Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Holzkiste im Erdboden - vor Verwitterung schützen

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Lolthy
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Di 16. Sep 2014, 20:48

Holzkiste im Erdboden - vor Verwitterung schützen

Beitrag von Lolthy »

Hallo,
ich möchte einen Cache in einem Erdloch verstecken (für die die sich jetzt angesprochen fühlen: das Loch ist schon da!). Der Cache soll idealerweise in eine Holzkiste, allerdings würde mir das Holz ja relativ schnell wegfaulen. Das Holz wäre quasi von den Seiten und am Boden mit der Erde in Berührung. Dachpappe bringt glaub ich nicht viel. Ich hatte schon überlegt einen Pflanzstein als Sockel einzulassen... hmm
Jetzt überlege ich hin und her, wie ich das machen kann, damit das ganze so lange wie möglich hält. Habt Ihr vielleicht eine schöne Idee?
VG
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8691
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Holzkiste im Erdboden - vor Verwitterung schützen

Beitrag von MadCatERZ »

Es gibt Schutzlacke, die vor Fäulnis schützen, im Baumarkt wird man Dir weiterhelfen können.
Im Übrigen lesen hier auch Reviewer mit.
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8007
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Holzkiste im Erdboden - vor Verwitterung schützen

Beitrag von Zappo »

Lolthy hat geschrieben:Hallo, ich möchte einen Cache in einem Erdloch verstecken (für die die sich jetzt angesprochen fühlen: das Loch ist schon da!)...
Da das der geneigte Sucher nicht weiß, daß das Loch schon da war, wird er das als vergraben interpretieren und das regelwidrig eventuell nachempfinden - deshalb wird der Reviewer das abpfeifen. Soweit die Praxis.

Mir drängt sich die Frage auf, warum Du nicht ne Munikiste oder ne L+L-dose benutzt - die kannst Du in jede Vertiefung legen- die gehen nicht kaputt.
Einfach Umverpackung (Holz) und Behältnis gedanklich trennen - dann kannst Du aus vor Ort vorkommenden Materialien (Aststücke, Spaltholz, Rinde, Steine) einen "Unterschlupf" bauen , der gerne auch undicht und nicht verrottfest ist. Alles, was Dachpappe, künstlich, chemisch heißt, ist für mich eigentlich ein NoGo und ich würde das meiden.

Der Eingriff in die Natur ist das Deponieren einer Dose - damit sollte es genug sein.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Benutzeravatar
Teleskopix
Geowizard
Beiträge: 1603
Registriert: Do 21. Jun 2007, 16:54
Wohnort: 90542 Eckental

Re: AW: Holzkiste im Erdboden - vor Verwitterung schützen

Beitrag von Teleskopix »

Holz macht man seit der Steinzeit durch ansengen haltbar. Also anzünden, anbrennen lassen, löschen. Kannst in jedem 500 Jahre alten Haus ansehen.
Hält auch vergraben mehr als 50 Jahre.
Mit der Technik wurde auch Venedig gebaut, steht heute noch ;)
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8007
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: AW: Holzkiste im Erdboden - vor Verwitterung schützen

Beitrag von Zappo »

Teleskopix hat geschrieben:Holz macht man seit der Steinzeit durch ansengen haltbar. Also anzünden, anbrennen lassen, löschen. Kannst in jedem 500 Jahre alten Haus ansehen.
Hält auch vergraben mehr als 50 Jahre.
Ich geh also hin und seng ein Stück Nut-und-Federpaneel ausm Baumarkt an und das ist dann 500 Jahre stabil und dicht ? :D :D :D

Verrottung geht nach Dicke - wenn man 10 cm dicke Pflöcke um die Böschung einhaut, ne faschinenartige Befestigung macht oder gar ne kleine Steinschichtung, hält das auch so länger, als der Owner voraussichtlich hier im Rennen sein wird. Vorausgesetzt, die Anforderung ist nicht die Dichtigkeit - aber das sollte eh die Dose übernehmen.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Lolthy
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Di 16. Sep 2014, 20:48

Re: Holzkiste im Erdboden - vor Verwitterung schützen

Beitrag von Lolthy »

Munikiste usw. ist schön und gut, aber passt nicht zum Cache. Die Holzkiste wäre sozusagen die Umverpackung mit ein bisschen Spielerei. Innen ist dann eine der erstgenannten Dinge. Ein "Unterschlupf" mit Materialien vor Ort geht wenn überhaupt nur über die Kiste. :)
Ich hatte schon an eine große 08/15 Plastekiste/Blumentopf gedacht (in der dann die Holzkiste geschützt vorm Erdreich steht), befürchte aber, dass das die Nässe nur anstaut.
Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2092
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Holzkiste im Erdboden - vor Verwitterung schützen

Beitrag von Thaliomee »

Hallo,
man könnte auch Siebdruckplatten nehmen. Würde ich aber nicht, denn grad weil sie recht "dicht" sind, siedeln sich gern Molche, Schnecken usw. zwischen Holzkiste und Dose an. Dann lieber unbehandelt. Pilztötende Lacke bei eingegrabenem Holz hört sich für mich nicht so toll an.
Und ansenken?? Färbt das nicht ab, wenn ich die Kiste raushole.

In den guidelines steht (glaube ich) ziemlich deutlich, dass ganz egal ist ob da schon ein Loch war oder nicht. Aber halt nur bei gc.com oder?

edit: Dann mach doch eine Art Vogelhaus, die Front als Tür.
Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Holzkiste im Erdboden - vor Verwitterung schützen

Beitrag von steingesicht »

Dicke (>40mm) kesseldruckimprägnierte Bohlen nehmen, das hält auch im Erdreich locker einige Jahre aus. Zusätzlich dafür sorgen, dass anfallendes Wasser (Regen usw.) auch wieder abtrocknen kann. Komplett dicht wird eh nie gelingen.
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8007
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Holzkiste im Erdboden - vor Verwitterung schützen

Beitrag von Zappo »

Lolthy hat geschrieben:Munikiste usw. ist schön und gut, aber passt nicht zum Cache. Die Holzkiste wäre sozusagen die Umverpackung mit ein bisschen Spielerei. Innen ist dann eine der erstgenannten Dinge. Ein "Unterschlupf" mit Materialien vor Ort geht wenn überhaupt nur über die Kiste....
Ich versteh das ja nur halb - wenn überhaupt. Aber vor Ort mit Fallholz, Steinen, Soden, whatever irgendwas zu bauen oder anzuhäufen, was als trockene Garage für ne Schatzkiste dient, stellt jetzt m.E. nicht unbedingt ne unlösbare Aufgabe dar. Vielleicht in der Wüste - aber da regnet es ja auch wenig :D

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
mickey2010
Geocacher
Beiträge: 198
Registriert: Sa 1. Jan 2011, 18:36

Re: Holzkiste im Erdboden - vor Verwitterung schützen

Beitrag von mickey2010 »

Da ist die Frage auch, welche Bodenart man hat.

Bei meinen bisherigen gefundenen Caches, war es so, das die im Boden eingelassenen meist in einer gewachsenen Humusschicht waren, das heisst, das Wasser sickerte gleich nach unten durch und stand nicht. Allerdings hat man deutlich gemerkt, das das Holz regelmässig feucht wurde, fielen Latten auseinander oder die Plasikdose war aussen eindeutig feucht.

Ich persönlich, würde da wie beim Hauskeller, dann entsprechend eine Drainageschichte einbauen, wodurch die Feuchtigkeit nach unten und oben weg kann.
Antworten