Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

BahnCaches ich glaub es nicht

Rund um die beliebteste Geocaching-Website

Moderator: nightjar

grisu1702

Beitrag von grisu1702 » Mi 9. Jan 2008, 23:04

Erreichen wir hier am 31.12.2008 Seite 7528?

So wie das hier ausdiskutiert wird, müssen 80% aller Caches in Deutschland an Bahnanlagen liegen.

Und, wiviele Threads in den verschiedenen Unterforen müssen deswegen noch durchgekaut werden. Es wird langsam peinlich.

my 0,02 €

Andreas

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23124
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 9. Jan 2008, 23:22

grisu1702 hat geschrieben: Und, wiviele Threads in den verschiedenen Unterforen müssen deswegen noch durchgekaut werden. Es wird langsam peinlich.
Und spätestens seit Eigengott den Link auf Jeremys Statement zu diesem Thema gepostet hat sollte auch jeder erkannt haben, daß daran nichts mehr zu ändern ist.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

feinsinnige
Geomaster
Beiträge: 607
Registriert: Mi 6. Sep 2006, 14:34

Beitrag von feinsinnige » Mi 9. Jan 2008, 23:33

radioscout hat geschrieben:
grisu1702 hat geschrieben: Und, wiviele Threads in den verschiedenen Unterforen müssen deswegen noch durchgekaut werden. Es wird langsam peinlich.
Und spätestens seit Eigengott den Link auf Jeremys Statement zu diesem Thema gepostet hat sollte auch jeder erkannt haben, daß daran nichts mehr zu ändern ist.
Gottgegeben und Amen! :evil:

f

grisu1702

Beitrag von grisu1702 » Mi 9. Jan 2008, 23:34

radioscout hat geschrieben:
grisu1702 hat geschrieben: Und, wiviele Threads in den verschiedenen Unterforen müssen deswegen noch durchgekaut werden. Es wird langsam peinlich.
Und spätestens seit Eigengott den Link auf Jeremys Statement zu diesem Thema gepostet hat sollte auch jeder erkannt haben, daß daran nichts mehr zu ändern ist.
Hallo Tobias,

treffen wir uns auf Seite 7158 +/-

Andreas

feinsinnige
Geomaster
Beiträge: 607
Registriert: Mi 6. Sep 2006, 14:34

Re: in der nähe der bahn

Beitrag von feinsinnige » Mi 9. Jan 2008, 23:56

radioscout hat geschrieben:
ime hat geschrieben: Das ist doch völliger Mumpitz.
Interessantes Argument. Sollte man mal weiter drüber diskutieren.
Was gibt es da noch zu diskutieren, wenn Du so einen Schmarren schreibst, dass viele Caches nur mit dem Auto erreichbar seien? Versuche mir gerade auszumalen, wie so eine Location beschaffen sein müßte. Vielleicht ein Autobahnrastplatz in Insellage im Autobahndreieck ohne separate Zuwege, d.h. nur über die Autobahn erreichbar.
ime hat geschrieben: Jeder Cache, der mit dem Auto erreichbar ist, kann auch zu Fuß erreicht werden. Und jeder Autobahncache darf auch mit dem Motorrad erreicht werden (falls jemand Spitzfindiger mein "Fußgänger-Argument" widerlegen wollte).
Natürlich ist das fast immer möglich. Genau genommen kann der Cache fast nur zu Fuß erreicht werden.
Aber der Startpunkt, von dem man den Cache sinnvoll zu Fuß erreichen kann ist fast immer nur mit dem Auto gut zu erreichen.
Das mag in anderen Regionen anders sein.
Ich frage mich, in welcher scheußlichen Region Du leben mußt, dass die Startpunkte von Caches nur mit dem Auto anfahrbar sind. Frag mal Rüdi, wie das bei ihm in München ist.
Es wird sich oft beschwert, daß Geocaching viele Autofahrten erfordert.
Aber ändern, in dem er die ÖPNV-Nutzung mit entsprechenden Informationen fördert, will das kaum einer.
Wer in der Lage ist, sich Cachebeschreibungen aus dem Internet zu besorgen, der wird wohl auch die Online-Fahrplanauskünfte der regionen ÖPNV-Anbieter finden und bedienen können. Anschließend muß man nur noch in den richtigen Bus einsteigen.
Die meisten mir bekannten Caches wurden von Autofahrern "für Autofahrer" versteckt.

Ja wirklich, was muß das für eine ätzende Ecke sein, in der Du da lebst. "Für" Autofahrer versteckt sind in erster Linie die Dosen auf Autobahnparkplätzen und an Notrufsäulen.
Alles andere läßt sich auch mit ÖPNV, zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit Inlinern oder sonstwie machen, nur schafft man dann nicht so viele Dosen im gleichen Zeitraum oder es bleibt weniger Zeit für das Schreiben in Foren. ;)


f

Benutzeravatar
TMC
Geomaster
Beiträge: 466
Registriert: Mi 19. Sep 2007, 01:00
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von TMC » Do 10. Jan 2008, 00:01

grisu1702 hat geschrieben:Erreichen wir hier am 31.12.2008 Seite 7528? So wie das hier ausdiskutiert wird, müssen 80% aller Caches in Deutschland an Bahnanlagen liegen. Und, wiviele Threads in den verschiedenen Unterforen müssen deswegen noch durchgekaut werden. Es wird langsam peinlich. ...
**unterschreib**
Bild My post is my castle. Bild Bild

grisu1702

Beitrag von grisu1702 » Do 10. Jan 2008, 00:23

TMC hat geschrieben:
grisu1702 hat geschrieben:Erreichen wir hier am 31.12.2008 Seite 7528? So wie das hier ausdiskutiert wird, müssen 80% aller Caches in Deutschland an Bahnanlagen liegen. Und, wiviele Threads in den verschiedenen Unterforen müssen deswegen noch durchgekaut werden. Es wird langsam peinlich. ...
**unterschreib**
Danke :!: :!:

Andreas

grisu1702

Re: in der nähe der bahn

Beitrag von grisu1702 » Do 10. Jan 2008, 00:28

feinsinnige hat geschrieben:
radioscout hat geschrieben:
ime hat geschrieben: Das ist doch völliger Mumpitz.
Interessantes Argument. Sollte man mal weiter drüber diskutieren.
Was gibt es da noch zu diskutieren, wenn Du so einen Schmarren schreibst, dass viele Caches nur mit dem Auto erreichbar seien? Versuche mir gerade auszumalen, wie so eine Location beschaffen sein müßte. Vielleicht ein Autobahnrastplatz in Insellage im Autobahndreieck ohne separate Zuwege, d.h. nur über die Autobahn erreichbar.
ime hat geschrieben: Jeder Cache, der mit dem Auto erreichbar ist, kann auch zu Fuß erreicht werden. Und jeder Autobahncache darf auch mit dem Motorrad erreicht werden (falls jemand Spitzfindiger mein "Fußgänger-Argument" widerlegen wollte).
Natürlich ist das fast immer möglich. Genau genommen kann der Cache fast nur zu Fuß erreicht werden.
Aber der Startpunkt, von dem man den Cache sinnvoll zu Fuß erreichen kann ist fast immer nur mit dem Auto gut zu erreichen.
Das mag in anderen Regionen anders sein.
Ich frage mich, in welcher scheußlichen Region Du leben mußt, dass die Startpunkte von Caches nur mit dem Auto anfahrbar sind. Frag mal Rüdi, wie das bei ihm in München ist.
Es wird sich oft beschwert, daß Geocaching viele Autofahrten erfordert.
Aber ändern, in dem er die ÖPNV-Nutzung mit entsprechenden Informationen fördert, will das kaum einer.
Wer in der Lage ist, sich Cachebeschreibungen aus dem Internet zu besorgen, der wird wohl auch die Online-Fahrplanauskünfte der regionen ÖPNV-Anbieter finden und bedienen können. Anschließend muß man nur noch in den richtigen Bus einsteigen.
Die meisten mir bekannten Caches wurden von Autofahrern "für Autofahrer" versteckt.

Ja wirklich, was muß das für eine ätzende Ecke sein, in der Du da lebst. "Für" Autofahrer versteckt sind in erster Linie die Dosen auf Autobahnparkplätzen und an Notrufsäulen.
Alles andere läßt sich auch mit ÖPNV, zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit Inlinern oder sonstwie machen, nur schafft man dann nicht so viele Dosen im gleichen Zeitraum oder es bleibt weniger Zeit für das Schreiben in Foren. ;)


f
Wird es noch persönlicher? Dein Ton ist ein wenig "unter der Gürtellinie"

g

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23124
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: in der nähe der bahn

Beitrag von radioscout » Do 10. Jan 2008, 00:45

feinsinnige hat geschrieben: Wer in der Lage ist, sich Cachebeschreibungen aus dem Internet zu besorgen, der wird wohl auch die Online-Fahrplanauskünfte der regionen ÖPNV-Anbieter finden und bedienen können. Anschließend muß man nur noch in den richtigen Bus einsteigen.
Wenn denn einer fahren würde...
Beispiel:
Um Heinsberg herum liegen viele schöne Caches, die ich noch nicht gefunden habe aber gerne suchen würde.
Wenn Du Dir den ansonsten hervorragenden Online-Fahrplan für diese Region anschaust, wirst Du feststellen, daß dort Samstags fast keine Busse fahren und Sonntags nur einige wenige in den größeren Städten.

Ähnlich sieht es in der Eifel aus. Ich habe mich recht intensiv mit dem Fahrplan beschäftigt, aber am Wochenende ist da nicht viel los mit ÖPNV.

Natürlich sind diese Caches alle zu Fuß vom nächsten Bahnhof aus erreichbar. Aber mal ganz ehrlich: wer läuft gerne etliche km entlang von Landstraßen, um zur Dose zu kommen? Möglich ist es, aber unter Spaß verstehe sicher nicht nur ich etwas anderes.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23124
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Do 10. Jan 2008, 00:49

grisu1702 hat geschrieben: treffen wir uns auf Seite 7158 +/-
Ich glaube nicht. Für mich ist das Thema mit Jeremys Aussage dazu erstmal erledigt.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten