Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Gibt es eine Bgründung zu den Guidelines?

Rund um die beliebteste Geocaching-Website

Moderator: nightjar

cahhi
Geowizard
Beiträge: 1639
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 14:52

Re: Gibt es eine Bgründung zu den Guidelines?

Beitrag von cahhi »

raziel28 hat geschrieben: kann MIR vielleicht jemand erklären, warum es Nano nicht als definierte eigene Cachegröße gibt?
Vermutlich schlichtweg, weil der ganze Kram so blöd programmiert ist, dass man nicht einfach nachträglich eine weitere Cachegröße einfügen kann.
Dosiert cachen

Sent from my computer using my browser and keyboard
Benutzeravatar
MurphyWyler
Geocacher
Beiträge: 179
Registriert: Do 13. Sep 2012, 12:53
Wohnort: Landkreis KH
Kontaktdaten:

Re: Gibt es eine Bgründung zu den Guidelines?

Beitrag von MurphyWyler »

raziel28 hat geschrieben:Schade, ich dachte man will nicht, dass man sie leichter ausfiltern kann (das wäre mein Wunsch dahinter) :D
Du sprichst mir aus der Seele ... OC hat die Größe ja mittlerweile eingeführt ... Aber das wird jetzt ein wenig zu OT.

Den tieferen Sinn hinter den GC Guidelines logisch erfassen zu wollen, habe ich mittlerweile aufgegeben ... Wäre eine Verschwendung an Lebenszeit ... Da geh' ich lieber raus, ein paar Dosen suchen.
Bild Bild
Hab den Heiligenschein wieder abgenommen. Er hat an den Hörnern gedrückt.
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24860
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Gibt es eine Bgründung zu den Guidelines?

Beitrag von radioscout »

raziel28 hat geschrieben: kann MIR vielleicht jemand erklären, warum es Nano nicht als definierte eigene Cachegröße gibt?
Weil Müll kein Cache ist und er deshalb auch keine Cachegröße haben kann.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Gibt es eine Bgründung zu den Guidelines?

Beitrag von Starglider »

Team Shark Attack hat geschrieben:Die Buddelguideline stammt historisch aus den USA und inbesondere verschiedener Problematiken in den regionalen Nationalparks.
Hast du dich jemals schlau gemacht wie und wie tief du in hier in Deutschland deinem eigenen Garten graben darfst sofern du einen besitzt?
Vermutlich nicht.
-+o Signaturen sind doof! o+-
Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Gibt es eine Bgründung zu den Guidelines?

Beitrag von Starglider »

kalleson hat geschrieben:Mich würde mal interessieren, ob es irgendwo eine "offizielle" Begründung zu den einzelnen Guidelines gibt...
Zum Teil wurden die Guidelines bei ihrer Einführung und bei Änderungen im Groundspeak-Forum kommentiert und begründet.

Natürlich hätte man diese Erläuterungen und Begründungen auch als Anhänge zu den Guidelines hinzufügen können. Warum das nicht gemacht wurde ist auch eine spannende Frage.
-+o Signaturen sind doof! o+-
Benutzeravatar
raziel28
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 12:31
Wohnort: Wohnort

Re: Gibt es eine Bgründung zu den Guidelines?

Beitrag von raziel28 »

Ich sehe schon, so ein wenig Kopfschütteln über die fehlende Nano-Definition habt ihr alle genau so wie ich auch.
Bild
Benutzeravatar
Cachebär
Geomaster
Beiträge: 799
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 01:03

Re: Gibt es eine Bgründung zu den Guidelines?

Beitrag von Cachebär »

Es sind die Regeln einer einzelnen Firma, die eine Geocaching-Website betreibt. Mehr nicht.
Blasphemie !! :lachtot:
Du sollst keinen anderen allmächtigen und allwissenden Gott haben neben G$ ! :lachtot:
LG, Thorsten
Benutzeravatar
SharkAttack
Geoguru
Beiträge: 4062
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 07:27
Wohnort: 45239 Essen

Re: Gibt es eine Bgründung zu den Guidelines?

Beitrag von SharkAttack »

Starglider hat geschrieben:Hast du dich jemals schlau gemacht wie und wie tief du in hier in Deutschland deinem eigenen Garten graben darfst sofern du einen besitzt?
Vermutlich nicht.
Muss dich enttäuschen, ist mir bekannt.
Beim geocachen reden wir aber nicht von Tiefbaumassnahmen, sondern von Löchern in Micro bis regulär Größe.
Bild
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24860
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Gibt es eine Bgründung zu den Guidelines?

Beitrag von radioscout »

Das Größensystem sollte komplett erneuert werden:
"Trash": Nano bis 2 Liter
"Geocache": Über 2 Liter bis 10 Liter
"Regular": Über 10 Liter bis 50 Liter
"Large": Ab 50 Liter.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
raziel28
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 12:31
Wohnort: Wohnort

Re: Gibt es eine Bgründung zu den Guidelines?

Beitrag von raziel28 »

radioscout hat geschrieben:Das Größensystem sollte komplett erneuert werden:
"Trash": Nano bis 2 Liter
"Geocache": Über 2 Liter bis 10 Liter
"Regular": Über 10 Liter bis 50 Liter
"Large": Ab 50 Liter.
Na, wir ham doch nicht mehr den 01. April :D
Will meinen, mit den bisherigen Größen fahren wir doch ganz gut, nur, den Nano als anscheinend sehr 'beliebte' Größe gibts so noch nicht. Ich meine, bei den paar Caches, die ich bisher gefunden habe war genaue EINER dabei, wo ein Nano halbwegs sinn gemacht hatte (war 'ne Schraubenattrappe) obleich auch hier einen zarten Steinwurf entfernt auch was anderes, größeres hingepasst hätte.

Auch meine ich, es ist ja nicht so, dass man mit den Filterchens von GSAK nicht an diese Fliegenschissdinger heran kommt. Eine Definition NANO hilft vllt. dem Owner ein bisserl mehr einen Zusammenhang zwischen Cachegröße und Kundschaft zu bilden.
Bild
Antworten