Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Thermoskanne in Zement

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3116
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Thermoskanne in Zement

Beitrag von Börkumer » Mo 12. Nov 2012, 11:35

nachdem mir meine Frau von Kik eine schicke Thermoskanne für 50 Cent mitgebracht und ich den Ausgießer bereits mit Fugenmasse vollständig verklebt habe, möchte ich die Thermoskanne bei uns VOR der Küste ausbringen.

Im Keller habe ich noch von unseren Vormieter einen Eimer Portlandzement (Plastikeimer ohne sonstige Beschriftungen. Wenn ich mir das Zeug nun mit Sand und Wasser anrühren und die Thermoskanne einfach einsetze, wird das Dingen dann wohl halten? Als Inselbewohenr habe ich theoretisch haufenweise Sand vor der Haustür, aber es wird von Strandsand abgeraten, kann mir jemand erklären wieso?
Bild

Werbung:
cahhi
Geowizard
Beiträge: 1639
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 14:52

Re: Thermoskanne in Zement

Beitrag von cahhi » Mo 12. Nov 2012, 11:38

Börkumer hat geschrieben:Als Inselbewohenr habe ich theoretisch haufenweise Sand vor der Haustür, aber es wird von Strandsand abgeraten, kann mir jemand erklären wieso?
Das kann ich erklären. Strandsand ist rundgeschliffen, Sand aus dem Binnenland ist eher "eckig" und verkantet sich besser. Das geht soweit, dass für "Sandburgenbauwettbewerbe" am Meeresstrand gerne extra Sand herangekarrt wird.
Dosiert cachen

Sent from my computer using my browser and keyboard

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13323
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Thermoskanne in Zement

Beitrag von moenk » Mo 12. Nov 2012, 11:39

Strandsand hat runde Körnung, die vom Meer so geschliffen wurde. Bausand sind kantige Sande aus ebensolchen Körnern (Bruch- und Brechsande). Scharfkantige Sande werden wesentlich kompakter, sowohl in der Sedimentation als auch in Baumaterialien, weil sich die Körner verkanten.
Suchst Du noch oder loggst Du schon?

Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3116
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: Thermoskanne in Zement

Beitrag von Börkumer » Mo 12. Nov 2012, 11:41

also für unsere Wettbewerbe wir kein extra Sand angeschafft , hier wird genommen was vor der "Hasutüre" liegt :D

Bild

Ich will mit dem Kram ja keine Wände hochziehen, einfach in einen Eimer gießen und abbinden lassen?!
Bild

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13323
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Thermoskanne in Zement

Beitrag von moenk » Mo 12. Nov 2012, 12:12

Dürfte in Deinem Fall unkritisch sein. Mach einen Käfig aus stabilen Maschendrahtzaun als Bewehrung rein wenn zur Hand.
Suchst Du noch oder loggst Du schon?

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6139
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Thermoskanne in Zement

Beitrag von hcy » Mo 12. Nov 2012, 12:14

Ach, herrlich dass es noch solche Beiträge hier gibt. Die allermeisten Posts drehen sich doch nur noch um irgendwelche Software- oder Smartphone-Fragen oder darum was überaupt noch erlaubt ist.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Thermoskanne in Zement

Beitrag von steingesicht » Mo 12. Nov 2012, 12:59

kleiner Tipp:
erst den Zement mit Wasser mischen (Masse W/Z ~ 0,33-0,5) und dann in den Zementleim den Sand einstreuen bis die Konsistenz grad noch giesbar ist
die Thermosflasche selber vor den einbetonieren mit Putzgewebe oder feinem Maschendraht einwickeln und in den frischen Zementleim tauchen, extra Bewehrung hat es nicht unbeding nötig bei sonem dicken Klotz.
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Rabiz
Geocacher
Beiträge: 274
Registriert: Mi 5. Jan 2011, 18:33

Re: Thermoskanne in Zement

Beitrag von Rabiz » Mo 12. Nov 2012, 13:15

Ich würde mir da nicht so viel Gedanken machen, das wird schon halten. Misch einfach 1 Schaufel Zement mit 3 Schaufeln Sand, dann Wasser dazu bis es nicht mehr staubt, sogenannte Erdfeuchte. Zu nass sollte es nicht sein, also wie sich das manche vorstellen zum Gießen oder so.
Interessant wäre noch: Wie alt ist der Zement schon, war er wirklich dicht abgeschlossen? Wenn zu alt oder nicht dicht kann er schon teilweise abgebunden sein, für deinen weck sollte es aber immer noch reichen, dann nimmst du eben etwas mehr Zement. (Ich habe schon Beton angerührt, bei dem die Zementsäcke schon angezogen hatten und steinhart waren, musste ich etwas kleinklopfen, dann ging es und hat auch gehalten...)

Gruß
Rabiz

PS: Alte Eimer geben schöne runde Formen; wenn du das Ganze in eine Sand- oder Erdkuhle kippst kriegst du einen schönen natürlich aussehenden Kunststein...

Nadiphan
Geomaster
Beiträge: 368
Registriert: Di 3. Jan 2012, 10:45

Re: Thermoskanne in Zement

Beitrag von Nadiphan » Mo 12. Nov 2012, 13:23

Die Extra-Bewehrung würde ich auch sein lassen. Liegt diese zu dicht an der Betonoberfläche und fängt sie im Salzwasser recht schnell an zu rosten. Dann kann es zu unschönen Abplatzungen des Betons kommen, da rostiger Stahl ein größeres Volumen hat als blanker Stahl.

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6139
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Thermoskanne in Zement

Beitrag von hcy » Mo 12. Nov 2012, 13:39

Die Genehmigung vom Gewässereigentümer hast Du sicher schon ;)
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Antworten