Seite 1 von 2

Mystery als App entwickeln zulässig?

Verfasst: Sa 20. Jun 2020, 18:37
von wendenzo
Hallo Community,

Ich hätte eine Idee für einen Mystery, dafür müsste ich aber eine (Android)-App entwickeln. Ich frage mich, ob das überhaupt zulässig ist bzw. ob ein gewisser Spielraum in der Interpretation der Guidelines besteht. Über eine kleine Resonanz eurerseits würde ich mich freuen.

Hier ein Auszug aus den Guidelines:
Mobile apps:
Allowed:
- Apps and functionality widely available across platforms
Example: Any QR code scanner app on iOS and Android
- Apps available in official app stores

Not allowed:
- Specific mobile apps
Example: Only QR code scanner "QR123"
- Apps and functionality limited to one platform

An exception to the specific mobile app rule are AR_caches that were published during the AR experiment from June 2018 - March 2019.


So wie ich das sehe, müsste ich diese App für Android UND Iphone entwickeln? Also nur für Android alleine, wäre schon ein Verstoß gegen die Guidelines?
Dass die Apps auf Google Play (und Apple Store) sein müssten ist wohl klar ...

Bei dem Punkt mit der "specific mobile app" sehe ich allerdings einen Interpretationsspielraum: Die Guidelines beschreibt das Beispiel mit der App zum Lesen eines QR-Codes: wenn es im Store nur eine einzige App dafür geben würde, dann wäre sie auch "spezifisch" aber nur solange nicht jemand anderes kommt, und ebenso eine QR-Code-App schreibt. Dann müssten natürlich beide Apps für die Lösung des Mysteries anwendbar sein. Diese Interpretation umgemünzt auf meine "Mystery-App" würde bedeuten: Ja, die App ist "spezifisch", aber nur weil es keine anderen Apps dazu gibt. D.h. jemand könnte ebenso eine App schreiben, die genau diesen Mystery anspricht und diese müsste dann ebenso verwendbar sein, das ist klar. Der Gedankengang ist etwas abstrus aber tatsächlich könnte dann jemand eine App schreiben, die beim Öffnen direkt die Finals freigibt, das ist aber gerade nicht der Gegenstand der Überlegung ...

was denkt ihr so darüber?

Vielen Dank
und Grüße
wendenzo

Re: Mystery als App entwickeln zulässig?

Verfasst: Sa 20. Jun 2020, 20:34
von jennergruhle
Ich sehe das mit dem "spezifisch" so, dass es nicht zulässig ist, wenn zur Lösung des Mystery eine App genutzt werden muss, die genau für diesen Cache entwickelt wurde. Also genau das was Du vorhast.
Es wird also vergeblicher Aufwand sein, wenn Du jetzt eine App speziell für Deinen Cache entwickelst und am Ende der Cache abgelehnt wird.

Es gab sicher schon viele solche Ideen, auch mit Web-Applikationen, aber letztendlich wurden die dann abgelehnt. Ich habe solche Dinge bisher nur bei alternativen Plattformen wie Opencaching gesehen, z.B. mit Geolua. Meist wird bei GC dann auf Wherigo verwiesen, weil das eine Plattform zur Entwicklung von Programmen speziell für's Geocaching ist - und die auf vielen Geräten unterstützt wird, inklusive einiger Navis von Garmin.

Re: Mystery als App entwickeln zulässig?

Verfasst: So 21. Jun 2020, 00:23
von kohlenpott
Ich würde auf jeden Fall vor dem Aufwand mal einen Reviewer Deines Vertrauen kontaktieren. Vielleicht lässt sich so im Vorfeld genau klären was geht und was nicht und es gibt beim geplanten Publish keine böse Überraschung!

Re: Mystery als App entwickeln zulässig?

Verfasst: So 21. Jun 2020, 10:57
von MadCatERZ
Das Kontaktieren des Reviewers ist auf jeden Fall empfehlenswert.
Darüber hinaus gibt es durchaus Mysteries, die die Verwendung externer Webanwendungen zwingend vorschreiben

Re: Mystery als App entwickeln zulässig?

Verfasst: So 21. Jun 2020, 18:11
von wendenzo
MadCatERZ hat geschrieben: So 21. Jun 2020, 10:57 Das Kontaktieren des Reviewers ist auf jeden Fall empfehlenswert.
...
Einen Reviewer vorher zu fragen, hätte ich eh im Sinn gehabt. Das Problem dabei ist, dass den Cache dann möglicherweise ein anderer Reviewer begutachtet, und am Ende das Listing aufgrund dieser App wieder zurückwirft.

MadCatERZ hat geschrieben: So 21. Jun 2020, 10:57 ...
Darüber hinaus gibt es durchaus Mysteries, die die Verwendung externer Webanwendungen zwingend vorschreiben
Ja, das stimmt wiederum. Es gibt sogar viele Mysteries, wo es genau ein bestimmtes Programm für die Lösung braucht: ein Beispiel dafür wären all die steganografischen Rätsel ...

Re: Mystery als App entwickeln zulässig?

Verfasst: Mo 22. Jun 2020, 15:06
von baer2006
wendenzo hat geschrieben: So 21. Jun 2020, 18:11 Ja, das stimmt wiederum. Es gibt sogar viele Mysteries, wo es genau ein bestimmtes Programm für die Lösung braucht: ein Beispiel dafür wären all die steganografischen Rätsel ...
Wenn das "bestimmte Programm" eine öffentliche Webanwendung ist (wo du also ohne Anmeldung o.ä. einfach mit dem Browser hinkommst), ist es ok. Wenn dagegen eine bestimmte Applikation auf dem PC installiert werden muss, ist das eindeutig gegen die Guidelines. Ich weiß auch, dass es solche Mysts gibt, aber falls es nicht gerade ein alter Cache ist, wo die Guidelines noch anders waren, hat da entweder der Reviewer geschlafen oder der Owner beschissen (weil er bei der Erklärung des Lösungswegs falsche Angaben gemacht hat) ... oder beides ;) .

Re: Mystery als App entwickeln zulässig?

Verfasst: Mo 22. Jun 2020, 15:12
von baer2006
wendenzo hat geschrieben: So 21. Jun 2020, 18:11 Einen Reviewer vorher zu fragen, hätte ich eh im Sinn gehabt. Das Problem dabei ist, dass den Cache dann möglicherweise ein anderer Reviewer begutachtet, und am Ende das Listing aufgrund dieser App wieder zurückwirft.
Ich hab auch schon 2x vorab den Reviewer gefragt, weil ich mir nicht sicher war, ob meine Cacheidee guideline-konform ist. Ich hab dann später in der Reviewer-Note, die man vor dem Einreichen ja eh schreibt, erwähnt, dass ich die Idee schon mit Reviewer XY diskutiert habe, und deshalb darum bitten würde, dass dieser Reviewer auch die Prüfung vornimmt. Hat jedesmal problemlos funktioniert.

Re: Mystery als App entwickeln zulässig?

Verfasst: Fr 26. Jun 2020, 16:10
von spaziergaenger
Ich würde es sehen wie Pflicht und Kür. Mach doch ein wasserdichtes Rätsel, welches althergebracht zur Lösung führt. Als 2. Weg oder als Hint bietest du die Lösung über die App an.

Re: Mystery als App entwickeln zulässig?

Verfasst: So 28. Jun 2020, 20:18
von wendenzo
spaziergaenger hat geschrieben: Fr 26. Jun 2020, 16:10 Ich würde es sehen wie Pflicht und Kür. Mach doch ein wasserdichtes Rätsel, welches althergebracht zur Lösung führt. Als 2. Weg oder als Hint bietest du die Lösung über die App an.
Tatsächlich war das auch meine Überlegung ;) ... !

Re: Mystery als App entwickeln zulässig?

Verfasst: Mo 29. Jun 2020, 11:20
von DNF_BLN
Oder du reichst ihn mit der App als Lösungsweg ein und bespricht das mit dem Reviewer deines Vertrauens. Wenn er durch geht ist es ja wie du wolltest.
Wenn er abgelehnt wird baust du das Rätsel ein und die App als zweiten Lösungsweg für die ganz Eiligen oder Technik begeisterten.

Gruß DNF_BLN