Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Versteckte Logbedingung = Mystery?

Rund um die beliebteste Geocaching-Website

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Versteckte Logbedingung = Mystery?

Beitrag von Starglider » So 22. Feb 2009, 12:04

Die Frage hätte zwar auch unter Cacheologie gepasst, mich interessiert aber Hauptsächlich die Meinung der Reviewer dazu.

Hier tauchen neuerdings Nanos auf die als Tradis gelistet sind was auf den ersten Blick korrekt aussieht (GC1GAHF, GC1MVC6).
Man sieht nur an den Found-Logs, dass der Owner eine Prüfziffer als Fundbeweis fordert.
Es gibt also eine Logbedingung die nicht in der Beschreibung steht sondern die man im Cache findet.

Macht eine Logbedingung, die man auf diese Art vor dem Reviewer versteckt einen Cache nicht zu einem Mystery?
-+o Signaturen sind doof! o+-

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24328
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Versteckte Logbedingung = Mystery?

Beitrag von radioscout » So 22. Feb 2009, 12:33

Ich glaube schon, daß ich ganz genau weiß, warum diese "Prüfziffer" verlangt wird.
Und wenn das stimmt, ist das auch kein "?"-Cache.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Versteckte Logbedingung = Mystery?

Beitrag von wutzebear » So 22. Feb 2009, 13:11

Das sieht mir eher nach Prüfziffer als Ersatz fürs nicht vorhandene Logbuch aus.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

hk@gg
Geocacher
Beiträge: 294
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 10:26
Wohnort: 64572 Büttelborn

Re: Versteckte Logbedingung = Mystery?

Beitrag von hk@gg » So 22. Feb 2009, 13:31

wutzebear hat geschrieben:Das sieht mir eher nach Prüfziffer als Ersatz fürs nicht vorhandene Logbuch aus.
Ich war gerade dort (2km von Home-Koords)...Kein Kommentar :???:

Gruss

Hubertus

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Versteckte Logbedingung = Mystery?

Beitrag von Starglider » So 22. Feb 2009, 13:54

Das es dort keine Logbücher gibt habe ich mir zwar auch schon gedacht und die Caches deshalb gar nicht erst gesucht.

Aber mir geht es bei der Frage darum wie es mit generell mit Logbedingungen aussieht, von denen man erst erfährt wenn man den Cache in den Fingern hält. Mit so einer Prüfziffer habe ich kein Problem, aber dem nächsten Kreativen könnten Logbedingungen einfallen die nicht so einfach zu erfüllen sind.
-+o Signaturen sind doof! o+-

dl1nux
Geocacher
Beiträge: 249
Registriert: Mo 12. Feb 2007, 18:28

Re: Versteckte Logbedingung = Mystery?

Beitrag von dl1nux » So 22. Feb 2009, 14:41

Sind doch nur Kontrollen für den Owner ob die Finder tatsächlich dort waren. Ist meiner Meinung nach legitim bei ganz außergewöhnlichen oder abgelegenen Verstecken um zu verhindern dass DNF'ler trotzdem einen Fund loggen. Und von der Sorte Cacher, die den Sinn von Geocaching nicht verstehen, gibts leider zu viele. Das hat mit einer Logbedingung rein gar nichts zu tun sondern dient nur Kontrollzwecken.

Die Prüfziffer macht es noch lange nicht zu einem Mystery, dazu gehört schon mehr.

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Versteckte Logbedingung = Mystery?

Beitrag von ElliPirelli » So 22. Feb 2009, 14:48

Und schon archiviert! Das ging ja mal fix....
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

kukus
Geowizard
Beiträge: 1262
Registriert: Sa 20. Okt 2007, 14:54

Re: Versteckte Logbedingung = Mystery?

Beitrag von kukus » So 22. Feb 2009, 15:05

dl1nux hat geschrieben:Sind doch nur Kontrollen für den Owner ob die Finder tatsächlich dort waren. Ist meiner Meinung nach legitim bei ganz außergewöhnlichen oder abgelegenen Verstecken um zu verhindern dass DNF'ler trotzdem einen Fund loggen. Und von der Sorte Cacher, die den Sinn von Geocaching nicht verstehen, gibts leider zu viele. Das hat mit einer Logbedingung rein gar nichts zu tun sondern dient nur Kontrollzwecken.
Wenn ein Owner alle Cacher erst mal unter Generalverdacht stellt, hat er den Sinn von Geocaching aber auch nicht verstanden. :motz:
Diese Nano-Logbücher machen schon viel Arbeit.
Gruß
kukus

Benutzeravatar
MukYanChon
Geocacher
Beiträge: 25
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 15:36
Wohnort: 64572 Worfelden

Re: Versteckte Logbedingung = Mystery?

Beitrag von MukYanChon » So 22. Feb 2009, 15:27

Da ich beide Caches gemacht habe, einen kurzen Kommentar:

Bei beiden Caches gab es kein Logbuch, nur einen laminierten Zettel/Aufkleber mit der Berechnungsformel der Prüfziffer.

An beiden Stellen hätten ohne Probleme auch magnetische Schraubnanos oder sogar flache Micros (Typ Schlüsselsafe o.ä.) platziert werden können.
Vielleicht hat den Ownern einfach nur dieses Verfahren gefallen (und die damit verbundene niedrigere Wartungshäufigkeit) - ich glaube nicht, dass es um einen "Generalverdacht" oder Beweiszwang (an sich) ging.

Allerdings finde ich auch, dass das Vorhandensein einer Logbedingung im Listing erwähnt werden müsste - unabhängig vom Cachetyp.
----
Never be afraid to try something new.
Remember that amateurs built the Ark. Professionals built the Titanic.

dl1nux
Geocacher
Beiträge: 249
Registriert: Mo 12. Feb 2007, 18:28

Re: Versteckte Logbedingung = Mystery?

Beitrag von dl1nux » So 22. Feb 2009, 15:34

MukYanChon hat geschrieben:Da ich beide Caches gemacht habe, einen kurzen Kommentar:

Bei beiden Caches gab es kein Logbuch, nur einen laminierten Zettel/Aufkleber mit der Berechnungsformel der Prüfziffer.

An beiden Stellen hätten ohne Probleme auch magnetische Schraubnanos oder sogar flache Micros (Typ Schlüsselsafe o.ä.) platziert werden können.
Vielleicht hat den Ownern einfach nur dieses Verfahren gefallen (und die damit verbundene niedrigere Wartungshäufigkeit) - ich glaube nicht, dass es um einen "Generalverdacht" oder Beweiszwang (an sich) ging.

Allerdings finde ich auch, dass das Vorhandensein einer Logbedingung im Listing erwähnt werden müsste - unabhängig vom Cachetyp.
Wenn kein Logbuch da ist, ist die Archivierung rechtens. Ich kenne Prüfziffern von "echten" Caches wo natürlich auch das Logbuch vorhanden ist. Nur das durch die Schwierigkeit des Findens der Owner über die Prüfziffer eine Bestätigung haben möchte. Dann ist es legitim.

Antworten