Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

Subraid
Geomaster
Beiträge: 411
Registriert: So 14. Dez 2008, 12:57

Re: Einsteigerfrage zu GPS Geräten

Beitrag von Subraid » Mi 6. Jul 2011, 14:58

Philzlaus hat geschrieben:Hi

Ich bin komplett neu hier in dem Thema würde daher eure Hilfe brauchen. Ich fliege im Oktober nach Finnland ans Kvarken Archipel und würde ein GPS Gerät brauchen welches mir ich vor jedem Tagestrip einschalte und mir sagt wo ich jeweils war. Was noch toll wäre wenn man Messpunkte mit Beschreibung definieren könnte zu bestimmten GPS Koordinaten. Ideal wäre wenn man das am GPS Gerät eingeben könnte und dies dann ach dem Urlaub auf den PC laden kann.
Das kann eigentlich jedes GPS. Angefangen vom eTrex H.
Wenn Du sonst keine weiteren Anforderungen hast (Farbdisplay, Kartenanzeige, etc.)?
Philzlaus hat geschrieben:Gibt es eigentlich im Internet Weltkarten wo ich GPS Koordinaten eintragen kann und es zeigt mir wo das dann ist. Bevorzugt Freeware!!
GoogleEarth z.B.
Garmin Montana 600 (FW 4.90) + 32GB µSDHC Samsung Class 10 mit mod. Sprachdatei, mod. Hintergrundbilder.
TOPO Deutschland 2012 Pro, TOPO France V3 Pro und CN Europa NT 2013.40.
BirdsEye Select France
Einige OSM-Karten

Werbung:
kiozen
Geomaster
Beiträge: 749
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 21:01

Re: Einsteigerfrage zu GPS Geräten

Beitrag von kiozen » Mi 6. Jul 2011, 15:11

Hallo Philzlaus

willkommen im Forum. Benutzer die viel lesen und auch mal selber recherchieren sind gerne gesehen.
Philzlaus hat geschrieben: Ich bin komplett neu hier in dem Thema würde daher eure Hilfe brauchen. Ich fliege im Oktober nach Finnland ans Kvarken Archipel und würde ein GPS Gerät brauchen welches mir ich vor jedem Tagestrip einschalte und mir sagt wo ich jeweils war.
Ist das nicht etwas akausal?
Philzlaus hat geschrieben: Was noch toll wäre wenn man Messpunkte mit Beschreibung definieren könnte zu bestimmten GPS Koordinaten. Ideal wäre wenn man das am GPS Gerät eingeben könnte und dies dann ach dem Urlaub auf den PC laden kann.
Können alle. Ist aber bei Garmin oft umständlich und die Datenfelder sind in der Länge limitiert. Für einzelne Wörter reicht es. Für epische Gedichte nicht.
Philzlaus hat geschrieben: Gibt es eigentlich im Internet Weltkarten wo ich GPS Koordinaten eintragen kann und es zeigt mir wo das dann ist. Bevorzugt Freeware!!
??? Du bist gestern erst aus dem Urlaub in Beteigeuze zurück gekommen? Die Entwicklungen der letzten Jahre, z.B. Googleearth, Googlemaps oder OSM sind deswegen an Dir vorbei gezogen?
Philzlaus hat geschrieben: Die Garmin Geräte sagen mir eigentlich zu aber vielleicht ist ja ein anderes mehr geeignet? Preislich sollte es eher im mittelfeld liegen ca. 200,-
Mach Dir erst mal Gedanken, was Du brauchst:

* Touchscreen oder Tasten (hip vs. Schlammfinger)
* Normale Batterien oder Handyakku (wo ist der nächste Kiosk, wo die nächste Steckdose?)
* Welche Karten? Raster oder Vektor. (Hängt davon ab ob du dich öfter abseits von Straßen bewegst oder nicht.)
* Gerät wird in der Jackentasche gehalten, oder ist wo montiert, z.B. Fahrradlenker.

Das sind die interessanten Fragen.

Grüße

Oliver

Philzlaus
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Mi 6. Jul 2011, 13:40

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von Philzlaus » Do 7. Jul 2011, 08:26

Hallo

Danke mal für die Antworten. Nein ich komme nicht vom Mond aber ich benutzte nur Google Maps und dort kann man soweit ich festgestellt habe keine Koordinaten eingeben, oder wüsste nicht genau wo und wie. Werds aber jetzt mal mit Google Earth ausprobieren. Danke mal für den Tip

Zum GPS Gerät. Es muss kein super tolles Gerät sein. Es sollte wenn geht schon ein Farbdisplay haben, man will ja auch spass haben, Eine Jackentaschen Version. Ob Raster oder Vektor, kein Plan aber eher nur was für abseits der Strassen bzw am Wasser. Normale Batterien wären idealer da man sie wechseln kann unterwegs. Ausser Akkus sind tauschbar und kosten nicht die Welt. Touchscreen oder Tasten sind mir egal.

DANKE

Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von Schnueffler » Do 7. Jul 2011, 08:49

In Google Maps kann man durchaus Koordinaten eingeben und bekommt diese dann in der Karte angezeigt. Versuch es mal mit den Koordinaten eines Caches und du wirst sehen, dass es funktioniert.

Farbdisplay, normale Batterien: dann nimm ein etrex Vista HCx.

Wenn es zusätzlich noch ein Touchscreen sein soll, dann nimm das Dakota 20
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

kiozen
Geomaster
Beiträge: 749
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 21:01

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von kiozen » Do 7. Jul 2011, 10:00

Philzlaus hat geschrieben:Hallo
Zum GPS Gerät. Es muss kein super tolles Gerät sein. Es sollte wenn geht schon ein Farbdisplay haben, man will ja auch spass haben, Eine Jackentaschen Version. Ob Raster oder Vektor, kein Plan aber eher nur was für abseits der Strassen bzw am Wasser.
Ich würde deswegen eher zu einem Dakota 20 raten. Das kann Vektorkarten und Rasterkarten.

Kurze eine Erklärung zu den beiden Kartentypen. Vektorkarten haben Linien und Polygone (Flächen) als eine Reihe von Koordinaten abgespeichert. Man sieht folglich Straßen, Höhenlinien und Flächen für Wald, Wiese oder Stein. Details in diesen Flächen sieht man nicht, es sei denn sie wurden mit weiteren Vektoren eingezeichnet. Was aber schnell zu sehr komplexen Karten führen kann, die sehr viel Rechenzeit auf dem Gerät verbrauchen. D.h. eine Vektorkarte ist vollkommen ausreichend, wenn man sich auf Wegen bewegt. Vektorkarten sind nötig um Routen zu berechnen. Abseits der Wege fällt die enthaltene Information eher mau aus.

Rasterkarten sind quasi Abbilder von Papierkarten. Je nach Quelle haben die eine hohe Informationsdichte zwischen den Wegen. Man kann aber mit ihnen keine Routen berechnen.

Du sagst Du willst nach Finnland. Da würde ich mich schlau machen, wie die Qualität der Karten ist. Ob freie OSM Karten reichen (ich befürchte eher nicht). Ob es gute kommerzielle Vektorkarten gibt. Und wie die Rasterkarten für das Gebiet aussehen (wahrscheinlich die von Poehali). Rasterkarten müssen für die Garmingeräte aufbereitet werden. Das ist in der Regel mit etwas Aufwand verbunden und setzt ein gewisses Geschick mit Software voraus.

Sollten die Vorteile von Vektorkarten kaum ein Rolle für dich spielen und Rasterkarten sind eher dein Ding, dann lohnt es sich auch mal bei CompeGPS/Sportiva vorbei zu schauen. Preislich ist das aber schon eine Stufe höher. Dafür ist die Software aber auf Rasterkarten ausgerichtet.

Grüße

Oliver

cstemberg
Geocacher
Beiträge: 28
Registriert: Di 1. Jul 2008, 22:31

Oregon kaufen oder auf Montana warten?

Beitrag von cstemberg » Do 7. Jul 2011, 15:20

Hallo Forum,

ich habe bislang ein etrex Legend HCX und komme gut damit klar. Aber ich habe Lust auf ein neues GPS mit Touchscreen. Am liebsten würde ich mir ein Montana 600 kaufen, weil es alles hat, was ich mir wünsche. Und eigentlich gefällt mir auch das Oregon gut, allerdings machen mir die ganzen negativen Kommentare bezüglich des Displays Kummer.

Meint ihr, dass es sich lohnt, auf das Montana zu warten? Wie haben sich denn in der Vergangenheit die Preise bei Garmin GPS nach Markteinführung entwickelt? Gelistet ist das Montana mit 499 Euro - besteht die Hoffnung, dass der Preis schon kurz nach Markteinführung nachgibt? Immerhin liegen aktuell mehr als 200 Euro zwischen den beiden (Oregon 450/Montana 600).

Danke! Christian

Benutzeravatar
robbi_kl
Geowizard
Beiträge: 1162
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 05:07

Re: Oregon kaufen oder auf Montana warten?

Beitrag von robbi_kl » Do 7. Jul 2011, 15:23

cstemberg hat geschrieben:Meint ihr, dass es sich lohnt, auf das Montana zu warten?
Das kann wohl niemand so genau beantworten, da es hier im Forum noch keiner in den Händen hielt. Mir persönlich ist es als handheld GPSr zu groß und der zusätzliche Funktionsumfang im Vergleich zum Oregon 450/550 zu klein.

Dieser riesige Thread ist dir bekannt?
http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=7&t=55179

Welche negativen Kommentare gibt es denn über das Display des Oregon?

mike_hd
Geowizard
Beiträge: 1575
Registriert: Di 15. Feb 2005, 23:04

Re: Oregon kaufen oder auf Montana warten?

Beitrag von mike_hd » Do 7. Jul 2011, 15:26

cstemberg hat geschrieben:Gelistet ist das Montana mit 499 Euro - besteht die Hoffnung, dass der Preis schon kurz nach Markteinführung nachgibt?
Hat es doch bereits schon, 389,- €.
mike (mike_hd)

cstemberg
Geocacher
Beiträge: 28
Registriert: Di 1. Jul 2008, 22:31

Re: Oregon kaufen oder auf Montana warten?

Beitrag von cstemberg » Do 7. Jul 2011, 15:29

Danke für die Rückmeldungen - den Thread kenne ich natürlich schon. Bezüglich des Displays schreiben Vielen, dass es viel zu dunkel und deshalb z.B. bei bestimmten Lichtverhältnissen nur schlecht ablesbar sei...Das verunsichert mich.

Benutzeravatar
rs-sepl
Geowizard
Beiträge: 1344
Registriert: Di 10. Feb 2009, 10:02

Re: Oregon kaufen oder auf Montana warten?

Beitrag von rs-sepl » Do 7. Jul 2011, 16:05

cstemberg hat geschrieben:Bezüglich des Displays schreiben Vielen, dass es viel zu dunkel und deshalb z.B. bei bestimmten Lichtverhältnissen nur schlecht ablesbar sei...Das verunsichert mich.
Also ich hab vor zwei Tagen mein Vista HCx gegen eine Oregon 450 getauscht. Kann also die Displays vergleichen. Wie überall geschrieben, bei Sonne hat das O450 kein Problem. Wenns trüb ist sehr wohl. Da ich aber auch beim Vista bei miesen Bedingungen immer mit 5%-Beleuchtung rumgerannt bin, werde ich das beim O450 auch tun, nur eben mit 60%.

Das ist für mich dann der Unterschied -> die resultierende Akkulaufzeit!

Gesperrt