Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Neues Garmin GPS gesucht (2)

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

VolcanoJoe
Geocacher
Beiträge: 37
Registriert: Di 24. Nov 2009, 13:21

Neues Garmin GPS gesucht (2)

Beitrag von VolcanoJoe » Mo 7. Mai 2012, 16:01

Hallo,

ich überlege mir, ob ich mir ein neues GPS anschaffen soll. Bisher hab ich das alte, gelbe etrex (ich glaube das hieß etrex 10) von Garmin sowie ein iPhone. Da das alte etrex sich nicht mit meinem Rechner unterhalten will, überlege ich mir jetzt eine Neuanschaffung.

Folgende Geräte kommen eventuell in Frage:

- das neue etrex 10
- das etrex 30
- das GPSmap 62st

Dazu hätte ich folgende Fragen:

Bei etrex 30 und GPSmap 62st sind Karten dabei; beim 30er eine topo für eine bestimmte Region deutschlands, beim 62st eine topo von Europa dabei.
Taugen die Karten was, hat da jemand Erfahrung damit?
Eine Topo für Deutschland kostet ja einzeln um die 200€. Da sieht das 62st nach einem guten Angebot aus.
Gibt es auch eine günstigere Topo von ganz Deutschland? Gibt es günstigere Drittanbieter?
Hier im Forum wird ja auch auf freie Karten für Garmin verwiesen (ich meine natürlich die legalen), haben die irgendwelche Nachteile? Kann man die problemlos installieren oder ist da "Bastelarbeit" nötig?
Gibt´s auch Geräte, die sich via Bluetooth mit einem Smartphone unterhalten können, z.B. um Unterwegs Cachedaten nachzuladen?

Gruß,
VolcanoJoe

Werbung:
Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Neues GPS gesucht

Beitrag von Schnueffler » Mo 7. Mai 2012, 16:12

VolcanoJoe hat geschrieben: ich überlege mir, ob ich mir ein neues GPS anschaffen soll. Bisher hab ich das alte, gelbe etrex (ich glaube das hieß etrex 10)
Das gab es damals noch nicht. Das gerät hieß einfach nur etrex bzw wenn es etwas neuer war und den besseren Empfänger hatte etrex h.
VolcanoJoe hat geschrieben: Bei etrex 30 und GPSmap 62st sind Karten dabei; beim 30er eine topo für eine bestimmte Region deutschlands, beim 62st eine topo von Europa dabei.
Taugen die Karten was, hat da jemand Erfahrung damit?
Beim etrex nennt sich diese Karte topo light beim 62st heißt die Freizeitkarte. Beide Karten haben einen relativ großen Maßstab von 1:100000.
VolcanoJoe hat geschrieben: Eine Topo für Deutschland kostet ja einzeln um die 200€. Da sieht das 62st nach einem guten Angebot aus.
Wenn Du öfters im Ausland unterwegs bist, dann ist die Freizeitkarte eine alternative. Wenn nicht, dann spar dir das Geld undkauf dir lieber eine richtige Topo oder verwende die OSM.

VolcanoJoe hat geschrieben:Gibt es auch eine günstigere Topo von ganz Deutschland? Gibt es günstigere Drittanbieter?
Ja, OpenStreeMap. Kostet nichts. Ist aber nicht in jedem Gebiet gleich gut. Das musst du selber heraus finden. wie gut die Abdeckung in Deinem Cachegebiet ist.
VolcanoJoe hat geschrieben:Hier im Forum wird ja auch auf freie Karten für Garmin verwiesen (ich meine natürlich die legalen), haben die irgendwelche Nachteile? Kann man die problemlos installieren oder ist da "Bastelarbeit" nötig?
Das kommt drauf an. Es gibt Karten, die muss man nur runter laden und auf das GPS kopieren. Will man aber gewissen eigene Anpassungen machen und das Aussehen der Karte an den eigenen Geschmack anpassen, dann kommt man um das Basteln nicht herum.
VolcanoJoe hat geschrieben:Gibt´s auch Geräte, die sich via Bluetooth mit einem Smartphone unterhalten können, z.B. um Unterwegs Cachedaten nachzuladen?
Nein, sowas gibt es nicht.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

VolcanoJoe
Geocacher
Beiträge: 37
Registriert: Di 24. Nov 2009, 13:21

Re: Neues GPS gesucht

Beitrag von VolcanoJoe » Mo 7. Mai 2012, 16:30

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort.
Schnueffler hat geschrieben: Ja, OpenStreeMap. Kostet nichts. Ist aber nicht in jedem Gebiet gleich gut. Das musst du selber heraus finden. wie gut die Abdeckung in Deinem Cachegebiet ist.
AFAIK greift die Groundspeak-App auf dem iPhone auf OSM zurück, es sollte also genau genug sein. Die letzten 35 Dosen hab ich gut mit dem iPhone gefunden, es war nur einmal ein grober Fehler in der Karte. Also sollte es erstmal ausreichend sein.

Gruß,
VolcanoJoe

Benutzeravatar
cterres
Geowizard
Beiträge: 2151
Registriert: Do 14. Mai 2009, 12:20
Wohnort: Bremen

Re: Neues Garmin GPS gesucht (2)

Beitrag von cterres » Mo 7. Mai 2012, 16:41

Und ergänzend zu den Karten bei Garmin:

Die Topo Light beim eTrex 30 entspricht weitgehend der normalen Deutschlandausgabe der Topographischen Karte 1:25.000 von Garmin. Mit allen Wegen aber etwas weniger Details und natürlich nur mit einem von acht Teilstücken Deutschlands statt dem ganzen Land.

Die Freizeitkarte Europa enthält vor allem befahrbare Straßen, also auch Forststraßen im Wald. Als Ergänzung zur OSM-Karte bietet sich das sehr an. Ganz besonders hilfreich ist es im europäischen Ausland, wo OSM längst nicht so flächendeckende Daten hat wie in Deutschland.
Vor allem Südeuropa sieht bei OSM noch recht mager aus, die typischen Urlaubszentren sind allerdings oft durch Touristen erfasst worden. Nur passiert das nicht so regelmäßig.

Der Garmin GPSmap 62st ist aber bei manchen Händlern kaum teurer als der 62s ohne die Zusatzkarte und manchmal durch Sonderangebote sogar günstiger.
Wenn Du Deutschland regelmäßig verlässt oder sogar Grenznah wohnst, ist die Anschaffung sinnvoll und dann ergänzt Du das mit OSM-Karten.
Viele Grüße
Christoph

Dank GPS weisst Du immer genau wo Du bist ... und wo Du eigentlich hin wolltest.

VolcanoJoe
Geocacher
Beiträge: 37
Registriert: Di 24. Nov 2009, 13:21

Re: Neues Garmin GPS gesucht (2)

Beitrag von VolcanoJoe » Mo 7. Mai 2012, 17:53

Hallo,

danke mal für die Antworten - ist alles schon mal ziemlich erhellend. Was ich mich jetzt frage, ist, welchen Vorteil außer der Akkulaufzeit mir ein Garmin gegenüber dem iPhone noch bietet, wenn ich, sofern ich kein teures Kartenmaterial von Garmin kaufe, wieder bei OSM lande. Die letzten 20 Meter bewältigt man meiner Erfahrung nach ohnehin mehr mit dem Kopf als mit dem GPS-Empfänger. Und ich habe ehrlich gesagt auch Zweifel, ob man mit einem "richtigen" GPS so viel an Genauigkeit gewinnt - die Bäume im Wald sind auch einem Garmin im Weg...

Gruß,
VolcanoJoe

Benutzeravatar
cterres
Geowizard
Beiträge: 2151
Registriert: Do 14. Mai 2009, 12:20
Wohnort: Bremen

Re: Neues Garmin GPS gesucht (2)

Beitrag von cterres » Mo 7. Mai 2012, 18:10

Das kommt schon mal auf die Version des iPhones an.
Mit dem iPhone 4 wird es im Wald schon sehr viel schwieriger, da dessen GPS-Empfang eher lausig ist.
Generell nutzt das iPhone auch die Standorte naher Mobilfunkmasten und Wlan-Netze für die Positionsberechnung und davon gibt es in freier Natur so wenige, das die stadtgewohnte Genauigkeit rapide in den Keller rutscht.

Da berichten Leute schon mal von mehr als 20m Abweichung und wenn im Herbst oder Winter frisches Laub oder frischer Schnee fällt, ist man um jeden Meter dankbar, den man nicht mehr umpflügen muss. Man kann ja nicht immer den Spuren der Verwüstung Anderer folgen.

Mit dem iPhone 4S ist das besser geworden, aber das Outdoor-Gerät hat trotzdem immer die Nase vorn.
Und die Batterielaufzeit ist durch bei Tageslicht unbeleuchtet ablesbare Bildschirme in den Sportgeräten auch deutlich länger. So ein eTrex 30 oder Dakota 20 hält mühelos 20-25 Stunden mit einen Satz Batterien durch - im Dauerbetrieb.
Selbst nur halbvolle Batterien genügen für eine ganze Tour, so das man nicht ständig auf voll geladene Akkus achten muss. Praktisch bei Spontaneinsätzen.

Ansonsten ist ein Smartphone eher besser, weil dessen Software flexibler ist. Geocacher können eine Vielzahl "Apps" nutzen, die speziell auf das Hobby angepasst wurden.
Die Software der Outdoor-Navis muss es ja jedem Sportler recht machen und daher Kompromisse eingehen.

In Kombination mit dem iPhone bietet sich aber ein einfaches Modell wie der eTrex 10 an, der keine Karten oder Bilder anzeigen kann, aber eben für rund 100 Euro deutlich genauer als jedes aktuelle iPhone arbeitet.
Und zwar egal wo.
Viele Grüße
Christoph

Dank GPS weisst Du immer genau wo Du bist ... und wo Du eigentlich hin wolltest.

Danii0206
Geocacher
Beiträge: 228
Registriert: Mi 28. Mär 2012, 17:06

Re: Neues Garmin GPS gesucht (2)

Beitrag von Danii0206 » Mo 7. Mai 2012, 20:40

Hast du dein Smartphone schonmal fallen lassen, in den Matsch geworfen, bei starkem Regen verwendet oder bist damit in den Bach gefallen, der vor dem Sprung schmaler aussah als er in Wirklichkeit ist?
Mit den meisten Outdoor-Geräten alles kein Problem! Und wenn es mal dreckig geworden ist, einfach (in geschlossenem Zustand) mit Wasser abspülen. ;)

Ein Unterschied zwischen GPSr und Smartphone ist, dass das GPSr keinen Internetempfang hat. Ich habe ihn bisher nicht vermisst. Aber es soll Leute geben, die vom Smartphone wechseln und sich plötzlich fragen, warum sie nicht direkt am Cache online loggen können. :roll:

Zu den Garminkarten meine subjektive Meinung: Ich hab die Topo light angeguckt, sie mit der OSM verglichen und sofort wieder vom GPSr verbannt. ;)

VolcanoJoe
Geocacher
Beiträge: 37
Registriert: Di 24. Nov 2009, 13:21

Re: Neues Garmin GPS gesucht (2)

Beitrag von VolcanoJoe » Mo 14. Mai 2012, 13:52

Hmm... ...jetz hat Amazon das Dakota 20 gerade im Angebot. Eigentlich hatte ich Touchsreen ausgeschlossen, weil IMHO nicht so Outdoor-Tauglich (Mit Handschuhen nicht bedienbar, kratzempfindlich etc...). IMHO, eben, aber wie sehen eure Erfahrungen mit Touch & draußen aus? Wie gesagt, man bekommt es gerade günstig, und da lohnt es sich vielleicht nochmal über Touch nachzudenken. Was mein ihr?

Gruß,
VolcanoJoe

Benutzeravatar
cterres
Geowizard
Beiträge: 2151
Registriert: Do 14. Mai 2009, 12:20
Wohnort: Bremen

Re: Neues Garmin GPS gesucht (2)

Beitrag von cterres » Mo 14. Mai 2012, 14:14

Die sogenannten "resistiven" Touchscreens lassen sich durchaus mit Handschuhen bedienen.
Da wird Druck auf eine Plastikfolie ausgeübt, das geht auch mit texitil oder ledern verhüllten Fingern.
Wo das nicht so einfach geht, ist bei kapazitiven Displays (viele Smartphones) wo die elektrische Leitfähigkeit der Haut genutzt wird. Mit Handschuhen geht das dann nur, wenn man spezielle Modelle nutzt, die leitfähige Fingerspitzen haben.

Noch wichtiger gerade bei dicken Winterhandschuhen ist es natürlich, das die Tasten auf dem Bildschirm gross genug sind. Das ist bei Garmin aber der Fall.
Kratzempfindlich sind die Displays aber tatsächlich.
Da hilft eine haltbare Schutzfolie am Besten. Die opfert sich im Falle eines Falles und kann leicht gewechselt werden.

Die Touchscreen-Navis gehören seit den letzten Jahren zu den beliebtesten Modellen und werden in großer Zahl verkauft.
Nur wenn man ein Gerät sucht, das auch mit Schlamm bespritzt noch bedienbar wäre, greift man trotzdem besser zur Tastenbedienung. Auch sind Kratzer auf dem Display dann nicht ganz so störend, wohingegen tiefe Kratzer oder Steineinschläge bei einem Touchscreen auch mal die Funktion beeinträchtigen.

Aber gerade die Geocacher hegen und pflegen ihr teures Navi besonders, weshalb das "Robuste" gar nicht so sehr im Vordergrund steht. Meist geht es nur darum, das die Dinger ein Herunterfallen und Regenwasser überstehen.

Keine Bedenken beim Dakota 20.
Viele Grüße
Christoph

Dank GPS weisst Du immer genau wo Du bist ... und wo Du eigentlich hin wolltest.

sonnenwende
Geocacher
Beiträge: 16
Registriert: Di 2. Aug 2011, 15:05

Neues Garmin GPS gesucht (2)

Beitrag von sonnenwende » Mo 14. Mai 2012, 16:13

Ich freue mich über jeden Smartphonecacher der auf ein richtiges GPS-Gerät umsteigt.
Das schont ungemein die Natur.

Antworten