Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kaufberatung bzw. Entscheidungshilfe für GPS-Gerät

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

Benutzeravatar
izaseba
Geomaster
Beiträge: 963
Registriert: Fr 1. Aug 2008, 00:14
Wohnort: 47661 Issum

Re: Umstieg von Legend HCx auf Oregon 300 - ja oder nein?

Beitrag von izaseba » Do 6. Aug 2009, 00:20

Hallo,
ich bin von Vista auf Oregon 300 umgestiegen und bin mit der Softwareversion 3.10 unterwegs.
Meine Erfahrungen bis jetzt:

-Super Bedienung, vor allem Adresseneingabe ist viel besser als beim Vista
-Kartendarstellung ist Klasse und der Bildaufbau geht viel schneller von statten
-Profilefunktion ist sehr nützlich, so kann man mit einem Druck zwischen Autonavi mit Citynavigator und Straßenrouting zum Geocachingmodus mit Topo und Luftlinienführung umschalten.
-Das Display, nun ja, natürlich ist es schlechter abzulesen als beim Vista, aber das ist kein KO Kriterium, ich meine selbst in der Sonne...
Ich verstehe nicht warum es hier Probleme gibt, hier gilt genauso wie beim Vista, je heller es draußen ist, um so besser kann ich das Display ablesen.
Man muß aber schon den richtigen Blickwinkel haben.
-Paperless ?
Bei Tradis, ok, aber bei Multis unbrauchbar.
Da scrollt man sich erstmal an die Richtige Stelle, verläßt kurz die Beschreibung und wenn man zurück kommt, ist man wieder am Anfang und darf wieder scrollen :irre:
Hier muß ich immernoch mein Smartphone für die Beschreibung mitschleppen.
-Bildbetrachter ist auch unbrauchbar...
Mittlerweile nutze ich Spoilerprepare und nehme nur wenige Spoilerbilder mit, damit komm ich gut zurecht, aber unterm Strich ist der Bilderbetrachter schrott.
-Der Kompass spinnt auch ein wenig, hier fehlt noch die Option, sich die Abschaltschwelle frei einzustellen, ich hoffe, das kommt mit einem Firmwareupdate.
-Stromverbrauch, das Gerät ist spürbar hungriger als der Vista.
-Genauigkeit, wir haben bis jetzt jede Dose damit gefunden ;)

Wir bereuen den Kauf nicht und würden es immer wieder kaufen.

Gruß Sebastian

Werbung:
dewildt
Geomaster
Beiträge: 517
Registriert: Di 31. Okt 2006, 15:04
Wohnort: 27432 Bremervörde
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung bzw. Entscheidungshilfe für GPS-Gerät

Beitrag von dewildt » Do 6. Aug 2009, 10:53

GeoAtti hat geschrieben:[Nein, laut Garmin soll das Dakota Display deutlich besser sein als das vom Oregon.
Wo hast das her?
Ich habe bisher nur gelesen, dass beide Geräten einen 'enhanced sunlight-readable touchscreen' besitzen, weshalb ich davon aus gegangen bin, dass die Basis identisch ist.
Nachtrag: So eben habe ich nochmals versucht herauszufinden, wo ich dies Informationen habe. Leider jedoch erfolg.

Obwohl; Auf gpsfix.net habe ich jedoch folgendes gelesen
The simple fact is that transflective screens become less reflective as the pixel density increases making a higher resolution screen more difficult to read than a lower resolution screen given the same lighting conditions. Based on this “lower resolution display is more reflective” arguement I was really hoping that the Dakota would be brighter and easier to read outside.
Das erklärt den Vorteil der geringere Pixelzahl beim Dakota :???:

Die Displaygröße und -auflösung von meinem eTrex reichen mir aus. Derzeit ist für mich die Sachlage wie folgt:

Das nächste Gerät wird wohl ein Garmin Oregon 550 oder Dakota 20.
Pro Oregon:
  • Kamera mit Geotagging
    Größere Anzahl an Caches
    USB 2.0
Pro Dakota:
  • Bessere Ablesbarkeit
    Längere Akkulaufzeit
Mal sehen,
Daniel

dewildt
Geomaster
Beiträge: 517
Registriert: Di 31. Okt 2006, 15:04
Wohnort: 27432 Bremervörde
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung bzw. Entscheidungshilfe für GPS-Gerät

Beitrag von dewildt » Do 6. Aug 2009, 15:24

dewildt hat geschrieben:Obwohl; Auf gpsfix.net habe ich jedoch folgendes gelesen
The simple fact is that transflective screens become less reflective as the pixel density increases making a higher resolution screen more difficult to read than a lower resolution screen given the same lighting conditions. Based on this “lower resolution display is more reflective” arguement I was really hoping that the Dakota would be brighter and easier to read outside.
Das erklärt den Vorteil der geringere Pixelzahl beim Dakota
Wer den Text hinter dem Link weiter liest, wird feststellen, dass der Dakota den Author wohl auch nicht SO überzeugt hat.

Daniel

Antworten