Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Oregon 600 Vor-/Nachteile

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

kiozen
Geomaster
Beiträge: 749
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 21:01

Re: Oregon 600 Vor-/Nachteile

Beitrag von kiozen » Do 10. Okt 2013, 08:51

Weil sich die Mitbewerber noch dämlicher anstellen. "Profitieren", so wie Du es schreibst, kann man nur von seiner eigenen Leistung. Nie von der Schwäche eines anderen. Die mag zwar dazu betragen, dass die eigene Leistung eher gewürdigt wird, nur wenn da nichts ist, hat der Kunde auch nichts zu würdigen.

Gehen wir doch mal durch die üblichen Verdächtigen:

Magellan: Autistische Firma, im oberen Preissegment stromhungriger Hardware und dicken Macken rund um den Suspend Mode. Im unteren Preissegment geht es einigermaßen, wobei solche Meldungen http://www.magellanboard.de/viewtopic.php?f=38&t=5429 schon echt lustig sind. Kundenwünsche und Bugreports gehen prinzipiell gegen /dev/null.

CompeGPS: Teilweise tatsächlich die bessere innovativere Firmware als bei Garmin. Leider im Bereich GeoCaching schwach. Die Hardware ist leider auch schwach. Billiges Plastikgefummel. knüsseliger Touchscreen, ohne mitgelieferte Plastikkralle geht nichts. Immer etwas mauer Empfang. Die Firma steht im ähnlich regen Kontakt zu ihren Kunden wie Garmin.

Falk: Benutzt die selbe Hardware wie Magellan. Ich habe selber keines. Die Rezensionen lesen sich aber nicht wirklich besser als bei Garmin.

Medion: Habe ich auch noch nicht in den Händen gehalten. Das Fazit der Rezensionen ist oft: Für den Preis ganz gut, aber...

Bei Falk und Medion hätte ich zudem ein Problem mit meiner Kartensammlung, die ich nicht missen möchte. Oder gehen dort inzwischen eigene Rasterkarte?

Aber um noch mal auf das eigentliche Thema zurückzukommen. Ob man ein neues oder altes Oregon nimmt ist eine Vertrauensfrage. Glaubt man, dass Garmin aus dem neuen Oregon in absehbarer Zeit ein gutes Gerät machen kann? Und was verspricht man sich von einem neuen Gerät. Der OP hat ja schon ein Oregon 300. Warum will man ein neues? Was verspricht man sich davon? Und wird das laut Katalog von den neuen Geräten erfüllt? Und wird das auch in der Realität erfüllt? Bzw glaubt man daran, dass Garmin versprochene Features in der Zukunft erfüllt?

Ich bin mir da inzwischen nicht mehr sicher. Bei eTrex30 Benutzer macht sich das Gefühl breit, dass sie von Garmin sitzengelassen wurden. https://forum.garmin.de/showthread.php? ... post152883. Gut, nun ist das eTrex die billig Version und das Oregon das Flagschiff. Da mag Garmin etwas mehr Ehrgeiz aufbringen. Aber wurde denn etwas gegenüber den alten Geräten verbessert? Jetzt mal abgesehen vom Display und dass man die Batterien im Gerät laden kann. Hat sich was am Tripcomputer geändert. Da gibt es ja genügend vernünftige Wünsche. Oder sind die anderen Wünsche eingeflossen? Oder ist das nur die alte Firmware, wie wir sie kennen, neu verpackt? Lese ich mir die Kommentare im Garmin Forum zu dem Gerät durch dann sieht es eher nach letzterem aus. Da hat noch keiner "Eureka! Alles ist besser!" geschrien.

Deswegen, wenn es nicht brennt, ruhig mal noch ein paar Monate warten, sich das Gerät selber im Laden ansehen und nur kaufen, wenn man einen wirklichen Vorteil für einen selbst erkennt.

Werbung:
Antworten