Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

hifishi
Geonewbie
Beiträge: 8
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 10:38

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von hifishi » Mi 13. Apr 2011, 16:49

Vielen Dank für euere Antworten, ich hab mich jetzt erstmal fuer das Dakota 20 entschieden.

Werbung:
Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6166
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von Eastpak1984 » Mi 13. Apr 2011, 16:55

Viel Spaß damit. Gib bitte eine Rückmeldung - die ist recht wertvoll für nachfolgende Fragesteller, die genau vor der gleichen Entscheidungsfrage stehen.
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20

The New Cachers
Geowizard
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 11:27

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von The New Cachers » Fr 15. Apr 2011, 13:25

The New Cachers hat geschrieben:Nach gut :???: 1 1/2 Jahren (?) Dakota 20, mit dem ich sehr zufrieden war, gesellt sich diese Woche ein Oregon 450 dazu (das bisherige Zweitgerät 60CSx wurde verkauft).
Entscheidung dafür waren u.a. das das Display des O größer ist als das des D, es mehr Caches fassen kann, und das es Bilder "mitnehmen" kann. Verwaltung und Übertragung liefen auch mit dem Dakota schon immer über GSAK. Mal sehen wie das mit den Bildern und dem Viewer klappt.
Also.... erster direkter Vergleich zwischen O und D.
Display des O ist "klarer" und kann auch heller gestellt werden, bei Sonnenlicht ist das aber ja egal (Display IN die Sonne drehen...) Das Display des D wirkt wie wenn einen "Grauschleier" 'drüberläge.
Die Schrift im O ist klarer, nicht so pixelig, aber dafür etwas kleiner. Bei den Beschreibungen sind 1 oder 2 Zeilen mehr zu sehen, mehr ist der Unterschied nicht.

Zum Zeitpunkt als ich das Dakota kaufte, waren die alternativen das Oregon 300 oder das Oregon 550 (450 gab's noch nicht). Das O 550 lag deutlich über dem Preis des D (welches heute für knapp 100,-- günstiger verkauft wird :/ )

Beides sind gute Geräte! Je nach Geldbeutel sollte man entscheiden, ob einem die Unterschiede das Geld wert sind.
iFinderGo2->60CSx-> Dakota20-> Oregon450 & Oregon 700
PocketWeb->FSC T830->Samsung NC10 ->Ideos X3-> LG Optimus L7->Motorola Moto G-> Huawei P8 Lite-> Honor 6X mit GDAK und c:geo

Benutzeravatar
esméralda
Geomaster
Beiträge: 403
Registriert: So 8. Feb 2009, 20:19

Garmin GPSmap62s

Beitrag von esméralda » Sa 16. Apr 2011, 22:16

Hi ich bräucht mal Hilfe.

Ich bin ein Vista Fetischist - gebs ja zu und cache auch mit nix anderem fremd...

Nun soll ich einem Bekannten ein GPS-Gerät empfehlen, was ich dann natürlich tat - halt mein geliebtes Vista HCx und mit dem Gedanken an seine nicht grad so filigranen Chirurgenhände hab ich dann mal noch das GPSmap60 in den Raum geworfen...

... Ok - ich bin wohl definitv nimmer auf dem neuesten Stand - dat gibbet nimmer...naja...

nun steht da bei der netten Beschreibung vom map62s etwas vom Paperless Cachen - soll ich mir jetzt wirklich vorstellen, dass ich mit dem map63 genau den gleichen Schnickschnack machen kann wie mit nem Oregon - von wegen Cachebeschreibungen aufladen - also niemals nicht mehr was ausdrucken müssen ???


Wär über Antworten dankbar - denn ich bin alt und dumm...

:D

Nikki
Weil die Lichtgeschwindigkeit schneller ist als die Schallgeschwindigkeit ...

... hält man manche Leute für helle Köpfe bis man sie dann reden hört!

mike_hd
Geowizard
Beiträge: 1575
Registriert: Di 15. Feb 2005, 23:04

Re: Garmin GPSmap62s

Beitrag von mike_hd » So 17. Apr 2011, 00:23

Im Prinzip schon, zumindest bei Tradies. Multis gehen zwar auch, aber wenn's komplizierter wird ist ein Papierausdruck doch besser.

Und wenn Bilder in der Beschreibung notwendig sind, geht es ohne Papier gar nicht.
mike (mike_hd)

Satananas
Geocacher
Beiträge: 75
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 23:37

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von Satananas » Mo 18. Apr 2011, 23:18

Also ich bin für meinen Teil mit dem Dakota 20 bestens zufrieden. Auch wenn man einschlägige Tests ansieht, wird dieses kleine Mopped immer hervorragend bewertet - abgesehen von den gelegentlichen Hinweisen auf ein zu schwach beleuchtetes Display, was aber beim täglich Einsatz überhaupt nicht stört oder auffällt, sondern höchstens im direkten Vergleich zu anderen Geräten.

Ich stelle jetzt mal die Gegenfrage an alle, die ein "größeres" Gerät benutzen:
Warum habt ihr euch für ein Oregon (450/550) entschieden oder ein GPSmap62? Was genau war ausschlaggebend?

Die Frage ist nicht ketzerisch gemeint, sondern weil ich mir gerade ein 2.-Gerät zulegen will und ggf. auch ein grösseres wählen würde, wenn es wirklich gute Gründe dafür gibt, dich ich noch nicht bedacht habe...
Bild

Das Leben ist eine Krankheit, die durch Geschlechtsverkehr übertragen wird und immer tödlich endet!

Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6166
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von Eastpak1984 » Di 19. Apr 2011, 07:16

Displaygröße, Bildbetrachter, Wherigo, Kamera, 5000 Caches
Ne, Quatsch, stimmt nicht mal. Der einzige wirkliche Grund war:
Es gab das Dakota noch nicht :D
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20

Benutzeravatar
tux69
Geocacher
Beiträge: 68
Registriert: Sa 31. Jul 2010, 16:26
Wohnort: Krefeld

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von tux69 » Di 19. Apr 2011, 12:12

Satananas hat geschrieben:Also ich bin für meinen Teil mit dem Dakota 20 bestens zufrieden. Auch wenn man einschlägige Tests ansieht, wird dieses kleine Mopped immer hervorragend bewertet - abgesehen von den gelegentlichen Hinweisen auf ein zu schwach beleuchtetes Display, was aber beim täglich Einsatz überhaupt nicht stört oder auffällt, sondern höchstens im direkten Vergleich zu anderen Geräten.

Ich stelle jetzt mal die Gegenfrage an alle, die ein "größeres" Gerät benutzen:
Warum habt ihr euch für ein Oregon (450/550) entschieden oder ein GPSmap62? Was genau war ausschlaggebend?

Die Frage ist nicht ketzerisch gemeint, sondern weil ich mir gerade ein 2.-Gerät zulegen will und ggf. auch ein grösseres wählen würde, wenn es wirklich gute Gründe dafür gibt, dich ich noch nicht bedacht habe...
Ich hatte das D20. Habe jetzt schon länger ein GPSmap62s und bin super zufrieden. Warum? Super Display, Tastenbedienung (mit etwas Übung schneller und auch mit Handschuhen bedienbar) mehr Caches. Um nur die wichtigsten Gründe zu nennen...
Insgesamt ist das 62s also auch fahrradtauglich, was das D20 absolut nicht ist.
......
Bild
no rank, no title, just fun!

Benutzeravatar
squirrel42
Geocacher
Beiträge: 255
Registriert: Fr 8. Feb 2008, 10:19
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von squirrel42 » Mi 20. Apr 2011, 18:46

tux69 hat geschrieben: Insgesamt ist das 62s also auch fahrradtauglich, was das D20 absolut nicht ist.
Sehe ich anders. Ich nutze das D20 auch am Fahrrad und komm damit prima klar. Gut, der direkte Vergleich mit dem 62er fehlt mir, aber im Vergleich zum Orgenao finde ich das Display vom D20 besser ablesbar (hatte vor dem Kauf D20 und Oregano in der Hand.)
Zudem: als Handgerät ist das D20 imho unschlagbar, weil "Handlich" im wahrsten Wortsinn. Wenn ich Handschuhe anhab, kann ich das Touchscreen trotzdem bedienen, Notfalls mit 'nem Kuli (Mine eingefahren!) als Krücke.
Bild Bild

hifishi
Geonewbie
Beiträge: 8
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 10:38

Re: Nur hier gibt es eine KAUFBERATUNG FÜR GARMIN GPS

Beitrag von hifishi » Sa 23. Apr 2011, 13:30

So nach Rund einer Woche im Einsatz, würde ich mein Dakota20 nicht mehr hergeben.
Es ist schon riesen Unterschied zum Cachen mit dem Handy.
Benütze das Dakota auch am Fahrrad, und zugegebenermassen die Displayqualität ist im Vergleich zum DHD um Welten schlechter. Aber für die Kartenanzeige reicht es vollkommen, hatte bisher auch noch nie den Fall das ich auf dem Display nichts erkennen kann wie man mancherorts lesen kann.

EDIT: Ich würde es wegen dem Formfaktor sowie der Akkulaufzeit auch nicht gegen ein Oregon450 tauschen. Nur die fehlende Bildanzeige vermisse ich etwas.

Gesperrt