Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Adventure Lab - new app for Lab Caches

Rund um die beliebteste Geocaching-Website

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5427
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von jennergruhle » Fr 3. Mai 2019, 10:25

Anti-GPS-Faking ist sicher schon etwas kniffliger zu implementieren, dazu gab es ja schon einiges an Diskussion hier auf der grünen Wiese.

Ich hätte jetzt auch Probleme herauszufinden wo man wann und wie an Lab-Caches gelangt, soweit ich weiß kann man die nur direkt per Link aufrufen, die man als VIP direkt vom Owner bekommt.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!

Werbung:
Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6102
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von hcy » Fr 3. Mai 2019, 11:26

jennergruhle hat geschrieben:
Fr 3. Mai 2019, 10:25
Anti-GPS-Faking ist sicher schon etwas kniffliger zu implementieren
k.A., Ingress und Munzee z.B. kriegen das ja auch hinreichend hin, 100% Sicherheit hat man zwar nie aber das ist ja auch nur ein blödes Spiel. Na gut, insofern kann man auf die Überprüfung aug GPS-Faking konsequenterweise auch ganz verzichten.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 470
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von schatzi-s » Di 7. Mai 2019, 17:10

hcy hat geschrieben:
Fr 3. Mai 2019, 10:06
Nein hatte ich nichts von mitbekommen, ich dachte die Leute die Lab-Caches machen können sind ausgewählt worden wie die Virtual-Owner.
ob wirklich eine Verlosung stattfand oder man mit dem Begriff versuchen wollte, die Diskussionen die nach der Virtual-Vergabe aufkamen zu vermeiden, weiss ich nicht. Wobei ich bei manchem Virtual verstehen kann, warum er vergeben wurde, aber keine Ahnung habe, warum ich dann einen Labcache erhalten habe

ich weiss gar nicht, ob ich von den Labcachen enttaeuscht bin, denn Enttaeuschung stammt aus dem Quotienten von dem was man erwartet und dem was man bekommt. Und irgendwie hatte ich geahnt, was ich bekommen wuerde...

Es muss allerdings kein QTA Multi sein. Man kann auch physikalische Stationen verstecken, die dann -wie auch immer- eine Antwortmoeglichkeit erzeugen (ich hatte auch kurz daran gedacht, etwas zu basteln). Wenn man das macht und die Teile laenger als 6 (oder waren es 12) Wochen liegen bleiben sollen, muss man -vereinfacht gesagt- parallel einen Multi einreichen. Der wird zwar nicht veroeffentlicht, aber dient den Reviewern z. B. zum Erkennen von Abstandkonflikten.
hcy hat geschrieben:
Fr 3. Mai 2019, 10:06
Bisher nicht aber jetzt. Ok, klingt recht ernüchternd. Ich dachte mehr an "Adventure", hatte also angenommen dass man wie beim WIG eine richtige Geschichte entwickeln kann aber mehr technische Möglichkeiten hat.
offensichtlich definiert G$ "Adventure" anders als wir... das Ganze soll zusaetzlich naemlich noch familienfreundlich sein...
hcy hat geschrieben:
Fr 3. Mai 2019, 10:06
Ich denke diese Lab-Caches wären für eine Sache gut: diese unsäglichen Geburtstags-, Hochzeits- usw. Caches, sowas sollte nur noch als Lab erlaubt werden.
die wuerde ich nicht so pauschal verteufeln...letztenendes sind es Caches, die gut oder schlecht sein koennen, egal, warum sie gelegt wurden. Peinlich finde ich dann nur den Satz "lasst ... den FTF". Nichts waere mir als Gelegenheits-FTF-Jaeger peinlicher als das Finden
eines reservierten Caches...

Warum und wie lange es noch moeglich ist, der App (in der werden uebrigens auch die Labs n Deiner Naehe angezeigt) mittels Faker zu sagen, wo man sein will, weiss nur Groundspeak...

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6102
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von hcy » Di 7. Mai 2019, 18:39

So, jetzt hab ich meinen ersten Lab-Cache gefunden, ganz ordentlich und ohne Location Fake (hätte auch nichts genutzt da man vor Ort etwas finden musste). Na ja, man hat dem ganzen angesehen dass es offenbar nur ein Versuch des Owners war irgend etwas zu machen, auch mit den beschränkten Möglichkeiten des Mediums wäre hier mehr möglich gewesen als das was ich gefunden habe aber na gut, ein erster Versuch.

Warum "Adventure" und "familienfreundlich" sich widersprechen sollen ist mir aber nicht klar.

Was mich auch stört ist, dass man keinen Logbuch-Eintrag vornehmen kann.

Der App selbst merkt man das Versuchsstadium auch deutlich an. Ein sauberes Beenden ist nicht möglich (unter Android), man muss jedes Mal die Intro-Screens zur Kenntnis nehmen und sich neu einloggen, man kann nicht nach Labs suchen oder sich die vorhandenen auf der Karte anzeigen lassen (und die Owner wählen die Titel meist noch so blöd, dass man aus dem Lab-Namen oder z.T. nicht mal der Beschreibung erkennt wo sich das ganze befindet.

Mal sehen ob sich das noch weiter entwickelt oder den selben Tod stirbt wie Wherigo.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 470
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von schatzi-s » Di 7. Mai 2019, 22:51

Die Sache mit dem Vor Ort Finden ist relativ... Ich wuerde mal behaupten, dass es unmoeglich ist die Antworten meiner Fragen im Internet zu finden. Ansonsten wuerde ich mich freuen, wenn mir jemand das Gegenteil beweist (ich meine jetzt nicht die speziellen sozialen Medien in denen die Antworten veroeffentlicht wurden). Trotzdem wurde der Cache hauptsaechlich von Ortsfremden gefunden. Auch die FTFs waren keine Bremer. Da kommt mir doch der Gedanke auf, dass es moeglich sein koennte, dass man die Antworten aus der App oder aus dem Datenstrom gewinnen kann?!

Fuer mich sind familienfreundlich und Abenteuer zwei verschiedene Dinge: Abenteuer beim Cachen sind fuer mich z. B. Lost Places, halb legale Verstecke, Caches mit hoher T-Wertung... Familienfreundliche Caches: Kinderwagen geeignet, kurze Strecken, leichte Verstecke...

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6102
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von hcy » Mi 8. Mai 2019, 09:26

schatzi-s hat geschrieben:
Di 7. Mai 2019, 22:51
Trotzdem wurde der Cache hauptsaechlich von Ortsfremden gefunden.
Na vielleicht sind die extra angereist.
schatzi-s hat geschrieben:
Di 7. Mai 2019, 22:51
die Antworten aus der App oder aus dem Datenstrom gewinnen kann?!
Mh, unmöglich natürlich nicht aber grundsätzlich hätte ich nichts gegen diese Art der Lösung. Ist ja nicht ganz unaufwändig das raus zu bekommen und wer sich um den Spaß vor Ort bringen will - was soll's. Vorausgesetzt es gibt überhaupt Spaß vor Ort.
schatzi-s hat geschrieben:
Di 7. Mai 2019, 22:51
Fuer mich sind familienfreundlich und Abenteuer zwei verschiedene Dinge: Abenteuer beim Cachen sind fuer mich z. B. Lost Places, halb legale Verstecke, Caches mit hoher T-Wertung... Familienfreundliche Caches: Kinderwagen geeignet, kurze Strecken, leichte Verstecke...
Na gut, das ist deine Definition von Abenteuer und Familienfreundlichkeit, das kann ja jeder anders sehen. Nicht zu jeder Familie gehört (ständig) ein Kinderwagen, die Kinder werden auch mal groß und wollen dann auch mehr.

Aber grundsätzlich hast du schon recht, viel Abenteuer steckt in solcher Art virtueller Kurzmultis nicht unbedingt.
Ist eher was für Touristen, ich stell es mir auch praktisch vor für Dienstreisen in Länder in denen es mangels Wartung fast keine physischen Caches gibt. Da gibt dann die Umgebung das Abenteuer vor.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 470
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von schatzi-s » Mi 8. Mai 2019, 14:33

obwohl ich lieber Klettercaches und technische Spielereien veroeffentliche (gerne gemeinsam mit Anderen und unter anderem Namen), ging es mir bei dieser Runde um die Location. Gerade jetzt im Fruehling finde ich es im Fruehling im Park genial. Bluetenmeere so gross wie Haeuser... bunte Farben... ich denke, jeder Bremer kennt diesen Park, aber die meisten waren schon lange nicht mehr dort...

Ich habe auch nichts dagegen, wenn man die Daten aus der App extrahiert. Dann bringt man sich zwar um die Location, hat die Grundidee des Cachens als Outdoorsport vielleicht nicht so ganz verstanden... aber man hat wenigstens Einsatz gezeigt. Das machen aber nur die Ersten. Der Rest tippt nur die Ergebnisse aus den einschlaegigen Quellen ab...

Es wuerde mich natuerlich freuen, wenn Leute wegen des Caches anreisen wuerden, aber Oesterreich, Bayern, Daenemark... Respekt! Und dann noch die Disziplin zu haben, die "physikalischen" Caches in der direkten Umgebung liegen zu lassen, so dass man direkt zum naechsten Lab fliegen kann... Und es dann noch zu schaffen innerhalb von fuenf Minuten 5 Stationen zu beantworten, die teilweise mehrere Hundert Meter auseinander sind... Wahnsinn! Das sind schon verdammt tolle Leute! So wie die Frau mit den fast 40.000 Funden, die neulich meinen Virtuel loggen wollte, aber sich vorher bei FB Infos hat geben lassen und dann nicht einmal gemerkt hat, dass die Antworten gar nicht zu den Fragen passen... Da fragt man sich doch, wie sie auf die anderen Founds kam, aber das ist eine andere Geschichte...

Benutzeravatar
baer2006
Geowizard
Beiträge: 2995
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:51

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von baer2006 » Mi 8. Mai 2019, 20:24

schatzi-s hat geschrieben:
Mi 8. Mai 2019, 14:33
Ich habe auch nichts dagegen, wenn man die Daten aus der App extrahiert. Dann bringt man sich zwar um die Location, hat die Grundidee des Cachens als Outdoorsport vielleicht nicht so ganz verstanden... aber man hat wenigstens Einsatz gezeigt. Das machen aber nur die Ersten. Der Rest tippt nur die Ergebnisse aus den einschlaegigen Quellen ab...
Zu diesem Thema ein Zitat des CEO von Groundspeak aus dem Transkript eines Podcast:
Bryan Roth hat geschrieben:Another aspect of that is we found people who have found work-arounds. You can spoof location on an applications. There are other ways. It’s like a better mousetrap and a better mouse. There are ways to complete these experiences, still without going to the precise location. And so one of the things we’ve done is we’ve sent an email to some of the top couch loggers and we’ve said, “Hey we wanna reset expectations. While maybe we haven’t been completely clear in the past, we wanna be completely clear now that our expectation is that you go to the location in order to obtain the find code and only then can you log it. And if you don’t do that, there will be some consequences.

So we sent that email out to quite a few people, and the word spread and after a little bit of time, we are noticing that the couch logging has decreased drastically. There are still some folks who are doing it, and so they’re about to get a second email, probably some time after this podcast airs, but the second email is gonna say, “Hey, we set expectations with you the first time. We don’t want you doing what you’re doing. If it continues, there are potential repercussions. And if you wanna ask what the repercussions could be, right now, we have some ideas, one of the ideas is, we might delete all of your lab cache finds.
Ehrlich gesagt hätte ich absolut nichts dagegen, wenn die ganzen "Spezialisten" mit ihren 3000+ Lab-Cache-"Funden" mal einen vor den Bug geknallt bekämen...

Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 470
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von schatzi-s » Mo 13. Mai 2019, 11:20

Diesen Rueckgang bemerke ich auch: Waehrend der erste Lab in Bremen bereits innerhalb weniger Tage 1000 Founds hatte, liegt meiner noch immer bei gut 70 (wobei davon nur wenigste von mir bekannten Cachern aus Bremen stammen).

Ich vermute jedoch, dass die Anzahl der lokalen Cacher demnaechst steigen wird, denn seit gestern ist der Bonus veroeffentlicht. Welcher "normale" Cacher guckt schon -ausserhalb von Megas/ Gigas- in der App nach neuen Labcaches?

Kleine Anekdote am Rande: Ich hatte zwischenzeitlich eine Frage veraendert, so dass man nicht mehr nur einen Buchstaben raten/ probieren muss, sondern den Buchstabenwert noch mit einer vor Ort ablesbaren Zahl multiplizieren muss, wodurch die Anzahl der Moeglichkeiten recht gross geworden ist. Das hat -wie erwartet- fuer einen kurzzeitigen Einbruch bei den Founds dieser Station gefuehrt :-)

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5427
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Adventure Lab - new app for Lab Caches

Beitrag von jennergruhle » Mo 13. Mai 2019, 12:20

Ich habe jetzt auch meinen ersten Lab-Cache gefunden, den selben wie hcy neulich. Auch mich hat überrascht, wie wenig da zu tun war und wie wenig das "Fertig-Melden" mit dem Loggen zu tun hat, das ich von Geocaches kenne. Kein Text eingebbar, daher keine Logs einsehbar - hier merkt man erst einmal, wie viel man sonst mit dem Lesen früherer Logs verbringt.

Und die App ist wirklich nervig - und aufmerksamkeitsheischend. Wenn sie in den Hintergrund geht weil man noch etwas peilen muss oder eine Nachricht liest die man bekommen hat, ist sie beleidigt und startet wieder von vorn mit Einleitung und Anmeldung. Daten, die man dann schon eingegeben / abgelesen hätte, wären weg und man müsste wieder von vorn anfangen. Bei meinem absolvierten Labcache waren es zum Glück nur ein Startpunkt mit Peilung, und ein zweiter Punkt mit abzulesender Info, welche dann gleich die Antwort zum "Loggen" darstellte.

Vermisst habe ich auch am Startpunkt eine Meldung der Art "Du bist jetzt da, nun kannst Du starten und die Info ablesen" (wie bei Wherigo). Und wenn ich zu weit weg bin, kann ich wiederum nicht mal das "Listing" ansehen um zu wissen was mich vor Ort erwartet.

Aber insgesamt war es ein einfach verdienter "Fund" mit einem Mittelding aus WIG und virtuellem Multi.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!

Antworten