Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Hilfe zur Kaufentscheidung

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderator: Schnueffler

Benutzeravatar
Muckabätscher
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: Sa 21. Jan 2012, 13:02
Kontaktdaten:

Hilfe zur Kaufentscheidung

Beitrag von Muckabätscher » Sa 18. Mai 2013, 20:20

Hallo liebe Forianer,

ich bitte hier um Eure Erfahrungen bezüglich Eurer GPS Geräte, vorallem welche mit Touchscreen.

Voraussetzung: Ich habe bereits Geocaching Erfahrung, und möchte demnächst ein neues GPS kaufen. Bisher ist der Navin MiniHomer oder das Smartphone mit c:geo im Einsatz.

Von Cacherfreunden kenne ich das Etrex 10 und 30 und auch das GPSMap62s.

Ein Touchscreen ist zwar eine feine Sache, und auch das große Display hat einiges für sich.

Beim Smartphone nervt mich häufig das der Touchsreen nur mühselig reagiert wenn
etwas Schmutz oder Feuchtigkeit auf den Screen gelangt. Man sagt den Navi´s nach das sie da unempfindlicher seien als ein Smartphone, auch was die "Belastbarkeit" bei einem evtl. Sturz angeht.

Wie sieht es mit den angeblich schlecht Erkennbaren Displays ohne Hintergrundbeleuchtung aus?
Ist das ein ernst zunehmendes Kriterium oder nur "hochgekocht"? oder bereits Schnee von gestern :???:

Wie gut oder schlecht ist ein Touchscreen mit Handschuhen (ggf.) Kuli od. ähnlichem zu Bedienen :???: ?

Bitte schreibt Eure Erfahrungen die Ihr gemacht habt.
Habt Ihr bereits Erfahrungen zwei oder mehreren Modellen gemacht :???:
Infrage kommen für mich folgende Geräte:
eTrex30,
GPSmap62s
Dakota20
Oregon 450
(evtl. Oregon 550) ist aber eher unwarscheinlich.

Freue mich über Eure Erfahrungsberichte
Leg dich nie mit einem Geocacher an.
Er kennt Orte an denen dich niemand findet. :D

Werbung:
Vaucluse
Geocacher
Beiträge: 67
Registriert: So 22. Jan 2006, 16:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Hilfe zur Kaufentscheidung

Beitrag von Vaucluse » Sa 18. Mai 2013, 20:48

Warum kein Oregon 600?

Das Display ist bei Sonnenlicht nahezu perfekt ablesbar (natürlich ohne Beleuchtung)


Sent from my iPhone using Tapatalk 2

Benutzeravatar
toc-rox
Geomaster
Beiträge: 575
Registriert: Mi 10. Aug 2011, 07:37

Re: Hilfe zur Kaufentscheidung

Beitrag von toc-rox » Sa 18. Mai 2013, 22:35

Die Zukunft im Outdoor-Bereich gehört m.E. robusten Smartphones die über diverse Zusatzsensoren verfügen ...

Gruß Klaus

Benutzeravatar
Muckabätscher
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: Sa 21. Jan 2012, 13:02
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Infos zur Kaufentscheidung

Beitrag von Muckabätscher » So 19. Mai 2013, 14:46

Hier noch ein kleiner Zusatz:

Mit meiner Frau hab ich grad nochmal über den Kauf des GPS laut nachgedacht.
Dabei fielen zwei Geräte heraus:

Die Frage heißt nun:

Oregon 450 oder eTrex30 :???: :???: :???:

Grüße Muckabätscher
Leg dich nie mit einem Geocacher an.
Er kennt Orte an denen dich niemand findet. :D

GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2608
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: Bitte um Infos zur Kaufentscheidung

Beitrag von GeoSilverio » So 19. Mai 2013, 14:49

Also ich würde sagen, dass sich Smartphone und Outdoor-GPSr, was Display-Erkennbarkeit angeht, nicht viel geben.
Wenn es nicht besonders hell ist, also im dichten Wald, Schatten, indoor oder eben einfach bei trübem Wetter, hat das Smartphone wahrscheinlich die Nase vorn, es leuchtet dann doch recht brillant. Bei größerer Helligkeit, direkter Sonneneinstrahlung etc. hat das GPSr eher das Plus, da sie dann sogar manchmal noch besser ablesbar sind.
Robuster, auch was Feuchtigkeit angeht sind sie sicher. Die GPSr haben ja ein resistives Touchpanel, da wird mit der Hand/Stift etc. eine Folie mit Druck gegen eine zweite gedrückt. Dadurch erkennt das Ding, wo man getippt hat. Ist halt meist etwas träger. Dafür wird kein Glas verwendet, hat alles Vor- und Nachteile.
Das reine tippen geht auf den resistiven Displays eigentlich immer. Bei den kapazitiven gibt es manchmal Probleme bei großer Kälte und wenn Wasser auf dem Display ist, wobei sich da auch einiges tut... Bei dem GPSr ist es eben: "Drücken". Womit ist egal. Stift, Daumen, behandschuht oder nicht, Nasenspitze, Taschenmesser. Geht alles mehr oder weniger gut, die aktuellen Geräte sind aber eher auf Fingerbedienung ausgelegt. Spezielle Stifte braucht man nicht.
Aber: Die etrex und die GPSmap haben KEINEN Touchscreen, sie werden mit so einer Art Steuerkreuz bedient!

Ich würde halt erst mal Prioritäten setzen, was ist dir wichtig:
Besonders gute Ablesbarkeit, auch in Sonne: etrex20/30, GPSmap
Touch: Die anderen. :D
Beides: Auf neue Oregon 600-Serie warten

Edit: Hat sich überschnitten:
Du kannst ja bei Garmin nach den Produkten schauen und die direkt vergleichen.
Grob:
etrex 30: KEIN Touchscreen, recht brillantes Display bei Sonneneinstrahlung, kann GLONASS-Satelliten empfangen
Oregon450: Touch! Wird manchmal als nicht sooo gut ablesbar empfunden, kann kein GLONASS, hat den größeren Bildschirm

Benutzer 17862 gelöscht

Re: Hilfe zur Kaufentscheidung

Beitrag von Benutzer 17862 gelöscht » So 19. Mai 2013, 19:06

Freundlicher Hinweis vom Mod:
Aus zwei Themen eines gemacht, so geht nix verloren.

Benutzeravatar
Kocherreiter
Geowizard
Beiträge: 1021
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 14:36
Wohnort: Kochertal
Kontaktdaten:

Re: Hilfe zur Kaufentscheidung

Beitrag von Kocherreiter » Mi 22. Mai 2013, 10:27

Diese Frage stellte ich mir auch lange und habe hier im Forum Ideen und Hinweise gesammelt:

Das eTrex 30 für 200€, Dakota 20 für 180€ oder Oregon 450 für 215€...???

Bei mir wurde es das eTrex 30.

Das Dakota fiel bei mir komplett durch, da ich sehr oft gelesen habe, dass es am Fahrrad Probleme mit der Ablesbarkeit gibt. Zudem habe ich es einmal in der Hand gehabt und war vom TouchScreen sehr enttäuscht.

Warum eTrex und nicht Oregon?

Ich kann es nicht sagen; mit dem eTrex10 bin ich noch immer sehr zufrieden - bis auf den fehlenden Speicherplatz, denn die ständige Karten-Kachel-Bastelei geht mir auf die Nerven. Ich denke mein Bauchgefühl tendierte zum eTrex 30, da es immer die deutlich besseren Bewertungen am Fahrrad erhielt.

Nachteil des Steuerkreuz:
Ich dachte jetzt im Winter schon, dass das Steuerkreuz defekt sei, denn der Pfeil wollte nicht dort hin wo er sollte und die Reaktion war übelst langsam. Dann habe ich es zu Hause nochmals versucht und es ging. Seit dem steckt das GPSr bei Minusgraden in der Hosentasche und nicht mehr am Gürtel oder im Rucksack und ich hatte keine Steuerprobleme mehr.
Auch muss man sich an die Bedienung erst gewöhnen, da man ja Tasten oder Touch von allen möglichen Geräten her gewohnt ist; aber kein Steuerkreuz.
Unterwegs sein bedeutet Geschichten zu erleben: https://kocherreiter-geocaching.de/

Benutzeravatar
Muckabätscher
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: Sa 21. Jan 2012, 13:02
Kontaktdaten:

Re: Hilfe zur Kaufentscheidung

Beitrag von Muckabätscher » Do 23. Mai 2013, 00:14

Hm, zwischen den Zeilen steht da ja manches drin.
Besonders im Beitrag von Kocherreiter stecken einige Details (vor allem aus Erfahrung) die ich mit meiner Frage einfangen wollte.

Hab am Pfingstmontag auf einer Cacherrunde oder sagen wir eher Powertrail ähnlicher Runde mal sowohl das Dakota20 als auch das Oregon 450 Live sehen können.
Seitdem tendiere ich sehr stark zum eTrex30, da ich "in freier Wildbahn" von beiden enttäuscht war. Zwar hab ich Sie nicht auf Herz und Nieren testen können, aber für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chanche.

Zwar hätt ich gern ein Touchscreen, aber ich denke in der Preisklasse ist das eTrex die beste Wahl.
Bleibt einzig der Nachteil des kleineren Displays, ok. Aber alles andere spricht ansonsten für´s Etrex.

Weiß jemand wann das Oregon 600 Lieferbar ist? Oder wie seht Ihr die Chanche das sich im Preis in naher Zukunft noch was tut?

Grüße
Muckabätscher
Leg dich nie mit einem Geocacher an.
Er kennt Orte an denen dich niemand findet. :D

AoiSora
Geomaster
Beiträge: 319
Registriert: Di 29. Jun 2010, 23:24
Wohnort: 06886 Lutherstadt Wittenberg

Re: Hilfe zur Kaufentscheidung

Beitrag von AoiSora » Do 23. Mai 2013, 06:49

Was genau hat dich eigentlich am Dakota und Oregon gestört?
Weil je nachdem würde das 6x0er auch vielleicht nicht besser sein.

Wenn ich die Wahl zwischen Etrex und Oregon hätte würde ich ganz klar zum Oregon tendieren. Das Oregon ist mehr oder weniger intuitiv während das Etrex mit dem Steuerkreuz das genaue Gegenteil ist.

Benutzeravatar
Kocherreiter
Geowizard
Beiträge: 1021
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 14:36
Wohnort: Kochertal
Kontaktdaten:

Re: Hilfe zur Kaufentscheidung

Beitrag von Kocherreiter » Do 23. Mai 2013, 12:30

AoiSora hat geschrieben:Wenn ich die Wahl zwischen Etrex und Oregon hätte würde ich ganz klar zum Oregon tendieren.

ich nicht :p
Spass beiseite - das ist ja das Schöne, dass es für jeden das passende Gerät gibt. Das Üble daran ist, dass die Auswahl zu gross ist :D
AoiSora hat geschrieben:Das Oregon ist mehr oder weniger intuitiv während das Etrex mit dem Steuerkreuz das genaue Gegenteil ist.
Finde ich ehrlich gesagt nicht. Es ist wie am Rechner zu Hause; nur dass ich zu Hause die Menüs/Programme mit der Maus öffne und am eTrex habe ich das Steuerkreuz.

Aber wie gesagt - es ist Geschmackssache. Was es natürlich für Muckabätscher in der Auswahl nicht leichter macht :lachtot:
Unterwegs sein bedeutet Geschichten zu erleben: https://kocherreiter-geocaching.de/

Antworten