Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Aktualität der Guidelines von Groundspeak?

Rund um die beliebteste Geocaching-Website

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8606
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Aktualität der Guidelines von Groundspeak?

Beitrag von MadCatERZ » Sa 21. Sep 2013, 10:27

doc schneider hat geschrieben: Es ist nicht gestattet, eine Lokalität für ein Event im Listing zu vermerken.
Lokalitäten sind in der Regel immer angegeben, problematisch wird es, wenn diese (zu stark) beworben werden.
doc schneider hat geschrieben: Es gibt noch immer keine aktuelle Größenzuordnung für Nanos.
Stimmt, das wäre sinnvoll - dann könnten die Owner sich auch gleich eine Begründung einfallen lassen, warum an diese Stelle im Wald nur ein Nano passt.
doc schneider hat geschrieben: Die Abstandsregel dürfte zumindest in Städten gelockert werden.
Warum? Damit noch mehr spektakuläre Mülleimer, landschaftlich reizvolle Pissecken und historisch interessante Bänke bedost werden?

Werbung:
Benutzeravatar
SharkAttack
Geowizard
Beiträge: 2487
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 07:27
Ingress: Enlightened
Wohnort: 45239 Essen
Kontaktdaten:

Re: Aktualität der Guidelines von Groundspeak?

Beitrag von SharkAttack » Sa 21. Sep 2013, 10:44

Bin dafür, dass Geomüll spätestens nach einem halben Jahr automatisch archiviert wird.
Meine damit belanglose Dosen, die völlig willkürlich in die Landschaft gerotzt werden.

Die Frage ist nur, wie man den Geomüll definieren kann. Ein Ansatz wäre eine Favo Quote (nur an den PM gemessen) von weniger als 5%, also quasi die 5% Hürde :D Das sollte auch Sockenpuppen Hype weitestgehendst ausklammern.
Bild

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8606
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Aktualität der Guidelines von Groundspeak?

Beitrag von MadCatERZ » Sa 21. Sep 2013, 11:08

Zeitliche Abstandsrichtline für Owner: Die Anzahl der auslegbaren Dosen pro Zeiteinheit sollte limitiert werden, das wird auf jeden Fall die Ausbreitung von Caches der Kategorien "als ich gegen diesen Baum pinkelte, fiel mir ein Petling aus der Tasche" , "hier lag noch keiner" oder "Dingensdorfer Landstraße #17" eindämmen

Mark
Geowizard
Beiträge: 2519
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Aktualität der Guidelines von Groundspeak?

Beitrag von Mark » Sa 21. Sep 2013, 11:48

- Mindestabstand für Multi-Stages abschaffen.
- Generellen Mindestabstand verkleinern.
- Links auf Locations bei Events erlauben (rein deutsches "Problem")

Benutzeravatar
a flock of dodos
Geowizard
Beiträge: 2445
Registriert: Di 27. Aug 2013, 11:18

Re: Aktualität der Guidelines von Groundspeak?

Beitrag von a flock of dodos » Sa 21. Sep 2013, 12:00

Ich bin dafür, dass Cache Owner nur pro 50 Funde eine Dose Legen dürfen,
so lößt man das Problem "Ich habe 2 Caches gefunden und will schon eine Dose verstecken"
und man macht Powertrails unmöglich oder zumindest seltener:
Für einen 20 Dosen Powertrail muss man 1000 finden.

Benutzeravatar
l3berwurst
Geomaster
Beiträge: 387
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 12:26

Re: AW: Aktualität der Guidelines von Groundspeak?

Beitrag von l3berwurst » Sa 21. Sep 2013, 12:01

Eine Qualitätskontrolle wäre toll

Benutzeravatar
a flock of dodos
Geowizard
Beiträge: 2445
Registriert: Di 27. Aug 2013, 11:18

Re: Aktualität der Guidelines von Groundspeak?

Beitrag von a flock of dodos » Sa 21. Sep 2013, 12:02

Ist aber nicht machbar

Smileyobrien
Geomaster
Beiträge: 305
Registriert: Do 27. Dez 2012, 01:56

Re: Aktualität der Guidelines von Groundspeak?

Beitrag von Smileyobrien » Sa 21. Sep 2013, 12:37

Eine Qualitätskontrolle wäre toll
Klasse, dann würden nur Caches published, die ICH toll finde?! :irre:
Ich cache so, wie es MIR gefällt.

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8606
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Aktualität der Guidelines von Groundspeak?

Beitrag von MadCatERZ » Sa 21. Sep 2013, 12:43

An einem Wochenende kriegt man, wenn man es drauf anlegt, locker 100+X Funde zusammen, insofern ist die Fundzahl als Bedingung fürs Auslegen nicht wirksam.
Eine Qualitätskontrolle sollte eigentlich durch die Community stattfinden, vielleicht geschieht das sogar schon und die schnelle Dose am Wegesrand ist der aktuelle Standard.
Interessant ist der hier schon mal zitierte Vergleich zu Modellfliegern: Da kommt ja auch keiner mit einer Tüte voller hastig zusammengefalteter Papierflieger zum Flugplatz um mitzuspielen. Beim
Geocachen ist es egal, der hastig zusammengefaltete Papierflieger bekommt seine Funde, wenn er aus einer Tüte mit 99 anderen stammt, sogar viele Funde und damit die Bestätigung, communityconform zu sein - im Gegenzug fristet die Munibox am alten Thingplatz im Herzen des Waldes, weit weit weg vom nächsten Parkplatz, ein eher einsames Dasein.

Benutzeravatar
l3berwurst
Geomaster
Beiträge: 387
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 12:26

Re: AW: Aktualität der Guidelines von Groundspeak?

Beitrag von l3berwurst » Sa 21. Sep 2013, 13:44

Smileyobrien hat geschrieben:
Klasse, dann würden nur Caches published, die ICH toll finde?! :irre:
Nein, aber vieleicht nicht mehr jeder Nano auf dem Autobahnklo.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder