Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Magellan GC, 510 oder Dakota 10?

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

Antworten
Cherusker28
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 07:34

Magellan GC, 510 oder Dakota 10?

Beitrag von Cherusker28 » Mo 9. Jul 2012, 09:21

Hallo zusammen.

Ich bin neu hier und habe keine Vorstellungsthread gefunden. Mache das mal einfach hier...

Ich bin Daniel alias Cherusker28 und komme aus dem südlichen Landkreis Osnabrück. Bin seit knapp einem Jahr dabei und suche ein "ordentliches" GPS für ca 150,-.
Da jeder seine eigenen Ansprüche hat, wird es das ORDENTLICHE nicht geben (vor allem bei dem Budget), aber durch eure Erfahrung komme ich dem vermutlich sehr viel näher.

Ich habe im Moment ein Alan Map 500. Das habe ich seinerzeit bei ebay gekauft. War das günstigste um zu schauen, ob dieses Hobby meins werden kann.
Vermutlich nutze ich ich längst nicht alle Möglichkeiten dieses Gerätes aber für meine bislang 125 Funde hat´s gereicht.

Jetzt soll es ein Gerät zum papierlosen Cachen werden.
Mein Favorit ist das Magellan GC. Ich habe in einigen Erfahrungsberichten aber gelesen, dass es bei einer manuellen Koordinateneingabe massive Ungenauigkeiten gegeben hat. Teilweise über 100m. Da das erst im Mai 2012 war, wird das wohl auch noch nicht mit einem Update geändert worden sein. Hat davon schon jemand was gehört oder Erfahrungen damit? 100m ist schon ein bißchen viel. Und bei Multis kommt spätestens am Finale die erforderliche Eingabe...

Desweiteren hätte ich ein Angebot für ein mehr oder weniger unbenutztes Magellan 510 für 150,-
Der gute Mann hat ein bißchen Vorschnell gekauft und jetzt doch kein Interesse mehr an dem Hobby. Hier weiß ich aber nicht, ob der Touchscreen so vernünftig ist. Durch mein Smartphone weiß ich, dass bei Regen oder mit Handschuhen nichts oder nur noch wenig geht. Wollte mir das evtl. mal ausleihen. Hier in der Gegend wüsste ich keinen Laden wo man mal ein Gerät in die Hand nehmen kann. Bei MediaMarkt, etc bestellen die die auf Wunsch.

Beim Dakota 10 soll es angeblich keine Probleme mit Handschuhen beim Touchscreen geben. Da bin ich ehrlich gesagt aber ein wenig skeptisch. War auch kein Erfahrungsbericht, sondern eine Verkaufsbeschreibung...

Der Vorteil der schnelleren Eingabe der Koos bei Touch ist mir bewusst, aber durch das Speichern der Caches auf dem Gerät ist das ja auch nur bei Multis nötig. Und wie geschrieben, habe ich das Map 500. Kann mir kaum vorstellen dass das noch aufwändiger sein kann. Nach meinen bisherigen Erfahrungen könnte ich auch auf eine detailreiche Karte verzichten. Die Dosen liegen ja meist sowieso nicht auf Wegen. Als Navi brauche ich es nicht. Da ist dann doch eine fehlende Speichererweiterung auch nicht so tragisch, oder? Eine Kamera wie eben beim 510 brauche ich auch nicht. Meistens sind ja auch Fotos von sich UND dem GPS gefordert. Da hilft dann wohl nur noch ein Spiegel... :D

Da ich auch ein Smartphone habe, könnte ich dieses auch für Wherigos nutzen.
Bei meiner Preisklasse hat das Garmin den Player aber sowieso noch nicht, oder?

Vielleicht ist hier ja der Ein oder Andere, der hier ein paar Vorschläge machen kann.
Falls ich mich bezüglich des Kartenmaterials irre, sind hier auch gerne Meinungen erwünscht. Das scheint viele bei den günstigeren Geräten massiv zu stören.

So, jetzt hör ich lieber auf. So viel Text schreckt ja vorm lesen ab... :p

Vielen Dank schonmal für Eure Ratschläge.

Gruß Daniel/Cherusker28

Werbung:
Benutzeravatar
cterres
Geowizard
Beiträge: 2151
Registriert: Do 14. Mai 2009, 12:20
Wohnort: Bremen

Re: Magellan GC, 510 oder Dakota 10?

Beitrag von cterres » Mo 9. Jul 2012, 09:56

Da ich selbst einen eXplorist 610 nutze, kann ich gut zum eXplorist 510 raten.
Auch wenn ich insbesondere den sehr guten Kompass mag, den der eXplorist 510 gar nicht hat, sind aber doch die Funktionen zum eXplorist GC gleich aber natürlich umfangreicher.

Du bekommst einfach für den angegebenen Preis den meisten Gegenwert.

Lediglich die Batterielaufzeit ist beim größeren Magellan bescheidener. eXplorist GC und Garmin Dakota 10 schaffen etwa 15 Stunden, der eXplorist 510 7-8 Stunden.

Es gibt zwei verbreitete Touchscreen-Techniken. Einmal die Kapazitive und die Resistive.
Die Begriffe enthalten es schon - beim Einen wird mit elektrischer Ladung gearbeitet und beim anderen mit mechnischem Druck.
Die meisten Smartphones nutzen ein kapazitives Touchscreen das eine Fingerberührung anhand der elektrischen Leitfähigkeit der Haut erkennt. Das klappt dann sogar mit mehreren Fingern gleichzeitig, aber nur schlecht mit den meisten Handschuhen und Wassertropfen können ebenfalls elektrisch leiten und die ganze Funktion stören.

Beim GPS wird bewusst eine ältere Technik verwendet, der resistive Touchscreen.
Hier liegt eine Kunsstofffolie über einer Glasplatte und durch Druck auf eine Stelle der Folie wird die Berührung erkannt.
Das klappt zur selben Zeit immer nur an einer Stelle, aber Wasser stört die Funktion nicht.

Da ein Umstieg sowieso ansteht, kann man bei der Auswahl auch nüchtern betrachten, mit welcher Wahl man das günstigste Angebot bekommt und der eXplorist 510 kostet neu etwa 280 Euro und gebraucht werden etwa 200 Euro gezahlt.

Falls das Gerät also nicht gefällt, könnte man beim Verkauf also sogar Gewinn erzielen.
Aber das wird sicher nicht so schnell passieren.
Viele Grüße
Christoph

Dank GPS weisst Du immer genau wo Du bist ... und wo Du eigentlich hin wolltest.

Cherusker28
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 07:34

Re: Magellan GC, 510 oder Dakota 10?

Beitrag von Cherusker28 » Mo 9. Jul 2012, 17:51

Hallo Christoph.

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Das mit dem "alten" Touchscreen ist natürlich schön. Dann sieht die Sache natürlich schon klarer aus. Dann werd ich mir das 510 mal anschauen.
Schönen Dank für die Infos.

Eine Frage noch zu dem Wherigo: Ist der Player nur bei Garmin drauf oder gibt es noch andere Hersteller? Ab welcher Preisklasse beginnen solche Geräte dann?

Beste Grüße
Daniel/Cherusker28

Benutzeravatar
cterres
Geowizard
Beiträge: 2151
Registriert: Do 14. Mai 2009, 12:20
Wohnort: Bremen

Re: Magellan GC, 510 oder Dakota 10?

Beitrag von cterres » Mo 9. Jul 2012, 18:51

Weder noch.
Wherigo unterstützt nur ein Garmin Oregon (alle Modelle) oder ein Smartphone mit IOS oder Android sowie einige Windows Mobile Handgeräte (diese Version arbeitet allerdings sehr instabil).
Der Garmin Dakota bietet keine Unterstützung.

https://play.google.com/store/apps/deta ... ougo&hl=de
http://itunes.apple.com/de/app/wherigo/id385035547?mt=8
http://www.wherigo.com/download.aspx

Es lohnt sich eigentlich nicht, speziell für Wherigo ein bestimmtes Gerät zu wählen.
Es ist ein schöner aber eben auch seltener Geocache-Typus.

Oregon 200, gebraucht, ca. 130 Euro
Oregon 450, neu, ca. 290 Euro
Apple iPhone 4, gebraucht, ca. 250 Euro
Android Smartphone, diverse, ab ca. 130 Euro gibt es empfehlenswerte, etwa das Motorola Defy Mini.
Viele Grüße
Christoph

Dank GPS weisst Du immer genau wo Du bist ... und wo Du eigentlich hin wolltest.

Schefti
Geocacher
Beiträge: 21
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 22:43

Re: Magellan GC, 510 oder Dakota 10?

Beitrag von Schefti » Mo 9. Jul 2012, 20:20

Hallo,

gerade für paperless Cachen ist wohl derzeit die Oregon Serie x50 von Garmin die beste Wahl.
Ich habe ein Oregon 450 und seit der Firmware 5.40 unterstützt das Gerät auch Bilder und Spoilerbilder.

Und in Verbindung mit GSAK (eine Software) lassen sich die Bilder hier sogar auf erlaubten Wege von Groundspeak herunterladen. Diverse Lösungen sind eigentlich verboten und können zum Ausschluss bei Groundspeak führen.

Für Garmin gibt es gute Karten aus dem OSM-Projekt, viel Wert habe ich auch auf den 3-Achsen Kompass gelegt - eine deutliche Verbesserung zur alten Serie.

Folgende Kriterien sind für uns unverzichtbar geworden (mehr als 3 Jahre Geocaching):
- Karte, nur Kompass geht wirklich gar nicht (auf Dauer)
- Komplette Cacheinformationen inkl. Bilder
- 3-Achsen Kompass

Viel Spaß bei der Entscheidung

Reflektor
Geomaster
Beiträge: 411
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 22:16
Wohnort: 45770 Marl

Re: Magellan GC, 510 oder Dakota 10?

Beitrag von Reflektor » So 5. Aug 2012, 13:36

Das Dakota 20 ist auch noch zu empfehlen, hat mein Bruder und es
kann wenigstens durch Speicherkarten erweitert werden.
Vielleicht gibt es mal ein gebrauchtes im Marktplatz.
Dann könnte es auch mit dem Preis hinkommen.
Gruß
Reflektor

Benutzeravatar
azimut400gon
Geomaster
Beiträge: 453
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 12:15
Wohnort: Dreiländereck
Kontaktdaten:

Re: Magellan GC, 510 oder Dakota 10?

Beitrag von azimut400gon » So 5. Aug 2012, 17:20

Nimm doch das Magellan und bei Nichtgefallen findest Du für den Preis sicher einen Käufer...
255 Zeichen reichen weder für die Auflistung meiner Cacheausrüstung, noch der Erklärung meines Cacheverhaltens oder...

Ein paar Dinge zum Thema GPS und Co sammle ich auf http://gnss.ryanthara.de/

Benutzeravatar
cterres
Geowizard
Beiträge: 2151
Registriert: Do 14. Mai 2009, 12:20
Wohnort: Bremen

Re: Magellan GC, 510 oder Dakota 10?

Beitrag von cterres » So 5. Aug 2012, 20:38

Die Nummer ist seit einem Monat durch und da hier ein besonders günstiges Angebot vorlag, war der Schritt zum 510er auch naheliegend.

Nur hat Jemand der hier einen Monat später noch seinen Rat dazu abgeben wollte, offenbar überlesen.
Viele Grüße
Christoph

Dank GPS weisst Du immer genau wo Du bist ... und wo Du eigentlich hin wolltest.

Antworten