ACB: Mysteries und Koordinatenübernahme

Geocaches in einer mobilen Kiste

Moderatoren: Longri, hannes!

hbr
Geocacher
Beiträge: 235
Registriert: Di 12. Feb 2008, 18:14
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: ACB: Mysteries und Koordinatenübernahme

Beitrag von hbr » Do 26. Dez 2013, 12:05

Ich hoffe dass, bei all den Wünschen, man auf jeden fall rein nur mit Cachebox arbeiten kann
- Selbst Final Waypoints anlegen kann und die auch erhalten bleiben
- nicht auf andere Programme zurückgreifen muss
- auf GS nur zum Erhalt der Caches / Cachebeschreibung zugreifen muss.
Wie gesagt. sehe ich den Sinn immer noch nicht die gelösten Koordinaten sowie Notizen auf der GS Website einzutragen.
Ich sehe da eher die Gefahr, dass ich dann irgend wann mal vergesse vor dem Cachen gehen meine Datenbank per API oder GPX zu aktualisieren, dann im Feld keinen Onlinezugang habe :( .
Und ich hab auch kein Problem damit nachzulesen / nachzufragen wie man für ein Mistery die Final Koordinaten anlegen muß
Auch ich Löse die die Rätselhaken am PC, trage dann aber alle Notizen sowie die gelösten Koordinaten in Cachebox ein und haben sie dann im Feld dabei, füge Notizen hinzu und brauch dann keinen Onlinezugang mehr.
Ich hätte da eher den Wunsch, dass man irgendwo erkennen kann ob es zu einem Cache Spoiler gibt ohne Bilder (alle ?) laden zu müssen . aber das ist ein anders Thema..

Viele Grüße
Heiner

Werbung:
Ging-Buh
Geowizard
Beiträge: 1231
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 07:09

Re: ACB: Mysteries und Koordinatenübernahme

Beitrag von Ging-Buh » Fr 27. Dez 2013, 06:48

Ab der Rev. 1937 werden jetzt die "Coordinates Override" von der GC.com Webseite in ACB als Final Waypoint mit der Bezechnung "Coordinates Override" importiert.
@Andre: Auch das Problem mit den Koordinaten 0/0 nach dem API-Import von archivierten Caches sollte jetzt behoben sein.
Grüße aus Bayern
Hubert

Bild

Ging-Buh
Geowizard
Beiträge: 1231
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 07:09

Re: ACB: Mysteries und Koordinatenübernahme

Beitrag von Ging-Buh » Fr 27. Dez 2013, 07:18

cacheboxer hat geschrieben:Das Thema haben wir eigentlich schon diverse Male durchdiskutiert. Schnelle Lösung: Behandelt die Corrected Coordinates aus einer GPX wie per "Edit Cache" korrigierte Koordinaten - die werden nämlich geschützt...
Wenn man's richtig gut machen will, speichert man Listingkoordinaten und korrigierte Koordinaten separat und merkt sich, wo die korrigierten Koordinaten herkommen. Die Quelle der korrigierten Koordinaten bekommt eine Rangfolge nach der Nähe zum Anwender:

1. Manuell in ACB geänderte Koordinaten
2. Aus GPX importierte Koordinaten, denen Original Coordinates mitgegeben wurden (GSAK und Kompatible)
3. API Corrected Coordinates

Höherwertige korrigierte Koordinaten überschreiben niederwertige, niederwertige lassen höherwertige unangetastet. Beispiel: Jemand hat auf der Website einen Mystery gelöst und importiert Caches per API: Da noch keine korrigierten Koordinaten hinterlegt sind, werden die API Corrected Coordinates eingetragen. Im Feld bemerkt man einen Zahlendreher, korrigiert die korrigierten Koordinaten manuell - beim nächsten Import API-Import werden die korrigierten Koordinaten nicht überschrieben, da die Quelle "manuell" höherwertig ist, als die Quelle "API Corrected Coordinates".

Diese Lösung könnte parallel zur Lösung "Final-Wegpunkt" existieren oder diese Variante auch ganz ersetzen: Sie ist intuitiver (man muss nicht nach nachlesen/nachfragen wie man in ACB Mysteries löst), sie ist performanter (es müssen nicht alle Wegpunkte durchgeflöht werden), sie ist kompatibler (GSAK, die Website, andere Programme arbeiten auch mit einem separaten Feld), sie ist sicher (kein Datenverlust mehr), sie misst einem Wegpunkt keine Bedeutung bei, die er nirgendwo sonst hat.

Wenn vorhanden, würde ACB immer die korrigierten Koordinaten verwenden. Wenn man doch mal die Listingkoordinate braucht, wäre sie per Copy&Paste verfügbar.
Was du hier beschreibst klingt nach richtig viel Aufwand wenn man es richtig machen möchte.
Wie du hier geschrieben hast haben wir hier 3 mögliche Quellen aus denen Corrected Coordinates kommen können (Webseite über API, GPX und manuell in ACB).

Was denke ich kein großes Problem sein dürfte wäre eine Änderung dass sobald durch einen dieser 3 Wege Koordinaten korrigiert wurden diese nicht mehr geändert werden (außer manuell natürlich). Das wäre in ACB sicherlich machbar, wie sich sowas aber im Zusammenspiel mit WinCB verhalten würde wenn auch dort die Koordinaten überschrieben werden kann ich nicht sagen. Im Endeffekt wüsste man dann aber auch nie zu 100% woher die aktuell vorhandenen Corrected Coordinates stammen.

Mir wäre aber ein ganz anderer Lösungsansatz in den Sinn gekommen, ich fürchte aber dass der bei dem einen oder anderen nicht auf Begeisterung stossen würde:
  • die Corrected Coordinates von der GC.com Webseite werden jetzt ab Rev. 1937 als Final Waypoint importiert. Dadurch besteht keine Gefahr dass was wichtiges überschrieben wird.
  • was wäre wenn wir jetzt beim Import einer GPX mit Corrected Coordinates nicht die Cache-Koordinaten ändern würden sondern ebenfalls einen Final Wypoint mit einem bestimmten Namen anlegen würden? Dann würde erstens durch diesen Import nichts überschrieben und zweitens würden diese korrigierten Koordinaten durch keine andere Aktion gefährdet.
  • Bitte nicht böse sein, aber warum in ACB überhaupt die Möglichkeit besteht, Cache-Koordinaten direkt ändern zu können habe ich bis heute noch nicht verstanden. Dafür haben wir hier die Finals. Mit diesem direkten Ändern und den Import-Möglichkeiten handelt man sich doch nur Probleme ein.
Das Ganze hätte zur Folge dass sich der eine oder andere hier mit dem System der Finals anfreunden müsste, dann aber die Sicherheit haben würde dass keinerlei Corrected Coordinates, woher auch immer, durch irgendeinen Import überschrieben werden würden.
Im schlimmsten Fall würden zu einem Cache dann 2 oder 3 Finals existieren. Da aber durch die Bezeichnungen der Finals eindeutig nachvollzogen werden könnte woher diese kommen könnte sich der User dann anhand dieser Informationen den "richtigen" Final aussuchen. Finde ich immer noch besser als wenn diese Aufgabe irgendeine Automatik nach irgendwelchen Kriterien macht.

Außerdem würde so eine Änderung den Datenaustausch mit WinCB in keiner Weise negativ beeinflussen was für mich ein absolut wichtiges Kriterium ist.
Grüße aus Bayern
Hubert

Bild

cacheboxer
Geomaster
Beiträge: 818
Registriert: Mo 1. Mär 2010, 21:31

Re: ACB: Mysteries und Koordinatenübernahme

Beitrag von cacheboxer » Fr 27. Dez 2013, 08:17

Bin gerade auf dem Sprung und kann deshalb nicht detailiert antworten. Zwei Punkte:
- durch das Festhalten am Konzept "Final Waypoint" verbaut Ihr Euch die Möglichkeit, Mystery-Lösungen mit der Website zu synchronisieren - also in ACB geänderte Koordinaten nach GC.com zu übertragen. Dto. GPX-Export.
- Wer erklärt den Ownern, dass sie das Präfix "CO" nicht mehr benutzen dürfen, weil Cachebox das jetzt für sich reklamiert?
Mein Benutzername ist mangels Phantasie entstanden. Ähnlichkeiten mit den Namen genialer Softwareprodukte sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.

Benutzeravatar
Longri
Geowizard
Beiträge: 2963
Registriert: So 23. Jan 2011, 09:39
Ingress: Enlightened
Wohnort: Berlin

Re: ACB: Mysteries und Koordinatenübernahme

Beitrag von Longri » Fr 27. Dez 2013, 10:11

Ich wollte gerade die neue NB erstellen, habe aber den Fehler gemacht noch ein Update an zu stoßen. Da mal wieder mein Trafic alle ist, dauert es noch 13h.
Danach, wenn ich nicht schon schlafe, werde ich die 1937 erstellen.

Ps Danke Hubert
I have lost my mind, but, that´s OK, I have marked it with a waypoint. Oh-Oh, LOW BATTERY

Ging-Buh
Geowizard
Beiträge: 1231
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 07:09

Re: ACB: Mysteries und Koordinatenübernahme

Beitrag von Ging-Buh » Fr 27. Dez 2013, 15:18

cacheboxer hat geschrieben:Bin gerade auf dem Sprung und kann deshalb nicht detailiert antworten. Zwei Punkte:
- durch das Festhalten am Konzept "Final Waypoint" verbaut Ihr Euch die Möglichkeit, Mystery-Lösungen mit der Website zu synchronisieren - also in ACB geänderte Koordinaten nach GC.com zu übertragen. Dto. GPX-Export.
- Wer erklärt den Ownern, dass sie das Präfix "CO" nicht mehr benutzen dürfen, weil Cachebox das jetzt für sich reklamiert?
Wie kommst du darauf dass wir uns durch das Konzept mit den Final Waypoints hier irgendwas verbauen?
Grüße aus Bayern
Hubert

Bild

cacheboxer
Geomaster
Beiträge: 818
Registriert: Mo 1. Mär 2010, 21:31

Re: ACB: Mysteries und Koordinatenübernahme

Beitrag von cacheboxer » Fr 27. Dez 2013, 23:27

@Ging-Buh: Woher willst Du wissen, von welchem Final-Waypoint Du die Koordinaten an GC.com übertragen sollst?
Mein Benutzername ist mangels Phantasie entstanden. Ähnlichkeiten mit den Namen genialer Softwareprodukte sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.

Ging-Buh
Geowizard
Beiträge: 1231
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 07:09

Re: ACB: Mysteries und Koordinatenübernahme

Beitrag von Ging-Buh » Sa 28. Dez 2013, 07:11

cacheboxer hat geschrieben:@Ging-Buh: Woher willst Du wissen, von welchem Final-Waypoint Du die Koordinaten an GC.com übertragen sollst?
Da hast du recht, wenn es dennn schon mal soweit ist dass mehrere Final Waypoints existieren würden weil hier korrigierte Koordinaten von unterschiedlichen Quellen eingespielt wurden dann wäre so eine Entscheidung schwierig.
Bei einer Umsetzung nur mit Corrected Coordinates wären zu diesem Zeitpunkt aber schon Daten gelöscht oder überschrieben. Auch hier könnten gewisse Logiken eingebaut werden mit denen dann eine Auswahl getroffen werden kann. Wenn koorigierte Koordinaten von unterschiedlichen Quellen eingelesen werden die die gleichen Koordinaten haben müssen wir ja keine neuen Finals erstellen.

Nochmal ganz generell: Cachebox ist von Grund auf darauf aufgebaut dass Mystery Lösungen als Final Waypoints verwaltet werden. Ich finde diese Lösung gut, wir verbauen uns damit überhaupt nichts (wir könnten immer noch sicherstellen dass nur 1 Final existieren darf) und die Performance ist überhaupt kein Problem (SQL ist da bei der Datenbankabfrage sehr mächtig).
Die Möglichkeit, Finals ebenfalls als Corrected Coordinates verwalten zu können ist nachträglich eingebaut worden.

Mit meinem Vorschlag wollte ich eine einfache Lösungsmöglichkeit anbieten mit der mit wenig Aufwand das Problem mit den überschriebenen Koordinaten erstmal behoben hätte werden können. Ich selbst hab mit dem momentanen Verhalten kein Problem, ich arbeite weder mit GSAK noch trage ich Lösungen auf in GC.com ein. Dass das Ganze wenn wir es richtig machen würden so oder so ein größerer Aufwand wäre ist auch klar. Von meiner Seite aus ist aber die Möglichkeit, die Finals über die GC.com Webseite verwalten zu können eher unwichtig. Da gibt es für mich erstmal viel wichtigere und interessantere Baustellen.
Grüße aus Bayern
Hubert

Bild

Benutzeravatar
klausundelke
Geowizard
Beiträge: 1210
Registriert: Sa 17. Sep 2005, 21:41

Re: ACB: Mysteries und Koordinatenübernahme

Beitrag von klausundelke » Sa 28. Dez 2013, 09:41

Ich find's auch gut so wie's ist.
Auch mit dem Ranking hab ich so meine Zweifel ob das sinnvoll ist.
Da lassen sich immer Fälle konstruieren bei denen was nicht passt. Außerdem kommt das
meiner Meinung nach so selten vor, daß es sich nicht lohnt hier einen riesen Aufwand zu treiben...
Letztlich ist aus meiner Sicht einfach wichtig daß der Benutzer weiss was seine App der Wahl
tut und sich eben danach richtet.
Von daher find ich auch den Vorschlag von Hubert ok. Da gehen keinerlei Informationen
verloren und der Benutzer muss sich dann halt für eines der Finals entscheiden....
Bild

=== Hier könnte Ihre Werbung stehen ===

cacheboxer
Geomaster
Beiträge: 818
Registriert: Mo 1. Mär 2010, 21:31

Re: ACB: Mysteries und Koordinatenübernahme

Beitrag von cacheboxer » Sa 28. Dez 2013, 12:04

Ein Final-Waypoint gibt überall, auf allen Caching-Plattformen und in allen Caching-Programmen, außer in Cachebox, ausschließlich die Position der Dose mit dem Logbuch an. Cachebox gibt diesem Wegpunkttyp zusätzlich die Bedeutungen "Mystery gelöst" und "Mystery-Startpunkt", was beides nicht richtig ist. Z.B.ist es bei bei absolvierten Multi-Mysteries Zufall, wo Cachebox den in der Karte anzeigt, ungelöste Challenge-Caches werden als gelöst markiert,... Jetzt belegt Cachebox auch noch ein Waypoint-Präfix für sich. Was passiert eigentlich, wenn der Owner sich bei einem Wegpunkt auch für "CO" entschieden hat? Fehlt dann der Wegpunkt aus dem Listing oder funktioniert dann das Anlegen der Cachebox-Wegpunktes nicht?
Gin-Buh hat geschrieben:Nochmal ganz generell: Cachebox ist von Grund auf darauf aufgebaut dass Mystery Lösungen als Final Waypoints verwaltet werden.
Diese Logik ist genauso nachträglich eingebaut worden, wie die Corrected Coordinates und die Edit-Funktion.
Ging-Buh hat geschrieben:Ich finde diese Lösung gut, wir verbauen uns damit überhaupt nichts

Man kann nicht per Programmcode feststellen, warum ein Anwender eine mehrdeutige Eingabe gemacht hat. Ihr verbaut Euch hier also sehr wohl die Wege zu weiterer Integration mit verschiedenen Datenquellen.
Ging-Buh hat geschrieben:(wir könnten immer noch sicherstellen dass nur 1 Final existieren darf)
Bloß nicht! Dann könnte man ja gar keine Multi-Mysteries mehr mit CB machen und auch nicht mehr mehrere mögliche Finals auf Plausibilität auf der Karte prüfen.
Ging-Buh hat geschrieben:Dass das Ganze wenn wir es richtig machen würden so oder so ein größerer Aufwand wäre ist auch klar. Von meiner Seite aus ist aber die Möglichkeit, die Finals über die GC.com Webseite verwalten zu können eher unwichtig. Da gibt es für mich erstmal viel wichtigere und interessantere Baustellen.
Ich nutzte die korrigierten Koordinaten auf GC.com auch nicht - man sieht aber ja, dass insbesondere neue Nutzer (natürlich!) mit den Möglichkeiten von GC.com angefangen haben und Ihre Daten in der Cloud halten.
Den Aufwand stelle ich auch gar nicht in Frage. Ich behaupte aber, dass die zeitgemäße und intuitiv bedienbare Lösung, die ich vorgeschlagen haben, im Endeffekt zu weniger und einfacherem Code führt, als die jetzige Lösung mit Final-Waypoints und zukunftssicherer ist, weil alle Caching-Plattformen bei Mystery-Lösungen das gleiche Konzept verfolgen.
Ging-Buh hat geschrieben:Dass das Ganze wenn wir es richtig machen würden
Also sind wir uns grundsätzlich einig? Das ist doch schon mal was.
Mein Benutzername ist mangels Phantasie entstanden. Ähnlichkeiten mit den Namen genialer Softwareprodukte sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder