Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kaufberatung für PPC/Palm benötigt

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

Antworten
Benutzeravatar
benedikt_xvi
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: So 22. Nov 2009, 12:16

Kaufberatung für PPC/Palm benötigt

Beitrag von benedikt_xvi » Di 27. Apr 2010, 11:35

Hallo Cacher,
auch ich möchte mich nun von dem ganzen Papierkram befreien und suche ein entsprechendes Gerät für das Paperless-Caching.

Leider habe ich aber keine Erfahrung mit diesen Geräten und kenne mich auch leider nicht mit den "aktuelle/gebrauchten" Geräten aus.

Aus diesem Grund hier nun meine Fragen an Euch:
- Welche Ausstattung sollte ein solches Gerät mitbringen ?
--> HW, SW, ...
- Welche Leistungsdaten sind bei diesen Geräten wichtig ?
--> CPU, Speicher, ...
- Welche Hersteller sind hier zu empfehlen ?
- Welche Geräte sind zu empfehlen ?
- Gibt es "no go" Kriterien ?

Falls es hierzu bereits Testberichte o.ä. gibt bin ich natürlich auch hierfür dankbar

Bin schon sehr auf Eure Antworten gespannt

Gruß
Benedikt
Fan vom "GC-Black-Book" dem kleinen schwarzen für den Cacher
Die Erweiterung ist fertig ! Also noch mehr Codes und Infos für Euch
Schau doch einfach mal vorbei und überzeuge Dich selbst unter:
http://artefakte.jimdo.com/gc-black-book/

Werbung:
GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2600
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: Kaufberatung für PPC/Palm benötigt

Beitrag von GeoSilverio » Mi 28. Apr 2010, 17:35

benedikt_xvi hat geschrieben:Hallo Cacher,
auch ich möchte mich nun von dem ganzen Papierkram befreien und suche ein entsprechendes Gerät für das Paperless-Caching.
Zunächst mal ist zu bedenken, dass rein papierloses Cachen möglich ist, manchmal aber unpraktisch oder lästig.
Wenn du mit mehreren Cachen gehst (Freundin oder so), ist es schön, wenn man gemeinsam auf die Beschreibung schauen kann, das geht mit Papier besser.
Oder man möchte sich schnell Notizen zu Stationen machen. Auch das loggen (mit einem vernünftigen Logtext) wird manchmal auf einem Smartphone lästig.
Dennoch ist es schön, wenn man seine Cachedatenbank halt immer bei sich hat. :^^:
benedikt_xvi hat geschrieben:Aus diesem Grund hier nun meine Fragen an Euch:
- Welche Ausstattung sollte ein solches Gerät mitbringen ?
--> HW, SW, ...
- Welche Leistungsdaten sind bei diesen Geräten wichtig ?
--> CPU, Speicher, ...
- Welche Hersteller sind hier zu empfehlen ?
- Welche Geräte sind zu empfehlen ?
- Gibt es "no go" Kriterien ?
Hardware:
Kommt drauf an, welches Betriebssystem du möchtest. Es gibt verschiedene:
- PalmOS (bzw. Nachfolger): Mit das älteste Pocket-Betriebsystem. Heute eigentlich nur in Zusammenhang mit dem PalmPre erwähnenswert. Soll ganz OK sein, aber festgelegt auf Palm-Gerät. Geocaching-Software dazu kenne ich nicht.
- Windows Mobile: Inzwischen in Version 6.5, läuft auf vielen Geräten, es gibt einige gute Geocaching-Programme, die eigentlich alle Freeware sind. Hier liegt die Gerätewahl an den eigenen Vorlieben. (Was für ein Bildschirm, wie groß, welches GPS wurde verbaut...)
- Apple: Gibts nur fürs und auf dem iPhone, also sehr festgelegt auf ein bestimmtes Gerät, recht teuer. Das ist dafür weit verbreitet, somit gibt es auch einige Anwendungen, fürs Geocachen, die aber meist Geld kosten. Auch gc.com gibt ja eine eigene Geocaching-Anwendung heraus. Das eingebaute GPS des aktuellen iPhone soll ganz OK sein aber kein Highlight.
- Android: Freies Handy-Betriebssystem, das maßgeblich von Google entwickelt wurde. Erfreut sich zunehmender Beliebtheit und somit gibt es auch inzwischen viele Geräte dafür. Ansonsten siehe Windows Mobile

Software
Ich kann nur über 2 Bereiche berichten: Geocaching-Software für Windows Mobile (WM) und für Android.
WM ---> Vorteil: Einige GC-Programme als Freeware. Mein Favorit ist cachebox. Das Programm hat hier auf dem Board auch ein eigenes Forum. Damit habe ich alles, was ich zum cachen brauche. Zusätzlich gibts für WM noch einige nette Hilfsprogramme, wie zum Beispiel Mopsos, mit dem man Ver- und Entschlüsselungen machen kann und ähnliche Berechnungen durchführen kann.
Android ---> Hier kann ich nur GeOrg empfehlen. Das Programm kostet zwar 4,99 EUR oder sowas, lohnt sich aber. Ist ähnlich gemacht wie cachebox. Also Cachedatenbank, Kartenmaterial (OSM), Kompass, Logs und Hints, alles drin.

CPU/Speicher
Mehr ist immer besser... :D
Ich denke ein WM- oder Android-Handy ab 500MHz wäre schon gut. Der interne Speicher ist festgelegt, daran kann man nichts ändern. Erweitert werden die Geräte ja über eine Speicherkarte, meist Micro-SD (außer iPhone, die kommen NUR mit eingebautem Speicher daher).
Gut ist es, wenn das Handy Speicherkarten über 2GB unterstützt. Das Kartenmaterial für die Cacheprogramme kann doch schon mal etwas mehr Platz brauchen.

Hersteller
Ich selbst habe gute Erfahrungen mit HTC gemacht. Die bauen WM und Android-Smartphones schon seit Jahren. So ist beispielsweise auch das "Google G1" Handy eigentlich von denen und auch das "Google Nexus One". Gerade in letzter Zeit kamen schöne neue Smartphones von denen heraus, die inzwischen alle eine 1GHz-CPU drin haben. Für Android wäre sicher auch noch das Motorola Milestone oder das Sony-Ericsson X10 eine gute Alternative.

NoGo
Naja, ich würde sagen: Kein eingebauter GPS-Empfänger könnte ein NoGo sein. :D Allerdings lässt sich ja auch per Bluetooth eine GPS-Maus anbinden.
Ansonsten würde ich eher auf Akkulaufzeit, Bildschirmgröße etc. schauen.

Ich persönlich habe das HTC HD2. Ist allerdings nicht ganz billig und recht groß. Darauf läuft bei mir cachebox.
Nachteil ist die Akkulaufzeit, ich habe mit jetzt einen zweiten Akku bestellt. Damit kann ich dann auch gerne mal 10 bis 12 Stunden am Stück cachen gehen bei gestarteter Cache-Applikation. Ein weiterer Nachteil aller Smartphones ist die Outdoorfähigkeit. Also Schmutz- Stoß- Wasserempfindlichkeit. Ich habe mir fürs HD2 so eine Silikonhülle gekauft. Die schützt und das Handy liegt auch besser, griffiger in der Hand.

Mein Sohn hat ein Android-Handy. Das "alte" G1. Er hat GeOrg drauf und ist ebenso zufrieden...

Benutzeravatar
benedikt_xvi
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: So 22. Nov 2009, 12:16

Re: Kaufberatung für PPC/Palm benötigt

Beitrag von benedikt_xvi » Do 29. Apr 2010, 10:53

Danke für die ausführliche Beschreibung.

Jetzt habe ich zumindest einen ersten Ansatz.

Schön wäre allerdings auch wenn noch jemand etwas zu PDAs von Medion und Fujitus Siemens (z.B. PocketLoox) beitragen könnte.
Fan vom "GC-Black-Book" dem kleinen schwarzen für den Cacher
Die Erweiterung ist fertig ! Also noch mehr Codes und Infos für Euch
Schau doch einfach mal vorbei und überzeuge Dich selbst unter:
http://artefakte.jimdo.com/gc-black-book/

kiozen
Geomaster
Beiträge: 749
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 21:01

Re: Kaufberatung für PPC/Palm benötigt

Beitrag von kiozen » Do 29. Apr 2010, 11:58

benedikt_xvi hat geschrieben: Schön wäre allerdings auch wenn noch jemand etwas zu PDAs von Medion und Fujitus Siemens (z.B. PocketLoox) beitragen könnte.
Loox N560: ja mei, was soll man sagen. Ist halt ein WinCE Gerät. Es laufen die üblichen verdächtigen Programme. Die CPU hat einiges an Bums und das Display ist VGA. D.h. Karten werden schön angezeigt. Der Touchscreen selber ist alte Technik. Bei Sonne halbwegs ablesbar.

Aber die Konfiguration geht zu Lasten des Akkus. Meine eigenen Feldversuche mit QLandkarte M (Linux Version) ergaben bei sparsamer Benutzung der Anzeige ~4h Laufzeit mit dem original 1200mAh Akku.

Das verbaute GPS ist grottenschlecht. Man hat wohl versehentlich die Antenne, wenn es überhaupt eine gibt, in Alu eingepackt. Ohne Bluetooth GPS Mause brauchst Du nicht anfangen.

Desweiteren ist der Loox nur mit einigen Kosten wasserdicht zu bekommen. Meiner Meinung nach ein Muss für den Outdooreinsatz.

Ich kann das Gerät nur empfehlen, wenn man es schön billig bekommt.

HTH

Oliver

Antworten