Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Oregon 450 - Wo gibts das günstig / Gebrauchtpreise

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2600
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Oregon 450 - Wo gibts das günstig / Gebrauchtpreise

Beitrag von GeoSilverio » So 20. Mai 2012, 16:16

Hi zusammen,

ich bin ja eigentlich Smartphone-Cacher.
Mein Sohn möchte aber ein outdoorfähiges GPSr, da fiel meine Wahl auf das Oregon 450.
Das Display ist zwar ziemlich klein, die Montanas sind aber noch unbezahlbar.
Kamera und vorinstallierte Karten brauchen wir nicht, da spielen wir lieber entsprechende OSM-Karten auf.

Ich weiß, der Preis wird wohl durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Mir erscheinen knapp 300 Euro für so ein Gerät aber ziemlich teuer.
Nun habe ich mich nach Gebrauchtgeräten umgeschaut und zumindest bei den einschlägigen Diensten für Gebrauchtwaren, wird das gebrauchte! Oregon 450 den Verkäufern oftmals zum Neupreis aus der Hand gerissen. :shocked:
Irgendwie scheint da der Verstand mancher Menschen auszusetzen, oder? :irre:

Nun meine Frage:
Gibt es das Gerät nicht irgendwo günstiger? Hat jemand einen Tipp oder eine Plattform, auf der sowas evtl. günstiger angepriesen wird?

Werbung:
Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3109
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: Oregon 450 - Wo gibts das günstig / Gebrauchtpreise

Beitrag von Börkumer » So 20. Mai 2012, 16:25

Hast du dir mit deinen Anforderungen/Wünschen mal das Dakota 20 angesehen?
Bild

Benutzeravatar
cterres
Geowizard
Beiträge: 2151
Registriert: Do 14. Mai 2009, 12:20
Wohnort: Bremen

Re: Oregon 450 - Wo gibts das günstig / Gebrauchtpreise

Beitrag von cterres » So 20. Mai 2012, 16:39

Die üblichen Verdächtigen beim besonders günstigen Kauf sind Amazon und eBay (Neuware und Gebrauchte) und natürlich die Vermittlung über Foren wie dieses hier.

Der Wiederverkaufswert im privaten Handel ist bei den Garmin-Modellen schon seit vielen Jahren sehr stabil. Das liegt an der hohen Nachfrage aber auch an der Tatsache das solche Outdoor-Geräte sehr robust sind und viele Jahre halten. Da sind Nutzungsdauern von meist unter einem Jahr kein so wertminderndes Argument.

Im Grunde hast Du recht, viele andere Dinge sind gebraucht in der Regel deutlich preiswerter und das trifft auch auf manche Navigationssysteme zu. Etwa die Geräte anderer Marken als gerade Garmin.

Trotzdem sind zum Beispiel der Oregon 450 gebraucht derzeit für etwa 220-250 Euro zu finden.
Als Beispiel habe ich bei Amazon gerade den Oregon 450 als Gebrauchtgerät gesucht. Dort wird er aber aktuell nicht angeboten. Dafür aber der Oregon 550 (mit zusätzlicher Kamera) für weniger Geld als der Oregon 450.
http://www.amazon.de/gp/offer-listing/B ... ition=used

Bleibt noch die Suche bei eBay.de und ansonsten die drei wichtigsten Foren in Deutschland:

http://www.ebay.de/sch/GPS-Navigationss ... =1&_ssov=1
http://www.geoclub.de/viewforum.php?f=26
http://www.naviboard.de/vb/forumdisplay.php?f=3
http://www.gps-forum.net/suche-biete-f63.html
Viele Grüße
Christoph

Dank GPS weisst Du immer genau wo Du bist ... und wo Du eigentlich hin wolltest.

GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2600
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: Oregon 450 - Wo gibts das günstig / Gebrauchtpreise

Beitrag von GeoSilverio » So 20. Mai 2012, 16:47

@Börkumer:
Ja schon, das ist allerdings NOCH kleiner.

Also kleiner, was den Bildschirm angeht, da sind wir halt von unseren Smartphones doch sehr verwöhnt und auch kleiner, was die Menge der Caches angeht, die man sinnvollerweise darauf speichern kann.

Wie gesagt, wir kommen vom Smartphone her und bis auf die Akkuleistung und die Outdoorfähigkeit, kann mein Smartphone fast alles besser oder genausogut, wie ein Oregon oder gar Montana.

Ich kann mich mit den Negativpunkten abfinden, für meinen Sohn wäre es schon besser, er hätte ein Gerät, bei dem man nicht Angst haben müsste, wenn es (mal wieder) der Erdanziehungskraft folgt... ;)

Zur Verdeutlichung:
Wir wohnen bei Hamburg, das sind schon alleine im Umkreis von 20 km fast 4000 Caches.
Da wir spontan entscheiden, wo wir hinfahren und was wir machen, sehe ich das Problem, dass dann bei den kleineren Geräten öfters die relevanten Caches gar nicht drauf sind.
Klar, das erzieht zur Vorbereitung einer Tour. Bislang war das aber nicht nötig.

Edit:
In der Bucht habe ich in den letzten Tagen mal ein paar Angebote verfolgt, da sind die Geräte, für etwa 230 Euro, falls älteres Gerät oder Macken bis 270 Euro, falls es wohl wenig Gebrauchtspuren aufwies, weggegangen. :shocked:

Offenbar muss nur Garmin draufstehen (ähnlich wie bei Apple oder so) und schon ist der "normale" Preisverfall ausgehebelt.
Klar, gut, wenn man verkaufen will aber im Vergleich zu tausend anderen, elektronischen Geräten nicht ganz einzusehen.

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Oregon 450 - Wo gibts das günstig / Gebrauchtpreise

Beitrag von friederix » So 20. Mai 2012, 16:53

GeoSilverio hat geschrieben: Gibt es das Gerät nicht irgendwo günstiger? Hat jemand einen Tipp oder eine Plattform, auf der sowas evtl. günstiger angepriesen wird?
Ich denke, das wird schwierig.
Gerade mal geschaut: Selbst für ein olles 60CSX werden > 1h vor Auktionsende fast 200 EUR geboten.
Da dürfte das mit dem Oregon 450 aussichtslos sein.
Aber das Dakota sollte doch auch reichen.

Oder ein Billig-Smartphone (Huawai für 100€) mit Cachebox und dazu ein etrex H für 90 € für die letzten Meter zur Dose.
Für Cachebox bist du doch eh Experte. :-)

Warum sollte das nicht ebensogut funktionieren; sind zwar dann zwei Geräte, aber zum halben Preis von einem Montana, aber in Kombination mit deutlich mehr Möglichkeiten.

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Danii0206
Geocacher
Beiträge: 228
Registriert: Mi 28. Mär 2012, 17:06

Re: Oregon 450 - Wo gibts das günstig / Gebrauchtpreise

Beitrag von Danii0206 » So 20. Mai 2012, 16:54

Als Abhilfe vielleicht mehrere SD-Karten mit unterschiedlichen PQs bespielen und nach Bedarf wechseln. Meine Freundin hat das Dakota und ich persönlich finde den Bildschirm nicht zu klein. Im Gegenteil: Es liegt gut in der Hand und passt auch in ihre Handtasche. :irre3:
Aber kann ja jeder für sich selbst entscheiden, ob der größere Bildschirm den Mehrpreis wert ist. ;)

GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2600
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: Oregon 450 - Wo gibts das günstig / Gebrauchtpreise

Beitrag von GeoSilverio » So 20. Mai 2012, 17:01

Jo, Cachebox ist schon der Renner... ;)

Nur zieht mein Sohn (16) inzwischen ja auch alleine los oder mit Freunden. Eigentlich wollte ich vermeiden, dass er das Smartphone dann noch groß nutzen muss, außer zum telefonieren.

@Danii: Das mit mehreren SD-Karten ist mir tatsächlich irgendwie noch nicht in den Kopf gekommen. Gute Idee, eine 2GB oder 4 GB-Karte bekommt man ja hinterher geschmissen derzeit. Danke.

Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3109
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: Oregon 450 - Wo gibts das günstig / Gebrauchtpreise

Beitrag von Börkumer » So 20. Mai 2012, 17:08

also weniger als ein halber Zoll, machen den Braten dann auch nicht mehr fett. Meine ersten Alleingänge waren auch mit dem Smartphone, wobei mein Xperia mini ja auch recht klein ist. Hatte dann zum Einstieg ein etrex, bin aber zu sehr an Touchscreens gewöhnt und dann aufs Dakota umgestiegen und bin bislang wunderbar zufrieden.
Bild

Benutzeravatar
cterres
Geowizard
Beiträge: 2151
Registriert: Do 14. Mai 2009, 12:20
Wohnort: Bremen

Re: Oregon 450 - Wo gibts das günstig / Gebrauchtpreise

Beitrag von cterres » So 20. Mai 2012, 17:11

Dann kauf ein gebrauchtes Magellan eXplorist 310, das liegt derzeit bei 100-130 Euro (Achte auf eBay-Auktionen, nicht Festpreise).
Zwar sehr kleines Display, aber recht hell und mit höherer Auflösung und es speichert bis zu 10000 Geocaches.

Da ist das Gerät also günstiger, genau so robust und speichert mehr.
Viele Grüße
Christoph

Dank GPS weisst Du immer genau wo Du bist ... und wo Du eigentlich hin wolltest.

GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2600
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: Oregon 450 - Wo gibts das günstig / Gebrauchtpreise

Beitrag von GeoSilverio » So 20. Mai 2012, 17:33

Die Magellan muss ich mir nochmnal genauer anschauen.
Grundsätzlich nehme ich auch die, da habe ich nur im Hinterkopf, dass das Aufspielen von Karten (insbesondere OSM) so seine Tücken hat? Oder gibts da auch mehr oder weniger fertige Karten, die ich dann einfach aufspielen kann und fertig?
Um Routingfähigkeit gehts mir nicht.

Antworten