Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Entscheidungshilfe eTrex 10

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

Antworten
MacPietHH
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:02

Entscheidungshilfe eTrex 10

Beitrag von MacPietHH » Mo 12. Aug 2013, 17:58

Moin,

seit nunmer über fünf Jahren Cache ich nun schon, aber habe mir noch immer kein GPS angeschafft. Zum Cachen beutze ich bisher mein iPhone und manchmal auch das iPad mit der Apps von Groundspeak, Geocaching Buddy und L4C. Gerade bei längeren Touren oder Multis ist das aber nicht so ganz das Wahre und die Suche selber läuft dann hauptsächlich über das GPS eines Mitcachers.

Nun hatte ich eigentlich das Oregon 450 ins Auge gefasst, frage mich allerdings jetzt, ob ich das wirlich benötige und das eTrex 10 nicht vielleicht die bessere und vor allem günstigere Wahl ist. Cachebeschreibungen und Karten stehen auf dem iPhone und ggf. auf dem iPad zur Verfügung, so dass ich das Navi eigentlich wirklich nur benötige, um zu einer Koordinate zu gelangen. Wichtig sind daher:

– lange Laufzeit
– guter Empfang/Positionsbestimmung
– gut abzulesendes Display
– unkomplizierte Eingabe der Koordinaten
– robustes und möglichst spritzwassergeschützt
– wenn möglich Peilen

Wie sind eure Erfahrungen (mit dem eTrex 10)? Nutzt jemand ähnliches Equipment?

Grüße
Peter

Werbung:
Toette
Geomaster
Beiträge: 701
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 19:53

Re: AW: Entscheidungshilfe eTrex 10

Beitrag von Toette » Mo 12. Aug 2013, 19:31

Frag dich mal, ob du Lust hast, immer mit zwei Geräten zu hantieren....Das Oregon kostet nicht mehr die Welt...

vom Telefonhörer gesendet, verzeiht die Tippfehler

Moeff
Geowizard
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 13:28

Re: Entscheidungshilfe eTrex 10

Beitrag von Moeff » Mo 12. Aug 2013, 22:26

... das eTrex 10 ist wirklich ein robustes und stabil laufendes Gerät.

Benutzeravatar
speedy2011
Geomaster
Beiträge: 532
Registriert: So 10. Jul 2011, 17:41
Wohnort: NRÜ

Re: Entscheidungshilfe eTrex 10

Beitrag von speedy2011 » Mo 12. Aug 2013, 23:00

Gerade entdeckt:

http://geozecken.de/garmin-oregon-450-d ... ps-geraet/

Kann ich so unterschreiben.
Ich habe das Oregon 450 und das etrex 10 (fürs Kind) und noch ein Android Smartphone für die schnelle dose bei schönem Wetter.

Die Karte beim Oregon ist schon gut. Das etrex ist klein und schnuckelig.
Wenn das Geld nicht so entscheidend ist, dann hol dir das Oregon.
Wenn doch, kannst du ja erstmal das etrex nehmen und weiter sparen und dann das etrex verkaufen (oder sofern vorhanden dem Kind geben). Das etrex macht aber am Ziel nicht PIEP!
Viele Grüße
Jens

Bild Bild Bild
Auf der Suche mit HTC One X, Oregon 450 und etrex 10.

Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Entscheidungshilfe eTrex 10

Beitrag von Bursche » Di 13. Aug 2013, 10:24

Geocachen mit einem Einfachst-GPS wie dem etrex10 kann großen Spaß. Die Entscheidung dafür sollte man aber bewusst treffen und nicht alleine vom Geld abhängig machen. Für wenige Euro mehr bekommt man das Dakota10 (122,50€) oder den Magellan explorist-GC (113€).

Benutzeravatar
azimut400gon
Geomaster
Beiträge: 453
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 12:15
Wohnort: Dreiländereck
Kontaktdaten:

Re: Entscheidungshilfe eTrex 10

Beitrag von azimut400gon » Mi 14. Aug 2013, 06:51

Du hast doch auf dem Telefon alles drauf was Du bauchst. Wenn es mehr Karte sein soll nimm den GC, sonst das 10er.

Im Rudel braucht ja nicht jeder nen GPS oder bei uns haben es manche zwar dabei aber nicht mehr an.
255 Zeichen reichen weder für die Auflistung meiner Cacheausrüstung, noch der Erklärung meines Cacheverhaltens oder...

Ein paar Dinge zum Thema GPS und Co sammle ich auf http://gnss.ryanthara.de/

Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Entscheidungshilfe eTrex 10

Beitrag von Schnueffler » Mi 14. Aug 2013, 09:02

Na dann les mal hier: http://forum.geoclub.de/viewtopic.php?f=138&t=71243

Hier ist jemand mit dem etrex 10 nicht wirklich zufrieden, weil man keine Karten drauf laden kann. Wenn du wirklich die ganze Zeit mit 2 Geräten hantieren willst, nur um Karten zu sehen, dann nimm das 10er. Ansonsten kauf dir das 20er.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

Moeff
Geowizard
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 13:28

Re: Entscheidungshilfe eTrex 10

Beitrag von Moeff » Mi 14. Aug 2013, 09:47

...und ich mag das eTrex 10 nicht, weil es Autorouting nicht kann! :lachtot:

Warum hat mir das vorher Keiner gesagt! :???:

MacPietHH
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:02

Re: Entscheidungshilfe eTrex 10

Beitrag von MacPietHH » Mi 14. Aug 2013, 17:57

Moin zusammen,

vielen Dank die Antworten. Ich habe mich noch mal durch ein paar Forenbeiträge und Reviews gearbeitet und mich dann doch für das ursprünglich favorisierte Oregon 450 entschieden. Bei Amazon für 214,99 € und als ich zur Kasse ging, schwups nur noch 199 € – wenn das mal kein Zeichen ist ;-) Dann hat Amazon noch die Prime-Mitgliedschaft zum Testen angeboten, so dass ich morgen Vormittag mit der Lieferung rechen dürfte.

Vielleicht schaffe ich es noch in meinen letzten Urlaubstagen den einen oder anderen Cache zu heben.

Gruß
Peter

MacPietHH
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:02

Re: Entscheidungshilfe eTrex 10

Beitrag von MacPietHH » Fr 16. Aug 2013, 09:40

Moin zusammen,

noch eine kleine Rückmeldung. Das Gerät wurde gestern schon um 10:30 Uhr geliefert, so dass ich gleich mit dem Einrichten beginnen konnte. Dank der Videos auf Youtube von Kai Sackmann zum Thema OSM konnte ich bereits im Vorfeld BaseCamp mit Kartenmaterial (Freizeitkarte Deutschland) versorgen und wusste wie ich die ich die dann aufs Oregon bekomme.
Caches habe ich mit Hilfe des Programms iCaching aufs Gerät gespielt, was schnell und unkompliziert war.

Am Nachmittag bin ich dann los um den ersten Cache zu suchen. Ich muss schon sagen, dass ich glaube, eine gute Entscheidung getroffen zu haben. Das iPhone konnte bis zum loggen des Caches in der Tasche bleiben. Wirklich angenehm nur mit einem Gerät zu hantieren, bei dem man sich auch keine Sorgen machen muss, dass es runter fällt, im Dreck liegt oder nass wird.

Grüße
Peter

Antworten