Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Klassisches GPS-Handgerät oder Smartphone?

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

Navi oder Smartphone? Was ist Dir lieber?

Umfrage endete am Sa 18. Feb 2012, 15:55

Ein GPS-Handgerät
39
91%
Ein Smartphone
4
9%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 43

Benutzeravatar
cterres
Geowizard
Beiträge: 2151
Registriert: Do 14. Mai 2009, 12:20
Wohnort: Bremen

Klassisches GPS-Handgerät oder Smartphone?

Beitrag von cterres » Sa 4. Feb 2012, 15:55

Die Umfrage fehlte noch.
Geht der moderne Geocacher von Heute immer noch mit dem GPS-Handgerät auf Tour, das neben der Navigation, Kartendarstellung und Anzeige der Geocache-Beschreibung nichts weiter kann, oder nimmt er statt dessen lieber das alleskönnende Smartphone?

Navi oder Smartphone?
Warum das Eine oder warum lieber das Andere?
Hier könnt Ihr vielleicht neue Glaubensbrüder bekehren und wichtige Missionsarbeit leisten, weil eure Wahl die einzig Richtige ist.
Viele Grüße
Christoph

Dank GPS weisst Du immer genau wo Du bist ... und wo Du eigentlich hin wolltest.

Werbung:
Benutzeravatar
Bocacanosa
Geomaster
Beiträge: 360
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 16:19

Re: Klassisches GPS-Handgerät oder Smartphone?

Beitrag von Bocacanosa » Sa 4. Feb 2012, 16:25

Eigentlich ist meine Abstimmung mit "Ein GPS-Handgerät" nicht richtig.

Mein Smartphone hab ich trotzdem dabei und nutze es teilweise parallel zum GPSr. Meistens zum Spoilerbilder schauen, oder Vorlogs lesen, manchmal aber auch zum Navigieren um die "Gleichheit" beider Geräte auszuprobieren. JA, ich bin ein Spielkind!

Ich möchte mein GPSr keinesfalls missen. Aber mein Smartphone zum Cachen auch nicht.

Benutzeravatar
kohlenpott
Geowizard
Beiträge: 2128
Registriert: Mo 22. Mai 2006, 18:53
Wohnort: Kohlenpott

Re: Klassisches GPS-Handgerät oder Smartphone?

Beitrag von kohlenpott » Sa 4. Feb 2012, 16:57

Ich bin in der Regel mit Handy und GPS unterwegs. Das GPS navigiert, das Paperlesscachen beherrscht mein gutes, altes 76er aber nicht. Daher kommen die Cachebeschreibungen vom Handy. In Punkto Navigation geht aber nichts über die alte "Keule". :D

Benutzeravatar
mcgrun
Geomaster
Beiträge: 424
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 10:44
Wohnort: Herne

Re: Klassisches GPS-Handgerät oder Smartphone?

Beitrag von mcgrun » Sa 4. Feb 2012, 17:06

Moin,
halte es genauso, wie meine Vorschreiber: in Bezug auf Genauigkeit geht nichts über das ETREX, die Beschreibung, Bilder, Tipps vom Telefon.
Ich gebe aber zu, dass ich schon ein paar Caches alleine mit dem Smartphone gefunden habe. Wenn ich mir aber vorstelle, wie oft mein ETREX schon nass geworden,im Schlamm gelegen, gegen Steine geknallt und unter Wasser gehalten wurde....armes Telefon!

adilette

Klassisches GPS-Handgerät oder Smartphone?

Beitrag von adilette » Sa 4. Feb 2012, 17:25

Ich hab nur ein iPhone 4S aber damit geht es ganz gut!
Praktisch dass man damit überall schnell ins Internet kann, und dass es Bilder und Codetabellen anzeigen kann! Mein iPhone packe ich wasserfest in das Aquapac!

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8619
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Klassisches GPS-Handgerät oder Smartphone?

Beitrag von MadCatERZ » Sa 4. Feb 2012, 18:17

Ich habe mit dem Smartphone angefangen, habe mir dann aber ein eTrex zugelegt, nachdem ich mit dem Smartphone nicht mehr weiterkam. Das Smartphone habe ich aber immer dabei, um mal Logs zu lesen, oder ganz aktuell, auch auf Tour beim Tauziehen am Ball zu bleiben.

Benutzeravatar
Torsten007
Geomaster
Beiträge: 327
Registriert: Do 1. Jul 2010, 23:09
Wohnort: Dessau

Re: Klassisches GPS-Handgerät oder Smartphone?

Beitrag von Torsten007 » Sa 4. Feb 2012, 19:55

Ich habe beides dabei. Mein Smartphone nutze ich aber nur für Wherigos und wenn ich mal schnell ins Internet will. Für den Rest der Zeit nutze ich dann aber doch lieber das Garmin.
Bild

Benutzeravatar
wilde-maus
Geomaster
Beiträge: 711
Registriert: So 25. Nov 2007, 08:58
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Klassisches GPS-Handgerät oder Smartphone?

Beitrag von wilde-maus » Sa 4. Feb 2012, 21:11

Mein Etrex gewinnt die obige Auswahl weil es robuster ist und Routenberechnung kann ohne im Internet zu sein.

Aus Sicht der Software um Geocaches zu finden halten sich beide die Waage. Mein Handy hat ein paar nette Vorteile gegenüber meinem Etrex und andersrum genauso.

Wenn es nur Caches gäbe, bei denen man mit Fragen konfrontiert wird die man ohne Wikipedia nicht beantworten kann habe ich an der falschen Stelle den Haken gemacht.

LG,
Karen
Bild Pfülmbüchsentraddy suchen... :dagegen:

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Klassisches GPS-Handgerät oder Smartphone?

Beitrag von Starglider » Do 9. Feb 2012, 08:00

Ich nehme beides.

Das 60CSx für die gebührenfreie Straßennavigation und als robustes, genaues und wetterfestes Tool für die Suche im Gelände mit dem immer noch besten Display bei Tageslicht und Sonnenschein das ich gut mit nur einer Hand bedienen kann.
Die Einhandbedienung des Smartphones wäre vielleicht sogar möglich aber da werde ich noch viel üben müssen. Für so manches GUI-Element ist mein Daumen einfach zu dick.

Das HTC verbringt die meiste Zeit geschützt in der Tasche um bei Bedarf auf die "immer-dabei-Beschreibungen" und das Internet zugreifen zu können, als Universalhilfsmittel bei vor-Ort-Rätseln und um georeferenzierte Fotos zu machen.
Sein Display wirkt zwar in Innenräumen sehr schön hell und kontrastreich aber bei dem Sonnenwetter der letzten Tage musste ich es doch immer wieder in den Schatten bringen um die Anzeige richtig sehen zu können.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
Mille1404
Geowizard
Beiträge: 1030
Registriert: Do 20. Jan 2011, 18:01
Wohnort: Bottrop

Re: Klassisches GPS-Handgerät oder Smartphone?

Beitrag von Mille1404 » Do 9. Feb 2012, 08:23

Meine Nutzung:

Das GPS Map62 S dient dem eigentlichen Zweck, der Navigation.
Das Gerät ist Robust, kann auch mal runterfallen und macht auch im Regen keine Probleme. Die Akkulaufzeit ist gegenüber Smartphone enorm hoch und die Genauigkeit ist weitaus besser.
Die Bedienung ist weitaus einfacher als ein Smartphone und vorallem auch mit Handschuhen im Winter durchführbar. Wenn es mal eine Schramme kriegt ist es auch nicht schlimm. Dafür ist es ja da.

Das Smartphone zum Cachen:
ICh nutze das Galaxy S nur sehr selten bis gar nicht. Wenn ich mal unterwegs bin und ein bisschen Zeit übrig habe, dann schaue ich gelegentlich mal rein für einen Tradi. Aber das war es auch schon. Die Nachteile zum dauercachen überwiegen hier.
Die funktionen die es kann sind für den Anfang das Selbe (Annäherungspunkte und Kreuzpeilungen sowie Routenfunktionen hingegen fehlern) allerdings ist die Akkulaufzeit enorm gering, ich habe keine Kartndarstellung in Gebieten in denen kein Internetzugang vorhanden ist und eine nutzung bei Regen und im Winter scheidet fast aus. Sollte es mal stürzen fällt es in 1000 Einzelteile auseinander , und das muss für ein so teures Gerät nicht sein.

Antworten