Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Freischaltung für Multi dauert sehr sehr lange WARUM

Rund um die beliebteste Geocaching-Website

Moderator: nightjar

sTeamTraen
Geocacher
Beiträge: 129
Registriert: Mi 22. Sep 2004, 17:15

Beitrag von sTeamTraen » Mo 18. Feb 2008, 19:55

radioscout hat geschrieben:Warum koppelt gc nicht einfach das Rollstuhl-Icon mit T=1 so daß bei T=1 das Icon automatisch gesetzt wird?
Umgekehrt natürlich nicht, denn es gibt auch Caches, die aufgrund der Streckenlänge mehr als T=1 haben, aber aufgrund der Wegbeschaffenheit für Rollstuhlfahrer machbar sind.
So etwas kann für ein weitere Version der Site nicht ausgeschlossen werden. Aber mit dem heutigem "Hobby-Code-Base" ist es wahrscheinlich technisch fast unmöglich. Die Attributen bestehen in einen anderen "Raum" als die Basis-Infos über einem Cache (z.B. kein Attributen in GPX-File).
Wie immer: ich bitte um Entschuldigung für Sprache- und Typfehler, und andere "Komödie-Deutsch-Konstruktion"

Werbung:
Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Mo 18. Feb 2008, 20:02

radioscout hat geschrieben:Warum koppelt gc nicht einfach das Rollstuhl-Icon mit T=1 so daß bei T=1 das Icon automatisch gesetzt wird?
Weil es Unsinn ist. Ein für nicht Behinderte einfacher Cache mit T1 kann für einen Rollstuhlfahrer unerreichbar sein, weil er nicht aufstehen kann, um in 1,90m Höhe in das Astloch zu greifen. Auch umgekehrt (gesetztes Rollstuhlicon lässt maximal T1 zu) wird kein Schuh draus, da ein Cache sehr wohl eine längere Wegstrecke (T2 oder T3) haben kann, die aber keine Hindernisse enthält und voll rollstuhlgeeignet ist.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23124
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 18. Feb 2008, 20:14

Carsten hat geschrieben: Weil es Unsinn ist. Ein für nicht Behinderte einfacher Cache mit T1 kann für einen Rollstuhlfahrer unerreichbar sein, weil er nicht aufstehen kann, um in 1,90m Höhe in das Astloch zu greifen.
Dann ist das kein T=1 sondern min. T=1,5.
Nach Clayjar bedeutet T=1 automatisch handicapped accessible.

Carsten hat geschrieben: Auch umgekehrt (gesetztes Rollstuhlicon lässt maximal T1 zu) wird kein Schuh draus, da ein Cache sehr wohl eine längere Wegstrecke (T2 oder T3) haben kann, die aber keine Hindernisse enthält und voll rollstuhlgeeignet ist.
Hat das tatsächlich noch keiner bemerkt?
radioscout hat geschrieben: Umgekehrt natürlich nicht, denn es gibt auch Caches, die aufgrund der Streckenlänge mehr als T=1 haben, aber aufgrund der Wegbeschaffenheit für Rollstuhlfahrer machbar sind.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

kruemelmonster
Geomaster
Beiträge: 614
Registriert: Mi 29. Sep 2004, 17:37

Beitrag von kruemelmonster » Mo 18. Feb 2008, 20:43

radioscout hat geschrieben: Nach Clayjar bedeutet T=1 automatisch handicapped accessible.
Mag ja sein, dass das nach Clayjar so ist, aber wem wäre mit dem automatischen Attribut gedient, wenn das Rating von den Cache-Ownern anders eingeschätzt wird?
Ich denke, dass das Attribut nur dann Sinn macht, wenn der Owner sich wirklich mit der Frage beschäftigt hat, ob der Cache rolli-geeignet ist.
8|

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23124
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 18. Feb 2008, 20:47

Wenn bei T=1 automatisch das Rollstuhl-Symbol erscheint (was nach Clayjar korrekt ist) würde das zum Nachdenken über die Bedeutung von D und T anregen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Mo 18. Feb 2008, 21:07

radioscout hat geschrieben:Wenn bei T=1 automatisch das Rollstuhl-Symbol erscheint (was nach Clayjar korrekt ist) würde das zum Nachdenken über die Bedeutung von D und T anregen.
Ja, T1 wäre, vom Weg her gesehen, eindeutig rollstuhlgerecht. Aber T1 rechtfertig z.B. auch eine Microdose bsp. hinter einer Leitplanke (die auf Asphalt steht) oder zwischen zwei Strassenschildern. Solche verstecke verhindern aber (in vielen Fällen) das der Rollifahrer den cache ohne fremde Hilfe machen kann. Daher ist für mich T1/D1 noch lange kein Garant für rollstuhltauglich.

Grüße
Rudi
Zuletzt geändert von morsix am Mo 18. Feb 2008, 21:16, insgesamt 1-mal geändert.
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Benutzeravatar
widdi
Geowizard
Beiträge: 1602
Registriert: So 9. Apr 2006, 11:09
Wohnort: Gochsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von widdi » Mo 18. Feb 2008, 21:13

morsix hat geschrieben:Asphalt steht) oder zwischen zwei Strassenschildern. Solche verstecke verhindern aber (in vielen Fällen) das der Rollifahrer den cache ohne fremde Hilfe machen kann. Daher für mich T1/D1 ist noch lange kein Garant für rollstuhltauglich.
so einer ist mein "Behoerdennano".. steht aber mit drin, dass man nicht rankommt.. man kann aber bis auf 20cm ranfahren
BildBild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23124
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 18. Feb 2008, 22:11

morsix hat geschrieben: Solche verstecke verhindern aber (in vielen Fällen) das der Rollifahrer den cache ohne fremde Hilfe machen kann.
Ich würde in einem solchen Fall T=1,5 angeben. Was spricht dagegen?
Bei Bedarf kann man das noch in der Beschreibung erläutern.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Mo 18. Feb 2008, 22:16

radioscout hat geschrieben:
morsix hat geschrieben: Solche verstecke verhindern aber (in vielen Fällen) das der Rollifahrer den cache ohne fremde Hilfe machen kann.
Ich würde in einem solchen Fall T=1,5 angeben. Was spricht dagegen?
Bei Bedarf kann man das noch in der Beschreibung erläutern.
Ein T1,5 kann aber rollstuhlgerecht sein (muss natürlich nicht). Weiterhin darf und kann man Rollifahrer nicht pauschal in T Wertungen einteilen. Ich kenne Rollifahrer, die kommen sogar Treppen rauf und runter, die fahren sogar neben den Radlern rauf auf die höchsten Alpenpässe. Diese teufelskerle und Spitzensportler würden vieleicht sogar einen T5 Cache machen.

Es gibt Rollifahrer, die steuern mit dem Mund ihren elektrischen Rollstuhl. Diese Menschen werden auch mit T1 nicht ohne fremde Hilfe cachen können.

Daher ist für mich das Rollisymbol schon ein Kompromiss - die T-Wertung kann auch nur ein Hinweis sein und kein garant.

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23124
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 18. Feb 2008, 22:37

Das ist natürlich klar. Aber es sollte doch jeder ungefähr beurteilen können, ob der Cache mit einem normalen Rollstuhl erreicht und im Sitzen gehoben werden kann.
Alles weitere kann im Text erwähnt werden, z.B.:
"Befestigte Wege bis zur Dose, aber 1,5 m hoch"
"Befestigte Wege bis zur Dose, aber auf Bodenhöhe".
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten