Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Keine Lust mehr, Caches zu legen

Rund um die beliebteste Geocaching-Website

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5115
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Keine Lust mehr, Caches zu legen

Beitrag von jennergruhle » Di 17. Apr 2018, 15:01

Das löst ja aber das Problem für Lichtinsdunkel nicht - er möchte ja pro Tag 27 Änderungen am Listing vornehmen, um "Cachern ein möglichst perfektes Listing zu servieren". Jede Änderung schickt aber das Listing zurück an den Anfang der Bearbeitungs-Warteschlange. Daher ja mein Vorschlag, die Änderungen alle extern zu sammeln und nach dem Publish auf einmal reinzuklopfen.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger

Werbung:
Benutzeravatar
Lichtinsdunkel
Geomaster
Beiträge: 711
Registriert: Di 17. Nov 2009, 20:47
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Keine Lust mehr, Caches zu legen

Beitrag von Lichtinsdunkel » Di 17. Apr 2018, 20:20

jennergruhle hat geschrieben:
Di 17. Apr 2018, 15:01
Das löst ja aber das Problem für Lichtinsdunkel nicht - er möchte ja pro Tag 27 Änderungen am Listing vornehmen, um "Cachern ein möglichst perfektes Listing zu servieren". Jede Änderung schickt aber das Listing zurück an den Anfang der Bearbeitungs-Warteschlange. Daher ja mein Vorschlag, die Änderungen alle extern zu sammeln und nach dem Publish auf einmal reinzuklopfen.
Ich habe zwar nicht ganz 27 Änderungen vorgenommen, in diesem Fall war es gerade mal eine - aber ist es tatsächlich so, dass das Listing zurück ans Ende der Schlange kehrt?

Den Eindruck katte ich bisher bei anderen Caches nicht, obwohl ich bei denen durchaus mehr als eine Veränderung während des Review-Prozesses vorgenommen hatte.
Oder liegt es daran, dass ich in den meisten Fällen vor der endgültigen Einreichung des Caches schon Kontakt zu einem Reviewer aufgenommen habe und der den Cache somit quasi schon unter seinen Fittichen hatte?
Auch mein aktuellster Cache ist - trotz der Änderung - ziemlich zügig veröffentlicht worden.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7850
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Keine Lust mehr, Caches zu legen

Beitrag von Zappo » Di 17. Apr 2018, 20:40

Lichtinsdunkel hat geschrieben:
Di 17. Apr 2018, 20:20
Ich habe zwar nicht ganz 27 Änderungen vorgenommen, in diesem Fall war es gerade mal eine - aber ist es tatsächlich so, dass das Listing zurück ans Ende der Schlange kehrt?
Offensichtlich ja.
Deshalb reicht man ja auch ein möglichst NICHT nachzuarbeitendes Listing ein - und hält auch sein Füße still, solange das in der Schlange steht.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Lichtinsdunkel
Geomaster
Beiträge: 711
Registriert: Di 17. Nov 2009, 20:47
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Keine Lust mehr, Caches zu legen

Beitrag von Lichtinsdunkel » Mi 18. Apr 2018, 00:00

Zappo hat geschrieben:
Di 17. Apr 2018, 20:40
Lichtinsdunkel hat geschrieben:
Di 17. Apr 2018, 20:20
Ich habe zwar nicht ganz 27 Änderungen vorgenommen, in diesem Fall war es gerade mal eine - aber ist es tatsächlich so, dass das Listing zurück ans Ende der Schlange kehrt?
Offensichtlich ja.
Deshalb reicht man ja auch ein möglichst NICHT nachzuarbeitendes Listing ein - und hält auch sein Füße still, solange das in der Schlange steht.

Gruß Zappo
Was denn nun? "Offensichtlich" oder ist es definitiv so? Bisher gab es nur Vermutungen.

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5115
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Keine Lust mehr, Caches zu legen

Beitrag von jennergruhle » Mi 18. Apr 2018, 00:10

Füße stillhalten ist auf jeden Fall eine gute Idee. Alles, was den Reviewer veranlasst noch mal nachzusehen was sich geändert haben könnte, kostet Zeit.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7850
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Keine Lust mehr, Caches zu legen

Beitrag von Zappo » Mi 18. Apr 2018, 08:35

Lichtinsdunkel hat geschrieben:
Mi 18. Apr 2018, 00:00
....Was denn nun? "Offensichtlich" oder ist es definitiv so? Bisher gab es nur Vermutungen.....
Es gibt mehr als Vermutungen.
andy111 berichtet im Post darüber, daß man mittlerweile den "Abbruch der Einreichung" zustimmend anklicken muß, wenn man nacharbeitet. Also ist es offensichtlich so. Ob es definitiv so ist, kann ich mangels eigener Erfahrung nicht berichten. Ich bin aber geneigt, andy111 zu glauben :)

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
SirGahaad
Geocacher
Beiträge: 46
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 14:50

Re: Keine Lust mehr, Caches zu legen

Beitrag von SirGahaad » Mi 2. Mai 2018, 18:43

Die Mongolei hat sicher noch ein Vorteil, dass Logbuch wird nie voll werden. Also so langsam kann ich mich mit dem Gedanke anfreunden.

Hier am Lech ist es auch oft schwierig. Da ein Naturschutz, dort ein Vogelschutz, dann noch ein Habitat mit EU Schutz usw.
Aber das ist eben so und da müssen wir durch. Nur am Wegrand verstecken macht kein Spaß, aber die Natur hat in meinen Augen deutlich Vorrang.
Viele Grüße SirGahaad

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7850
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Keine Lust mehr, Caches zu legen

Beitrag von Zappo » Fr 4. Mai 2018, 15:25

SirGahaad hat geschrieben:
Mi 2. Mai 2018, 18:43
Hier am Lech ist es auch oft schwierig. Da ein Naturschutz, dort ein Vogelschutz, dann noch ein Habitat mit EU Schutz usw. Aber das ist eben so und da müssen wir durch.
Das ist richtig. Ist aber dann nicht die Abteilung "ich hab keine Lust zu legen (wegen GC, wegen reviewer, wegen Abnstand, wegen Grobmotoriker....) sndern eher "es gibt keinen Sinn mehr, weil voll". Und das ist bei nem begrenzten Spielfeld eben irgendwann so.

Der 3te Minimulti auf der Burg, auf der noch ein Tradi liegt, der Burgweg von unten hoch schon 3 "wegeführ-Petlinge" hat und auch noch ein Wandermulti hinführt, ist halt doch eher Beschäftigungstherapie als Geocaching.

Bedosenswerte und -fähige Landschaft ist eben eine rare Resource. Mit der -leider- viel zuviele aus Egoismus und Hyperaktivität sehr verschwenderisch umgehen. Und noch meinen, sie würden sich dadurch irgendwie verdient machen. Fälschlicherweise.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder