Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Das beliebteste Navigationsgerät der Geocacher

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

Welches dieser Navigationsgeräte wären Deine drei Favoriten?

Umfrage endete am Sa 18. Feb 2012, 18:43

Garmin eTrex H mit S/W-Display
5
3%
Garmin eTrex HCX mit Farbdisplay
15
8%
Garmin Oregon
50
27%
Garmin GPSmap 62
26
14%
Garmin GPSmap 78
4
2%
Garmin Montana
19
10%
Garmin eTrex 10 mit S/W-Display
2
1%
Garmin eTrex 20/30
21
11%
Garmin Dakota
19
10%
Magellan eXplorist GC
1
1%
Magellan eXplorist 310
4
2%
Magellan eXplorist 510/610/710
9
5%
CompeGPS TwoNav Sportiva
1
1%
CompeGPS TwoNav Aventura
0
Keine Stimmen
Lowrance Endura
2
1%
Falk Ibex
3
2%
Falk Lux
3
2%
Medion S3857
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 185

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4034
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Das beliebteste Navigationsgerät der Geocacher

Beitrag von friederix » Mi 8. Feb 2012, 19:43

huckeputz hat geschrieben:Auch wenn's viele nicht verstehen: Iphone 4. Ich find's super.
Wenn's darum geht, mein HTC Desire mit GeOrg, Locus oder der GC-App funktioniert auch super. Ist ebenso genau, wie meine Garmins.
Für den kleinen Cache zwischendurch geht das ganz gut.

Das Iphone hat für mich den klaren Nachteil, dass man unterwegs nicht mal schnell den Akku wechseln kann.
Deswegen käme mir so ein Teil nie ins Haus (schon gar nicht bei den Preisen).
Dem würde ich sogar mein Billig-Smartphone (Huawei) von 100 EUR vorziehen.

Aber ich glaube, darum ging es hier gar nicht...

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Werbung:
Benutzeravatar
cterres
Geowizard
Beiträge: 2151
Registriert: Do 14. Mai 2009, 12:20
Wohnort: Bremen

Re: Das beliebteste Navigationsgerät der Geocacher

Beitrag von cterres » Sa 18. Feb 2012, 13:05

Die Umfrage läuft nur noch ein paar Stunden, aber die Verteilung ist doch recht interessant geworden.

Klar war, das Garmin vorne liegen würde, ich hätte allerdings die weit verbreiteten günstigeren Modelle unter den vorderen Plätzen vermutet.
Tatsächlich geht aber zumindest der Wunsch hin zu den Luxusmodellen mit Preisen von bis zu 600 Euro nur für die Grundausstattung. Also Geräte wie der Garmin Montana 650t oder der Magellan eXplorist 710 die zwar Kartenmaterial mitbringen, aber deren Hersteller für eine besonders detaillierte Deutschlandkarte zwischen 150 und 200 Euro zusätzlich verlangen.

Marketing und Vertrieb der genannten Hersteller können sich also die Hände reiben über so viel Potenzial.

Klar war, das die übrigen Marken nur am Rande wahrgenommen wurden.
Ich selbst habe ausgerechnet Satmap, eine meiner Lieblingsmarken, in dieser Umfrage vergessen. Der Satmap Active 10 erfüllt nämlich durchaus auch die genannten Kriterien, also Unterstützung für "Paperless Geocaching" und "Verkauf im deutschen Einzelhandel".
Vermisst wurde das Modell aber wohl nicht.

Mein eigenes Abstimmverhalten hat sich in der Realität aber auch gewandelt.
Ich stimmte für den Garmin GPSmap 78s, den Garmin eTrex 30 und den CompeGPS Sportiva.
Letzteres, weil ich in diesem Frühjahr den Sportiva testen wollte und überraschen hat der Hersteller auch den Preis auf erfreuliche 299 Euro gesenkt.
Statt dem Sportiva verirrte sich aber ein Magellan eXplorist 610 auf meinen Schreibtisch und folglich hätte ich für Diesen stimmen sollen.
Aber so unüberlegt war meine Stimme nicht, denn an TwoNav bin ich weiterhin interessiert und das hat handfeste Gründe und Magellans hochpreisige Modelle habe ich in der Vergangenheit mit guten Gründen verabscheut und dementsprechend kritisiert.
Jetzt ist es an der Zeit, die Kritik mal wieder zu überprüfen, immerhin werden die Geräte seit anderthalb Jahren verkauft.

Sieger der Abstimmung ist der Garmin Oregon, der sich dank kontinuierlicher und zügiger Weiterentwicklung sicher völlig zurecht auf dem ersten Platz befindet. Aber auch die grundsätzlich fast Funktionsgleichen und daher sehr ähnlichen Modelle Dakota und Montana verdienen ihre vorderen Plätze.
Und weil die archaisch anmutenden tastenbedienbaren Geräte trotzdem sehr beliebt sind, liegen eben die GPSmap- und eTrex-Modelle unter den ersten fünf Plätzen.

Mit zwei Ausnahmen fällt der Rest nur noch unter ferner liefen.
Zum einen ist das Magellan und überraschenderweise nur deren Topmodelle 510, 610 und 710, die mit ca. 5% gemessen an der grossen Auswahl einen höheren Anteil der Stimmen verbuchen können.

Aber auch Falk, obwohl mit Geocaching-Modellen gerade erst in die Läden kommend, hat bereits Stimmen verbuchen können.
Da aber auch gerade ein Marketing-Feldzug dieser Marke statt findet, muss man die Begeisterung entsprechend bewerten.
Bislang hörte man nur Jubel und der war Größtenteils bestellt. Im laufe des Jahres wird sich zeigen, was davon zu halten sein wird.

Vom Magellan eXplorist 610/710 werde ich in Kürze selber erzählen, im guten Gewissen, das Ding selbst bezahlt zu haben.
Viele Grüße
Christoph

Dank GPS weisst Du immer genau wo Du bist ... und wo Du eigentlich hin wolltest.

Plumsklo
Geocacher
Beiträge: 79
Registriert: Do 22. Sep 2011, 21:03

Re: Das beliebteste Navigationsgerät der Geocacher

Beitrag von Plumsklo » Mi 22. Feb 2012, 21:16

huckeputz hat geschrieben:Auch wenn's viele nicht verstehen: Iphone 4. Ich find's super.
Ich verstehe Dich, voll und ganz!
Mein Favorit: IPhone 4

huckeputz
Geowizard
Beiträge: 1034
Registriert: Di 22. Jun 2010, 21:47
Wohnort: Münster

Re: Das beliebteste Navigationsgerät der Geocacher

Beitrag von huckeputz » Mi 22. Feb 2012, 22:29

Danke. ;)

Hab' vor kurzem überlegt, mein Etrex Venture HC gegen ein Etrex 30 zu tauschen. Aber wozu? Es gab ne Outdoorhülle und gut is.

Benutzeravatar
Teleskopix
Geowizard
Beiträge: 1588
Registriert: Do 21. Jun 2007, 16:54
Wohnort: 90542 Eckental

Re: Das beliebteste Navigationsgerät der Geocacher

Beitrag von Teleskopix » Mi 22. Feb 2012, 22:45

Die Abfrage zeigt nur die Wünsche aber nicht das Kaufverhalten, bitte verbessern/verdeutlichen zwischen gewünschtem Gerät und Gerät das ich besitze/benutze
sonst ist die Wahl wie beim ADAC für das Auto des Jahres,
orientiert sich am Wunschdenken nicht an der Wirklichkeit und somit für Händler/Hersteller sehr eingeschränkt verwertbar.

Grüße
Teleskopix

Benutzeravatar
Teleskopix
Geowizard
Beiträge: 1588
Registriert: Do 21. Jun 2007, 16:54
Wohnort: 90542 Eckental

Re: Das beliebteste Navigationsgerät der Geocacher

Beitrag von Teleskopix » Mi 22. Feb 2012, 23:03

Ich möchte das noch genauer sagen,
ich besitze / ich plane zu kaufen / ich würde gerne kaufen ist sehr unterschiedlich.
Für Hersteller / Händler ist interessant
ich besitze / ich plane zu kaufen
ich würde gerne kaufen ist nur sekundär

Benutzeravatar
cterres
Geowizard
Beiträge: 2151
Registriert: Do 14. Mai 2009, 12:20
Wohnort: Bremen

Re: Das beliebteste Navigationsgerät der Geocacher

Beitrag von cterres » Mi 22. Feb 2012, 23:25

Ich hab mir das gut überlegt, wie man die Gerätschaft der Geocacher abfragt.
Das Problem dabei, den momentanen Besitz zu erfragen, ist die grundsätzlich hohe Verbreitung alter Modelle die teilweise schon seit Jahren nicht mehr verkauft werden aber natürlich grundsätzlich zum Geocachen eingesetzt werden können.
Die gibt es nur noch auf dem Gebrauchtmarkt.

Da brauch man aber nur auf die Häufung der Angebote achten, will man die beliebtesten Geräte ermitteln.
Die Beliebtesten sind die, welche am Häufigsten angeboten werden.

Und besonders häufig sind das natürlich auch preiswertere Modelle wie die verschiedenen eTrex-Modelle von Garmin, die älteren und neueren eXplorist-Modelle von Magellan oder sogar deren Vor- und Vorvorgänger.
Die Realität bildet auch der Geldbeutel ab.

Ich habe bewusst nach dem Wunsch gefragt, also auch nach den Geräten die vielleicht nicht die erste Wahl bei einem Neukauf wäre. Hier könnte natürlich auch ein Händler ansetzen und Überzeugungsarbeit leisten.
Repräsentativ ist die Umfrage aber auch nicht gänzlich, denn die Beteiligung war erwartungsgemäß gering und in die Kaufberatung schauen vermutlich auch bevorzugt Leute rein, die gerade nach einer Neuanschaffung suchen und sich Beraten lassen wollen.
Die Fragestellung sollte nicht zu komplex werden und der Umfang so einfach wie möglich. Ich will ja nicht mit der GfK konkurrieren.

Bei den hochpreisigen Modellen ist grundsätzlich der Kaufwunsch vorhanden, aber vielleicht nicht genügend Geldmittel und möglicherweise fehlt es auch noch an der letzten Überzeugung.

Und genau dafür wollte ich auch eine Umfrage abhalten.
Ich wollte wissen, welche Navis ich vorstellen kann und wo ich mir die Mühe vielleicht sparen könnte.
Aber nicht nur ich, auch Andere sind eingeladen, mal ihr System vorzustellen und zu empfehlen oder davon abzuraten.
Viele Grüße
Christoph

Dank GPS weisst Du immer genau wo Du bist ... und wo Du eigentlich hin wolltest.

Antworten