Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

BahnCaches ich glaub es nicht

Rund um die beliebteste Geocaching-Website

Moderator: nightjar

tituz
Geomaster
Beiträge: 453
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 19:17
Wohnort: Bottrop

Beitrag von tituz » So 23. Dez 2007, 11:33

oops... jetzt sind wir schon bei Diktatur angekommen... interessant... :wink:

Einer Diktatur unterworfen zu sein, beinhaltet für mich, dass es dabei nahezu unmöglich ist, den Zwangssituationen auszuweichen. Es können z.B. nunmal nur die Wenigsten 'einfach mal eben' in ein anderes Land auswandern, weil sie ihr Dasein zu Hause als unerträglich empfinden.

Angesichts des Leidens, dass in realen Diktaturen besteht, erscheint mir ein solcher Vergleich auch reichlich überzogen und als eine Missachtung der Menschen, die in realen Diktaturen leben müssen. Wenn so etwas bereits eine Diktatur ist, dann können Diktaturen ja anscheinend auch 'nicht ganz so schlimm' sein...

Mich würde es auch ärgern, wenn ein Cache nicht freigeschaltet wird aus Gründen, die ich nicht nachvollziehen kann. Und die 45m Regel kann ich pauschal angewendet auch nicht nachvollziehen. Aber es müsste ja mitlerweile klar sein, dass sie existiert. Heulen im Forum hat keine Änderung gebracht. Ob Proteste an gc.com gemailt wurden, weis ich nicht, gehe aber mal davon aus, dass sie nicht zum Erfolg führten, also basta.

In der 'Diktatur' von GC ist ja nunmal eine 'Opposition' zugelassen, in der man sich verwirklichen kann, ohne Repressalien in der anscheinend als 'übergeordnet' empfundenen 'diktierenden' Plattform befürchten zu müssen. Es besteht zudem die Möglichkeit, ihr ganz den Rücken zu kehren und sich nur noch in der 'Opposition' aufzuhalten.

Wo also ist das Problem? Wenn GC als Plattform uninteressant für die Nutzer hier wird, dann 'tötet' sie sich selbst, weil sie keine Anhänger mehr hat. Wenn nicht, dann ist das Problem insgesamt wohl nicht ganz so unerträglich. Die Zeit wird es halt zeigen... Alternativen gibt es... jedem das Seine...

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 23. Dez 2007, 12:44

tituz hat geschrieben: Und die 45m Regel kann ich pauschal angewendet auch nicht nachvollziehen.
Warum gibt es eigentlich keine entsprechenden "Proteste" gegen die Cache density Regel ("0,1 mi")?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

tituz
Geomaster
Beiträge: 453
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 19:17
Wohnort: Bottrop

Beitrag von tituz » So 23. Dez 2007, 12:48

radioscout hat geschrieben: Warum gibt es eigentlich keine entsprechenden "Proteste" gegen die Cache density Regel ("0,1 mi")?
Weil sie nachvollziehbar ist! :wink:

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 23. Dez 2007, 12:51

tituz hat geschrieben: Weil sie nachvollziehbar ist! :wink:
Der 45 m-Mindestabstand zu Bahnanlagen ist auch nachvollziehbar.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

GeoFaex
Geowizard
Beiträge: 2046
Registriert: Di 2. Aug 2005, 04:42
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von GeoFaex » So 23. Dez 2007, 12:52

radioscout hat geschrieben:
tituz hat geschrieben: Und die 45m Regel kann ich pauschal angewendet auch nicht nachvollziehen.
Warum gibt es eigentlich keine entsprechenden "Proteste" gegen die Cache density Regel ("0,1 mi")?
Die gab es auch schon. Die Regel ist aber auch eher nachvollziehbar (sofern man die Begründung akzeptiert) und hier werden auch m.E. eher mal Ausnahmen zugelassen. Z.B. 3 Caches mit fast den selben Koordinaten aber auf unterschiedlichen Höhen.

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » So 23. Dez 2007, 12:53

radioscout hat geschrieben:Warum gibt es eigentlich keine entsprechenden "Proteste" gegen die Cache density Regel ("0,1 mi")?
Weil die richtig angewendet wird (was nicht heißt, das ich sie für notwendig halte). Die Bahnanlagenregel wird aber konsequent falsch übersetzt und somit auch falsch angewendet.

tituz
Geomaster
Beiträge: 453
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 19:17
Wohnort: Bottrop

Beitrag von tituz » So 23. Dez 2007, 12:56

radioscout hat geschrieben: Warum gibt es eigentlich keine entsprechenden "Proteste" gegen die Cache density Regel ("0,1 mi")?
Ja, das kam in der Diskussion klar heraus, dass du das anders siehst. Aber es geht ja auch mehr um die Frage, ob man überhaupt bereit ist, Regeln zu akzeptieren, oder nicht. Und natürlich darum, ob es Möglichkeiten gibt, sich den Regeln zu entziehen oder zumindest Alternativen hat, seine Ideen trotzdem umzusetzen. Da letzteres gegeben ist, verstehe ich die Erhitzung der Gemüter nicht so ganz...

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » So 23. Dez 2007, 13:03

radioscout hat geschrieben:
tituz hat geschrieben: Und die 45m Regel kann ich pauschal angewendet auch nicht nachvollziehen.
Warum gibt es eigentlich keine entsprechenden "Proteste" gegen die Cache density Regel ("0,1 mi")?
Die gibt seit die Sättigungsregel besteht. :roll:

Die Bahnregel bzw. ihre amtsschimmelige Auslegung ist halt neu und hat sicher einige mitten in der Planung oder Realisierung von neuen Caches erwischt.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- » So 23. Dez 2007, 14:00

radioscout hat geschrieben:Der 45 m-Mindestabstand zu Bahnanlagen ist auch nachvollziehbar.
Bild

Bild Bild
Bild

team-schneewittchen
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: Di 9. Okt 2007, 22:20
Wohnort: Mönchengladbach / Aachen / Bonn

Beitrag von team-schneewittchen » So 23. Dez 2007, 14:07

feinsinnige hat geschrieben: :evil:

Der Zynismus in der Antwort der/des Reviewers ist mal nicht schlecht. :evil:
Welcher war es denn in Deinem Fall? Dann weiß man von vornherein, dass eine Diskussion mit dem sinnlos ist und wendet sich lieber Reviewern zu, die neulich erst diesen traditionalen Cache unter der Brücke veröffentlicht haben.

f
Bei mir war es tupperman. Wie will man denn beeinflussen, wer einen reviewt?

Ich finde, die Regel an sich ist ja noch mehr oder weniger nachvollziehbar, obwohl ich persönlich sie für Schwachsinn halte. Aber das Schlimme ist doch, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird. Mal wird einer freigeschaltet, dann wieder einer nicht.
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder