Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Biltema- oder Angelcaches

Rund um die beliebteste Geocaching-Website

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7954
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Biltema- oder Angelcaches

Beitrag von Zappo » Di 27. Jun 2017, 12:18

THC hat geschrieben:
Di 27. Jun 2017, 11:19
....Die Frage was ist Spezielausrüstung, ist die, worum man diskutieren kann.....
Mein Reden :) .

Es ist die Frage der Grenze zwischen Tool und Spezialausrüstung. Die kann man unterschiedlich beantworten. Und dann kommen eben unterschiedliche Einstufungen raus - der Rest der Genauigkeit kommt eben dann übers Listing.
Solange es da keine verbindliche Liste gibt (und das würde ein genauso unmögliches wie unlogisches Unterfangen bleiben müssen) ist das eben so.

Mir fällt nur immer dieser unterschwellige "Leistungs"-aspekt negativ auf. Der ist bei nem -unstrittig T5 gelisteten- Paddelcache eben auch nicht gegeben. "Für den und den T5 hab ich ich mich abgequält und Aufwand betrieben - und jetzt soll DAS auch ein T5 sein" ? DIESE Haltung finde ich nicht nachvollziehbar. Ich hab ja nicht "geT5t" - sondern bin getaucht, geklettert, gepaddelt mit dem zugehörigen Erlebnis. Das wird mir niemand nehmen und das ist völlig unabhängig davon, ob in der gleichen Rubrik anderes, vielleicht "Leichteres" zu finden ist.

Und auch DAS ist relativ. Ne Riesenwand zu erklimmen ist für nen Huaber-Bua mit weniger Anstrengung und Leiden verbunden wie wenn ich mich auf die Alpe Pra hochschleppe. Und ein Kletterbaum ist für Kletterer weniger aufwendig als für manchen ein Wandermulti von 8 km.

Deshalb:
THC hat geschrieben:
Di 27. Jun 2017, 11:19
Die ganze D/T Wertund sollte man nicht zu erst nehmen.
da gibts wenig zu ergänzen. Eigentlch garnix :)

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Werbung:
THC
Geomaster
Beiträge: 642
Registriert: So 16. Feb 2014, 00:07

Re: Biltema- oder Angelcaches

Beitrag von THC » Di 27. Jun 2017, 12:42

Genau das Erlebnis kann einem niemand nehmen.
Gerade erst wieder, beim Cachen andere Cacher getroffen, und dann während der Unterhaltung, gegenseitig Empfehlungen für schöne Caches incl. T5er gebeben. Da käme mir nicht in den Sinn, einen T5-Biltema-Cache zu empfehlen.
Gruß
THC

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6138
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Biltema- oder Angelcaches

Beitrag von hcy » Di 27. Jun 2017, 13:00

THC hat geschrieben:
Di 27. Jun 2017, 12:42
Da käme mir nicht in den Sinn, einen T5-Biltema-Cache zu empfehlen.
Mir käme auch nicht in den Sinn einen Tirgendwas-"Biltema"-Cache zu empfehlen.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23801
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Biltema- oder Angelcaches

Beitrag von radioscout » Di 27. Jun 2017, 23:28

schatzi-s hat geschrieben:
Mo 26. Jun 2017, 15:46
warum? Und wo siehst Du die Berechtigung fuer T5?
Nur darin, daß das einige "T=5-Elitecacher" wieder auf den Boden der Realität zurückholen würde die die Absurdität dieses elitären Gehabes verdeutlichen würde.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23801
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Biltema- oder Angelcaches

Beitrag von radioscout » Di 27. Jun 2017, 23:33

hcy hat geschrieben:
Mo 26. Jun 2017, 15:13
Vielleicht zeigt diese Diskussion aber auch, dass das normale 5/5-Schema heute nicht mehr unbedingt passt und eine Darstellung der Herausforderungen und Gefahren per Attribute sinnvoller ist (es fehlt ein Angel-Attribut).
Das D/T-System würde immernoch funktionieren, wenn es korrekt angewendet werden würde und hohe D- oder T-Werte als etwas wertvolles betrachtet würden.
Spezielle Ausrüstung, um selber zum Cache zu gelangen: T=5, egal, ob es eine Leiter, eine Kletterausrüstung oder ein Boot ist und egal, wie hoch oder weit entfernt der Cache liegt. Alles weitere steht dann in der Beschreibung. Aber für die Elitecacher ist eine Dose, die fünf Meter hoch im Baum hängt, maximal T=3.

Das System wurde entwickelt, um vergleichbare D- und T-Werte zu bekommen und nicht, um zu zeigen, was für ein toller Cacher man ist.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23801
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Biltema- oder Angelcaches

Beitrag von radioscout » Di 27. Jun 2017, 23:51

Zappo hat geschrieben:
Di 27. Jun 2017, 12:18
Es ist die Frage der Grenze zwischen Tool und Spezialausrüstung.
Grundausrüstung: GPS-Gerät und Stift
Spezialausrüstung: alles, was darüberhinausgeht.
Zappo hat geschrieben:
Di 27. Jun 2017, 12:18
Und ein Kletterbaum ist für Kletterer weniger aufwendig als für manchen ein Wandermulti von 8 km.
20 Meter am Seil hoch ist etwa so anstrengend wie 30-40 Meter Treppensteigen, also nichts besonderes. Acht Kilometer Fußmarsch sind anstrengender, zumindest aber zeitaufwendiger.

Wird jemandem, der einen 60-Kilometer-Wandercache mit dem (Elektro-)Fahrrad in zwei oder drei Stunden abarbeitet, der T=5-Wert aus der D/T-Matrix entfernt? :D
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

mark
Geowizard
Beiträge: 2577
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Biltema- oder Angelcaches

Beitrag von mark » Mi 28. Jun 2017, 15:36

radioscout hat geschrieben:
Di 27. Jun 2017, 23:51
Wird jemandem, der einen 60-Kilometer-Wandercache mit dem (Elektro-)Fahrrad in zwei oder drei Stunden abarbeitet, der T=5-Wert aus der D/T-Matrix entfernt? :D
Ja, manchmal schon.

Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 496
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: Biltema- oder Angelcaches

Beitrag von schatzi-s » Do 29. Jun 2017, 13:12

nochmal zur Wertung... hier ein Zitat aus einem an anderer Stelle verlinkten Dokument aus dem G$ Wiki:

entnommen aus:

https://wiki.groundspeak.com/pages/view ... d=10617346

5.1 BILTEMA-Serien

In Anbetracht der häufigen Anmeldungen für sogenannte BILTEMA-Caches, also Caches, die mit einem besonderen Tool z.B. einer Angelrute geborgen werden können, hier noch folgende Hinweise.

Da es bei solchen Caches vermehrt zu einer Beschädigung von jungen Bäumen bzw. Brutplätzen kommt, werden diese Caches immer seperat betrachtet. Für Serien dieser Art in urbanen Bereichen und Waldgebieten müssen ab fünf Caches bereits Absprachen mit den Behörden bzw. Eigentümern erfolgen (Naturschutzbehörde, Forstbehörde, Wald- und Grundbesitzer). Bestehende und nachfolgende Caches dieser Art in einem Gebiet werden dabei einbezogen, auch wenn sie von unterschiedlichen Cachern oder Teams eingereicht werden (Cachesättigung).

D/T-Wertung:
Die D-Wertung bezieht sich auf die Schwierigkeit, einen Geocache an das Logbuch zu kommen oder zu finden, die T-Wertung eines Caches bezieht sich hingegen auf die körperliche Erreichbarkeit eines Caches. Die Empfehlung von Groundspeak zur T-Wertung:

T 4 Very strenuous movement that may include significant distance, overgrowth, swimming, or elevation changes.
T 4,5 Extremely difficult. Most likely requires special knowledge or skills. Extremely demanding movement over potentially hazardous terrain.
T 5 The most extreme mental challenge. Requires specialized knowledge, skills, tools, ... Requires specialized equipment such as scuba gear, a boat, rock climbing gear, or similar.


Da sich bei BILTEMA-Caches keine körperliche oder "mentale" Challenge ergibt, handelt es sich bei diesen Caches um eine erhöhte Schwierigkeit (Difficulty), die Caches zu erreichen oder zu loggen (Beispiel: Lockpicking). Letztlich können auch behinderte Menschen einen solchen Cache erreichen, wenn er direkt an einer Straße liegt (T1). Die T-Wertung bezieht sich damit immer auf die Zuwegung zum BILTEMA-Cache! Junge Bäume dürfen keinesfalls beklettert werden, da es hierbei zu irreparablen Schäden kommt.

baer
Geomaster
Beiträge: 998
Registriert: Di 30. Aug 2005, 19:04

Re: Biltema- oder Angelcaches

Beitrag von baer » Do 29. Jun 2017, 20:04

Tja, sieht wohl doch so aus, als wären die Biletmas doch keine Wundercaches, bei denen es zu keiner Beschädigung kommen kann...

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7954
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Biltema- oder Angelcaches

Beitrag von Zappo » Do 29. Jun 2017, 20:25

baer hat geschrieben:
Do 29. Jun 2017, 20:04
Tja, sieht wohl doch so aus, als wären die Biletmas doch keine Wundercaches, bei denen es zu keiner Beschädigung kommen kann...
Nun, das ist wohl kein Cache*, der mehr als ein paar Dutzend mal im Jahr besucht wird - und der Teil einer "Runde für Fehlgeleitete" ist.

Und genau deshalb ist es angesagt, den Leuten maximales Erlebnis mit der minimaler Anzahl von Dosen zu bescheren - nicht umgekehrt.

Im übrigen ließe sich das alles vermeiden, wenn man sich an die erste und wichtigste Regel hielte: Führe die Leute an einen besonderen Ort. Der ist halt nicht alle 300 Meter auf nem Baum. Auch nicht auf nem Angelbaum.

Gruß Zappo

* Der geschätzte Kollege Radioscout wird jetzt wieder mit der Theorie kommen, daß ein nach den Guidelines gelegter Cache niemals die Umwelt beeinträchtigen kann - das ist aber m.E. ein wenig -ähhhh - theoretisch.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Antworten