Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

etrex 10/20/30 oder Dakota 20? (Nach seite 76...)

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

AndreaJ
Geocacher
Beiträge: 186
Registriert: Di 14. Dez 2010, 10:12

Re: etrex 10/20/30 oder Dakota 20? (Nach seite 76...)

Beitrag von AndreaJ » Mi 27. Jun 2012, 20:02

Ich besitze seit ca. 1,5 Jahren ein Dakota 20 und bin bisher sehr zufrieden damit. Cachen gehe ich allerdings eher sporadisch bzw. im Urlaub. Voriges Jahr z.B. waren wir im Schwarzwald und sind dort auch von mir erstellte Strecken gewandert für mich als relativ orientierungslose Frau war es sehr wichtig ein GPS mit Karte zu haben *g*.

Werbung:
Benutzeravatar
me_mjt
Geocacher
Beiträge: 155
Registriert: Di 29. Mai 2012, 19:01
Wohnort: Hückelhoven / NRW

Re: etrex 10/20/30 oder Dakota 20? (Nach seite 76...)

Beitrag von me_mjt » Mi 27. Jun 2012, 20:46

Glupschi hat geschrieben:...
@me_mjt
Ich mache halt am liebsten multis da ich nixht viel von riesigen 400-Tradis-auf-2km halte und gehe bzw werde nun in den ferien öfter Wandern gehen wo das Gps natürlich auch gebrauch finden wird.
Mit dem etrex 10 ließen sich ja auch PQs laden und Tracks vorspeichern was dem entsprechnd auch fürs wandern funktionieren würde, ich denke mal das es auf das 10 ner hinauslaufen wird auf grund des geldes und einfach darauf das ich meines erachtens nach die Kartenfunktion nur so bedingt brauche das es mir diese 100+ euro einfach nicht wert sind.
...
Meine Erfahrung als Radfahrer ist, dass ich mich sehr an die Karte auf dem GPS gewöhnt habe. Auch beim Cachen/Wandern in unbekannter Gegend ist es sehr hilfreich. Mein altes Etrex hat ja eine farbige Kartendarstellung und ich kann die Karten von Openstreetmaps nutzen, meistens die MTB-Karte, aber es gibt verschiedene Karten mit unterschiedlichen Schwerpunkten und mit der richtigen Karte ist das Garmin umso hilfreicher bei der Orientierung.

Die Qualität der Karte wirkt sich auch aufs Routing aus.

Lange Rede kurzer Sinn, das Etrex 20 ist vielleicht besser für's Wandern geeignet.

Markus
An meinem Fahrrad fährt ein Travelbug von Cache zu Cache und auch sonst überall hin,
wer ihn sieht darf ihn loggen, das Fahrrad aber bitte stehen lassen ;-)

Glupschi
Geocacher
Beiträge: 24
Registriert: Do 21. Jun 2012, 21:15

Re: etrex 10/20/30 oder Dakota 20? (Nach seite 76...)

Beitrag von Glupschi » Mi 27. Jun 2012, 21:15

Gut, wobei ich ein paar screena und guides gesehen habe wo auch aufm etrex10 ne karte drauf ist und ich werde mich nun nach reiflicher überlegung fürs e10 entschieden auf grund des preis/leistungsverhältnisses

Benutzeravatar
cterres
Geowizard
Beiträge: 2151
Registriert: Do 14. Mai 2009, 12:20
Wohnort: Bremen

Re: etrex 10/20/30 oder Dakota 20? (Nach seite 76...)

Beitrag von cterres » Mi 27. Jun 2012, 21:43

Der eTrex 10 hat eine Basiskarte die größere Städte und Autobahnen enthält. Sogar noch auf sehr ungenaue Striche reduziert, denn die Karte umfasst gerade mal ein knappes Megabyte.
Es lässt sich im Prinzip auch eine Detailkarte in den Speicher kopieren, aber die darf 3-4 MB nicht überschreiten, was unterm Strich für einen einzelnen Landkreis genügen kann.
Die Mühe kann man sich eigentlich auch sparen.
Viele Grüße
Christoph

Dank GPS weisst Du immer genau wo Du bist ... und wo Du eigentlich hin wolltest.

Glupschi
Geocacher
Beiträge: 24
Registriert: Do 21. Jun 2012, 21:15

Re: etrex 10/20/30 oder Dakota 20? (Nach seite 76...)

Beitrag von Glupschi » Do 28. Jun 2012, 08:48

So die Entscheidung ist auf das Etrex 10 gefallen, zum einen weils einfach am günstigsten war jedoch trotzdem die Optimale empfangsleistung hat (meines Erachtens nach) und ich mir, auch wenns nur Kacheln meiner Region sind, eine neue Basemap draufziehen kann, die eigentlich voll und ganz zum cachen auch im Wald reicht, für weitere strecken hab ich ja noch mein HTC :)
Und wenn ich Wandern gehe bin ich sowieso nicht alleine und die Anderen haben teilweise auch Karten GPS, da muss ich mir denke ich nicht auch direkt eins holen. :)

Vielen dank das ihr euch die Zeit genommen habt mir son bisschen schwung zu geben :D

Moeff
Geowizard
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 13:28

Re: etrex 10/20/30 oder Dakota 20? (Nach seite 76...)

Beitrag von Moeff » Do 28. Jun 2012, 10:19

... wenn du von einem Wanderweg einen guten Track hast, wandle ihn in Basecamp in eine Route um; dann kannst du auf dem eTrex 10 mit der Luftlinienroute wunderbar navigieren.
Eigene Wegpunkte lassen sich auch wunderbar als POI's auf's eTrex übertragen.

Merke: Sollte noch ein Update kommen, Speicherplatz auf dem Gerät schaffen.

Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3109
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: etrex 10/20/30 oder Dakota 20? (Nach seite 76...)

Beitrag von Börkumer » Do 28. Jun 2012, 10:25

Von der Empfangsqualität her, wirst du vom etrex10 begeistert sein. :2thumbs:
Bild

Glupschi
Geocacher
Beiträge: 24
Registriert: Do 21. Jun 2012, 21:15

Re: etrex 10/20/30 oder Dakota 20? (Nach seite 76...)

Beitrag von Glupschi » Fr 6. Jul 2012, 07:32

Ich hab das etrex 10 nun...man ist das ding geil!
Für mein empfinden mit eingeschaltetem GLONASS perfekter Empfang (im dichten Laubwald in Arnsberg auf 2 Meter genau O.O) und einfach stylisch :D
Ich habe die Basemap durch eine OSM Karte von NRW ersetzt, diese hatte nur 1,2mb, was mich schon ein wenig gewundert hat aber naja, ist halt nur positiv :P
Nun habe ich sämtliche Straßen, Rad und Wanderwege in S-W auf dem etrex 10 und kann damit genauso gut navigieren wie mit nem etrex 20 oder evtl nem 30ger (hatte die Vergleichsmöglichkeit).

Ich werde in den nächsten Tagen ein kleinen Review zu dem Garmin drehen und auch ne kleine Videoanleitung für Leute die sich dieses Gerät holen und OSM karten drauf haben wollen. :)

Subraid
Geomaster
Beiträge: 411
Registriert: So 14. Dez 2008, 12:57

Re: etrex 10/20/30 oder Dakota 20? (Nach seite 76...)

Beitrag von Subraid » Fr 6. Jul 2012, 09:53

Glupschi hat geschrieben:Ich hab das etrex 10 nun...man ist das ding geil!
Für mein empfinden mit eingeschaltetem GLONASS perfekter Empfang (im dichten Laubwald in Arnsberg auf 2 Meter genau O.O) und einfach stylisch :D
Ich habe die Basemap durch eine OSM Karte von NRW ersetzt, diese hatte nur 1,2mb, was mich schon ein wenig gewundert hat aber naja, ist halt nur positiv :P
Nun habe ich sämtliche Straßen, Rad und Wanderwege in S-W auf dem etrex 10 und kann damit genauso gut navigieren wie mit nem etrex 20 oder evtl nem 30ger (hatte die Vergleichsmöglichkeit).

Ich werde in den nächsten Tagen ein kleinen Review zu dem Garmin drehen und auch ne kleine Videoanleitung für Leute die sich dieses Gerät holen und OSM karten drauf haben wollen. :)
Hört sich ja gut an. Auf den Bericht warte ich gespannt.
Bin im Moment auf der Suche nach einem kleinen, leicht zu bedienenden GPS für meine Frau.
Garmin Montana 600 (FW 4.90) + 32GB µSDHC Samsung Class 10 mit mod. Sprachdatei, mod. Hintergrundbilder.
TOPO Deutschland 2012 Pro, TOPO France V3 Pro und CN Europa NT 2013.40.
BirdsEye Select France
Einige OSM-Karten

Benutzeravatar
Volker_I.
Geomaster
Beiträge: 629
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 12:22

Re: etrex 10/20/30 oder Dakota 20? (Nach seite 76...)

Beitrag von Volker_I. » So 22. Jul 2012, 11:22

Mein Tipp für User, die sich ggf. jetzt überlegen ein Etrex 20/30 oder Dakota 20 anzuschaffen:

wägt vorher genau ab, ob ihr die volle Aktive Routing Kompatibilität der neuen Topokarten D2012pro/Transalpin2012pro/AustriaV3 (diverse andere Länder sollen folgen) haben wollt/benötigt. Ansonsten könnt Ihr das nur in den Einstellungen "zu Fuß / Fahrrad" auf den Geräten nutzen. Die anderen Einstellung "Wandern/Bergsteigen/Tourenrad/MTB" stehen dann auf den Geräten nicht zur Verfügung, ggf. könnte dies durch Routenberechnungen auf dem PC mit basecamp kompensiert werden, da base camp ja Aktive Routing voll unterstützt und die Routen dann vom PC ans Gerät gesendet werden könnte.

Volle Kompatibilität bieten z. Zt. nur: Montana 6x0/Oregon x50, GPSMap62 Serie.
Bild
Bild

Antworten