Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kaufberatung GPS

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

Benutzeravatar
Plattfuss69
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Mi 6. Jun 2007, 11:24
Wohnort: München, Germany

Re: Hilfe! Bin ganz neu und verloren!

Beitrag von Plattfuss69 » Mo 4. Mai 2009, 14:03

Astartus hat geschrieben:Auch wenn Geld anscheinend keine Rolle spielt würde ich dennoch zur handlichen eTrex Reihe raten.
Diese hat zwar kein Touchscreen, ist aber klein und handlich und recht preisgünstig. Da bliebe zur Not sogar noch geld über für ein eigenes Zweitgerät und Kartenmaterial.

Zum Oregon oder Colorado (oder was sonst noch alles kommt) kann man später dann immernoch wechseln.
Ich habe vor 2 Jahren auch mit Geocachen angefangen und mir ein etrex gekauft. Ich bin damit sehr unzufrieden. Empfang und Komfort der Geräte sind miserabel.

Ich "cache" nicht mehr viel, weil man Caches nicht vernünftig mit dem Gerät verwalten kann. Papierloses Cachen ist nicht möglich. Das nervt mich extrem. Man muss vorher immer lange die Cache-Beschreibungen analog aufschreiben, inkl. Hints. Umständlich, wie in der Steinzeit.

Werde mir jetzt auch mal neuere Geräte unter die Lupe nehmen.

Werbung:
Benutzeravatar
Plattfuss69
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Mi 6. Jun 2007, 11:24
Wohnort: München, Germany

Re: Hilfe! Bin ganz neu und verloren!

Beitrag von Plattfuss69 » Mo 4. Mai 2009, 14:06

Knollies hat geschrieben: ..... Damit antesten und wenn man nach 6-12 Monaten noch Spass am cachen hat ...
Und das ist IMHO einer der Knackpunkte. Mit dem etrex macht cachen keinen Spass, da man sich Cachebeschreibungen irgendwo anders notieren muss. Mich nervt das tierisch und ich würde viel mehr cachen, wenn ich die Cachebeschreibungen immer dabei hätte. Die ganze etrex-reihe ist für mich schon Technik-Steinzeit.

Benutzeravatar
Hellenstones
Geomaster
Beiträge: 477
Registriert: Sa 21. Jul 2007, 21:35
Ingress: Resistance
Wohnort: Schwabenland

Re: Hilfe! Bin ganz neu und verloren!

Beitrag von Hellenstones » Mo 4. Mai 2009, 14:19

Plattfuss69 hat geschrieben:Die ganze etrex-reihe ist für mich schon Technik-Steinzeit.
Das kann ich so nicht stehen lassen!
Zu aller erst muss ich gleich sagen: ich kenne die Oregons nur von Produktvorführungen aus dem Laden oder von Stammtischen in der Region, habe sie also noch nie selbst aktiv draussen beim Cachen verwendet.

Vom Grundprinzip her darfst Du erstmal nicht vergessen das die Outdoor-GPSer nicht fürs Geocaching gebaut und entwickelt werden, sondern zum Klettern, Bergsteigen, Radfahren etc.! Das die Geräte überhaupt eine GC-Funtion aufweisen ist quasi ne nette Dreingabe, obwohl die Cacher mittlerweile einen grossen Käuferanteil aufweisen.
Von der Robustheit her meiner Meinung nach die eTrexer nicht zuschlagen... vom Ablesen des Displays bei Sonnen oder schlechten Lichtverhältnissen ganz abgesehen. Für mich ist z.B. der Touchscreen eine unnötige und anfällige Spielerei der den Preis des Geräts in die Höhe treibt. Lieber ein eTrex HCx plus Topokarte zum Preis eines Oregon ohne Kartenmaterial.
Für Multis muss man eh meist Beschreibungen oder andere Dinge mitführen, Tradis sind ohne Probleme ratzfatz auf dem Gerät gespeichert. Um echtes Paperless Caching zu ermöglichens müsste das GPS noch mehr PocketPC-Funktionen aufweisen.
Auch über mangelnde Empfangsqualität kann ich nicht klagen, Genauigkeiten von 3-5m sind die Regel. Außerdem soll ja die Suche des Finals auch zum Cacheerlebnis beitragen, da kann ich nicht erwarten bei 0m genau auf der Dose zu stehen...

Natürlich muss im Endeffekt jeder wissen was ihm so ein tecniches Gerät wert ist, ich jedenfalls schwöre auf mein Legend HCx und bin nicht bereit so viel Kohle für ein Oregon (oder auch Triton der Konkurrenz) liegen zu lassen. Dann lieber ein 60CSx.
MfG,
Die Hellenstones

Wir legen eine Effektivität an den Tag,
die jene der Steinzeitmenschen um das Hundertfache übersteigt,
und doch hatten sie mehr Freizeit als wir.
(Karl Talnop)

andiii
Geocacher
Beiträge: 54
Registriert: Fr 6. Mär 2009, 11:38

Re: Hilfe! Bin ganz neu und verloren!

Beitrag von andiii » Mo 4. Mai 2009, 14:34

Plattfuss69 hat geschrieben:Papierloses Cachen ist nicht möglich. Das nervt mich extrem. Man muss vorher immer lange die Cache-Beschreibungen analog aufschreiben, inkl. Hints. Umständlich, wie in der Steinzeit.
Es gibt da eine ganz neue tolle Erfindung: den sogenannten Drucker! :D

Benutzeravatar
Plattfuss69
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Mi 6. Jun 2007, 11:24
Wohnort: München, Germany

Re: Hilfe! Bin ganz neu und verloren!

Beitrag von Plattfuss69 » Mo 4. Mai 2009, 14:41

Grisu_HDH hat geschrieben:
Plattfuss69 hat geschrieben:Die ganze etrex-reihe ist für mich schon Technik-Steinzeit.
Das kann ich so nicht stehen lassen!
Zu aller erst muss ich gleich sagen: ich kenne die Oregons nur von Produktvorführungen aus dem Laden oder von Stammtischen in der Region, habe sie also noch nie selbst aktiv draussen beim Cachen verwendet.
Vom Grundprinzip her darfst Du erstmal nicht vergessen das die Outdoor-GPSer nicht fürs Geocaching gebaut und entwickelt werden, sondern zum Klettern, Bergsteigen, Radfahren etc.! Das die Geräte überhaupt eine GC-Funtion aufweisen ist quasi ne nette Dreingabe, obwohl die Cacher mittlerweile einen grossen Käuferanteil aufweisen.
Hi.
Ok, Outdoor-Funktionalität: ich finde z.B. die Track-Führung für Fahrradtouren sehr umständlich. Nicht sehr intuitiv, da erwarte ich im Jahre 2009 wirklich mehr. Die etrex-Reihe hat aber schon ein paar Jährchen auf dem Buckel und das merkt man. Und die GC-Fähigkeit: ok - ist vielleicht nicht primär-Zweck, aber wir sind nunmal im GC-Forum. Zu den einzelnen Waypoint kann man eine Handvoll Buchstaben als Infos speichern. Ein bisschen knapp, wenn man ansonsten eine 2 GB-Karte drin hat. Die Neuberechnung von Routen (wenn ich mal mit dem Bike unterwegs bin) dauert eine Ewigkeit. Alles in allem finde ich die etrex sehr altbacken.
Ich hab auch nicht gesagt, dass die neuen Geräte unbedingt besser sind. Touchscreen braucht man im Wald auch nicht, ist nur eine Fehlerquelle mehr, was kaputt gehen kann. Ich finde, man merkt, dass es zu Garmin nicht mehr viel an Konkurrenz im Outdoor-Bereich gibt. Bei den Auto-Navis ist die Entwicklung viel dynamischer.

Benutzeravatar
Hellenstones
Geomaster
Beiträge: 477
Registriert: Sa 21. Jul 2007, 21:35
Ingress: Resistance
Wohnort: Schwabenland

Re: Hilfe! Bin ganz neu und verloren!

Beitrag von Hellenstones » Mo 4. Mai 2009, 15:14

Ich verwende meine eTrex zum Mountainbiken und bin bisher immer sprichwörtlich gut gefahren. Allerdings liegt die Hauptaufgabe dabei auf der elektronischen Karte zur Orientierung und dem Nachfahren von Vorher geplanten Routen und nicht der Trackaufzeichnung.
Zum Navigieren im Sinne von routingfähig mittels CityNavigator (die ich auhch auf SD-Karte besitze) ist das eTrex ganz sicher nicht das Gelbe vom Ei, da ist mir mein PDA deutlich lieber. Wie sich hier die Oregons im Bezug auf Routunganweisungen und Lesbarkeit der Infos schlagen weiss ich leider gar nicht...
Plattfuss69 hat geschrieben:Ich finde, man merkt, dass es zu Garmin nicht mehr viel an Konkurrenz im Outdoor-Bereich gibt. Bei den Auto-Navis ist die Entwicklung viel dynamischer.
DEFINITIV!!! das ist mal ein interessanter Punkt!
Die Outdoor-GPSer sind ein Nischenprodukt mit sehr geringem Absatz im Vergleich zum den Fzg.-Navis. Bei Aldi kriegst Du ein Navi das mit Sicherheit für jeden durchschnittlichen PKW-Fahrer völlig ausreichend ist für 99 EUR. Inklusive Kartenmaterial für Europa und TMC. Solche Navis mausern sich bei den Preisen schon fast zum Wegwerfprodukt, Kartenupdate auf Wiedersehen!
Da ist natürlich das Interesse an der Weiterentwicklung der Outdoorer nicht sonderlich groß.
Im Grunde gab vielleicht doch das Geocaching einen grossen Anstoss am Entstehen der Oregons und Tritons... :???:
MfG,
Die Hellenstones

Wir legen eine Effektivität an den Tag,
die jene der Steinzeitmenschen um das Hundertfache übersteigt,
und doch hatten sie mehr Freizeit als wir.
(Karl Talnop)

Benutzeravatar
Plattfuss69
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Mi 6. Jun 2007, 11:24
Wohnort: München, Germany

Re: Hilfe! Bin ganz neu und verloren!

Beitrag von Plattfuss69 » Mo 4. Mai 2009, 15:37

andiii hat geschrieben:
Plattfuss69 hat geschrieben:Papierloses Cachen ist nicht möglich. Das nervt mich extrem. Man muss vorher immer lange die Cache-Beschreibungen analog aufschreiben, inkl. Hints. Umständlich, wie in der Steinzeit.
Es gibt da eine ganz neue tolle Erfindung: den sogenannten Drucker! :D
Ja, genau. Oder vom Sklaven in eine Steintafel meisseln lassen! :lachtot:

Wenn ich mir alleine die interessanten Caches im Münchner Raum ausdrucken will, brauch ich dafür soviel Papier, dass es bald keinen Wald mehr gibt, wo Caches versteckt sein könnten. Und wenn ich im Urlaub bin, will ich auch nicht ständig einen Leitzordner mit mir rumschleppen.

Wenn die Daten doch schon in digitaler Form vorliegen, und ich ein Gerät mit 2 GB Speicher habe, dann sollte es doch auch möglich sein, diese Daten da rüberzuziehen. Das GPX-Format ist ja nun wirklich nicht kompliziert.

RainerSurfer
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Fr 4. Jun 2004, 11:56
Wohnort: Südfranken
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! Bin ganz neu und verloren!

Beitrag von RainerSurfer » Mo 4. Mai 2009, 15:43

Plattfuss69 hat geschrieben: Die etrex-Geräte haben schlechten Empfang (vor allem im Wald, Häuserschluchten), die Satellitensuche dauert eine gefühlte Ewigkeit.
Das kann nicht sein. Die aktuelle eTrex-Reihe mit "H" im Namen haben einen sehr guten Empfang. Der erste Fix ist bei meinem VistaHCx schneller da, als mit dem Oregon!
Welches eTrex hattest du denn?
Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Oregon

Benutzeravatar
Hellenstones
Geomaster
Beiträge: 477
Registriert: Sa 21. Jul 2007, 21:35
Ingress: Resistance
Wohnort: Schwabenland

Re: Hilfe! Bin ganz neu und verloren!

Beitrag von Hellenstones » Mo 4. Mai 2009, 15:59

Plattfuss69 hat geschrieben:Wenn ich mir alleine die interessanten Caches im Münchner Raum ausdrucken will, brauch ich dafür soviel Papier, dass es bald keinen Wald mehr gibt, wo Caches versteckt sein könnten.
Da gebe ich Dir OHNE EINSCHRÄNKUNG Recht!!!
Hier liegt auch ein bisschen der hase im Pfeffer: Die GC-Seite ist mehr als unflexibel wenns um Ausdrucke geht. Da wird riesig Platz für sinnliose Informatioenen verdruckt.
Tipp an alle Firefox-User (und alle anderen die es werden sollten) :D :
Greasmonkey-Plugin installieren und ein GC-Script für den minimierten und konfigurierbaren Ausdruck verwenden. Beispiel: SmartPrint (http://rflexor.cachezentrale.de/)
Zuletzt geändert von Hellenstones am Mo 4. Mai 2009, 16:15, insgesamt 1-mal geändert.
MfG,
Die Hellenstones

Wir legen eine Effektivität an den Tag,
die jene der Steinzeitmenschen um das Hundertfache übersteigt,
und doch hatten sie mehr Freizeit als wir.
(Karl Talnop)

sleepless007
Geonewbie
Beiträge: 7
Registriert: So 22. Jun 2008, 18:33

Re: Hilfe! Bin ganz neu und verloren!

Beitrag von sleepless007 » Mo 4. Mai 2009, 16:12

Grisu_HDH hat geschrieben:
Plattfuss69 hat geschrieben: TIpp an alle Firefox-User (und alle anderen die es werden sollten) :D :
Freasmonkey-Plugin installieren und ein GC-Script für den minimierten und konfigurierbaren Ausdruck verwenden. Beispiel: SmartPrint (http://rflexor.cachezentrale.de/)
Hi

hab mir das jetz mal angeschaut mit dem Script, aber da wird eigentlich nur 1 Leiste mit Symbolen (Die unter der "Cachegröße") ausgeblendet, ich würde ja gerne auch die Kartenvorschau ganz unten und diese Symbole mit dem Kinderwagen usw... auch ausblenden geht das denn auch ?

lg

Edit: WOW die Plugins die auf cachezentrale liegen sind ja Hammer :gott:
Überhaupt das Plugin KOUtil sowas suche ich schon lange -bin ganz hin und weg- :schockiert:
Danke für den Link

Gesperrt