Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Spoilern im Fundlog erlaubt?

Rund um die beliebteste Geocaching-Website

Moderator: nightjar

Antworten
DNF_BLN
Geowizard
Beiträge: 1530
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 11:08

Spoilern im Fundlog erlaubt?

Beitrag von DNF_BLN »

Hallo

Kurze Frage ist Spoilern im Fundlog erlaubt und darf der Owner das Log löschen?

Zur Situation, wir kamen auf einer Radtour durch ein Wohngebiet wo ein Owner mal wieder einen Petling bei sich versteckt hatte. Koordinaten zeigten natürlich auf die Grundstücksgrenze zum Nachbarn. Der Hint war nicht hilfreich. Also vorsichtig alles in Frage kommende untersucht. Es gab auch keinen Hinweis ob der/ die Nachbarn informiert waren. Naja, das Teil dann irgendwann gefunden aber mittig vor dem einen großen Grundstück. Bei einer Abweichung bei mal 5 bis 10 Metern kann das bei dem einen oder anderen auf dem oder vor dem Grundstück sein. Vielleicht sogar bis ins Gästeklo.
Mein Fundlog abgesetzt und halt geschrieben das ich es nicht so prickelnd finde im Wohngebiet zu suchen wo die Koords auf eine Grundstücksgrenze zeigen und ich im Hint dann doch einen eindeutigeren Hint schön finden würde. Am besten die Hausnummer.
Habe dann die Hausnummer in Buchstaben im Fundlog ausgeschrieben.
Dauerte nicht lange und der Owner bedauerte das ich seinen Petling nicht so toll fand, ich aber doch hätte wissen müssen auf was ich mich einlasse und man ja nicht jeden Cache suchen muss (in Wohngebieten gehe ich häufig davon aus wenn der Name des Caches darauf hinweist das er beim Owner daheim ist es sich um ein TB Hotel oder größere Dose handelt wo man auch mal einen TB halbwegs sicher ablegen kann).
Dann die Bitte das Log abzuändern da Spoilern nicht erlaubt ist. Da ich noch nicht dazu kam wurde dann 2 Tage später das Log gelöscht.
Es ist ja nicht das erste mal das ich Caches im Wohngebiet finde, die auf der Grundstücksgrenze liegen und der Hint alles mögliche sein kann. Aber wenn man die Dose einmisst und dann auf der Karte sieht das es die Grenze ist, kann man doch eigentlich die Koordinaten so verändern das sie besser zur Dose passen.

Gruß DNF_BLN
Schreibst du noch, oder photologgst du auch schon!
Benutzeravatar
SwissPoPo
Geocacher
Beiträge: 214
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 22:38
Wohnort: Switzerland

Re: Spoilern im Fundlog erlaubt?

Beitrag von SwissPoPo »

Ja
Hier wird das thematisiert. https://www.geocaching.com/help/index.p ... 8&pgid=204
Er kann dich auffordern das Log zu ändern bzw. löschen und dann kannst du ein Log ohne Spoiler schreiben. Natürlich weiterhin mit deinem "Frust".
Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 6605
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Spoilern im Fundlog erlaubt?

Beitrag von JackSkysegel »

Ich persönlich finde solche Dosen auch ziemlich dämlich, aber der Owner hat ja recht. Du wusstest ja im Endeffekt worauf du dich einlässt. Die Koordinatenabweichung kann am Wetter liegen oder an seinem Gerät oder an deinem. Eine Abweichung von 10 Metern ist wirklich nicht groß oder etwas Besonderes.
Natürlich sollte ein eindeutiger Hint gegeben werden aber hier wird wenigstens hauptsächlich das Eigentum des Owners in mitleidenschaft gezogen.
Unechter Cacher (Tm)
Benutzeravatar
Koblenzer
Geomaster
Beiträge: 750
Registriert: Do 19. Mai 2005, 07:00
Wohnort: 56070 Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Spoilern im Fundlog erlaubt?

Beitrag von Koblenzer »

Klar ist Spoilern im Fundlog erlaubt. Ich selbst mache dies, wenn es vor Ort Unklarheiten bzw. unerwartete Schwierigkeiten gab, damit die nachfolgenden Cacher nicht in das selbe Problem laufen. Nicht nur wegen deren Frust oder Nichtfund, sondern auch um die Umgebung vor Verwüstung zu schützen. Ich umschreibe das aber meist so verklausuliert, dass dies jeweils aber nur jemanden vor Ort mit dem speziellen Problem helfen kann. Also nichts offensichtliches für jedermann, oder was ggf. die Final-Location eines Multis oder Mysteries oder eine spezielle Konstruktion etc. verraten könnte.
Wenn sich allerdings trotz der mit Bedacht gewählten, vorsichtigen Hinweise der Owner meldet, dass er das Log geändert haben möchte - okay. Das kam nach Jahren aber kürzlich erst wieder einmal vor und ich habe es nicht wirklich verstanden, weil ein Vorlogger inhaltlich das Gleiche schrieb, jedoch sein Log unbehelligt blieb. Aber egal, mein Log habe ich geändert. Was soll ich mich mit dem Owner streiten und die Sache bis zur Zwangslöschung eskalieren, auch wenn ich mich im Recht gefühlt habe.
Bild
Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6364
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Spoilern im Fundlog erlaubt?

Beitrag von hcy »

DNF_BLN hat geschrieben: Mi 14. Okt 2020, 20:11 Kurze Frage ist Spoilern im Fundlog erlaubt und darf der Owner das Log löschen?
Ob's "erlaubt" ist weiß ich nicht, ich finde es aber sehr begrüßenswert und hilfreich. Ein Cache ist dafür da gefunden zu werden und wenn der Owner nicht in der Lage ist Hints und Spoiler anzugeben die im Zweifel weiterhelfen sollten sich die Suchenden untereinander helfen können. Ich suche oft in früheren Logs nach Hinweisen, manchmal hat mir das schon den Fund gerettet.
Wer meint das verderbe ihm den "Suchspaß" muss die Vorlogs ja nicht lesen.
Übrigens steht ja auch schon nicht umsonst vor der Liste der Logs
**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links
Also muss es ja erlaubt sein.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL
Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 6033
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Wohnort: Pierknüppel

Re: Spoilern im Fundlog erlaubt?

Beitrag von jennergruhle »

Koblenzer hat geschrieben: Do 15. Okt 2020, 09:32Wenn sich allerdings trotz der mit Bedacht gewählten, vorsichtigen Hinweise der Owner meldet, dass er das Log geändert haben möchte - okay. Das kam nach Jahren aber kürzlich erst wieder einmal vor und ich habe es nicht wirklich verstanden, weil ein Vorlogger inhaltlich das Gleiche schrieb, jedoch sein Log unbehelligt blieb. Aber egal, mein Log habe ich geändert.
Das Gleiche ist mir auch schon mal passiert - und dabei hatte ich im Log nun wirklich nichts über die Stelle an sich geschrieben, nur darüber wie ich die fehlende Info bei dem Multi gewonnen hatte. Es wurde nach der Art von an einer bestimmten Stelle in einem Garten gehaltenen Vögeln gefragt - die aber natürlich nicht immer dort zu sehen sind. Das hatte der Owner sogar selbst schon ins Listing geschrieben (Zitat: "S2 Die Vögel (xyz) sind wohl wegen der Vogelgrippe eingesperrt."), sich dann aber beschwert dass ich über die nicht angetroffenen Vögel schrieb :motz:

Wenn jemand in meinen Caches über die Art des Verstecks oder den genauen Ort spoilert (also z.B. etwas schreibt das auch im Hint steht oder vor Ort ohnehin irgendwann klar wird) dann mahne ich das nicht an - es hilft den nächsten Suchern und schadet niemandem.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!
DNF_BLN
Geowizard
Beiträge: 1530
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 11:08

Re: Spoilern im Fundlog erlaubt?

Beitrag von DNF_BLN »

Klar war mir klar was mich erwartete nachdem ich vor Ort sah das die Koordinaten auf der Grenze lagen und es nichts gab was nach TB Hotel oder ähnlichem aussah.
Ich als Owner hätte aber wenn ich sehe das die Koordinaten in der Karte auf die Grenze zeigen und die Dose mittig vor meinem Grundstück liegt es so angepasst das sie in der Karte auch dort liegt. Aber zumindest in dem Hint, es so verpackt das man weiss ob links oder rechts. Und da ich nicht weiss wie der Owner eingesessen hat, mit einem Gerät oder verschiedenen, zu welchen Zeiten, verschiedene Zeiten oder immer um Mitternachtt, wie häufig gemessen, hätte es mit der Abweichung seines/r Gerät plus der Abweichung meines Gerätes schon recht weit in dem einen oder anderen Garten sein können.
Ich bin auch nicht der einzige der in seinem Log moniert hat das der Hint nicht hilfreich ist und man nicht genau weiss auf welcher Seite es ist.
Hier mal der Hint im Klartext:
"Das Unkraut wuchert aber auch (in Brenneseln verstecke ich nichts)."
Aber wahrscheinlich habe ich von der allgemeinen Lobhudelei zu sehr abgewichen , habe mir erlaubt zu schreiben das dieses die Caches sind wo die Owner sich daran erfreuen wie andere sich da zum Horst machen.
Mittlerweile bin ich an dem Punkt wo ich denke okay ich schreibe jetzt auch irgendeine Lobhudelei oder ich verzichte auf den Fund.
Am Ende war es ein Petling mit weißem Deckel der in der Erde steckte und zwischen Kieselsteinen war. Nach der vergraben Regel dürfte der ja eh ins Archiv. :D
Das wäre ja auch noch eine Möglichkeit :???:

So einen habe ich noch, bei einem anderen Cache mit gleicher Konstellation gab es den Hint "Ein besonderer Baum, Laterne, Mülltonne".
Bei beiden Grundstücken gab es Mülltonnen und eine Laterne. Bei dem einen gestapeltes Brennholz und Zweige die zum trocknen hingen. Beim anderen einen alten Baumstumpf. Am Ende musste man in den Garten und es lag eine kleine Dose in einer Kuhle hinter dem Baumstumpf, war aber von der Straße aus nicht zu sehen.

Gruß DNF_BLN
Schreibst du noch, oder photologgst du auch schon!
Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 974
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Spoilern im Fundlog erlaubt?

Beitrag von chrysophylax »

Ich bin wahrscheinlich zu alt - aber "damals im Krieg" hat man Spoiler im Log noch verschlüsselt in ROT13 Buchstabensalat und alles was nicht verschlüsselt und Klartext bleiben soll in eckige Klammern[] gepackt mit anhaken des entsprechenden Kästchens unterm Log.
Dann bleibt den Ehrgeizigen der "Suchspaß" (scheint in diesem Fall ein ziemlicher Euphemismus zu sein - ymmv) erhalten und wer unbedingt den Gummipunkt mitnehmen will kann mit Spoiler loggen.

Keine Ahnung ob sowas die heutige Benutzeroberfläche von G$ oder die üblichen Daddelfon-Apps noch unterstützen.

Ich schreibe statt einem Found in solchen Fällen ja auch gerne mal ein Write Note in dem ich je nachdem wie genervt ich von der Location und dem Dreckspetling bin auch schonmal unterschiedlich diplomatisch "sowas suche und logge ich nicht - das ist unter meiner Würde" formuliere :). Es ein Gummipunkt. Niemand ist dazu verpflichtet solange in der Hecke zum Nachbarn rumzustochern bis er die Getränkeflasche in spe aka den Dreckspetling ("Danke für das Zeigen eines Ortes den ich ohne geocaching nie kennenglernt hätte!") gefunden hat. Man kann dann auch einfach abbrechen...

chrysophylax.de
Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 974
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Spoilern im Fundlog erlaubt?

Beitrag von chrysophylax »

Nachtrag:
So sehen Logs von mir die ROT13-verschlüsselte Spoiler enthalten aus wenn eine Dose echt toll war und mich wirklich beeindruckt hat, und
so sehen Logs von mir aus bei Drecksdosen wo ich alleine bestimmt wieder nach 30s abgebrochen und die Pissecke verlassen hätte - andere Menschen die mich begleiteten aber irgendwie mehr Ehrgeiz hatten.

chrysophylax.
DNF_BLN
Geowizard
Beiträge: 1530
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 11:08

Re: Spoilern im Fundlog erlaubt?

Beitrag von DNF_BLN »

Hallo chrysophylax

Ja, so wie du in deinem zweiten Beispiel loggst mache ich das manchmal auch. Da sind die Umstände ähnlich, wie cachen mit Bekannten welche mehr Ehrgeiz oder die bessere Ausrüstung haben ( Gummistiefel, Wathose, Handschuhe für Pissecken).
Aber das ist hier nicht so wirklich der Fall. Ich habe in meinem Log lediglich meine Äusserung kund getan das ich diese Art von Caches nur bedingt gut finde, zumal die Position der Dose in der Karte nicht der Position in der Realität entspricht und dieses dazu führt das man sich hier ganz schön ins Fettnäpchen bewegen kann.
Laut Regeln ist Spoilern erlaubt soweit man nicht einen offensichtlichen Hinweis auf die Dose gibt. In diesem Fall mit der Angabe der Hausnummer habe ich nur preisgegeben in welchem Bereich sich der Cache befindet und versucht andere Cacher vor unliebsamen Begegnungen mit genervten Nachbarn zu schützen. Ich habe ja nicht geschrieben, zwischen den weißen Kieselsteinen.

Ich werde jetzt mal schauen ob GS das Log wieder herstellt. In ihrem Interesse sollte es ja auch sein das Caches nicht zu Problemen führen. Sollte das nicht zielführend sein entscheide ich mich für ein Log ala chrysophylax.

Gruß DNF_BLN
Schreibst du noch, oder photologgst du auch schon!
Antworten