Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Cache in der Röhren / Tunneln / Kanal

Rund um die beliebteste Geocaching-Website

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7962
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Cache in der Röhren / Tunneln / Kanal

Beitrag von Zappo » Mi 15. Feb 2012, 23:10

º hat geschrieben: [*]Betreten verboten
Kanalrohr, Abandoned Place, Truppenübungsplatz, ... >> kein Cache

[*]Betreten erlaubt aber eingeschränkter / kein öffentlicher Grund
Kaufhaus, Bahnhof, NSG, Arbeitsamt, Kirche, ... >> frag den Eigentümer und ggf. den Reviewer[/list]

Ganz schön einfach, oder?
Nöh, einfach find ich es grade nicht - Schon in den paar Zeilen stecken doch mehr als zwei Fragezeichen.

wenn Kanalrohr generell verboten, warum startet dieser Thread dann mit der Nachfrage des Reviewers nach dem Nachreichen der Besitzererlaubnis? Ein Abandoned Place muß auch nicht "Betreten verboten" sein - wenn man mal jüngere und/oder in Privatbesitz befindliche Sachen der letzten 50 Jahre ausnimmt, ist das eher nicht die Regel - Burgen, Bunker, Höhlen, Abbaustollen, ehemaliges Forsthaus usw stehen in der Regel offen für Jedermann.....
Und Bahnhof verbietet sich aus ganz anderen Gründen.

Und wenn die Auflistung impliziert, daß bei nichtöffentlichem Grund gefragt werden muß, bei öffentlichem aber nicht, ist das auch wieder diskutierbar.

Für mich ist einfach klar: Man sucht einen Sündenbock und schießt sich auf die Minderheit ein - und zwar seitens GC auf die Minderheit, weil man natürlich das Massengeschäft nicht gefährden will und von Seiten der "Legalisierungsfanatiker" , die nicht einsehen, daß sie höchstens ein bisschen weniger grauzonig sind, aber dafür die eigentlichen Problem bereiten.

Über die Armseligkeit, daß GC stolz aus Deutschland zurückkommt mit Videos aus ach so tollen LPs - und dann -anscheinend- die Daumenschrauben ausgerechnet in der Thematik anzieht, mal ganz zu schweigen.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Werbung:
Cloggy72
Geomaster
Beiträge: 310
Registriert: Mi 5. Mär 2008, 19:33

Re: Cache in der Röhren / Tunneln / Kanal

Beitrag von Cloggy72 » Mi 15. Feb 2012, 23:19

Chris Race hat geschrieben:Zu a):
Das ganze "...hiermit versichere ich, dass ..." ist Nonsens, GS weiß das, belässt es aber trotzdem dabei, um irgendwie beim Geldverdienen fein raus zu sein
(...)
Zu c):
Wird Groundspeak *nie* machen, obwohl sie dann fein raus wären - allein die Sache mit dem Geldverdienen würde nicht mehr funktionieren
Vielleicht müsste man GS einfach in die (Mit-)Haftung nehmen, weil GS eben ne Plattform anbietet, die einige Mitmenschen dazu verleitet illegale Sachen zu machen.
Ich seh da so ein bißchen das Beispiel Megaupload auf dem einen Auge, wo illegale Inhalte hochgeladen wurden und der Betreiber nicht gewillt war das zu unterbinden.

Des weiteren müsste man Owner sicher in einigen Fällen in Mithaftung für Sachbeschädigungen, Verletzungen und Todesfälle nehmen, weil durch das ggf fehlerhafte Listing Menschen dazu verleitet werden an ungeeigneten Orten zu suchen und einige dieser Menschen in gutem Glauben suchen, das alles OK ist.

Klingt provokativ, gell? Aber ich glaub das wird irgendwann passieren, wenn einige Geocacher sich nicht selbst strenger reglementieren und kontrollieren.

MfG
Der oben stehende Text ist eine Meinungsäußerung, die meine Ansicht zu diesen Themen wiedergibt.

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Re: Cache in der Röhren / Tunneln / Kanal

Beitrag von º » Mi 15. Feb 2012, 23:26

Chris Race hat geschrieben:Hmm, da muss ich wohl ganz dringend Groundspeak darauf hinweisen, dass ihr "abandoned structure / place" - Icon schleunigst verschwinden muss, denn da darf man ja gar keinen Cache legen :???: ...
In Deutschland? Wahrscheinlich ja, aber es gibt noch andere Länder auf diesem Planeten. Der hier ist z.B. völlig legal gelegt.
Chris Race hat geschrieben:Warum sollte ich den Reviewer fragen? Kann der bestehende Gesetze aushebeln? Kümmert der sich um die gem. den Guidelines erforderliche Genehmigung? Hält er bei etwaigen Auseinandersetzungen mit dem Eigentümer den Kopf hin?
Nö aber ich hatte da Kaufhaus als Beispiel und da sollte man den Reviewer wegen anderer Guidelines fragen (aber das wusstest Du ja schon)
Chris Race hat geschrieben:Und wo bitteschön ist das jetzt einfach?
Wie würdest Du es denn machen? Den Owner zu vertrauen, dass sie die Genehmigung haben, hat ja ganz offensichtlich nicht funktioniert und deshalb haben wir den Salat.
Zappo hat geschrieben:wenn Kanalrohr generell verboten, warum startet dieser Thread dann mit der Nachfrage des Reviewers nach dem Nachreichen der Besitzererlaubnis? Ein Abandoned Place muß auch nicht "Betreten verboten" sein - wenn man mal jüngere und/oder in Privatbesitz befindliche Sachen der letzten 50 Jahre ausnimmt, ist das eher nicht die Regel - Burgen, Bunker, Höhlen, Abbaustollen, ehemaliges Forsthaus usw stehen in der Regel offen für Jedermann.....
Oh jetzt betreibst Du aber Spliss. Du weisst warum der Reviewer gefragt hat: Es könnte ja der extrem unwahrscheinliche Fall eintreten, dass Kollege Owner doch eine Genehmigung / Erlaubnis hervorzaubert. Und dass ich mit "abandoned place" den Klassiker hinter einem Zaun gemeint hab war Dir auch klar. Stell Dich nicht doof - ich weiss dass Du es nicht bist.
Zappo hat geschrieben:Über die Armseligkeit, daß GC stolz aus Deutschland zurückkommt mit Videos aus ach so tollen LPs - und dann -anscheinend- die Daumenschrauben ausgerechnet in der Thematik anzieht, mal ganz zu schweigen.
Das sehe ich ganz genau so. Damit hat Groundspeak sich keinen Gefallen getan. Unterm Strich ist das eine ziemlich armselige Aktion.
Bild

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7962
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Cache in der Röhren / Tunneln / Kanal

Beitrag von Zappo » Mi 15. Feb 2012, 23:33

º hat geschrieben: ...... Stell Dich nicht doof - ich weiss dass Du es nicht bist.
Hätte aber doch klappen können :D :D :D

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Chris Race
Geowizard
Beiträge: 1366
Registriert: Fr 26. Sep 2008, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Cache in der Röhren / Tunneln / Kanal

Beitrag von Chris Race » Mi 15. Feb 2012, 23:34

º hat geschrieben:
Chris Race hat geschrieben:Warum sollte ich den Reviewer fragen? Kann der bestehende Gesetze aushebeln? Kümmert der sich um die gem. den Guidelines erforderliche Genehmigung? Hält er bei etwaigen Auseinandersetzungen mit dem Eigentümer den Kopf hin?
Nö aber ich hatte da Kaufhaus als Beispiel und da sollte man den Reviewer wegen anderer Guidelines fragen (aber das wusstest Du ja schon)
Ach so ...
º hat geschrieben:
Chris Race hat geschrieben:Und wo bitteschön ist das jetzt einfach?
Wie würdest Du es denn machen? Den Owner zu vertrauen, dass sie die Genehmigung haben, hat ja ganz offensichtlich nicht funktioniert und deshalb haben wir den Salat.
Wie ich es machen würde? Ganz einfach: Konsequent! Bei jedem Cache die Erlaubnis vorlegen oder Titte - nix mit Cache! Oder bei jedem Cache auf eben dieses gesetzte Häkchen beim Veröffentlichen vertrauen. Aber ganz sicher nicht nach nicht näher definierter Lust und Laune handeln und gängeln.
° hat geschrieben:Unterm Strich ist das eine ziemlich armselige Aktion.
Das kann GS mittlerweile sehr gut!
.
Bild Bild Bild

Cloggy72
Geomaster
Beiträge: 310
Registriert: Mi 5. Mär 2008, 19:33

Re: Cache in der Röhren / Tunneln / Kanal

Beitrag von Cloggy72 » Mi 15. Feb 2012, 23:51

Zappo hat geschrieben:Über die Armseligkeit, daß GC stolz aus Deutschland zurückkommt mit Videos aus ach so tollen LPs - und dann -anscheinend- die Daumenschrauben ausgerechnet in der Thematik anzieht, mal ganz zu schweigen.
Vielleicht hat denen auch später jemand übersetzt was auf den diversen Schildern und in den Listings steht, und vielleicht wurde GS sogar noch die wirkliche gesetzliche Lage dazu erklärt. Weil, wenn wir hier ne Übersetzung der Guidelines haben, werden die auch umgekehrt fragen was die deutschen da so Schreiben und Treiben.

Den Reviewern wird jedenfalls irgendwann keine andere Wahl bleiben als schärfer zu kontrollieren und Nachweise zu verlangen, zum Schutze aller Beteiligten und Anbieter.

Freundliche Grüße
Der oben stehende Text ist eine Meinungsäußerung, die meine Ansicht zu diesen Themen wiedergibt.

Benutzeravatar
D-Thorolf
Geomaster
Beiträge: 375
Registriert: Fr 19. Jun 2009, 15:10
Wohnort: Kiel

Re: Cache in der Röhren / Tunneln / Kanal

Beitrag von D-Thorolf » Do 16. Feb 2012, 00:02

Cloggy72 hat geschrieben:
Zappo hat geschrieben:Über die Armseligkeit, daß GC stolz aus Deutschland zurückkommt mit Videos aus ach so tollen LPs - und dann -anscheinend- die Daumenschrauben ausgerechnet in der Thematik anzieht, mal ganz zu schweigen.
Vielleicht hat denen auch später jemand übersetzt was auf den diversen Schildern und in den Listings steht, und vielleicht wurde GS sogar noch die wirkliche gesetzliche Lage dazu erklärt.
Diese Annahme halte ich für gewagt...Weiße Schilder, Schwarze Schrift und rote Umrandung...das sollte auch US-Bürgern bekannt :D
Und wenn den GS-Jungs die gesetzliche Lage erklärt wurde - warum ist das Video dann immer noch online?

Rupa
Geowizard
Beiträge: 1121
Registriert: Do 10. Jun 2010, 00:32
Wohnort: 45133 Essen
Kontaktdaten:

Re: Cache in der Röhren / Tunneln / Kanal

Beitrag von Rupa » Do 16. Feb 2012, 00:56

Cloggy72 hat geschrieben:
Rupa hat geschrieben:
In dem Maße, wie Geocaching zum Massen-Phänomen wird, werden die Regeln und Reglementierungen zunehmen, um es noch konfliktfrei betreiben zu können.
Das betrifft eine US-amerikanische Webseite. Sobald wir andere Wege etablieren, unsere Cachelistings auszutauschen, gelten allenfalls die Regeln, die die Community sich selbst auferlegt.
Lieber Rupa,
es steht dir doch frei eine eigene GC-Seite zu eröffnen und nach deinen Vorstellungen zu gestalten.
Das hieße, den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben. Ich wünsche mir andere Verbreitungsarten, als eine Listingplattform. Man könnte Caches auf der eigenen Homepage oder dem eigenen Blog veröffentlichen, man könnte Listings in Papierform auf Stammtischen austauschen. Und wenn es grenzwertig wird, speist man die Listings im Freenet ein. Wozu braucht man unbedingt eine Cache-Zentrale? Geocaching würde ganz sicher auch ohne funktionieren - im Zweifelsfall besser, als mit dem Ist-Zustand.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7962
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Cache in der Röhren / Tunneln / Kanal

Beitrag von Zappo » Do 16. Feb 2012, 01:00

Cloggy72 hat geschrieben:.....Den Reviewern wird jedenfalls irgendwann keine andere Wahl bleiben als schärfer zu kontrollieren und Nachweise zu verlangen, zum Schutze aller Beteiligten und Anbieter......
Die Frage muß erlaubt sein - warum? Zumindest in meinem Erfahrungsbereich sind - wie ich jetzt schon zur Erschöpfung aller mehrmals dargelegt habe - das Problem NICHT die als problematisch angesehenen Caches, sondern die anderen, "normalen" , die von den Aufrechten hier so verteidigt werden.

Es gibt doch keinen Sinn, Probleme zu lösen, die es gar nicht gibt. Und bevor es belastbare Zahlen oder ähnliches gibt, wird man im Zweifelsfall nach den eigenen Erfahrungen gehen: Es ist sicher schon vorgekommen, daß die Polizei oder ein Privatmann fehlgeleitete Cacher aus der Ruine pflückt, aber im Gegenzug dazu:
Wieviel Aufstand gibts in der Jägerschaft über Nachtcaches, Caches an jagdlchen Einrichtungen, überhaupt Caches im Wald, Nägel in Bäumen? Wieviele Terrorverdachtseinsätze, Rauschgiftverwechslungen? Wieviele Klagen im urbanen Umfeld wegen Mikkrosuche am Nachbarzaun im Wohngebiet? Wieviele Gemeinden, die überlegen, zuzumachen, weil die Belastung einfach unnötig groß wird, weil die Wiesenwege mit Autos befahren werden, alle Waldrandparkplätze zu sind mit Leuten, die den Wald abgrasen?

Nöh, das Problem sind die Anderen , nicht die paar Grubenschleicher.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Re: Cache in der Röhren / Tunneln / Kanal

Beitrag von º » Do 16. Feb 2012, 02:02

D-Thorolf hat geschrieben:Weiße Schilder, Schwarze Schrift und rote Umrandung...das sollte auch US-Bürgern bekannt :D
Ist es aber nicht - das sind Europäische Schilder, die es so nicht in den USA gibt. "Betreten Verboten" verstehen die nicht, weil die nur "No Trespassing" kennen.
Bild

Antworten