Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Logbuch voll

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24371
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Logbuch voll

Beitrag von radioscout »

RSKBerlin hat geschrieben: *Ich stand mal am Finale eines 5/5ers, weil eine Fußspur vom Parkplatz durch tiefen Schnee direkt zum Finale verlief. Einfach mal gucken. Es gab Tränen.
Warum und bei wem? Beim Owner, weil Du den 5/5 ohne Aufwand finden konntest?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
RSKBerlin
Geowizard
Beiträge: 1393
Registriert: So 1. Jan 2012, 21:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: RE: Re: Logbuch voll

Beitrag von RSKBerlin »

radioscout hat geschrieben:Warum und bei wem? Beim Owner, weil Du den 5/5 ohne Aufwand finden konntest?
Genau so war es...
Benutzeravatar
Mandragu
Geocacher
Beiträge: 69
Registriert: Do 30. Aug 2012, 13:09

Re: Logbuch voll

Beitrag von Mandragu »

Wie oft liest man diesen Eintrag: Logbuch voll? Meistens mittlerweile drei, vier Monate hintereinander, manchmal auch über ein Jahr. In diesem Zeitraum werden trotz eines vollen Logbuchs, in das sich per definitionem ("voll!") niemand mehr eintragen kann, im Allgemeinen zahllose Funde (so an die 50 bis 100) als "Found" geloggt ... was man (bekanntlich?) nur machen darf, wenn man nicht nur die Dose gefunden hat, sondern sich auch in ein existierendes und (noch) beschreibbare (weil: es ist eben noch nicht voll) Logbuch eingetragen hat. Und welches im Prinzip vom Owner selbst stammen sollte. Die zahllose Menge an nachgestopften Zetteln oder Taschentuchresten zählt eben nicht.

Ganz mutige Cacher loggen in all der Found-Flut neben ihrem eigenen Found vielleicht noch ein NM. Absolute Helden, die auf einen Fund verzichten, und nach einem Jahr der Abwesenheit des Owners und der Abwesenheit eines Logbuchs, in dem es noch Platz gibt, seinen Namen unterzubringen, es tatsächlich wagen, nach vier oder fünf unbeantworteten NMs dann auch ein NA zu loggen, gibt es allerdings nahezu gar nicht mehr.

****

Es ist halt so: wenn jemand einen Cache auslegt, dann ist er für dessen Wartung verantwortlich. Ich habe zwei, dreimal einen Cache gefunden, wo die freiwillig Wartenden ein wirklich schönes Logbuch nachgelegt haben, ihnen ist dieser Cache offenbar wichtig gewesen gewesen und sie selbst haben auch Spaß am Cachen. In ein solches Logbuch trage ich mich dann auch noch gerne ein. Ich weiß aber auch: ich kann das nicht verlangen, dass das jeder Cacher so macht. Ich will auch nicht darüber urteilen: Caches, die es verdienen, durch Logbuchnachstopfen erhalten zu werden, und Caches, die das nicht verdienen. Am Ende geht es eben darum: kümmert sich der Owner um den Cache, oder kümmert er sich nicht? Mein Job als Cacher ist es jedenfalls nicht, fünf bis zehn Logbücher in meinem Rucksack herumzuschleppen, und damit all jene Caches aufzufüllen, von denen sich die jeweiligen Owner bereits seit vielen Monaten gedanklich verabschiedet haben.

Warum? Nur, um mir selbst dann einen "Punkt" zuzuschustern? Oder Leuten wie dem Threadersteller, die offenbar ebenfalls ganz dringend jeden Cachepunkt benötigen, zu denen sie hinlaufen, ein beschreibbares Logbuch zu präsentieren? Nee.
Benutzeravatar
Elektrikör
Geocacher
Beiträge: 110
Registriert: Fr 15. Jan 2016, 20:30

Re: Logbuch voll

Beitrag von Elektrikör »

Klar ist es Aufgabe des Owners nach seiner Dose zu sehen, aber warum sollte ich mich selbst bestrafen und auf einem vollen oder nassen etwas noch eine freie stelle suchen wenn ich einen Zettel dabei habe.

Die andere Möglichkeit wäre einfach eine Dose bei der ein NM gesetzt ist gar nicht erst zu suchen.
Seid nett zueinander
Benutzeravatar
RSKBerlin
Geowizard
Beiträge: 1393
Registriert: So 1. Jan 2012, 21:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Logbuch voll

Beitrag von RSKBerlin »

Was ich an Deutschland so mag, ist, dass der Deutsche keine halben Sachen macht, und auch den profansten Dingen noch quasireligiösen Charakter zuzumessen bereit und imstande ist.

Kurze Zusammenfassung:

* Geocaching ist ein Hobby und keine Religion. Wer glaubt, mir oder einem anderen Owner seine unmaßgebliche Meinung oktroyieren zu können, sollte erst einmal ein paar Caches mit mehr als hundert Favoritenpunkten gelegt haben.

* Solange es Amateure gibt, die auch das kleinste Logbuch noch mit ihren kindischen Stempeln vollballern, sehe ich erst recht keinen Grund, nicht einen Logstreifen nachzulegen.

* Nicht jedes Logbuch, das angeblich voll ist, ist voll. Würden wir jedesmal zur Wartungsrunde ausrücken, wenn irgendeine Pappnase nicht weiß, dass man ein Blatt Papier von zwei Seiten beschreiben kann, wären wir damit vollzeitbeschäftigt.

Insofern haltet einfach mal den Ball flach, Mädels. Das Recht, hier apodiktische Forderungen aufzustellen, muss man sich in meiner Welt erst einmal durch das Legen außergewöhnlicher Caches verdienen. Sonst hat die angebliche Kritik etwas Eunuchenhaftes mit einem gehörigen Schuss Blockwart.
Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 6246
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Logbuch voll

Beitrag von JackSkysegel »

Erfrischend wie eh und je. Du hast natürlich Recht. Dein Niveau muss man erst einmal erreichen. :lachtot:
Unechter Cacher (Tm)
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7997
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Logbuch voll

Beitrag von Zappo »

Mandragu hat geschrieben:Wie oft liest man diesen Eintrag: Logbuch voll? Meistens mittlerweile drei, vier Monate hintereinander, manchmal auch über ein Jahr…..
Wie immer - und nicht nur im Geocachingleben - hab ich den Eindruck, ich leb auf nem etwas anderen Planeten. Ich lese "Logbuch voll" zweimal im Jahr. Zumindest bei den Caches, die ich besuche oder deren Besuch ich erwäge- das Studium anderer Listings ist jetzt nicht mein Hobby.
Normalerweise wird ein NM geschrieben und der Cache verschwindet dann oder wird gewartet. Zumindest MEIN Eindruck da draussen. No Problemo.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
machmalhalblang
Geowizard
Beiträge: 1148
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 13:56

Re: Logbuch voll

Beitrag von machmalhalblang »

RSKBerlin hat geschrieben:Sonst hat die angebliche Kritik etwas Eunuchenhaftes mit einem gehörigen Schuss Blockwart.
Ich weiß zwar nicht, was in deiner Kindheit so alles schief gelaufen ist, aber ich könnte mir vorstellen, dass du dich besser fühlst, wenn du mit einem Fachmann darüber sprichst.
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7997
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Logbuch voll

Beitrag von Zappo »

RSKBerlin hat geschrieben:Das Recht, hier apodiktische Forderungen aufzustellen…..
Nun, Aufmüpfigkeit, Heckerischkeit und Revoluzzertum in allen Ehren - ich seh jetzt aber keinen tieferen Sinn drin, das in Widerstand gegen sinnvolle allgemeine Gepflogenheiten und Spielregeln auszuleben.

Klar, man kann sich aus Freiheitsliebe sich weigern, "Guten Tag" zu sagen oder es als ne verdammte unverschämte Einmischung ins eigene Leben empfinden, wenn von einem erwartet wird, beim Fußball dem Ball hinterherzulaufen oder bei ner gewürfelten 3 drei Felder weiterzurücken. Ist aber ein wenig overdosed - und ner besseren Sache würdig.

Wenn Du den Thread liest, wirst du nur Leute finden, die hier schildern, wie sie es halten und das irgendwie begründen. Da kann man sich dem einen oder anderen anschließen und zu eigen machen - FORDERN tut hier niemand was.

Außer Dir.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
mark
Geowizard
Beiträge: 2583
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Logbuch voll

Beitrag von mark »

Mandragu hat geschrieben:Wie oft liest man diesen Eintrag: Logbuch voll? Meistens mittlerweile drei, vier Monate hintereinander, manchmal auch über ein Jahr. In diesem Zeitraum werden trotz eines vollen Logbuchs, in das sich per definitionem ("voll!") niemand mehr eintragen kann, im Allgemeinen zahllose Funde (so an die 50 bis 100) als "Found" geloggt
Genau so ist es. Deswegen sind "voll" und "voll" halt doch 2 Paar Stiefel. Da wurden dann mittendrin Seiten ausgelassen, die Innenseite des Umschlags ist noch weiß usw. Zwischen "Logbuch voll" und Logbuchtausch vergeht bei mir meistens einige Zeit. Eben weil ich die Erfahrung gemacht habe, daß ein Logbuch erst ab einem bestimmten Zeitpunkt dann auch wirklich voll ist. Meistens lese ich das aus den Logs raus, daß ein Zettel nachgelegt wurde, bis ich zum tauschen komme, ist selten.

Oder um es mit einem Satz zu sagen, der hier gerne verwendet wird: Wir sind sparsame Schwaben, wir beschreiben auch die Rückseite.
Antworten