Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Neues GPSr oder doch nicht?

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

cahhi
Geowizard
Beiträge: 1638
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 14:52

Re: Neues GPSr oder doch nicht?

Beitrag von cahhi » Fr 3. Mai 2013, 13:28

Wie gesagt, wenn es nicht zu sehr im Geldbeutel schmerzt sonst auf das Oregon 600 warten. Das Display ist von der Ablesbarkeit bei Sonne mindestens mit dem 62er ebenbürtig.
Dosiert cachen

Sent from my computer using my browser and keyboard

Werbung:
Benutzeravatar
toc-rox
Geomaster
Beiträge: 557
Registriert: Mi 10. Aug 2011, 07:37

Re: Neues GPSr oder doch nicht?

Beitrag von toc-rox » Fr 3. Mai 2013, 21:41

Kocherreiter hat geschrieben:... Bei Radtouren oder längeren Wanderungen ist in manchen Waldgebieten ein Cachen per Smartphone beinahe unmöglich; zumindest sehr nervig wegen dem langsamen Kartenaufbau. ...
Warum speicherst du dir keine Offline-Vektor-Karte im Smartphone ab ?

Gruß Klaus

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13325
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues GPSr oder doch nicht?

Beitrag von moenk » Sa 4. Mai 2013, 08:16

Schließe mich Klaus an: Auf dem Nexus die Freizeit-Vektorkarte, da braucht man kein Garmin mehr. Also mal von den Outdoor-Qualitäten abgesehen ;-)
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Benutzeravatar
GeoHawk
Geocacher
Beiträge: 157
Registriert: Mo 8. Nov 2010, 23:24

Re: Neues GPSr oder doch nicht?

Beitrag von GeoHawk » Sa 4. Mai 2013, 23:45

Wenn das Nachladen der Karten übers schwächelnde Internet im Wald das Hauptproblem ist, dann ist eine off-line Version der OSM die Lösung, wie Klaus und Moenk schon sagten.

Zum Oregon 450 bei Sonnenlicht: Bei richtig heller Sonne lässt sich meins gut ablesen. Einfach die Helligkeit runterdrehen (spart Strom) und sich am reflektiven Display freuen. Schwierig wird es bei diesigem Wetter mit hellem, aber diffusem Licht: Da wird unter Umständen weder genug Sonnenlicht in Richtung Auge reflektiert noch setzt sich die Hintergrundbeleuchtung gegen die Umgebungshelligkeit durch. Das ist mir jedoch nur sehr selten passiert.

Gruß

Geo Hawk
Sony Xperia Z5 Compact mit c:geo und Freizeitkarte.
Garmin Oregon 450, FW 6.20, SanDisk 8 GB µSD (Class 2), Eneloop Akkus, Vikuiti™ ARMR200 Schutzfolie matt, Freizeitkarte

Benutzeravatar
azimut400gon
Geomaster
Beiträge: 453
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 12:15
Wohnort: Dreiländereck
Kontaktdaten:

Re: Neues GPSr oder doch nicht?

Beitrag von azimut400gon » So 5. Mai 2013, 07:28

Du kaufst Dir einen guten Bluetooth-GNSS-Empfänger und nimmst Offline-Maps fürs Handy.
255 Zeichen reichen weder für die Auflistung meiner Cacheausrüstung, noch der Erklärung meines Cacheverhaltens oder...

Ein paar Dinge zum Thema GPS und Co sammle ich auf http://gnss.ryanthara.de/

Reflektor
Geomaster
Beiträge: 411
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 22:16
Wohnort: 45770 Marl

Re: Neues GPSr oder doch nicht?

Beitrag von Reflektor » Do 9. Mai 2013, 09:48

Momentan ist eigentlich das Oregon 450 eine echt gute Wahl.
Ich hatte ein paar Jahre das 550 im Gebrauch und mit einer
Antireflektierenden Folie war es recht gut zu gebrauchen.
Natürlich gab es auch mal Situationen wo man fast nix sah,
aber das hast du auch bei den anderen Geräten.
Natürlich warten alle mit Spannung auf die Oregon 600,
die sind aber erstmal echt teuer und ob das Display wirklich so gut ist
kann auch noch nicht wirklich gesagt werden, solange es noch
nicht am Markt ist und es mehrere unabhängig getestet haben.
Ich habe jetzt persönlich ein Montana und jetzt ist mir alles andere
zu klein. :D
Aber die Entscheidung bleibt selbstendlich bei dir hängen.
Gruß
Reflektor

Benutzeravatar
Kocherreiter
Geomaster
Beiträge: 967
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 14:36
Wohnort: Kochertal
Kontaktdaten:

Re: Neues GPSr oder doch nicht?

Beitrag von Kocherreiter » Fr 17. Mai 2013, 23:34

toc-rox hat geschrieben:
Kocherreiter hat geschrieben:... Bei Radtouren oder längeren Wanderungen ist in manchen Waldgebieten ein Cachen per Smartphone beinahe unmöglich; zumindest sehr nervig wegen dem langsamen Kartenaufbau. ...
Warum speicherst du dir keine Offline-Vektor-Karte im Smartphone ab ?
Weil ich noch immer keine entsprechende iPhone-App gefunden habe.
Kannst du mir eine empfehlen?
Unterwegs sein bedeutet Geschichten zu erleben: https://kocherreiter-geocaching.de/

Benutzeravatar
Kocherreiter
Geomaster
Beiträge: 967
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 14:36
Wohnort: Kochertal
Kontaktdaten:

Re: Neues GPSr oder doch nicht?

Beitrag von Kocherreiter » Fr 17. Mai 2013, 23:58

So, der Bauch hat heute entschieden!

Das eTrex 30 für 200€, Dakota 20 für 180€ oder Oregon 450 für 215€...???

Es wurde das eTrex 30.

Das Dakota viel bei mir komplett durch, da ich sehr oft gelesen habe, dass es am Fahrrad Probleme mit der Ablesbarkeit gibt. Zudem habe ich es einmal in der Hand gehabt und war vom TouchScreen sehr enttäuscht.

Warum eTrex und nicht Oregon?

Ich kann es nicht sagen; mit dem 10er bin ich noch immer sehr zufrieden - bis auf die fehlende Kartenfunktion. 80% der Caches werde ich sicherlich weiterhin mit dem Smartphone machen und das eTrex unterstützt mich im Gelände zum Schutz des Smartphones, im Ausland und in Funklöchern. Ich denke mein Bauchgefühl tendierte zum eTrex 30, da es immer die deutlich besseren Bewertungen am Fahrrad erhielt.

Die Kleineisel-Karte kann ich noch nicht aufspielen, da ich gerade keine freie MicroSD-Karte habe.

Die Computerteddy-Karte ist zwar toll, es fehlen in meiner Homezone jedoch sehr viele Waldwege; daher ist sie für mich absolut ungeeignet.

Somit habe ich die Karte von "raumbezug.eu" aufgespielt, die zumindest die Waldwege in meiner Homezone beinhalten. Deshalb gehe ich davon aus, dass auch andere kleine Wege kartiert sind.
Unterwegs sein bedeutet Geschichten zu erleben: https://kocherreiter-geocaching.de/

Antworten