Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kaufberatung GPS

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

Benutzeravatar
Hellenstones
Geomaster
Beiträge: 477
Registriert: Sa 21. Jul 2007, 21:35
Ingress: Resistance
Wohnort: Schwabenland

Re: Kaufberatung GPS

Beitrag von Hellenstones » Fr 28. Aug 2009, 20:08

Von der Bedienung her sind alle Oregons im Grunde gleich.
Also eine gewisse Anfängertauglichkeit ist auf alle Fälle gegeben da die Bediening über Touchscreen sehr intuitiv ist.
Trotzdem ist Einarbeitungszeit nötig um das optimale Resultat aus dem gerät zu holen (z.B. Laden der GC-PocketQueries per GSAK oder Ähnliches).

Alle Oregons sind als Autonavi zu gebrauchen, man benötigt eben "nur" entsprechendes Kartenmaterial das routingfähig ist, Also optimalerweise eben von Garmin "CityNavigator" als Payware oder gratis entsprechendes OpenStreetMap-Material.
Unterschied zum Autonavi: Eine Sprachausgabe der Hinweise ist NICHT möglich, nur Piepsen.

Was am 550er definitiv nicht anfängerfreundlich ist, ist der Preis! Aber wer meint eine billige Digitalkamera mitzunehmen wäre zu umständlich muss wohl in den sauren Apfel beissen...
MfG,
Die Hellenstones

Wir legen eine Effektivität an den Tag,
die jene der Steinzeitmenschen um das Hundertfache übersteigt,
und doch hatten sie mehr Freizeit als wir.
(Karl Talnop)

Werbung:
Meany
Geonewbie
Beiträge: 6
Registriert: Fr 28. Aug 2009, 15:52

Re: Kaufberatung GPS

Beitrag von Meany » Sa 29. Aug 2009, 00:06

sry fürs falschposten

hm ich glaub ich werd mal zum saturn oder einem anderen großen elektromarkt gehen und versch. geräte in die hand nehmen / gucken wie die camera überhaupt ist und ob der aufpreis dafür gerechtfertigt ist.

hab mich jetzt auch ein wenig eingelesen. gutes forum :)
der preis ist mir (erst mal) egal wenns dann halt was gutes ist was auch eine weile hält :/

Benutzeravatar
Hellenstones
Geomaster
Beiträge: 477
Registriert: Sa 21. Jul 2007, 21:35
Ingress: Resistance
Wohnort: Schwabenland

Re: Kaufberatung GPS

Beitrag von Hellenstones » Sa 29. Aug 2009, 08:33

Meany hat geschrieben:sry fürs falschposten
Für was? Das Forum ist da um Hilfe und Meinungen zu bekommen.

Das 550er ist mit Sicherheit ein sehr gutes Gerät!
Was neben der kamera noch für das 550er sprechen würde wäre der 3-Achsen-Kompass der die Richtung eben auch dann richtig anzeigt wenn man das gerät nicht flach in der Hand hält. Den haben aber das günstigere Dakota 20 auch!
Ich persönlich sehe keinen Sinn darin den Aufpreis für eine festeingebaute Digikam zu bezahlen die nicht mal einen opt. Zoom besitzt, wenn in jedem BlödMarkt für 88 EUR ne billige Kompaktkam mit 8-10 MgPxl zu haben ist die techn. bestimmt in der unteren Range liegt aber immer noch mehr bietet als die Kamera des 550ers. Und sich auch noch anderweitig nutzen lässt. :^^:
MfG,
Die Hellenstones

Wir legen eine Effektivität an den Tag,
die jene der Steinzeitmenschen um das Hundertfache übersteigt,
und doch hatten sie mehr Freizeit als wir.
(Karl Talnop)

Benutzeravatar
Team Sonnenberg
Geocacher
Beiträge: 152
Registriert: Sa 12. Apr 2008, 12:00

Re: Kaufberatung GPS

Beitrag von Team Sonnenberg » Sa 29. Aug 2009, 10:13

Also die Cam an meinem 550er reicht tätsächlich für alle Belange aus, sofern man die Bilder hinterher nicht auf 80cm x 50cm groß ziehen will.
Im allgemeinen reicht eine 3.2er MP Cam für Otto-Normalverbraucher völlig aus. Ich war überrascht was die Cam für gute Bilder liefert.
Und bis ein Bildrauschen entsteht müssten die Bilder, wie schon oben erwähnt, viel zu groß entwickelt werden als es sie in jedem Fotoalbum sind...

Sorry, aber ich bin das leidige Mitnehmen einer EXTRA-Cam satt gewesen, da spielte es für mich keine Rolle ob 100 euro, 1000 euro oder 10 oder 25MP.

Noch dazu haben die Bilder vom 550 Exif-Daten dabei, dass man sie gleich bei GE plazieren kann, für mich ein riesen Vorteil.
Oregon 600 Owner

Mac-User 

Benutzeravatar
Team Lotte
Geocacher
Beiträge: 258
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 14:15
Wohnort: Fernwald

Re: Kaufberatung GPS

Beitrag von Team Lotte » Sa 29. Aug 2009, 10:21

Team Sonnenberg hat geschrieben:.....Sorry, aber ich bin das leidige Mitnehmen einer EXTRA-Cam satt gewesen.....
Jepp, das war für mich auch ein Grund, mit dem 550er zu liebäugeln und letztlich eines anzuschaffen. Der Preisunterschied zu einem 400 ist jetzt auch nicht so groß, dafür bekommt man gerade mal die oben beschriebene billige Kauf-mich-blöd-Kamera und schleppt dann trotzdem wieder 2 Geräte mit sich herum.
Und ich war auch überrascht über die Bildqualität, aber es gab ja auch schon Beispielbilder hier im Forum in einem anderen Tröt. Fürs unterwegs knipsen beim Cachen absolut ausreichend.
Und halt auch für ein Spoilerbild. Aber dann sollte man nicht vergessen, die EXIF-Daten zu entfernen, sonst marschiert ein findiger Cacher gleich zum Final. ;-)
cu Uwe

Meany
Geonewbie
Beiträge: 6
Registriert: Fr 28. Aug 2009, 15:52

Re: Kaufberatung GPS

Beitrag von Meany » Sa 29. Aug 2009, 15:50

Also im Internet gibts die 550t unter 500euro
mal sehen was sie im laden für angebote haben
würd ja am liebsten direkt was mitnehmen um zum nächsten wochenende loszulegen :D

Ich brauch ja dann noch jede Menge Zubehör, Taschenlampen für die Kinder, Taschenmesser, Handschuhe usw
aber dazu findet man ja hier auch wirklich sehr gute Tipps

Benutzeravatar
Friday
Geocacher
Beiträge: 18
Registriert: Sa 29. Aug 2009, 22:55
Wohnort: 64291 Darmstadt

Re: Kaufberatung GPS

Beitrag von Friday » So 30. Aug 2009, 14:56

Hallo,

ich bräuchte da auch mal Hilfe für den GPS-Kauf. Vorneweg: Ich bin neu dabei habe noch kein GPS und hatte auch nie eines besessen.
Nach längerem Webseiten und Foren durchstöbern sind zwei Geräte für mich übriggeblieben: GPSmap 60CSx und Oregon 300
Nach dem was ich gelesen habe sind wohl beide sehr gute Geräte fürs Geocaching, das Oregon wegen der Bedienfreundlichkeit scheinbar noch einen Hauch mehr?!
Jetzt will ich aber nicht nur ein Gerät für GC, sondern auch für Exkursionen und Kartierungen (ich studiere angewandte Geowissenschaften). Daher kommen jetzt noch Kriterien dazu, die ich den ganzen Testberichten nicht eindeutig entnehmen konnte:

1. Aufschlüsse liegen meist nicht auf freiem Feld und das 60CSx hat ja angeblich den besten Empfang, aber wie groß ist der Unterschied zwischen den Geräten in der Praxis wirklich (z.B. im Wald mit einer Felswand vor der Nase).

2. Und die Genauigkeit? Ich lese da Sachen wie "die Geräte liegen auf gleichem Niveau", was heißt das in der Praxis, denn gerade beim Kartieren ist Genauigkeit von Vorteil.

3. Hält es der Touchscreen vom Oregon aus wenn ich mit meinen dreckigen Geologenfingern auf ihm rumdrücke?

4. Wenn das Gerät hinfällt, womöglich noch auf hartes Gestein, welches GPS hält das eher aus?

5. Zukunftsicherheit. Bei den Tests, die ich gelesen habe, war in der Gesamtbewertung das GPSmap 60 CSx letzlich knapp vorne. Könnte sich das mit zukünftigen Firmware-Updates ändern. Und was denkt ihr welches Gerät sich auch im Vergleich mit noch kommenden Geräten gut behaupten kann?

Ich danke euch schonmal für die Antworten
Friday
Bild

macnetz
Geomaster
Beiträge: 371
Registriert: Mi 4. Apr 2007, 10:43

Re: Kaufberatung GPS

Beitrag von macnetz » So 30. Aug 2009, 15:10

Hallo Friday,

wenn du deine Geräteliste noch einmal öffnen willst . . .
Ein Magellan MM6 oder Aventura wäre vermutlich besser geeignet - allerdings kosten die zusätzlichen Features auch ihr Geld.

Grüsse - Anton
Zuletzt geändert von macnetz am So 30. Aug 2009, 17:22, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Bild

TweetyHH
Geomaster
Beiträge: 603
Registriert: Do 8. Jun 2006, 11:37
Wohnort: 22529 Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung GPS

Beitrag von TweetyHH » So 30. Aug 2009, 15:35

Das 60er hat momentan ja einen neuen Chipsatz - so richtige Vergleichsmessungen hab ich noch nicht gesehen.

Ich würde dir ansonsten evtl. einen Magellan Trition empfehlen - die haben noch einen Sirf III eingebaut. Vom Empfang her bin ich da sehr zufrieden. Die kleinen Trtions bis zum 500er haben keinen Touchscreen - und nach meiner Erfahrung scheint mit das Gerät sehr stabil (der Vorgänger Explorist als auch das aktuelle Gerät sind mir häufiger runtergefallen ...). Ob ich einen Touchscreen mit dreckigen/sandigen Fingern qüalen würde, wüsste ich auch nicht.

Benutzeravatar
wilde-maus
Geomaster
Beiträge: 711
Registriert: So 25. Nov 2007, 08:58
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung GPS

Beitrag von wilde-maus » So 30. Aug 2009, 15:43

Für das Oregon gibt es jetzt eine Tasche! Die ist ideal. Man kann das Gerät durch das Sichtfenster bedienen. Du brauchst Dir um das Display keine Sorgen mehr zu machen.

Zur Genauigkeit kann ich nicht viel schreiben, weil ich die beiden Geräte nicht direkt miteinander verglichen habe. Ich kann Dir nur sagen, dass ein Garmin Etrex Legend HCx sehr viel genauer ist als ein Oregon 200.
Bild Pfülmbüchsentraddy suchen... :dagegen:

Gesperrt