Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

HDT
Geocacher
Beiträge: 22
Registriert: So 7. Sep 2008, 18:10
Wohnort: 48599 Gronau

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von HDT » Mo 14. Nov 2011, 23:25

Jau, berechtigter Einwand (auch wenn ich immer noch nicht weiß, ob es ein Smartphone oder doch ein neues Navi wird). Also werde ich mich (wenn diese Grundlegende Entscheidung getroffen wurde) dann noch einmal melden. Auf jeden Fall vielen Dank für die bisherigen Antworten.

HDT

Werbung:
Benutzeravatar
Craggan
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Di 8. Nov 2011, 07:51

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von Craggan » Do 17. Nov 2011, 09:05

nachdem man jetzt bereits wiederholt gelesen hat, dass die Prozessorleistung des Etrex30 ja wohl nicht so der Brüller ist, würde mich interessieren, welche Geräte denn performantere Prozessoren verbaut haben. Blöderweise gibt Garmin das ja (wohlweislich?) nicht an (was eigentlich ein Witz ist, bei dieser Art von technischer Gerätschaft).

Ich gehe immer noch mit dem Etrex30 schwanger, aber wenn die Prozessorperformance so ist, wie bei der alten Etrex-Serie, wäre das eindeutig ein Grund, von dem gerät Abstand zu nehmen
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ Albert Einstein

Benutzeravatar
spaziergaenger
Geowizard
Beiträge: 1075
Registriert: Do 19. Mai 2005, 10:09
Wohnort: N51.5 E12

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von spaziergaenger » Do 17. Nov 2011, 09:48

Mich würde dies vor allem im Vergleich zum Dakota 20 interessieren.
Gruß, Spaziergänger

Benutzeravatar
cterres
Geowizard
Beiträge: 2151
Registriert: Do 14. Mai 2009, 12:20
Wohnort: Bremen

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von cterres » Do 17. Nov 2011, 10:45

Um die Leistung einschätzen zu können, braucht ihr eigentlich nur die Angaben zur Batterielaufzeit zu vergleichen.
Neben Bildschirmgröße und Hintergrundbeleuchtung (die bei dieser Angabe allerdings abgeschaltet bleibt), ist vor allem die CPU-Leistung entscheidend für diese Zeitangabe.
Der Dakota ist ein klein wenig flotter, aber viel ist es nicht.
Viele Grüße
Christoph

Dank GPS weisst Du immer genau wo Du bist ... und wo Du eigentlich hin wolltest.

Benutzeravatar
spaziergaenger
Geowizard
Beiträge: 1075
Registriert: Do 19. Mai 2005, 10:09
Wohnort: N51.5 E12

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von spaziergaenger » Do 17. Nov 2011, 13:49

Danke cterres, der Aufschrei der Besitzer eines neuen eTrex war halt nicht zu überhören, bei der Neueinführung anderer Geräte kann ich mich eigentlich nicht erinnern, Kritik an der Prozessorleistung gehört zu haben. Vielleicht waren die Erwartungen an das neue eTrex einfach zu hoch? Wenn das Dakota auch nicht viel besser ist, dürfte ja die Enttäuschung auch nicht all zu groß sein. Konntest Du denn die Performance mal an beiden Geräten unter gleichen Bedingungen testen oder leitest Du die Schnelligkeit nur vom Batterieverbrauch ab? Neben der Prozessorleistung dürfte auch das Bedienkonzept bzw. die Bildschirmgröße und dessen Qualität ausschlaggebend für den Stromverbrauch sein.
Gruß, Spaziergänger

Benutzeravatar
cterres
Geowizard
Beiträge: 2151
Registriert: Do 14. Mai 2009, 12:20
Wohnort: Bremen

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von cterres » Do 17. Nov 2011, 15:06

Direkt mit dem Dakota 20 hatte ich den etrex 30 bereits vergleichen können, als Letzterer noch in der Entwicklungsphase war.
Deshalb hatte ich auch schon ziemlich frühzeitig erzählt, das der etrex etwas behäbiger reagiert.

Man muss dabei im Gedächtnis behalten, das die Topo Deutschland 2010 auch verglichen mit anderem Kartenmaterial eine sehr hohe Datendichte mit sich bringt.
Das führt dazu, das vor allem deutsche Nutzer eine geringere Bildaufbaugeschwindigkeit wahrnehmen.
Wer überwiegend irgendeine City Navigator Karte oder Topo-Karten anderer Länder einsetzt, bemerkt die geringere Leistung nicht so deutlich wie wir Deutsche.
Ähnlich komplex sind nur noch die Bluechart G2 Seekarten, da diese zwar nicht so viele Elemente aber statt dessen eine größere Fläche in einer einzelnen Kartenkachel abbilden. Der Speicherbedarf für eine Kartenkachel, die jeweils in den Gerätespeicher kopiert werden muss, ist vergleichbar.

Unzumutbar ist das Tempo aber absolut nicht.
Ich habe hier einfach mal meinen etrex 30 eingeschaltet und befinde mich in Bremen (Bahnhof Bremen-Walle).
Da die Bremer Kartenkachel der Topo 2010 sowohl in der Light-Version als auch der Vollversion in der Demokarte enthalten ist, kann Jeder der will diesen Bildaufbau nachstellen und vergleichen.

Bei Detailstufe Normal benötigt der etrex 30 etwa 1,5-3 Sekunden um das Bild nach jeder Änderung der Vergrösserung neu aufzubauen. Dieser Wert hält sich, da bei zunehmender Verkleinerung der Karte zusätzliche Details ausgeblendet werden.

Bei Detailstufe Maximal sind es bei Stufe 50m bereits etwa 2-3 Sekunden. Die längste Zeit benötigt der Wechsel zwischen 300 und 500m, wo der Aufbau des neuen Bildes 19 Sekunden dauert.
Bei Normal sind es hier 2 Sekunden. Selbst bei Minimal geht es kaum schneller, da ich auch noch Geocaches im Speicher habe, für deren dargestellte Symbole das Gerät ebenfalls Zeit benötigt. 1-2 Sekunden sind es, man erkennt aber mangels Strassen kaum noch, wann die Karte komplett dargestellt wird.

Den gleichen Test, also ein heraus zoomen von 300m auf 500m auf der Kartenansicht einer dicht bebauten Innenstadt, kann Jeder selbst mal testen.
Den genauen Zeitwert kenne ich nicht mehr, da ich Vergleichbares nur subjektiv überprüfe, aber ein Dakota 20 dürfte dem Gefühl nach etwa bei 10-12 Sekunden liegen.

Der Punkt ist, den Detailgrad muss man selten auf "Maximal" erhöhen, da man schon bei "Normal" trotzdem fast alle Details angezeigt bekommt, sobald man in die Karte hinein zoomt.
Die Topo Light enthält vor vorne herein weniger Details, weshalb man hier auch bei Maximal bleiben kann.

Schwierigkeiten bereitet die Topo 2010 erst, wenn man bei angezeigter Karte eine Geschwindigkeit über 50 km/h fährt und die Darstellung auf Maximal belässt. Es sollte einleuchten das eine so überfrachtete Kartenansicht bei einer sonst für Radfahrer und Fußgänger unüblichen Geschwindigkeit kein klar und schnell ablesbares Bild mehr transportieren kann.
Der etrex 30 kommt bei diesem Tempo dann mit dem Bildaufbau nicht mehr hinterher.
Ein Dakota 20 allerdings dann auch nicht mehr.

Genau dafür gibt es die Detailgradeinstellung.
Ich empfehle daher, gerade wenn man auf der Karte Strecken planen und betrachten möchte, die "Normal"-Einstellung.
Viele Grüße
Christoph

Dank GPS weisst Du immer genau wo Du bist ... und wo Du eigentlich hin wolltest.

Benutzeravatar
Volker_I.
Geomaster
Beiträge: 629
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 12:22

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von Volker_I. » Do 17. Nov 2011, 17:48

Bei Rasterkarten (z. B. der AV Karte) ist es leider teilweise noch etwas lahmer. Aber warten wir mal ab, ob Garmin da evtl. noch etwas Potential gelassen hat, das mit einem Fw Update anzupassen. Gerät ist ja gerade auch erst erschienen. Für ne neue Garmin Geräteserie läuft es schon überraschend gut :D

Display ist einfach Klasse. Im Großen und Ganzen bin ich sehr angetan von dem Gerät.
Und zu motzen haben wir ja immer was... :2thumbs:
Bild
Bild

Benutzeravatar
VattiC
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Do 17. Nov 2011, 21:28

etrex 20 oder 30?

Beitrag von VattiC » Do 17. Nov 2011, 21:56

Hallo zusammen!
Ich ich war/bin bis dato mit meinem iPhone 3gs unterwegs.
Aus gegebenen Gründen (Akkulaufzeit, Empfindlichkeit, Empfang, etc...) möchte ich nun doch auf ein "richtiges" GPS umsteigen.
Meine Wahl ist auf die Garmin etrex- Serie gefallen.
Nun meine Frage: 20 oder 30?
Ich kann mich nicht wirklich entscheiden... :???: Das etrex 30 scheint ja hier allgemein schon beliebter zu sein (wenn ich das richtig überblicke), gibt es auch etrex 20- User die schon Erfahrungen gesammelt haben? Oder gibt gar eine vernünftige Alternative in dem Preissegment (150-230 €)?
Ich hoffe, ihr könnt mir bei meiner Entscheidung weiter helfen!!! :hilfe:
Besten Dank im Voraus!
Zuletzt geändert von VattiC am Do 17. Nov 2011, 22:55, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß,
VattiC

Benutzeravatar
speedy2011
Geomaster
Beiträge: 532
Registriert: So 10. Jul 2011, 17:41
Wohnort: NRÜ

Re: etrex 20 oder 30?

Beitrag von speedy2011 » Do 17. Nov 2011, 22:03

Hallo,

die etrex haben keinen Touchscreen und die Displays sind sehr klein.

Ich habe vorher auch mit dem Smartphone (HTC Legend) gesucht und mir dann das Oregon 450 gekauft.
Wasserdicht, (für GPS) grosses Display, Kompass. Kostet EUR 285,- z.B. bei Amazon.

Eine Alternative wäre das kleinere Dakota 20 (219,- bei Amazon).

Ich stand genau vor der gleichen Entscheidung und habe den Kauf des Oregon nicht bereut.
Viele Grüße
Jens

Bild Bild Bild
Auf der Suche mit HTC One X, Oregon 450 und etrex 10.

Benutzeravatar
cterres
Geowizard
Beiträge: 2151
Registriert: Do 14. Mai 2009, 12:20
Wohnort: Bremen

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von cterres » Do 17. Nov 2011, 22:48

Zuerst mal zur Beliebtheit:
Wir kaufen alle bevorzugt den etrex 30, weil zu nur geringem Aufpreis gleich alle bei Garmin möglichen Funktionen in einem kleinen Gerät vereint sind.
Die Meisten wünschen sich den Magnetkompass der auch im Stillstand funktioniert.
Gerade Sportler möchten auf das Barometer nicht verzichten und die Möglichkeit mit Zubehr Puls und Trittfrequenz (beim Fahrrad) überwachen zu können.
Wenige Geocacher freuen sich zudem über die Unterstützung für den kleinen Chirp von Garmin.

Der Preisunterschied bei anderen Modellen von Garmin oder auch anderer Hersteller ist meist grösser als die 30-40 Euro zwischen etrex 20 und 30.

Alle Funktionen des etrex 30 beherrscht auch der Dakota 20, der mittlerweile auch nur noch rund 200 Euro kostet.
Der Oregon 450 zieht ebenfalls gleich, kostet aber rund 280 Euro und bringt dafür immerhin einen höher auflösenden und größeren Bildschirm mit. Beide kommen einem Smartphone durch die Bedienung per Touchscreen am nächsten.
Der neue etrex bietet als Besonderheit den zurzeit modernsten Satellitenempfänger bei den Batteriebetriebenen Handempfängern. Ebenbürtige Konkurrenz bringen Garmin und die Mitkonkurrenten erst im nächsten Jahr auf den Markt.

Für den etrex 30 gibt es keinen vollwertigen Ersatz von einer anderen Marke, der weniger als 300 Euro kosten würde.
Allerdings stellt auch nur Magellan mit dem explorist 310 überhaupt ein Modell in ähnlicher Größe und Preislage her und der lässt sich eher mit dem etrex 20 vergleichen.
Aber als Alternative zum etrex 20 böte sich meiner Meinung nach eher der Endura Out&Back von Lowrance an.
Der kann wenigstens Speicherkarten lesen und hat dadurch Platz für viel Kartenmaterial, das es auch für Lowrance kostenlos auf Basis von OSM gibt.
Aber meine Empfehlung würde ich vo Preis abhängig machen.
Im Sommer bot Globetrotter (.de) den Endura Out&Back für 169 Euro an.
Mehr als 190 Euro sollte er nicht kosten und wenn Du so wie die Meisten hier lieber die "volle Packung" kaufen willst, würdest Du vermutlich sowieso zum etrex 30 greifen.
Viele Grüße
Christoph

Dank GPS weisst Du immer genau wo Du bist ... und wo Du eigentlich hin wolltest.

Gesperrt