Seite 115 von 127

Re: Garmin Etrex 20 oder Dakota 20

Verfasst: Sa 22. Okt 2011, 15:02
von Subraid
Warum nicht das etrex 30? Dann unterscheiden sich Dakota und eTrex nurnoch im Display (Auflösung und Touch).
Der Preis vom eTrex 30 und Dakota 20 sind auch gleich (auch wenn die Deutschen Preise für das 30er im Moment durch die aktuelle Markteinführung noch etwas höher sind).

Re: Garmin Etrex 20 oder Dakota 20

Verfasst: Sa 22. Okt 2011, 15:21
von Volker_I.
Wg. elektr. Kompass und baro. Höhenmesser: warum greifst Du dann nicht zum etrex 30 ?

Wherigo können die nicht- Chirp/ANt + kann auch nur der 30er.

Größerer interner Speicher ist ggf. nützlich, wenn Du ne SD mit vorbespielter Karte einsetzt (AV-Map, Topo CH V3 ...) und dann im internen noch ne andere Karte haben willst.

Touchscreen oder nicht ist Geschmackssache.

Re: Garmin Etrex 20 oder Dakota 20

Verfasst: Sa 22. Okt 2011, 15:39
von Disorder
Danke für den Tip! Stimmt, das Etrex 30 entspricht somit dem Dakota 20 und hat zusätzlich wie ich gerade sehe noch die Möglichkeit für Navigation mittels mit Koordinaten versehener Fotos.

Re: Garmin Etrex 20 oder Dakota 20

Verfasst: Sa 22. Okt 2011, 17:55
von -Gast-
Wenn du keinen Touch magst, dann nimm das 30er ganz klare Sache

Re: Garmin Etrex 20 oder Dakota 20

Verfasst: Sa 22. Okt 2011, 18:56
von mike_hd
Bei der Displayauflösung geben sich Dakota und eTrex nicht viel:
Dakota 160 x 240 = 38400 Pixel
eTrex 176 x 200 = 38720 Pixel

Nur in der Displaygröße liegt as Dakota vorn:
Dakota 66 mm Diagonale
eTrex 56 mm Diagonale

Denke aber, dass das hellere Display den kleinen Nachteil mehr als wett macht.

Vorteil des eTrex ist zudem der duale Empfang von GPS und GLONASS.

Das neue eTrex wird dem Dakota ganz schön Marktanteile wegnehmen.

Re: Garmin Etrex 20 oder Dakota 20

Verfasst: Sa 22. Okt 2011, 19:38
von HansHafen
Disorder hat geschrieben: Eigentlich tendiere ich zum Etrex 20, da dieses keinen Touchscrenn hat. Mir geht der Touchscreen schon bei meinem Handy auf die Nerven, vor allem im Winter mit Handschuhen.
Moin,

das ist Humbug - denn das Dakota hat einen resistiven Touchscreen, d.h. er reagiert auf leichten Druck. Somit lässt sich das Teil in allen Lebenslagen 1A bedienen!!!

Alle modernen Handy haben einen kapazitiven Touchscreen - dieser reagiert auf den Hautwiederstand. Somit geht es eben nicht mit Handschuhen!

Anfangs hatte ich mich gewundert wieso Garmin diese "alte" Art von Touchscreen benutzt, letzten Winter habe ich das schnell begriffen. Lässt sich auch super mit einem Kuli oder einem Ästchen bedienen...

Notlösung für Handycacher: Immer eine frische Knackwurst dabei haben, damit kann man auch kapazitive Touchscreens bedienen!

BG
HansHafen

PS: Wenn es um den Funktionsumfang geht, musst du eh eher Dakota20 mit eTrex30 vergleichen. Die Zahlen irritieren da eher. Oder Dakota10 mit eTrex20

Re: Garmin Etrex 20 oder Dakota 20

Verfasst: Sa 22. Okt 2011, 20:21
von Benutzer 17862 gelöscht
Kapazitive (reagieren auf leitfähige Berührung, also feuchte Haut, aber auch metallhaltiges Gewebe oder einfache Wassertropfen) Touchscreens kann man vor allem bei Nässe nicht mehr vernünftig bedienen.
Mancher hat das vielleicht bei seinem Smartphone im Regen festgestellt.

Der kleine Bildschirm des Dakota lässt sich zwar durchaus mit Handschuhen noch bedienen, aber je dicker die gepolstert sind, desto schwieriger wird es, auf der kleinen Fläche noch zielgenau zu treffen. (Resistiver Touchscreen bedeutet, das ein fester Druck ausgeübt werden muss um sie zu bedienen, egal wodurch.)

Umgekehrt gibt es für kapazitive Bildschirme auch Handschuhe und Stifte mit metallhaltigem Gewebe an der Finger- oder Stiftspitze. Trotzdem sollte die Bildschirmoberfläche trocken bleiben, damit die Eingabe ordentlich funktioniert.

Garmin Gerät für um die 300€ Welches nehme ich am besten?

Verfasst: Di 25. Okt 2011, 12:16
von ber-nic
Hallo zusammen,

ich habe hier schon den ein oder anderen Thred gelesen, finde aber nicht wirklich die korrekten Antworten auf mein Anliegen.

Man möge mir den neuen Thred also hoffentlich verzeihen.

Wir möchten uns ein neues Garmin zum Cachen zulegen, jetzt überlegen wir welches das sein könnte für um die 300€.

Ich pendel etwas zwischen
- Garmin Oregon 450 für ca 285€
- Garmin Oregon 450T für ca 359€
und den GarminGPSmap Geräten (239-311€)

Wo sind hier die Hauptunterschiede zwischen Oregon und GPSmap?
Das habe ich noch nicht wirklich verstanden.

Wenn mir hier jemand helfen würde wäre das klasse.

Vielen dank schonmal im Vorraus.

Re: Garmin Gerät für um die 300€ Welches nehme ich am besten

Verfasst: Di 25. Okt 2011, 12:23
von The New Cachers
ber-nic hat geschrieben: Wo sind hier die Hauptunterschiede zwischen Oregon und GPSmap?
Das hast Du schon gefunden?
KLICK

Re: Garmin Gerät für um die 300€ Welches nehme ich am besten

Verfasst: Di 25. Okt 2011, 12:25
von Schnueffler
ber-nic hat geschrieben:Wo sind hier die Hauptunterschiede zwischen Oregon und GPSmap?
Der Unterschied ist der Touchscreen und das die oregon WhereIGo können, was den GPSMap fehlt.