Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Welches GPS nach Oregon 450?`

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

Saubermachfrau
Geocacher
Beiträge: 24
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 18:16

Welches GPS nach Oregon 450?`

Beitrag von Saubermachfrau » So 12. Aug 2012, 22:42

Hallo, ich nutze derzeit ein Oregon 450 mit Topo Deutschland. Ich kann mich nach einem Jahr leider immer noch nicht mit dem Gerät anfreunden. Das Papierlose Geocachen finden ich hier nicht so pralle, geht bei Magellan besser. Das Display ist mir zu Dunkel und zu schmal. Die Empfindlichkeit beim Touchscreen ist gerade noch passabel. Am meisten stört mich allerdings das warten wenn man in der Karte zoomt oder verschiebt. Hinzu kommt die Menüführung....ich habe nichts gegen tippen oder klicken, aber das immer nach rechts und links gedrücke/geschiebe im Menü nervt extrem, zumal das nicht wirklich flüssig von statten geht und man dadurch immer eine seite zuviel blättert..

Nun habe ich mit dem Magellan Explorist 610 geliebeugelt. Habe da allerdings wiederum Angst das ich da einen Reinfall erlebe. Man hörte ja früher nichts gutes. Desweiteren nicht viel teurer würde mir das Garmin Montana 600 vorschweben, auf Kamera kann ich gerne verzichten. Das GPSmap 62s war früher in meiner auswahl, kam dann aber nicht in Frage wegen des damals knarzenten Gehäuses.

Welcher der drei Geräte wäre die beste Wahl, zwecks Geocaching, Bedienfreundlichkeit und aber auch Geschwindigkeit sowie gut lesbares Display?

Ich danke schonmal im Voraus...

Werbung:
Benutzeravatar
azimut400gon
Geomaster
Beiträge: 453
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 12:15
Wohnort: Dreiländereck
Kontaktdaten:

Re: Welches GPS nach Oregon 450?`

Beitrag von azimut400gon » So 12. Aug 2012, 23:53

62s und OSM-Karten zickt hier bei mir in letzter Zeit was Geschwindigkeit angeht ordentlich rum. Es hängt ab und zu mal richtig...
255 Zeichen reichen weder für die Auflistung meiner Cacheausrüstung, noch der Erklärung meines Cacheverhaltens oder...

Ein paar Dinge zum Thema GPS und Co sammle ich auf http://gnss.ryanthara.de/

Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2090
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Welches GPS nach Oregon 450?`

Beitrag von Thaliomee » Mo 13. Aug 2012, 09:01

Hallo,
wir haben Oregon (ich würde mal behaupten, die Nummer ist für die Bedienung egal) und Explorist 610. Die sind zwar in der Bedienung verschieden, aber wenn du mit dem Oregon nicht glücklich bist, sehe ich den großen Vorteil des Explorist auch nicht. Display ist ähnlich, die Karte reagiert auch nicht schneller (ja - es kommt auf die Karte an). Paperless an sich geht hier auch nicht besser (hier hat Oregon mit dem updates kräftig was verbessert), obwohl ein paar nette Funktionen da sind, die das Oregon nicht hat.

Das Montana finde ich persönlich viel zu groß zum Geocachen, kann also nicht viel dazu sagen. Vielleicht kann hier jemand was zur Menüführung äußern, ist es die selbe wie beim Oregon? Dann wäre es doch kaum ein Vorteil für dich.

Zusammenfassend würde ich also sagen, wenn du mit dem Oregon nicht glücklich bist, guck erstmal ob du dort etwas optimieren kannst. Andere Karte, schnellere Speicherkarte, Menü umordnen (Profile anlegen), neustes Update, alle Funktionen kennen lernen usw.

Oder du sagst noch mal, warum du bei Magellan paperless besser findest, das gibt uns vielleicht einen Hinweis darauf, was das Gerät für dich können muss.

Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Welches GPS nach Oregon 450?`

Beitrag von Schnueffler » Mo 13. Aug 2012, 09:23

Ich habe das Montana und bin sehr zufrieden mit dem Gerät. Klar, es ist ziemlich groß und klobig. Aber damit kann ich leben. Man muss aber schon große Hände haben, wenn man es mit einer Hand bedienen möchte. Vorteil ist aber, dass man sich alle Seite so einrichten kann, wie man möchte. Also aich die beim Oregon angemeckerte Reihenfolge der Menüs. Außerdem kann man sich die wichtigsten Funktionen auf den Startbildschirm legen und hat sie so immer im Blick und kann schnell drauf zugreifen. Wer allerdings viele Applicationen benutzt, komtm auch hier um das rechts-links-Wischen nicht rum.
Da ich keine Auto-Navi besitze, war es für mich keine Frage, auch noch eine Autohalterung zu bestellen. Somit kann ich die Sprachausgabe des Navis benutzen und mich mit einem Gerät erst zum Parkplatz und dann zum Cache leiten zu lassen.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

Saubermachfrau
Geocacher
Beiträge: 24
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 18:16

Re: Welches GPS nach Oregon 450?`

Beitrag von Saubermachfrau » Mo 13. Aug 2012, 12:37

Ok, dann erstmal vielen Dank für eure Antworten. Was mich sehr stört ist z.B. wenn in einer Cachebeschreibung Bilder enthalten sind, da zeigt das Oregon nur den Code an. Also nix mehr mit Paperless.
Ich habe die neuste Firmware drauf und als Karte die Garmin Topo Deutschland. Habe hier auch die Schatten ausgeschaltet damit die Performance beim Scrollen und Zoomen besser ist, dennoch dauert das zu lang und nervt.

Was ich auch noch vergessen hatte zu erwähnen, ich finde beim Exploristen toll, das man z.b. mehrere Karten übereinanderlegen kann.
Satelittenbilder aus Google Earth und Co. sind beim Oregon auch nicht mehr möglich, also das diese wie ne Karte behandelt werden. Soll ja beim Exploristen kein Problem sein. Eventuell hat da jemand ne Anleitung oder paar Screens....

Für mich steht eigentlich die Frage im Raum, lohnt es sich zum Explorer 610 zu wechseln oder ist da alles immer noch zu sehr Verbuggt? Wenn ja, dann lieber ein Montana (hat andere Bedienung und Menüführung)?

8812
Geoguru
Beiträge: 4410
Registriert: Di 6. Jul 2010, 12:21
Wohnort: Karlsborg

Re: Welches GPS nach Oregon 450?`

Beitrag von 8812 » Mo 13. Aug 2012, 12:49

Saubermachfrau hat geschrieben:Ok, dann erstmal vielen Dank für eure Antworten. Was mich sehr stört ist z.B. wenn in einer Cachebeschreibung Bilder enthalten sind, da zeigt das Oregon nur den Code an. Also nix mehr mit Paperless.
Es ist sehr wohl möglich, aus dem Geocache-Modus heraus Cache- und Spoilerbilder anzeigen zu lassen.
[...]
Was ich auch noch vergessen hatte zu erwähnen, ich finde beim Exploristen toll, das man z.b. mehrere Karten übereinanderlegen kann.
Das kannst Du bei Garmingeräten ebenso.
Satelittenbilder aus Google Earth und Co. sind beim Oregon auch nicht mehr möglich, also das diese wie ne Karte behandelt werden. [...]
Das ist falsch und nach wie vor bei den neuen Garmingeräten möglich
[...]
Es zeigt sich mal wieder, daß hier Geräte lediglich aufgrund mangelnder Kenntnis schlecht geredet werden. Der TO stünde es gut zu Gesicht, sich besser zu informieren.

Frohes Jagen
Hans

Saubermachfrau
Geocacher
Beiträge: 24
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 18:16

Re: Welches GPS nach Oregon 450?`

Beitrag von Saubermachfrau » Mo 13. Aug 2012, 13:06

8812 hat geschrieben:
Saubermachfrau hat geschrieben:Ok, dann erstmal vielen Dank für eure Antworten. Was mich sehr stört ist z.B. wenn in einer Cachebeschreibung Bilder enthalten sind, da zeigt das Oregon nur den Code an. Also nix mehr mit Paperless.
Es ist sehr wohl möglich, aus dem Geocache-Modus heraus Cache- und Spoilerbilder anzeigen zu lassen.
[...]
Was ich auch noch vergessen hatte zu erwähnen, ich finde beim Exploristen toll, das man z.b. mehrere Karten übereinanderlegen kann.
Das kannst Du bei Garmingeräten ebenso.
Satelittenbilder aus Google Earth und Co. sind beim Oregon auch nicht mehr möglich, also das diese wie ne Karte behandelt werden. [...]
Das ist falsch und nach wie vor bei den neuen Garmingeräten möglich
[...]
Es zeigt sich mal wieder, daß hier Geräte lediglich aufgrund mangelnder Kenntnis schlecht geredet werden. Der TO stünde es gut zu Gesicht, sich besser zu informieren.

Frohes Jagen
Hans
Also das mußt du mir mal zeigen wo ich bei einem angewählten Cache Spoilerbilder auswählen kann? Desweiteren hast du ebenso keine Veranlassung zu sagen das Cachebilder, also Bilder einer Beschreibung angezeigt werden. Das einzige was sich geändert hat ist, daß der Code nicht mehr angezeigt wird und es schöner aussieht. Aber mehr wie Text gibt es nicht!
Ich hatte früher den Pocket Query Converter benutzt, da war so etwas über umwegen möglich, jedoch total umständlich dies am GPS anzuzeigen.

Bei den Karten hast du recht, sieht aber beim Magellan besser aus. Das mit den Satelittenbilder aus Google Earth und Co. will ich auf einen Screenshot sehen, sonst glaube ich dies nicht! Was du meinst ist diese Birds Eye Sache von Garmin, das können die neuen Geräte super, nur würdest du wissen wenn du dich damit auseinandergesetzt hättest, wie das aussieht!

Desweiteren habe ich das Oregon nicht schlecht gemacht, sondern es gibt Sachen die mich sehr stören oder sehr umständlich sind. Somit suche ich einfach eine Alternative wo diese störenden Sachen besser gelöst sind.

Ich hoffe ich bin dir nicht zu nahe getreten, aber der letzte Satz von dir sagt einiges!

Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Welches GPS nach Oregon 450?`

Beitrag von Schnueffler » Mo 13. Aug 2012, 13:08

Mein Oregon war auch eine ganze Weile sehr langsam. Hast du schonmal die Tracks und alten Routen gelöschtß das hat bei mir sehr viel ausgemacht.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

Saubermachfrau
Geocacher
Beiträge: 24
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 18:16

Re: Welches GPS nach Oregon 450?`

Beitrag von Saubermachfrau » Mo 13. Aug 2012, 13:15

Schnueffler hat geschrieben:Mein Oregon war auch eine ganze Weile sehr langsam. Hast du schonmal die Tracks und alten Routen gelöschtß das hat bei mir sehr viel ausgemacht.
Danke für den Tip, die lösche jedesmal wenn ich losziehe...

Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Welches GPS nach Oregon 450?`

Beitrag von Schnueffler » Mo 13. Aug 2012, 13:25

Also auf meinem Gerät läuft das alles flüssig. Schon mal nen Mastereset gemacht? Bei mir hat das Gerät früher ziemlich lange gebraucht, um nen Fix zu bekommen. Dann habe ich fast 4 MB Tracks gelöscht, nen Masterreset gemacht und schon ging es wieder schneller.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

Antworten