Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kaufberatung Garmin GPS Dezember 2009

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

Benutzeravatar
Frundsberg
Geocacher
Beiträge: 43
Registriert: Do 25. Dez 2008, 21:31
Wohnort: Pirna

Re: Frage zum Garmin GPS eTrex Vista HCx

Beitrag von Frundsberg » Sa 2. Jan 2010, 12:25

Fagris hat geschrieben:Ui ...................

Aber einfach nur Wandern des Wanderns wegen würde ich wahrscheinlich nicht machen (Man kann jetzt auf die Landschaft anspielen die man dabei sieht) aber mir fehlt da ein Ziel... so erfreue ich mich während der Cachjagd an der Landschaft und den Bauwerken und habe auch noch ein Ziel vor Augen was nicht nur daraus besteht den Weg zurückgelegt zu haben.

Basti

jaaaaaaaaaaaa :gott: willkommen - endlich ein gesinnungsgenosse der den sinn von multis wie ich interpretiert. sei willkommen.

so deiner frage. ich cache jetzt seit einem jahr und davon den ersten monat nur mit einem smartphon + gps-tuner. da ging dir ortung schon sehr genau aber der akku machte schnell schlapp und als das teure stück zum erstenmal im hohen bogen in den matsch segelte, gab's meinem technik-herz doch einen kleinen stich.
also bin ich anfang 2009 auf das garmin vista hcx gekommen. fazit: sau geil das teil!
robust, leicht zu bedienen, klasse schnittstelle zur gc-web-seite.

ich habe das vista mit der osm-deutschlandkarte bestückt. diese ist, wie bereits in den vorherigen posts erwähnt, kostenlos im imternet so erhalten. diese karte habe ich in den verschiedensten regionen deutschlands getestet und brauche nichts anderes. mit jedem update sind mehr wander- und radwege verzeichnet. die topo-map von garmin ist da echt überflüssig. bei großen touren, wo ich adhoc streckenänderungen je nach wetterlage einplane, nehme ich immer noch eine klassische papier wanderkarte mit. karte und kompass - ist halt immer noch ein alter tick von mir.

mit dem vista hcx und der osm-karte bist du bestens aufgestellt für alle cache-vorhaben!

p.s. zumal lt. diesem forum die neuen teuren spielzeuge von garmin wie oregon, dacota etc. weder die genauigkeit noch die zuverlässigkeit des vista erreichen :D

Frundsberg
Zuletzt geändert von Frundsberg am Sa 2. Jan 2010, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
etrex Vista HCx Lead the Way und HTC Kaiser ist sein "Supporter"
Sächsische Schweiz - da wo die Natur nicht nur den Sandstein geschliffen hat

Werbung:
PHerison
Geowizard
Beiträge: 1651
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 09:48

Re: Frage zum Garmin GPS eTrex Vista HCx

Beitrag von PHerison » Sa 2. Jan 2010, 12:27

Also eine Karte braucht es nicht um einen Cache zu finden. Es ist halt wesentlich eleganter, den Weg zum Cache bereits auf dem GPS zu planen / verfolgen, statt parallel noch mit einer Papierkarte zu hantieren. Vor OSM, und als das Budget noch recht schmal war, habe ich das auch so gemacht.

Die Geocachingfunktion bei den Legends "beschraenkt" sich darauf, dass man ein bestimmtest Wegpunktsymbol als Geocache definieren kann. Waehlt man zur Navigation (GoTo) einen solchen Wegpunkt aus, bekommt man noch einen zusaetzlichen Knopf "Gefunden" eingblendet, der dann (im Erfolgsfall) dem Wegpunkt das aktuelle Datum und Uhrzeit hinzufuegt und das Symbol in "gefundener Cache" umwandelt. Bei der Wegpunktsuche nach "naechstgelegener Cache" taucht dieser Wegpunkt dann halt nicht mehr auf.

Benutzeravatar
Fagris
Geocacher
Beiträge: 277
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 10:55
Wohnort: 57439 Attendorn
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Garmin GPS eTrex Vista HCx

Beitrag von Fagris » Sa 2. Jan 2010, 12:42

Neben dem Staubsaugen, Wischen usw. ist es echt entspannend zwischendurch immer wieder Antworten lesen zu können *g* (Wenn meine Freundin gleich von der Arbeit kommt und hier ist nix fertig schieb ich das einfach auf die Antwortfreude der hiesigen Nutzer *g*)

Zu Frundsberg:

Das klingt gut! Also ist die Genauigkeit recht gut (hatte ich bereits auf verschiedenen testseiten gelesen, aber ich hole lieber noch Berichte von richtigen Praxistests ein!) Robust ist sehr wichtig, dann kanns wenigstens mal in den schlamm fallen, ohne das man direkt sorge haben muss das es allzu großen Schaden genommen hat ;)
Das mit dem Kompass werde ich mir merken, was heißt Tick? Technik ist auch nicht alles und wenn ich mich mal wirklich irgendwie verlaufe... oder wenn der Akku leer ist, kann ich immernoch darauf zurückgreifen.

Zu PHerison:

Da ich 2 Linke Hände habe was das Kartenlesen an geht (ich komme zwar an, ich weis auch wo ich hin will, aber ich laufe dann tierische Umwege ;) ) bietet sich für mich schon etwas mit Karte an. Sind die Funktionen die Du angegeben hast also auf dem von mir ausgeguckten Modell enthalten? Wenn ja frage ich mich was es da noch mehr braucht? Man verhindert das man 2 mal den selben Cach sucht und wenn ich zusätzliche Infos haben möchte schaue ich im Voraus auf der Geocach Seite nach Infos zum Cach...

Grüße
Bild

PHerison
Geowizard
Beiträge: 1651
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 09:48

Re: Frage zum Garmin GPS eTrex Vista HCx

Beitrag von PHerison » Sa 2. Jan 2010, 12:50

Fagris hat geschrieben:...ich komme zwar an, ich weis auch wo ich hin will, aber ich laufe dann tierische Umwege ;)
Genau aus diesem Grund habe ich dann auch bald in eine Topo von Garmin investiert. Je nach Region ist das gegenueber OSM immer noch die bessere Wahl.
Fagris hat geschrieben:...Wenn ja frage ich mich was es da noch mehr braucht? Man verhindert das man 2 mal den selben Cach sucht und wenn ich zusätzliche Infos haben möchte schaue ich im Voraus auf der Geocach Seite nach Infos zum Cach...
[x] Du hast es erfasst.
Die "Geocachingfunktion" ist ein nettes kleines Gimmick, mehr nicht.

Benutzeravatar
Frundsberg
Geocacher
Beiträge: 43
Registriert: Do 25. Dez 2008, 21:31
Wohnort: Pirna

Re: Frage zum Garmin GPS eTrex Vista HCx

Beitrag von Frundsberg » Sa 2. Jan 2010, 18:53

PHerison hat geschrieben:
Fagris hat geschrieben:.Je nach Region ist das gegenueber OSM immer noch die bessere Wahl. ...
[x]
Na Na - das käme auf einen realen Test an :D - OSM in der aktuellen Version ist, soweit ich einschätzen kann, lediglich in Städten genauer. Im Outdoorbereich ist GarminTopo auch nicht immer Uptodate und OSM in Teilen die genauere Lösung.

--------------------------------------------------------------------------------
Die eigenen gefundenen Caches kann man super auf der GC-Seite oder mit Hilfe einer Softwarelösung verwalten. Ich nehme das Programm "Cachewolf"! Erstens passt der Name so super zu unserem Familien-Such-Rudel. :D Zweitens ist Freeware! Und drittens kann man das Progi auf seinem heimischen Desktop und auf dem mitgeführten Smartphone betreiben. Das macht die Planung etwas einfacher.
etrex Vista HCx Lead the Way und HTC Kaiser ist sein "Supporter"
Sächsische Schweiz - da wo die Natur nicht nur den Sandstein geschliffen hat

geobert78
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Mi 18. Nov 2009, 12:16

Kaufberatung Vista Hcx oder Touchscreen GPS

Beitrag von geobert78 » Mo 4. Jan 2010, 10:58

hallo,

stehe vor der entscheidenden frage eine neukaufs.
nun wanke ich zwischen dem vista Hcx und einem dieser neuartigen touchscreen garmins (dakota 20 etc.)
wozu würdet ihr mir raten.

habe derzeit das gelbe etrex h und würde gerne aufsteigen auf kartenfunktion. unter dem vista geht jedoch nicht, da ich den magnetischen kompass gerne hätte.

frage also touchsreen oder nicht? habe bisher ein paar gegenmeinungen gehört was den touchscreen angeht (sichbarkeit/lesbarkeit bei schräg einfallendem sonnenlicht, diffuslicht etc)

was meint ihr??

vielen dank

Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Vista Hcx oder Touchscreen GPS

Beitrag von huzzel » Mo 4. Jan 2010, 11:19

geobert78 hat geschrieben:was meint ihr??
Schau Dir beide Geräte live an und entscheide dann nach Deinem Eindruck.

Wegen Ablesbarkeit:
Wenn Du "nur" cachen gehst, wird es wohl selten "nicht ablesbar" sein.

joerg2003
Geonewbie
Beiträge: 2
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 18:29

Re: Kaufberatung Vista Hcx oder Touchscreen GPS

Beitrag von joerg2003 » Mo 4. Jan 2010, 11:35

Hallo,
ich stehe vor der gleichen Entscheidung. Auf den Kompass kann ich (glaub ich zumindest) verzichten. Vom preislichen ist daher meine Überlegung Vista HCx oder Oregon 200.
Ein Bekannter ist mit dem Oregon sehr zufrieden. Ich tendiere auch eher zum Oregon, weil ich mir einfach sage, dass es neuer ist und besser zu bedienen sein soll. Vom Vista habe ich auch viel über Display Probleme und Gehäuse Probleme gelesen. Auch wenn das Display vom Oregon ebenfalls seine Macken haben soll, sollte es in der Regel ausreichen.
Ich warte vor meiner definitiven Entscheidung mal weitere Meinungen in diesem Forum ab.
Viele Grüße

PS: Hatte ich vergessen: Geplanter Einsatzbereich ist Geocaching, Wandern und Mountainbike.

RainerSurfer
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Fr 4. Jun 2004, 11:56
Wohnort: Südfranken
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Vista Hcx oder Touchscreen GPS

Beitrag von RainerSurfer » Mo 4. Jan 2010, 11:39

geobert78 hat geschrieben: (sichbarkeit/lesbarkeit bei schräg einfallendem sonnenlicht, diffuslicht etc)
Das ist das Einzige was gegen ein Dakota, Oregon spricht und wenn das in erster Linie für´s Cachen ist, ist das eigentlich kein Problem.
Schau dir mal die letzten Beta FW-Updates bei Oregon/Dakota an, da sieht man das der Funktionsumfang immer noch wächst, speziell für Cacher!
Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Oregon

Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Vista Hcx oder Touchscreen GPS

Beitrag von huzzel » Mo 4. Jan 2010, 12:35

joerg2003 hat geschrieben:Geplanter Einsatzbereich ist [..] Mountainbike
Da könnte es unter Umständen hin und wieder für einige zu Problemen beim Ablesen kommen. Aber dass musst Du live gesehen haben (am Besten bei Sonnenschein im Freien), um zu beurteilen, ob es für Dich zu einem Problem werden könnte.
Ansonsten dürfte die Ablesbarkeit kein Problem darstellen.

Gesperrt