Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Esslinger Stöpsel

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Antworten
Benutzeravatar
yrcko
Geocacher
Beiträge: 228
Registriert: Sa 20. Mai 2006, 21:53
Wohnort: Nähe Stuttgart

Esslinger Stöpsel

Beitrag von yrcko »

Dies ist meine Alternative zu einer Filmdose:
Das Gewinde einer Getränkeflasche wird abgesägt. Ich habe mich für eine Mehrwegflasche (Perlenflasche) entschieden, weil die robuster sind. Die Schnittfläche wird dann abgeschliffen.
Das Gewinde wird dann auf Aluminiumfolie gelegt und vier Magnete hineingelegt. Ich benutze solche mit 8 mm Durchmesser und 2mm Dicke. 9mm Durchmesser passen auch und man kann bei Bedarf auch dickere Magnete nehmen. Meine ersten Versuche waren 2 Magnete mit 10 mm Durchmesser und 2 mm Dicke. Geht auch, war mir aber zu schwach.
Das Gewinde wird dann mit 2 Komponentenkleber aufgefüllt, bis die Magnete gerade bedeckt sind. Die Aluminiumfolie lässt sich leicht abziehen und wenn noch Reste bleiben, stören die auch nicht. Aus heutiger Erfahrung würde ich sie aber lieber dranlassen, weil sie ein zusätzlicher Schutz für die Magneten ist. Wenn der cache auf einer rauen Oberfläche platziert wird und die Schutzschicht des Magneten beschädigt wird, fängt dieser an, zu korrodieren.
Der cache ist wasserdicht wie ein Petling und hat innen 21mm Durchmesser und 17mm Tiefe.
Der Grund, weshalb ich mir diese Lösung ausgedacht habe, ist, dass er aussieht wie ein Drehknopf oder ein Ventil und an entsprechenden technischen Anlagen so wirkt, als ob er dazu gehört. Ich habe einen rot angestrichen und an der Seitenwand einer Löschanlage in einem Parkhaus befestigt. Er ist öffentlich gut sichtbar und hat bisher 5 Jahre gut überlebt.

Happy hunting
Yrcko
Dateianhänge
20200930_175434.jpg
20200930_175434.jpg (69.88 KiB) 901 mal betrachtet
If you have everthing under control... you are too slow
Antworten