Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Adventure Lab - new app for Lab Caches

Rund um die beliebteste Geocaching-Website

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
Barkley
Geocacher
Beiträge: 252
Registriert: Do 27. Aug 2009, 11:32
Wohnort: 48°14.500 12°41.000

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von Barkley » Fr 15. Feb 2019, 09:52

Dann habe ich das wohl falsch verstanden und bin stillschweigend davon ausgegangen, dass - wie normalerweise üblich - erst am Ende ausgelost wird und nicht schon zwischendrin :)
Grüße,
Barkley

Werbung:
Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 470
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von schatzi-s » Fr 15. Feb 2019, 13:30

Ich hatte die Mail auch so verstanden, dass erst ab 26. verteilt wird, stimmt aber nicht ;-)
Ausserdem kann das "Abenteuer" nicht bis zu fuenf, sondern bis zu zehn Stationen haben (wenn ich das richtig ueberflogen habe...)

THC
Geomaster
Beiträge: 638
Registriert: So 16. Feb 2014, 00:07

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von THC » Fr 15. Feb 2019, 20:15

Ich hatte das auch so verstanden, bis 26 melden.
Wollte erst mitmachen, aber hab mich doch dagegen entschieden.
Gruß
THC

Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 470
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von schatzi-s » Sa 16. Feb 2019, 19:51

ich weiss auch noch nicht, ob ich meinen nutzen werde... ich bin schon bei dem Anderen involviert und so, wie ich das bisher sehe, ist das der "Adventure" Builder nur ein: gib (evtl. mehrfach) eine Koordinate ein, tippe dazu Frage und richtige Antwort in folgende Felder...
wie spannend... ausserdem soll der Cache einfach und familienfreundlich sein. Bei physikalischen Stationen die laenger bestehen sollen, muss -wie bei einem Multi- die Abstandsreglung eingehalten werden. Dafuer kann man das "Abenteuer" zuvor einen speziellen Review-Prozess durchlaufen lassen...
So richtig spannend finde ich das noch (?) nicht, aber wie immer gilt: Spass kommt nicht durch die eingesetzte Technik, sondern durch die Idee und die Umsetzung...

Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 470
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von schatzi-s » Fr 22. Mär 2019, 18:35

Gut einen Monat spaeter, evtl. Aehnlichkeiten zu meinem vorherigen Post sind meiner Vergesslichkeit geschuldet, bzw. basieren nun auf Erfahrungen und nicht Vermutungen...

Ich weiss noch immer nicht, ob ich meinen Lab Cache "verstecken" werde.

Hier ein kleiner Erfahrungsbericht:

Was man bekommt, ist die Moeglichkeit einen Lab Cache (ich lasse das Adventure mal weg, da ich das voellig unpassend finde). Dieser kann aus maximal 5 Stationen bestehen. Um ihn zu erstellen, bekommt man einen Link auf den Builder, einer Web-Anwendung bei der man fuer jede Station
- die Koordinate,
- ein Foto,
- eine Frage,
- ein Umkreis, in dem die Frage beantwortet werden muss,
- die richtige Antwort auf die Frage
- und einen Text, der bei richtiger Beantwortung erscheint,
eingeben muss.
Zusaetzlich kann man noch einen Link auf ein Video speichern. Wenn alles QTA Stationen sind, ist man quasi fertig und kann dem Cache noch eine zeitliche Gueltigkeit mitgeben, bevor man ihn aktiviert. Nach der Aktivierung ist er dann ohne Review Prozess sofort "spielbar".

Sollte man jedoch an mindestens einer Station etwas versteckt haben und sollte der Cache laenger als 3 Monate spielbar sein, dann muss parallel ein Multi zum Review eingereicht werden, damit die Reviewer ggf. Abstandskonflikte entdecken koennen. Dieser Multi dient nur zur Kontrolle und wird nicht veroeffentlicht. So wie ich es verstanden habe, sind temporaere Abstandskonflikte erlaubt.

Nachdem der Cache aktiviert wurde, taucht er in der App auf und kann gefaked, aeh gesucht werden.

Sobald man alle Fragen geloest hat, hat man einen weiteren Punkt mehr in der Statistik. Das Schreiben eines Kommentars ist nicht moeglich, man kann aber z. B. in einem der Texte auf eine richtige Antwort Koordinaten veroeffentlichen, die dann die Loesung eines Mysterys sind, der dann natuerlich klassisch geloggt werden kann (aber selten wird, denn dazu muesste man ja vor Ort sein).

Ich war an der Erstellung eines anderen Lab Caches beteiligt. Es handelt sich um eine Runde um einen See mit 5 QTA Stationen, von denen ich eine fuer nicht oder nur sehr schwer googelbar halte.
Der FTF (einschliesslich Bonus), fiel kurze Zeit nach dem Publish. Ich glaube dem Finder, dass er die Daten nicht veroeffentlicht hat und trotzdem dauerte es nicht nicht lange, bis die Loesungen im Internet verbreitet wurden und so gab es noch in der ersten Nacht 150 weltweit verstreute "Finder", von denen z. B. einer keinen einzigen realen Found, aber 2500 Labcaches hatte.

Dass hier GPS Faker zum Einsatz kamen, ist klar, aber ich frage mich, ob nicht auch jemand die Software gehackt haben koennte, so dass man die Loesungen direkt aus der Software gewinnen kann.

Ich hatte ueberlegt, eine technische Spielerei zu bauen, die dann ein Loesungswort vergibt, aber ich denke, dass ich die Idee eher als Station eines Multis realisieren wuerde, denn ich moechte schon, dass die, die meine Dosen loggen, auch vor Ort waren...

Bei einem Virtual kann ich wenigstens ein Foto verlangen, aber diese Caches sind sofa-optimiert und so geht es fuer ueber 95% derer die diese Runde geloggt haben offensichtlich nicht ums Cachen und Rausgehen, sondern nur um den Punkt.
Das Sammeln von Punkten mag ja auch ein nettes Hobby sein (siehe die Millionen Discover Eintraege von TBs), aber ich muss das ja nicht unterstuetzen...

Wer nun fragt: "warum hat der ueberhaupt an der Verlosung teilgenommen?" dem sei gesagt, dass ich gehofft hatte, dass das Ganze eine sinnvolle Erweiterung des Cachens waere und keine Erweitung des G$ Kundenkreises auf Leute, die mit dem urspruenglichen Cachen so viel zu tun haben, wie ein Fisch mit einem Fahrrad...

Wie seht Ihr das?

THC
Geomaster
Beiträge: 638
Registriert: So 16. Feb 2014, 00:07

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von THC » Fr 22. Mär 2019, 23:50

Das war ja irgendwie klar, deshalb hatte ich auch nicht mitgemacht.
Gruß
THC

Benutzeravatar
baer2006
Geowizard
Beiträge: 2995
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:51

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von baer2006 » Sa 23. Mär 2019, 00:35

Da ich auch einen Adventure Lab Cache mit 5 "Locations" erstellt habe (noch nicht "gepublisht"), gebe ich auch mal meinen Senf dazu...
schatzi-s hat geschrieben:
Fr 22. Mär 2019, 18:35
Sollte man jedoch an mindestens einer Station etwas versteckt haben und sollte der Cache laenger als 3 Monate spielbar sein, dann muss parallel ein Multi zum Review eingereicht werden, damit die Reviewer ggf. Abstandskonflikte entdecken koennen. Dieser Multi dient nur zur Kontrolle und wird nicht veroeffentlicht. So wie ich es verstanden habe, sind temporaere Abstandskonflikte erlaubt.
So wie ich es verstanden habe, sind auch temporäre Abstandskonflikte bei physischen Stationen nicht erlaubt. Kann mich aber auch täuschen. Meinen Lab Cache will ich jedenfalls für länger als 3 Monate offen halten, und habe deshalb die Sache mit dem "Pseudo-Multi-Listing" für die eine physische Station durchgezogen.
Sobald man alle Fragen geloest hat, hat man einen weiteren Punkt mehr in der Statistik.
Den Punkt gibt es pro Location. Wenn du also alle 5 Locations eines Labs löst, hast du 5 "Funde" mehr.
Das Schreiben eines Kommentars ist nicht moeglich, man kann aber z. B. in einem der Texte auf eine richtige Antwort Koordinaten veroeffentlichen, die dann die Loesung eines Mysterys sind, der dann natuerlich klassisch geloggt werden kann (aber selten wird, denn dazu muesste man ja vor Ort sein).
Ich hab das so gemacht. Wenn man die letzte der 5 Locations "gelöst" hat, bekommt man die Koordinaten eines Bonus-Caches. Warum? Erstens weil es geht ;) , und zweitens (und hauptsächlich) deshalb, weil ich dann wenigstens theoretisch etwas Feedback bekommen kann. Denn die Lab Locations kann man ja nicht mit Text loggen.
Ich war an der Erstellung eines anderen Lab Caches beteiligt. Es handelt sich um eine Runde um einen See mit 5 QTA Stationen, von denen ich eine fuer nicht oder nur sehr schwer googelbar halte.
Der FTF (einschliesslich Bonus), fiel kurze Zeit nach dem Publish. Ich glaube dem Finder, dass er die Daten nicht veroeffentlicht hat und trotzdem dauerte es nicht nicht lange, bis die Loesungen im Internet verbreitet wurden und so gab es noch in der ersten Nacht 150 weltweit verstreute "Finder", von denen z. B. einer keinen einzigen realen Found, aber 2500 Labcaches hatte.
Extrembeispiel: https://www.geocaching.com/p/default.as ... cc3e0a5955
Dass hier GPS Faker zum Einsatz kamen, ist klar, aber ich frage mich, ob nicht auch jemand die Software gehackt haben koennte, so dass man die Loesungen direkt aus der Software gewinnen kann.
Das Problem ist, dass es derzeit noch eine sehr einfache technische Möglichkeit gibt, sowohl das "geofencing" (man kann nur loggen, wenn man in der Nähe ist) als auch das "linear gameplay" (man muss die Locations in einer bestimmten Reihenfolge spielen, wobei man immer nur die nächste Location zu sehen bekommt) umgehen kann. D.h., du brauchst nicht mal einen GPS-Faker, und kannst z.B. die letzte Location auch lösen, ohne die ersten 4 zu haben. Außerdem gibt es ebenfalls sehr einfach eine Möglichkeit, Antworten sehr effizient mit Brute Force zu suchen. Die eingetippte Antwort wird dabei quasi "live" auf Korrektheit überprüft, ohne dass man sie explizit abschicken muss. Wenn also z.B. eine Jahreszahl gesucht ist, ist es egal, ob die googlebar ist oder nicht. Selbst wenn man keine Ahnung hat, in welchem groben Bereich die Zahl liegt, kann man z.B. von 2019 rückwärts zählen, und kommt mit etwas Fleißarbeit innerhalb von ein paar Minuten zum Ziel.

Ich hatte Kontakt mit GS wegen dieser "Backdoors". Sie arbeiten daran, und haben mir geraten, meinen Lab Cache nicht vor Ende März zu veröffentlichen. Mal sehen ... am 3.4. geht mein Ding "online", und ich bin gespannt, wieviele Sofa-Logs in den ersten 24h reinkommen ;) .
Bei einem Virtual kann ich wenigstens ein Foto verlangen, aber diese Caches sind sofa-optimiert und so geht es fuer ueber 95% derer die diese Runde geloggt haben offensichtlich nicht ums Cachen und Rausgehen, sondern nur um den Punkt.
Das ist eine nicht ganz kleine Gruppe von sog. "Cachern", denen es nur noch um die "Punkte" geht. Traurig, aber trotzdem die Realität :/
Wer nun fragt: "warum hat der ueberhaupt an der Verlosung teilgenommen?" dem sei gesagt, dass ich gehofft hatte, dass das Ganze eine sinnvolle Erweiterung des Cachens waere und keine Erweitung des G$ Kundenkreises auf Leute, die mit dem urspruenglichen Cachen so viel zu tun haben, wie ein Fisch mit einem Fahrrad...
Treffend gesagt :D !

Ich hab ehrlich gesagt ohne groß nachzudenken teilgenommen :ops: . Ich bin irgendwie fest davon ausgegangen, eh nicht gezogen zu werden. Ok, war falsch getippt ;) , aber jetzt hab ich die Sache halt durchgezogen.

Benutzeravatar
RSKBerlin
Geowizard
Beiträge: 1292
Registriert: So 1. Jan 2012, 21:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von RSKBerlin » Sa 23. Mär 2019, 15:56

  1. Vielen Dank Euch beiden für die ausführliche Beschreibung.
  2. Es wäre schön, wenn Groundspeak einmal in diesem Jahrtausend etwas veröffentlichen würde, das vorher durch kompetente Betatester auf Sinn und Funktionalität geprüft wurde.
  3. Ich bin gespannt, ob Groundspeak die Fehler behebt. Potentiell hat so ein Lab-Dings ja Potential.
baer2006 hat geschrieben:
Sa 23. Mär 2019, 00:35
ich bin gespannt, wieviele Sofa-Logs in den ersten 24h reinkommen
Stunden? Ich tippe auf Minuten. Erfahrungswert aus Berlin, extrapoliert auf das Jahr des Herrn 2019.

:kopfwand:

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23604
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von radioscout » So 24. Mär 2019, 18:33

schatzi-s hat geschrieben:
Fr 22. Mär 2019, 18:35
[...]
denn ich moechte schon, dass die, die meine Dosen loggen, auch vor Ort waren...
[...]
Wie seht Ihr das?
[...]
Mir ist das egal.

schatzi-s hat geschrieben:
Fr 22. Mär 2019, 18:35
Erweitung des G$ Kundenkreises auf Leute, die mit dem urspruenglichen Cachen so viel zu tun haben,
Möglicherweise möchte man etwas für die bieten, die diese anderen Händi-GPS-Spiele wie Ingress usw. spielen.
schatzi-s hat geschrieben:
Fr 22. Mär 2019, 18:35
wie ein Fisch mit einem Fahrrad...
Offensichtlich hat das mehr miteinander zu tun als Du vermutest:
http://www.fakeref.com/?https://www.deu ... 43.de.html
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
baer2006
Geowizard
Beiträge: 2995
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:51

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von baer2006 » Di 26. Mär 2019, 17:57

RSKBerlin hat geschrieben:
Sa 23. Mär 2019, 15:56
Stunden? Ich tippe auf Minuten. Erfahrungswert aus Berlin, extrapoliert auf das Jahr des Herrn 2019.
Mal sehen. Die allergröbsten "Schlupflöcher" wurden jedenfalls geschlossen ;) .

Antworten