Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderator: Schnueffler

Benutzer 17862 gelöscht

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von Benutzer 17862 gelöscht » Do 6. Okt 2011, 16:51

Um Oliver noch zu ergänzen, gefragt ist speziell für welchen Einsatzzweck abgesehen von Geocachen sollte das Gerät angedacht werden? Das hat dann Einfluss darauf ob die Empfehlung eher zu einem größeren oder kleineren Gerät tendiert.

Machen kannst Du alles mit Jedem, aber mir wäre zum Beispiel am Fahrradlenker der Montana zu gross und auf dem Segelboot der etrex zu klein.

Viele kleinere Fachhändler gehen mittlerweile dazu über, die Navigationsgeräte zu vernachlässigen oder sogar aus dem Sortiment auszuschliessen. Der Beratungsbedarf ist sehr hoch und demgegenüber steht man dennoch in preislicher Konkurrenz zum günstigen Versandhandel.
Einen wirklichen Vergleich findest Du auch nur bei wenigen Händlern, da nicht Jeder auch jedes Modell zur Ansicht bereit hält.

Das als Marine-Modell beworbene GPSmap 78 findet man zum Beispiel praktisch nirgends ausser bei Bootsausrüstern. Das GPSmap 62 hat allerdings fast Jeder. Den teureren Montana legen sich auch nur wenige Geschäfte ins Regal.
Allerdings hast Du noch Glück das Du ein Garmin-Modell auswählen möchtest.
Geräte anderer Marken sind im deutschen Einzelhandel praktisch unauffindbar.

Nachtrag: Speziell fürs Fahrrad rate ich Dir vom 78er ab, denn dafür ist es schwierig eine Fahrradhalterung zu bekommen.
Dann wähle besser zwischen dem 62s oder dem etrex 30.
Bei Touchscreen noch zwischen Dakota 20 und Oregon 450. Die Zwei unterscheiden sich nur in der Bildschirmgröße.
Wenn Du irgendwann mal Seekarten nutzen möchtest und ausgedehnte Strecken befahren willst, empfehle ich Dir ein Gerät mit einem möglichst großen Bildschirm. Eher den Montana oder als Kompromiss fürs Fahrrad dann den Oregon.
Fürs Angeln in der Bucht ist das aber unnötig.

Du kannst mich gerne mal anrufen, ich kenne die Produktpalette von Garmin und auch anderen Herstellern recht gut.
Obwohl ich das Wichtigste schon hier geschrieben habe.
Eine Mitteilung dazu erreicht Dich separat.

Werbung:
kiozen
Geomaster
Beiträge: 749
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 21:01

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von kiozen » Do 6. Okt 2011, 17:10

Eminence Noire hat geschrieben: im Wesentlichen benötige ich das Gerät für die folgenden Aktionen
- aktuelle Standortangabe
- Wegepunkte und Ziele
- Geschwindigkeit (z.B. mit Fahhrad oder Boot)
- Höhenmesser
- Kompass
Alles kein Problem.
Eminence Noire hat geschrieben: - Umgebungskarten
Was meinst Du damit? Garmin kann Vektorkarten aller Art anzeigen (Topo/Marine/Straßenkarte) und Rasterkarten. Die Karten müssen halt auf dem Gerät sein. Ein Online Nachladen gibt es nicht.

Eminence Noire hat geschrieben: - extreme Genauigkeit
Wie extrem darf es denn sein? Es gibt hier nur 2 Genauigkeiten. Empfänger mit einem Band (das sind die normalen) haben alle eine Genauigkeit bei gutem Empfang um die 10 Meter. Empfänger mit 2 Bändern kommen in den Submeterbereich und sind im 4-stelligen Eurobereich. Für bestimmt Seegebiete wird Differenzielles GPS mit Funkbarken angeboten. Das ist dann aber ein ganz anderes Thema.
Eminence Noire hat geschrieben: - schnelle Ladefunktionen
- ggf. mit Akkuaustausch-Pack
Alle Outdoor Geräte von Garmin funktionieren mit handelsüblichen Akkus/Batterien. Geladen wird außerhalb vom Gerät.
Eminence Noire hat geschrieben: - Bestimmung des Kurses
So wie es aussieht ist das 78s für Dich eine gute Wahl. Warum? Es schwimmt.
Eminence Noire hat geschrieben: Mir ist klar dass es kein billiges Gerät sein ist, daher ist mir auch eine Beratung wichtig. Sicherlich kann ein Online Shop auch sehr hilfreich sein, aber ich möchte es im Falle eines Falles auch dem Händler hintragen können und ggf. ein Ersatzgerät erhalten.
Vor allem ein echter Laden wird nach einem halben Jahr kein Gerät mehr tauschen, sondern es einschicken. Ein seriöser Online Händler macht es nicht anders. Ein Laden wie Amazon tauscht 2 Jahre lang alles um. Mein erstes GPS (60er) habe ich beim lokalen Outdoorladen gekauft. Beraten konnten die nicht wirklich, zusätzlich wurde mir Software angedreht, die ich nicht brauchte (Fugawi). Umtauschen musste ich zum Glück nie. Man hätte mir wahrscheinlich gesagt, ich soll mich doch bitte direkt an Garmin wenden. Aber hier muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen :)

Benutzer 17862 gelöscht

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von Benutzer 17862 gelöscht » Do 6. Okt 2011, 17:34

Ob ein Gerät schwimmt oder versinkt ist auf dem Wasser fast immer egal.
Denn wenn was über Bord geht, muss man trotzdem noch hinterher oder es eben mit dem Kescher heraus angeln, nachdem man das Boot längsseits daneben gesteuert hat.
Auf hoher See kann man das vergessen, auf fliessendem Gewässer wie Flüssen ebenfalls.
Bleibt also ein ruhiger See oder eine Bucht und ein möglichst kleines und wendiges Boot oder Kajak auf dem man gerade zum Angeln oder Baden heraus gefahren ist. Schon ein Freizeitsegler kriegt im Verlustfall nicht schnell genug eine Wende hin die eng genug wäre und er würde ohne GPS den genauen Punkt auch gar nicht wieder finden, an dem ihm ein 15cm kleines Ding ins Wasser fiel.

Das mit dem "Schwimmfähig" als Reaktion auf das Wort "Boot" muss so eine Art Pawlov'sches Reiz-Reaktionsschema sein.
(Ein Tier das darauf konditioniert wird, das es Futter bekommt wenn eine Glocke klingelt.)

So ein Ding wird festgebunden, dann passiert auch nix. :D (musste einfach mal sein)

Eminence Noire
Geocacher
Beiträge: 52
Registriert: Di 4. Okt 2011, 18:53
Kontaktdaten:

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von Eminence Noire » Do 6. Okt 2011, 19:13

Hallo kiozen, hallo cterres,

Danke für Eure ausführlichen Hinweise. Wie gesagt ich hatte ein altes, aber robustes und zuverlässiges tragbares GPS. In den viestelligen Bereich möchte ich nach Möglichkeiten nicht mehr, denn so eines habe ich (leider) schon und das Equipment addierte sich noch dazu. Allerdings wäre es reizvoll all diese Funktionen zu kombinieren um eben ein ewiges hantieren mit den verschiedenen Geräten zu vermeiden.

Zu den Erfahrung mit Händlern: Wirklich gute Händler kennen sich i.d.R. aus und beraten entsprechend. Auch der Service ist nicht immer schlecht. Jedoch findet man diese kaum noch.

@Schwimmfähigkeit: (Sarkasmus an) Was sich nicht festhalten kann oder festgemacht werden kann (z.B. Kind, Hund, Mug) geht über Bord. Sicher ist es Umweltverschmutzung das GPS (wenn es sich selbstständig abbindet) absäuft, aber es kann auch riskant sein deswegen ein MüB Manöver zu fahren. Was somit über Bord geht und nicht selbstständig wieder zurückschwimmen kann säuft halt ab.(Sarkasmus aus). :zensur:

Gruß
EN
Demokratie ist es, wenn fünf Füchse und ein Hase abstimmen was es zum Abendessen gibt.
Freiheit wäre es wenn der Hase eine Schrotflinte hätte.

kiozen
Geomaster
Beiträge: 749
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 21:01

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von kiozen » Do 6. Okt 2011, 19:54

cterres hat geschrieben: Das mit dem "Schwimmfähig" als Reaktion auf das Wort "Boot" muss so eine Art Pawlov'sches Reiz-Reaktionsschema sein.
(Ein Tier das darauf konditioniert wird, das es Futter bekommt wenn eine Glocke klingelt.)

So ein Ding wird festgebunden, dann passiert auch nix. :D (musste einfach mal sein)
Na, Du wirst es ja als angehender Leichtmatrose wissen. Wobei ich mit einer Jolle schon durchaus die eine oder andere Pütz wieder eingesammelt habe. Und auch im Kanu ist man nicht immer im reißenden Fluss unterwegs, sondern oft in träge fließenden Gewässern. Zudem fische ich ein schwimmendes GPS lieber aus einem dreckigen Hafenbecken, als ein untergegangenes. Es ist folglich kein Reflex sondern, schlicht ein gut gemeinter Rat. Zumal es sich hier um ein tragbares Gerät handelt, das nicht immer angebunden/befestigt ist.
Eminence Noire hat geschrieben: Zu den Erfahrung mit Händlern: Wirklich gute Händler kennen sich i.d.R. aus und beraten entsprechend. Auch der Service ist nicht immer schlecht. Jedoch findet man diese kaum noch.
Das ist ja gerade der Punkt. Ein guter Händler, der sich wirklich auskennt, bietet GPS Navigation nicht mal so eben zwischen Nordicwalkingstecken und Wanderschuhen oder Handies an. Der hat sich darauf spezialisiert. Und wenn man davon leben will, hat man auf dem Gebiet besser auch einen Onlineshop. Ist ja nicht so, dass die Dinger einem aus der Hand gerissen werden. Deswegen auch der Rat, sich nach einem Onlinehändler in der Gegend umzusehen. In den üblichen Läden habe ich bisher zu diesem Thema keine vernünftige Beratung erlebt.

SandTor
Geocacher
Beiträge: 95
Registriert: Sa 13. Mär 2010, 07:02

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von SandTor » Mi 12. Okt 2011, 18:56

Da ja die neuen etrex in den Startlöchern stehen habe ich dazu mal eine Frage

Ausgehend vom Vergleich:
https://buy.garmin.com/shop/compare.do? ... duct=87771

Der Unterschied ist also barometrischer Höhenmesser, elektronischer Kompass und Datenaustausch.

Mal davon abgesehen, dass das 30er trotz mehr Technik leichter ist - wie sinnvoll sind die Funktionen für einen Cacher (vor allem Kompass und Höhenmesser) und rechtfertigen Sie circa 40 Euro mehr?

Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von Bursche » Mi 12. Okt 2011, 19:20

Auf den Höhenmesser könnte man als Geocacher verzichten. Der Kompass kann nützlich sein, im etrex20 gibt es auch einen Kompass, der allerdings nur funktioniert, wenn man sich bewegt (daran kann man sich aber gewöhnen). Der Datenaustausch ist im Moment nicht sehr interessant, könnte aber im Hinblick auf garmins Chirp interessant werden. Derzeit gibt es nur sehr wenige Chirp-Caches. Das könnte sich aber in den nächsten Jahren auch ändern und dann hat man das "falsche" Gerät. Bei 40€ Preisunterschied würde ich in jedem Fall zum etrex30 raten.

Benutzer 17862 gelöscht

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von Benutzer 17862 gelöscht » Mi 12. Okt 2011, 19:52

Das Folgende gilt nicht nur für den etrex 30, sondern natürlich auch zur Beurteilung von Zusatzfunktionen anderer Geräteserien.

Als Geocacher hat man bei Garmin durch die Wahl eines Modells mit Sensoren und Drahtlosschnittstelle folgende Vorteile:

- Magnetkompass der die Ausrichtung des Cachers zum gesuchten Cache auch bei Stillstand anzeigt. Besonders hilfreich nach kurzen Pausen;

- Unterstützung für den Garmin Chirp;

- Gruppen können sich gegenseitig Geocache-Informationen drahtlos zwischen den Geräten austauschen, ohne Verbindung zu einem Computer.

Darüber hinaus erfahren Radsportler, Wanderer und Alpinisten durch die Erweiterungen Vorteile:

- Höhenunterschiede werden durch das Barometer präziser erfasst, was eine Auswertung einer Trainingsfahrt vor allem bei häufigen Wechseln von Steigung und Gefälle für einen Radsportler aufschlusseicher macht;

- Ein anstehender Wetterumschwung kündigt sich durch einen Luftdruckwechsel an. Viele Geräte mit Barometer zeichnen daher auch Trendkurven über einen längeren Zeitraum auf, was für Bergwanderer als Vorwarnung dienen kann;

- Zusätzlich kann im Gerät die Herzfrequenz angezeigt und aufgezeichnet werden. Hilfreich ist das nicht nur für Leistungssportler, sondern auch für alle Aktivitäten bei denen der Anwender seinen Puls überwachen möchte. Also auch Menschen mit Kreislaufbeschwerden. Der dazu nötige Brustgurt ist als Zubehör erhältlich.
Zuletzt geändert von Benutzer 17862 gelöscht am Mi 12. Okt 2011, 20:27, insgesamt 1-mal geändert.

SandTor
Geocacher
Beiträge: 95
Registriert: Sa 13. Mär 2010, 07:02

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von SandTor » Mi 12. Okt 2011, 19:59

Danke für die Antworten - dann überleg ich noch mal

Disorder
Geocacher
Beiträge: 17
Registriert: Di 24. Mai 2011, 20:07

Garmin Etrex 20 oder Dakota 20

Beitrag von Disorder » Sa 22. Okt 2011, 14:49

Hallo.

Habe bisher mit Handy gecacht und möchte mir jetzt ein N* zulegen. Bin nun an dem Punkt angekommen, wo ich mich zwischen dem Extrex 20 und dem Dakota 20 entscheiden muss, was gar nicht so leicht ist. Da ich bisher noch kein Navi hatte, ist das noch schwieriger.

Eigentlich tendiere ich zum Etrex 20, da dieses keinen Touchscrenn hat. Mir geht der Touchscreen schon bei meinem Handy auf die Nerven, vor allem im Winter mit Handschuhen.

Soviel ich bisher herausbekommen konnte, hat das Extrex allerdings keine Kompass-Funktion. Inwiefern ist diese denn von Nachteil? Ich brauchte bisher zwei mal einen Kompass beim Cachen und habe eigentlich immer einen in meinem Rucksack. Ein zweiter Nachteil ist das kleinere Display. Was mir hier wirklich Sorgen macht, ist dass der Barometrische Höhenmesse fehlt. Der hat sich bei Wandertouren und auch bei Caches in der Vergangenheit als praktisch erwiesen. Der Vorteil des Extrex ist, dass der interne Speicher wesentlich größer ist (1,7 GB) und die Batterien/Akkus wohl länger halten. Inwiefern mehr interner Speicher von Vorteil ist, wenn man sowieso einen SD-Kartenslot hat, ist mir allerdings auch nicht klar.

Was ist nicht finden konnte, ist eine Information, ob Specials wie Wherigo und Chirp mit dem Etrex 20 möglich sind.

Wie sind Eure Erfahrungen mit den beiden Geräten? Was würdet Ihr empfehlen?
Bin gespannt auf Antworten!

Gesperrt