Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Nachtcache in Schelenburg / Strafanzeige droht

Mit GPS zwischen Friedensstadt und Stoppelmarkt.

Moderator: Wutschkow

ch3ka
Geocacher
Beiträge: 220
Registriert: Di 21. Mai 2013, 15:47
Ingress: Resistance

Re: Nachtcache in Schelenburg / Strafanzeige droht

Beitrag von ch3ka » Mo 22. Jun 2015, 17:49

WTF - sowas macht doch kein normaler Owner.
Die Dinger sind doch auch am Tage viel zu auffaellig.

Andererseits schon interessant, dass es ausgerechnet weisse und rote sind...

Werbung:
Benutzeravatar
Dosenpfänder
Geocacher
Beiträge: 53
Registriert: Do 20. Nov 2014, 12:50
Ingress: Resistance

Re: Nachtcache in Schelenburg / Strafanzeige droht

Beitrag von Dosenpfänder » Mo 22. Jun 2015, 21:59

@mic@:
Sowas kenne ich - auch in der Kombi rot&weiß - nur von Hofeinfahrten an der Landstraße oder dergleichen. Im Wald habe ich das noch nicht gesehen.

Wäre auch höchst ungewöhnlich, mit solchen Reflektoren zu installieren.
Erstens zu teuer und zweitens auch von halbblinden Muggeln bei Tag zu erkennen.

Kann es nicht eher sein, dass da ein paar Mountainbiker, Motocross-Biker oder Jäger sich den Weg so ausgestattet haben, um auch bei Nacht und hoher Geschwindigkeit eine sichere Wegführung zu haben?

Benutzeravatar
mic@
Geoguru
Beiträge: 7459
Registriert: Fr 17. Feb 2006, 20:56
Ingress: Enlightened
Wohnort: 14167 Berlin

Re: Nachtcache in Schelenburg / Strafanzeige droht

Beitrag von mic@ » Di 23. Jun 2015, 08:33

Dosenpfänder hat geschrieben:Kann es nicht eher sein, dass da ein paar Mountainbiker, Motocross-Biker oder Jäger sich den Weg so ausgestattet haben, um auch bei Nacht und hoher Geschwindigkeit eine sichere Wegführung zu haben?
DIe ersten beiden Fälle möchte ich nicht ausschließen.
Aber die Jäger sicherlich nicht, denn die wissen Bescheid.
Hier ein Zitat des Waldbesitzers:
Der Vollständigkeit halber: ich habe die Ordnungsbehörden bei der Gemeinde Bissendorf und beim Landkreis Osnabrück benachrichtigt. Zugleich auch die Jagdberechtigten und das Forstamt der Landwirtschaftskammer Niedersachsen als Organ der Wahrnehmung hoheitlicher Aufgaben (Vollzug des niedersächsischen Waldgesetzes).

Die Jagdberechtigten haben mir gegenüber angekündigt, ebenfalls Anzeige wegen vorsätzlicher Störung der Jagd (Nieders. Waldgesetz) zu erstatten.

Benutzeravatar
gollseidel
Geocacher
Beiträge: 259
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 12:47

Re: Nachtcache in Schelenburg / Strafanzeige droht

Beitrag von gollseidel » Di 23. Jun 2015, 09:02

Er hat vergessen, auch den Verfassungsschutz, die GSG9, Bundeswehr, BILD und NATO mit einzuschalten!

Klar - Ich wäre als Waldbesitzer auch stinksauer, wenn da irgendein Horst derartige Teile in die Bäume schraubt. Aber diese Rechts-Keule halte ich für sehr befremdlich. Denn effektiv helfen können ihm weder Forstamt noch Landkreis, sondern nur ein funktionstüchtiger Akkuschrauber. Damit kriegt man dem Mist wieder weg.

Mir klingt das eher danach, dass da jemand von jeher einen Groll gegen Geocacher hat, und jetzt eine Möglichkeit sieht, das mal auf "höherer Ebene" loszuwerden. (Irgendwie muss sich dieses blöde Hobby doch verbieten lassen...). Da ist es dann auch egal, ob das Dosensucher waren, oder ein Papa, der was für nen Kindergeburtstag geplant hat.

-gullinborsti-
Geocacher
Beiträge: 177
Registriert: Di 23. Okt 2012, 21:59

Re: Nachtcache in Schelenburg / Strafanzeige droht

Beitrag von -gullinborsti- » Di 23. Jun 2015, 09:19

Vielleicht sollten die Geocacher dem Waldbesitzer ebenfalls ankündigen eine Anzeige zu erstatten wegen vorsätzlicher Irreführung von Nachtcachestrecken :D

Benutzeravatar
mic@
Geoguru
Beiträge: 7459
Registriert: Fr 17. Feb 2006, 20:56
Ingress: Enlightened
Wohnort: 14167 Berlin

Re: Nachtcache in Schelenburg / Strafanzeige droht

Beitrag von mic@ » Di 23. Jun 2015, 09:19

gollseidel hat geschrieben:Denn effektiv helfen können ihm weder Forstamt noch Landkreis, sondern nur ein funktionstüchtiger Akkuschrauber. Damit kriegt man dem Mist wieder weg.
Schöne Worte, aber...
Ich habe diese Reflektoren ("Katzenaugen") jeweils entfernt. Wegen des sehr hohen Anzugsdrehmoments, das auf die Verwendung eines Akkuschraubers schließen läßt, sind die Schrauben (die von minderer Qualität sind) z. T. abgebrochen und im Stammholz stecken geblieben. Bei der Verarbeitung des Holzes dereinst in der Säge- oder Furnierholzindustrie werden diese Metallrückstände massive Schäden an den Messerwerkzeugen hervorrufen.
Hochzieher Bild Bild

Benutzeravatar
Kurmainzer
Geocacher
Beiträge: 83
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 16:36

Re: Nachtcache in Schelenburg / Strafanzeige droht

Beitrag von Kurmainzer » Di 23. Jun 2015, 09:31

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das Geocacher waren oder aber der Owner wollte unbedingt einen eigenen Nachtcache legen, hat aber selber noch keinen gemacht.

Übrigens: Jagdausübungsberechtigten (normalen Jägern) obliegen keine hoheitlichen Aufgaben, die sind normale Waldbenutzer wie andere Mitmenschen auch (für das Geld was sie dem Waldbesitzer zahlen dürfen sie lediglich "ernten"). Lediglich Förster oder dergleichen dürfen auch Personalien feststellen, Personen festhalten, usw.

Aber so mancher Jäger glaubt auch, dass er für die (teils nicht unerhebliche Pacht) ALLES im Wald anstellen darf. Würde mich also nicht wundern, wenn sich da ein besonders "cleverer" Jäger SEINEN Weg zum Hochsitz mit einer Reflektorstrecke ausgestattet hat.

Benutzeravatar
Netheron
Geowizard
Beiträge: 2371
Registriert: Di 25. Aug 2009, 13:20

Re: Nachtcache in Schelenburg / Strafanzeige droht

Beitrag von Netheron » Di 23. Jun 2015, 09:46

Ich habe diese Reflektoren ("Katzenaugen") jeweils entfernt. Wegen des sehr hohen Anzugsdrehmoments, das auf die Verwendung eines Akkuschraubers schließen läßt, sind die Schrauben (die von minderer Qualität sind) z. T. abgebrochen und im Stammholz stecken geblieben. Bei der Verarbeitung des Holzes dereinst in der Säge- oder Furnierholzindustrie werden diese Metallrückstände massive Schäden an den Messerwerkzeugen hervorrufen.
[/quote]

Wenn das Anzugsdrehmoment zu hoch gewesen wäre, wären sie schon beim Einschrauben abgebrochen. Wenn die ihm beim rausdrehen abbrechen war er dabei wohl nicht vorsichtig genug :irre:

Abgesehen davon habe ich sowas das letzte Mal bei einem Cache von 2008 gesehen - und zum cachen sind die Dinger mehr als ungeeignet - ich kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass die von einem Cacher sind.
Sollten sie es doch sein, sollte man ihm eins an die Stirn schrauben, damit er frühzeitig als Depp erkennbar ist :D
„Wir suchen niemals die Dinge, sondern das Suchen nach ihnen.“
Blaise Pascal, 1623-1662

Benutzeravatar
Svensson
Geomaster
Beiträge: 408
Registriert: Do 16. Jan 2014, 21:52
Wohnort: DDR
Kontaktdaten:

Re: Nachtcache in Schelenburg / Strafanzeige droht

Beitrag von Svensson » Di 23. Jun 2015, 09:51

Bei der Verarbeitung des Holzes dereinst in der Säge- oder Furnierholzindustrie werden diese Metallrückstände massive Schäden an den Messerwerkzeugen hervorrufen.
Das wage ich stark zu bezweifeln, da die Anlagen in einem modernen Sägewerk über entsprechende Detektoren verfügen und "kontaminiertes" Holz aussortieren.

Btw: Inwiefern bist du, mic@, in die Angelegenheit involviert? Ist der Waldbesitzer ein Bekannter von dir oder wie?
Magst du Annanass oder Trocken?

Benutzeravatar
mic@
Geoguru
Beiträge: 7459
Registriert: Fr 17. Feb 2006, 20:56
Ingress: Enlightened
Wohnort: 14167 Berlin

Re: Nachtcache in Schelenburg / Strafanzeige droht

Beitrag von mic@ » Di 23. Jun 2015, 10:33

Svensson hat geschrieben:Das wage ich stark zu bezweifeln, da die Anlagen in einem modernen Sägewerk über entsprechende Detektoren verfügen und "kontaminiertes" Holz aussortieren.
Vielleicht hat das von ihm bevorzugte Sägewerk noch nicht nachgerüstet...
https://forum.geoclub.de/viewtopic.php?p=65633
Svensson hat geschrieben:Btw: Inwiefern bist du, mic@, in die Angelegenheit involviert? Ist der Waldbesitzer ein Bekannter von dir oder wie?
Ich arbeite im Support einer bekannten Listingplattform, und an diesen hatte sich
der Waldbesitzer gewandt, da er einen GC-Cache entfernt haben wollte. Dieser
GC-Cache ist inzwischen auch archiviert, aber es sind neue Reflektoren an anderer
Stelle aufgetaucht, und hier kann Groundspeak nichts machen, denn dieser NC ist
nicht in ihrer Datenbank enthalten. Ich vermute daher, das sich dieser NC noch in der
Planung befindet und wollte den Owner warnen, bevor es für ihn kostspielig wird...

Antworten