Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Hilfe beim Kauf eines Garmin-GPS

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

Antworten
Jesfreric
Geonewbie
Beiträge: 6
Registriert: Di 6. Mär 2012, 08:47

Hilfe beim Kauf eines Garmin-GPS

Beitrag von Jesfreric » Di 6. Mär 2012, 08:56

Hi Ihr=)

Ich hätte mal eine Frage an euch. Meine Frau und ich haben in den letzten Monaten die Leidenschaft fürs Geocachen entdeckt. Bis jetzt haben wir ein Garmin eTrex H. Leider wird die ganze Zettelschlacht langsam ein bisschen viel und wir wollen uns ein besseres GPS zulegen.
Der Preis soll erstmal keine Rolle spielen,...ich wollte nur erst einmal hören was es so gibt.
Was uns wichtig wäre ist,
1. eine hohe Genauigkeit
2. präzises Kartenmaterial (sodass man schauen kann welche Straßen/Querstraßen man langlaufen muss--> damit man nicht ständig in Sackgassen gerät...=) )...vielleicht sogar für Auto-Navigation...
3. Die Kommunikation mit geocaching.com-->sodass man schauen kann welche Caches sich in der Nähe des derzeitigen Standortes befinden und man sich die Koordinaten+Beschreibung gleich herunterladen kann + Loggen gleich vor Ort
4. Es sollte eine Verbindung zum PC haben, um die "Routen" auf den PC laden können...

Kennt ihr ein solches Gerät, was alle "Features" vereinigt? Ich habe auch einmal geschaut...es gibt ja das Oregon 450 (T) und 550 (T)...und das Montana...
Welche findet ihr am besten und würdet ihr empfehlen?=)

Viele Grüße und vielen Dank
Richi

Werbung:
Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Kauf eines Garmin-GPS

Beitrag von Schnueffler » Di 6. Mär 2012, 09:02

Ein GPS, welches direkt im Wald Kontakt mit der Datenbank von GC aufnehmen kann, gibt es erstmal nicht. Die Alternative wäre da nur ein Smartphone. Damit kannst du dann auch vor Ort loggen. Allerdings musst Du Abstriche in der Robustheit und Laufzeit machen.

Ich würde an Deiner Stelle zu einem Oregon x50 tendieren. In Verbindung mit einer PremiumMitgliedschaft kannst du dir da die Caches alle drauf spielen und hast somit ausreichend Caches dabei, dass du auch in einem bestimmten Gebiet alle Caches finden kannst. Mit dem entsprechenden Kartenmaterial kann man mit dem Oregon sogar im Auto navigieren. Allerdings ohne Sprachausgabe. Das kann dann wieder nur das Montana. Aber das wird schnell teuerer, als ein Oregon mit Wanderkarte und ein vernünftiges Autonavi zusammen.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

Jesfreric
Geonewbie
Beiträge: 6
Registriert: Di 6. Mär 2012, 08:47

Re: Hilfe beim Kauf eines Garmin-GPS

Beitrag von Jesfreric » Di 6. Mär 2012, 09:08

Hi

Erstmal danke für die schnelle Antwort...sorry für mein blödes Gefrage...aber gibt es wirklich kein GPS, wo man "automatisch" neue Caches abrufen kann und gleich loggen kann?...Schade...
Aber das mit dem draufladen aller Cache-Koordinaten ist ja gar nicht schlecht!=)...wäre ja ne super Alternative...

Das Oregon hatten wir wie gesagt auch schonmal im Blick...
Da gibt es ja jetzt 4 unterschiedliche...
Das 450, 450T, 550 und 550T...
Was bedeutet das "T" so genau und welche Vorteile hätte es, wenn man sich das 550 (T) kaufen würde statt dem Vorgänger?

Viele Grüße und vielen Dank
Richi

Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Kauf eines Garmin-GPS

Beitrag von Schnueffler » Di 6. Mär 2012, 09:19

Das T bedeutet, dass das Gerät eine vorinstallierte Karte hat. Diese Karte ist aber zum Cachen wenig geeignet. Ein Gerät ohne Karte ist für Deutschland besser, da man sich eh noch die Karten dazu kaufen sollte. Nur wenn man häufiger im europäischem Ausland ist, macht das t-Modell Sinn.

Unterschied zwischen 450 und 550 ist nur eine eigenbaute Digitalkmaera.

Und es gibt Geräte, die direkt im Wald Caches aus der Datenbank abfragen könne. Das sind aber keine GPS sondern Smartphones mit einer entsprechenden App. Diese sind aber nicht so robust, wie ein GPS. Und die Akkulaufzeit ist auch deutlich geringer.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

Jesfreric
Geonewbie
Beiträge: 6
Registriert: Di 6. Mär 2012, 08:47

Re: Hilfe beim Kauf eines Garmin-GPS

Beitrag von Jesfreric » Di 6. Mär 2012, 09:27

Hi

Danke erstmal für deine Antwort...die hat mir super geholfen..
Kannst du mir sagen wieviel eine "ordentliche" Karte kosten würde? Also so eine wo man schon sehen kann welche Straßen man laufen müsste um zum Cache zu kommen?

Und nur nochmal nachgefragt...ich könnte also wenn ich einen Premium Account habe mir alle Caches auf das GPS laden (von zu Hause aus) und wenn ich möchte unterwegs anzeigen lassen?....wäre da auch Beschreibung und so mit dabei?!

Vielen vielen Dank
Richi

Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Kauf eines Garmin-GPS

Beitrag von Schnueffler » Di 6. Mär 2012, 09:35

In vielen Gegenden reichen die OSM-Karten vollkommen aus. Schau mal bei Openstreetmap nach, wie es bei Dir ausschaut. Evt. kannst du also auch kostenlose Karten nutzen. Diese gibt es für viele Anwendungsgebiete. Auch für's Wandern oder die Strassennavigation.

Wenn die kostenlosen Karten in Deinem Gebiet nicht ausreichen, dann musst du wohl auf die Topo Deutschland zum Wandern und auch die CityNavigator für die Strassennavigation zurück greifen. Die Preise kannst du dir ja dann selber raus suchen.

Mit einem PremiumAccount kannst du dir Queries erstellen, die Caches in einem bestimmten Umkreis mit bestimmten Kriterien enthaltten. Ein Query kann bis zu 1000 Caches enthalten. Diese Queries kannst d entweder erst mit GSAK bearbeiten und entsprechend filtern, oder auch direkt auf das GPS kopieren. Die Oregon x50-Serie kann bis zu 5000 Caches speichern (Montana bis zu 12000). Dann hast du auch die Beschreibung und den Hint dabei. Allerdings erst mal keine Spoiler. Die müsstest du noch auf andere Weise auf das Gerät bringen.

Aber das führt hier nun zu weit und geht auch erst mal zu tief ins Detail. Solche Fragen kann dir aber auch super die Forensuche beantworten. Dazu haben wir schon den einen oder anderen Thread.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

Jesfreric
Geonewbie
Beiträge: 6
Registriert: Di 6. Mär 2012, 08:47

Re: Hilfe beim Kauf eines Garmin-GPS

Beitrag von Jesfreric » Di 6. Mär 2012, 09:37

Spitze...=)
Hast mir sehr geholfen....ich denke, dann wird es das Oregon 450=)
Bis dahin...dankeschön!
Richi

Antworten