Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Neues Garmin GPS gesucht (2)

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

VolcanoJoe
Geocacher
Beiträge: 37
Registriert: Di 24. Nov 2009, 13:21

Re: Neues Garmin GPS gesucht (2)

Beitrag von VolcanoJoe » Mo 14. Mai 2012, 17:30

Hi,
sonnenwende hat geschrieben:Ich freue mich über jeden Smartphonecacher der auf ein richtiges GPS-Gerät umsteigt.
Das schont ungemein die Natur.
also, daß Smartphones so viel ungenauer sind, halte ich noch immer für ein Gerücht. Ich vermute eher, daß viele Smartphonenutzer nicht richtig mit den Genauigkeitsangaben umgehen können bzw. falsche Erwartungen an die Genauigkeit haben, was dazu führt, daß stur dem GPS hinterhergerannt wird, anstatt im Zielgebiet auf Selberdenken umzustellen (was ohnehin eine aussterbende Begabung zu sein scheint...). So kann man natürlich ewig im Kreis rennen und alles zertrampeln...

Die schlechteste Genauigkeit, die mein iPhone liefert, ist 10m. Und in dem Radius waren bisher alle der ca. 40 Dosen, die ich damit gefunden habe. Ich hatte nur einen Fall, in dem die Ortsangabe wirklich völlig daneben war. Und ich habe die Kartendarstellung, nach der ich meine Position ja ebenfalls nochmals bestimmen kann (und auf der ich auch sehe, wie weit das GPS abweicht. Wenn ich auf einem Radweg stehe, und der ist auf der Karte 20m neben mir, stimmt was nicht...). Aber sowas sollte man eigentlich merken, wenn man kein Vollbrot ist, es gibt ja noch genug andere Faktoren, z.B. ob es da überhaupt ein Versteck geben kann oder man schaut sich halt in Gottes Namen mal den Hint an. Oder die Bilder. Oder die Logs. Und mir kann niemand erzählen, daß ein Endverbraucher-GPS einen im Wald genauer als 10m an das Ziel führt.

Gruß,
VolcanoJoe

Werbung:
GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2600
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: Neues Garmin GPS gesucht (2)

Beitrag von GeoSilverio » Mo 14. Mai 2012, 22:20

VolcanoJoe hat geschrieben:Wenn ich auf einem Radweg stehe, und der ist auf der Karte 20m neben mir, stimmt was nicht...).
Wobei man auch immer daran denken sollte, dass auch Karten nicht immer auf den Meter genau sind.
Selbst google Sat-Karten oder ähnliches weichen manchmal ab, da die Aufnahme in gewissem Winkel erfolgte und das Gebiet aus der Schräge dann wieder gerade gerechnet wird.

Aber sonst stimme ich zu: Ein modernes Smartphone muss keinen schlechteren GPS-Empfang und schon gar nicht einen schlechteren GPS-Chip haben, als ein Garmin.
Dort werden ja inzwischen auch nur noch Chips verbaut, die eben gerade zur Rest-Elektronik des jeweiligen GPSr passen.

Ob einem dann Akkulaufzeit und Outdoorfähigkeit zusagen, muss ja jeder selbst entscheiden. Ein Ei-Fon wäre nichts für mich, da man dort nicht mal den Akku wechseln kann und ich nicht gerade mit noch einem Akkupack in der Gegend rumlaufen wollte.

Aber wie gesagt: Da ist eben jeder anders

VolcanoJoe
Geocacher
Beiträge: 37
Registriert: Di 24. Nov 2009, 13:21

Re: Neues Garmin GPS gesucht (2)

Beitrag von VolcanoJoe » Mo 14. Mai 2012, 22:48

Hallo,
GeoSilverio hat geschrieben:
VolcanoJoe hat geschrieben:Wenn ich auf einem Radweg stehe, und der ist auf der Karte 20m neben mir, stimmt was nicht...).
Wobei man auch immer daran denken sollte, dass auch Karten nicht immer auf den Meter genau sind.
Selbst google Sat-Karten oder ähnliches weichen manchmal ab, da die Aufnahme in gewissem Winkel erfolgte und das Gebiet aus der Schräge dann wieder gerade gerechnet wird.
daher ließ ich ja auch bewusst offen, was dann nicht stimmt ;-) .
Aber sonst stimme ich zu: Ein modernes Smartphone muss keinen schlechteren GPS-Empfang und schon gar nicht einen schlechteren GPS-Chip haben, als ein Garmin.
Dort werden ja inzwischen auch nur noch Chips verbaut, die eben gerade zur Rest-Elektronik des jeweiligen GPSr passen.
Vor allem kann auch Garmin die Physik nicht überlisten: Ein Blätterdach hat mehr Dämpfung, als ich an Gewinn aus einer Antenne ohne Richtwirkung ´rausholen kann.
Ob einem dann Akkulaufzeit und Outdoorfähigkeit zusagen, muss ja jeder selbst entscheiden. Ein Ei-Fon wäre nichts für mich, da man dort nicht mal den Akku wechseln kann und ich nicht gerade mit noch einem Akkupack in der Gegend rumlaufen wollte.
[/quote][/quote]

Das -und einige andere genannte Argumente- befördert auch meine Überlegung nach der Anschaffung eines neuen Gerätes. Wobei mir da heute die Idee kam, einen Akkupack selber zu bauen - man muss ja nur 5V erzeugen. Was mich einfach ein bischen bei der Neuanschaffung bremst, ist das Gefühl, mit den Preisen reichlich abgezockt zu werden - so verbreitet, wie GPS-Geräte inzwischen sind, sollten sie deutlich günstiger sein.

Gruß,
VolcanoJoe

sonnenwende
Geocacher
Beiträge: 16
Registriert: Di 2. Aug 2011, 15:05

Neues Garmin GPS gesucht (2)

Beitrag von sonnenwende » Di 15. Mai 2012, 07:52

Ein gutes Beispiel für "billigere" Geräte ist das zu Weihnachten herausgebrachte GPS von Medion.
Die Hardware ist auf dem gleichen Stand der Technik wie Garmin oder Magellan aber das Zusammenspiel mit der Software ist freundlich ausgedrückt unzureichend.
Das macht halt den Preis für die Entwicklung der Software aus, obwohl die Preise doch ruhig günstiger sein könnten.

Die GPS Genauigkeit der Smartphones leidet nicht an den Chips sondern einfach an dem Zusammenspiel mit der Software.

sonnenwende
Geocacher
Beiträge: 16
Registriert: Di 2. Aug 2011, 15:05

Neues Garmin GPS gesucht (2)

Beitrag von sonnenwende » Di 15. Mai 2012, 08:10

Aber nochmal zurück zum eigentlichen Thema.
Welches GPS Du Dir letztendlich zulegst, wird sich am Preis entscheiden und wieviel Komfort Du wünscht.
Willst Du auch imAusland einmal längere Cachetouren machen, brauchst Du eins mit größerer Speichermöglichkeiten für PQs und POIs sowie Speicherkartenerweiterung für Karten.

Was Karten betrifft, bekommst Du alle kostenlos bei openstreetmap.
Ob nun MTB-, Wander-, Topo- oder auch routingfähige Karten.
Bist Du mit Auto unterwegs solltest Du darauf achten, daß sie routingfähig sind.

Und hier kannst Du Dir auch einzelne Bereiche zusammenstellen.
http://garmin.openstreetmap.nl/

Bei Garmingeräten muß man die .img-Dateien einfach in den "Garmiin" Ordner kopieren.
Auf einen externen SD-Karte einfach den Ordner "garmin" erstellen, Karte reinkopieren und fertig.
Evtl muß Du nur in den Einstellungen des Gerätes die Karte und die Detailgenauigkeit einstellen.

Die Qualität der Karten ist eigentlich in fast allen Gegenden besser als die Karten auf Navis.
Aber OSM lebt vom Mitmachen und keine Karte ist perfekt.

Benutzeravatar
bazzol
Geomaster
Beiträge: 862
Registriert: Di 22. Jul 2008, 12:36
Wohnort: Obstgarten des Vordertaunus

AW: Neues Garmin GPS gesucht (2)

Beitrag von bazzol » Di 15. Mai 2012, 08:20

Die neue eTrex sind auch nicht zu verachten. Die nutzen zwei Satellitensysteme.

Gesendet von unterwegs..

GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2600
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

AW: Neues Garmin GPS gesucht (2)

Beitrag von GeoSilverio » Di 15. Mai 2012, 08:28

sonnenwende hat geschrieben:Die GPS Genauigkeit der Smartphones leidet nicht an den Chips sondern einfach an dem Zusammenspiel mit der Software.
Das verstehe ich nicht. Was hat die Software mit der Genauigkeit zu tun! Eine Software, die auf die GPS-Daten in meinem Smartphone zugreift, bekommt die jeweils aktuelle Position geliefert und fertig.
Sicher lässt sich aus einzelnen Zusatzinformationen wie Höhe oder HDOP noch je nach Programm etwas umrechnen, dass aber eine Software an der Position etwas tun sollte, wäre mir neu.

Aber zum Thema:
Ich würde mir trotz allem, wenn sowieso mit einem Gerät geliebäugelt wird, ein Magellan oder ein Garmin gönnen. Erstens hat man dann zwei unabhängige Geräte und zweitens eben doch noch eine robuste Variante.

Nadiphan
Geomaster
Beiträge: 368
Registriert: Di 3. Jan 2012, 10:45

Re: Neues Garmin GPS gesucht (2)

Beitrag von Nadiphan » Di 15. Mai 2012, 10:33

@GeoSilverio: Die GPS-Empfänger erhalten von den Satelliten folgende Daten: Datum (inkl. exakter Zeit), Identifikationsnummer, Korrekturen, Bahnen und Zustand des Satelliten. Jede Übertragung dauert ca. 30 Sekunden. (Ein Grund warum jeder GPS-Empfänger nach einem Neustart etwas braucht, bevor er eine Position anzeigt). Aus diesen Daten errechnet die Software dann die aktuelle Position und das können verschiedene Softwares unterschiedlich gut.

Antworten