Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suche Gps Geräte mit wichtigen Eigenschaften..bitte um Hilfe

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06
Ingress: Enlightened

Re: Suche Gps Geräte mit wichtigen Eigenschaften..bitte um H

Beitrag von KoenigDickBauch » Mo 30. Apr 2012, 16:10

GeoSilverio hat geschrieben:Das stimmt schon. Inzwischen werden ja in die neuesten Handys schon 66-Kanal-Chips verbaut, die zudem noch GLONASS empfangen können. Wird erst mal ein brauchbares Satellit empfangen, hängt die Genauigkeit ohnehin eher an der Anzahl der empfangenen Satelliten, weniger am Chip selbst.
Das stimmt leider nicht. Die Mathematik die darin abläuft muss mit dem Multipath Problem umgehen können.
GeoSilverio hat geschrieben:Was aber eben nach wie vor das größte Problem dabei ist:
Bei Outdoor-GPSr-Geräten wird gerade die Antenne ordentlich designed und das Gerät soweit als möglich im Aufbau an die Position und Art der Antenne angepasst.
Selbst da hat sich Garmin leider nicht mit Ruhm bekleckert. Nur die Helixantenne der 60er Reihe war/ist ein Renner. Aber sonst verwenden sie das gleiche Design wie die Smartphone-Hersteller und da greifen sie auch hin und wieder in die Kiste der braunen Masse.
GeoSilverio hat geschrieben:Bei Smartphones kann theoretisch in 10 Geräten der gleiche GPS-chip verbaut sein und bei 2 Geräten ist der GPS-Empfang sehr gut, bei weiter 2 Geräten noch gut, und dann kommt der rest mit mäßigem Empfang. Die Antenne muss sich im Smartphonebau fast immer der Rest-Elektronik und vor allem dem Drang nach ultradünnen, schlanken Handys unterordnen.
Für Auto-Navigation reicht es ja allemal.
Eine Liste von Halbwahrheiten. Gleiche Zwängen und sogar stärken, da kleineres Gehäuse, hat Garmin. So setzen sie die Antenne an die ober kurze Kannte, obwohl nach Vorgabe des Antennenherstellers die lange seitliche Kante genommen werden muss. Doch die würde von der Hand verdeckt.
GeoSilverio hat geschrieben:Als letztes bliebe noch die oftmals in Handys standardmäßig eingestellte "static navigation", die sich manchmal über kleine Tools abstellen lässt aber leider nicht immer.
Auch hier sind die Smartphone anbieter viel schlauer geworden, da diese Geräte ja gerade für die Fußgänger beworben werden.
GeoSilverio hat geschrieben:Ich bin dennoch sehr zufrieden mit meinem Galaxy Note.
Riesiger Bildschirm, sehr gutes GPS-Signal und ausreichend lange Akkulaufzeit. 5-6 Stunden Dauerbetrieb mit dauerhaft angeschaltetem Bildschirm hält es oftmals, wird der Bildschirm zwischendurch ausgeschaltet, natürlich länger. Und zur Not habe ich eben auch noch einen Ersatzakku mit dabei.
Wirklich outdoorfähig wird es aber sicher nie. Ängstliche Naturen, die schon ein Dakota 20 in Schutzhüllen packen würden und mit Displayfolie versehen, sind beim Smartphone sicher falsch aufgehoben. ;)
Ja das Samsung Galaxy Note ist auch in meinem Besitz. Mit der angekündigten Otterbox ist dieses Gerät outdoorfähig genug. Die Batterie lässt sich auch tauschen, was will man mehr. Aber der absolute Highlight für mich ist die Stifteingabe (wenn man will).
GeoSilverio hat geschrieben:Aber wie gesagt: Ich würde auf die Qualität des GPS-Signals erst mal gar nicht sooo sehr schauen, zumindest nicht bei "echten" GPSr, da reichts es eigentlich fast immer.
Humbug, was es da für Schrott verkauft wird.
GeoSilverio hat geschrieben:Eher würde ich auf Bedienbarkeit, Karten, Anzahl der Caches, die Importiert werden können und ob Bechreibung und Bilder der Caches auch mit dargestellt werden können.
Den Zug hat Garmin verpasst. Mühselig versuchen sie diese Funktionen zu integrieren. In den offenen Systemen ist da man da schon wieder weiter.
GeoSilverio hat geschrieben:Würde es das Magellan eXplorist GC mal mit neuerer Technik und
Warum sollte ich mir den anschauen, ich habe doch ein Samsung Galaxy Note.
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild

Werbung:
Antworten