Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Garmin gesucht - grobe Grundvorstellung

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderator: Schnueffler

Pommesgabel \m/
Geocacher
Beiträge: 26
Registriert: Mo 16. Mai 2011, 19:20
Wohnort: 63110 Rodgau

Garmin gesucht - grobe Grundvorstellung

Beitrag von Pommesgabel \m/ » So 13. Apr 2014, 20:40

Guten Abend!

bisher ist unsere Truppe immer mit den Smartphones losgezogen - jetzt steht wieder der Urlaub an und es wird mal Zeit, dass wir wenigstens EIN richtiges GPS an der Hand haben...
Daher bräuchte ich mal einen kurzen/schnellen Tipp welches Gerät meine Vorstellungen erfüllt (soll nach Möglichkeit bis Karfreitag schon auf meinem Tisch liegen :)

Bisher:
Android-Smartphone mit c:geo und Locus Pro
+ einfaches & schnelles managen der Homezone mit pocket queries etc.
+ leichter Wechsel zwischen Topo- und Satellitenbild (für die Geschichte ist Locus echt super!)
+ paperless mit live-loggen usw.

Grund für Wechsel:
• keine Lust mehr mit 2 Ersatzakkus und Batterypacks rumzulaufen und dann dauernd Ladekabel am Handy zu haben usw. (GPS mit hoher bzw. gepushter Aktualisierungsrate und max. Displaybeleuchtung plus mobiles Internet ziehen beim Smartphone in Null komma nix den Akku leer)
• Empfang/Navigation sollte mit dem "richtigen" GPS etwas zuverlässiger von der Hand gehen

Anforderungen/Vorstellungen/"Gedanken":
01. Akkulaufzeit - ist ja eigentlich bei allen Geräten gegeben; einen Satz Reserveakkus bringt man immer im Rucksack unter
02. Touchscreen; kam mit dem Joystick beim etrex etc. nicht so wirklich zurecht (mal bei Conrad in der Hand gehabt) und will mich nicht großartig umgewöhnen
03. OSM Topokarten und Möglichkeit zu Satellitenaufnahmen umzuschalten (wie ist das umsetzbar? )
04. die "Homezone" sprich Umkreis bis 30/40/50km soll drauf mit Topokarte, Satelliten"karte", Caches > einmal hingesetzt & eingerichtet und dann good2go für die nächsten Wochen
05. nicht unbedingt volle parperless-extras (GPS soll in erster Linie zur Navigation verwendet werden; Listing, Loggen, Spoilerbilder, Extras wie Codeberechnungen usw. werden wohl weiterhin mit dem Smartphone gemacht)
06. da ich meine Sachen recht pfleglich behandle und keine T5-Caches mache muss es nicht unbedingt hardcore-robust sein
07. zuverlässige Trackaufzeichnung
08. zuverlässige Navigation, ohne ins "Stocken" oder "ruckeln" zu geraten (schnell beim scrollen über die Map, Umschalten von Topo zu Sattelit und flüssiges "mitlaufen der Karte" während man sich dem Cache nähert)
09. welche "Tools" benötige ich um Topo-Karten, Satellitenaufnahmen & Caches aufs Gerät zu bekommen? Habe bisher eben noch nicht mit GSAK etc. gearbeitet...
10. Speicherplatz: Wieviel internen Speicher und auch Platz auf der SD-Karte braucht man? Wie kompatibel sind die unterschiedlichen Geräte-Generationen mit entsprechend großen SD-Karten?
12. leichte & schnelle Handhabung (grundlegende Funktionen gut zu handeln)
11. Was brauche ich alles? Noch gute Tipps für Zubehör? Wollte "Komplettpaket" bestellen, sprich: GPS Gerät, Speicherkarte, Eneloops, Schutzfolie fürs Display...

Mir wird bestimmt noch mehr einfallen... wird dann ergänzt...

Grundsätzlich bin ich bereit gutes Geld für ein Gerät auf den Tisch zu legen - ich werde mir die nächsten 5 Jahre eben auch garantiert kein neues zulegen > somit sollte es nach Möglichkeit für alle Spielereien gerüstet sein (wherigo usw.). Das Ding soll uns zuverlässig vom Start der Route zum Cache bringen bzw. von Station zu Station. Dabei wollen wir auch die Übersicht über unsere aktuelle Position haben > sprich Bildschirm permanent aktiv und möglichst leichtes/schnelles umschalten von Karte zu Satellitenbild. Das Ding soll schnell und direkt reagieren und navigieren. Für den schnickschnack (Listing, Spoilerbilder, Logs...) kann man beim Start der Tour kurz den Cache aufs Smartphone laden und gut ist...
Habe leider keine Möglichkeit Geräte auszuleihen und ausgiebig zu testen, daher wende ich mich mal an euch ;)

Oregon 450 - 450t - 550 - 600 - Montana.... wo sind die Unterschiede bei internem Speicher etc.? Was ist da "notwendig" und was "nice to have"? Wie gravierend sind die Unterschiede bei der Geschwindigkeit?


Grüße & viiielen Dank im Voraus
Alex

Werbung:
Benutzeravatar
a flock of dodos
Geowizard
Beiträge: 2445
Registriert: Di 27. Aug 2013, 11:18

Re: Garmin gesucht - grobe Grundvorstellung

Beitrag von a flock of dodos » So 13. Apr 2014, 21:07

Ich empfehle das Oregon 450. Das reicht für das meiste was du haben willst. Satelliten Bilder offline zu haben ist meines Wissens nicht möglich. 450t - 550 - 600 braucht kein Mensch. Das Oregano 600 hat meines Wissens nicht mal Wherigo. Ich sage mal einfach, dass das 450 das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat. Mit 4GB SD und OSM unschlagbar.

Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3116
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: Garmin gesucht - grobe Grundvorstellung

Beitrag von Börkumer » So 13. Apr 2014, 21:21

es gäbe da noch BirdsEye
https://www.youtube.com/watch?v=5EE1A1l52ZQ

und um ein bisschen zu trollen:
hol dir lieber einen GPS-Receiver (kurz GPSr), ein eigenes GPS (z.B. Pommessat) aufzubauen dürfte etwas kostspielig werden. :D
Bild

Pommesgabel \m/
Geocacher
Beiträge: 26
Registriert: Mo 16. Mai 2011, 19:20
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: Garmin gesucht - grobe Grundvorstellung

Beitrag von Pommesgabel \m/ » So 13. Apr 2014, 21:38

BirdsEye hatte ich auch gefunden... https://www.youtube.com/watch?v=N73rxjD80iw
macht auf die Schnelle einen guten Eindruck?! 25€ wären ja zu verkraften oder ist das ein monatliches Abo? noch nichts mit BaseCamp zu tun gehabt und keine Ahnung wie die Kartenverwaltung da funktioniert - geht dann auch BirdsEye mit OSM Karten?

Datenkabel gehören oftmals nicht zum Lieferumfang? noch extra bestellen?

Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3116
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: Garmin gesucht - grobe Grundvorstellung

Beitrag von Börkumer » So 13. Apr 2014, 21:50

lies dir mal die Rezension durch
http://amzn*/Q4pXxJ
Bild

Pommesgabel \m/
Geocacher
Beiträge: 26
Registriert: Mo 16. Mai 2011, 19:20
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: Garmin gesucht - grobe Grundvorstellung

Beitrag von Pommesgabel \m/ » So 13. Apr 2014, 22:30

hab im Browser-Verlauf wieder die Seite gefunden...
http://geocaching-handbuch.de/?p=2736 *hoffe mal link ist erlaubt...

Pommesgabel \m/
Geocacher
Beiträge: 26
Registriert: Mo 16. Mai 2011, 19:20
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: Garmin gesucht - grobe Grundvorstellung

Beitrag von Pommesgabel \m/ » So 13. Apr 2014, 23:51

fragen wir mal anders:
Was spricht für/gegen das 600er im Vergleich zum 450?

mein Kenntnisstand zum 600er:
+ besseres Display
- stärker eingeschränkt bei Regen/Nässe
+ weniger Einschränkung bei Anzahl der Caches, Wegpunkte usw.
+ deutlich schneller als das 450
+ 2 Sat Systeme
- kein Wherigo (macht auch Sinn die eher mit dem Smartphone anzugehen)
o Firmware/Software mittlerweile auch i.O.?! d.h. keine gröberen Fehler mehr?!

tendiere gerade zum 600er

Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3116
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: Garmin gesucht - grobe Grundvorstellung

Beitrag von Börkumer » Mo 14. Apr 2014, 05:18

- kürzere Akkulaufzeit
- noch mehr Satellitensysteme bringen keine bessere Genauigkeit, wenn schon beim verstecken eine Abweichung von 12m vorliegt :D
Bild

Mtn
Geomaster
Beiträge: 487
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 10:31

Re: Garmin gesucht - grobe Grundvorstellung

Beitrag von Mtn » Mo 14. Apr 2014, 07:33

Die Akkulaufzeit beim Oregon 600 ist gefühlt nicht (viel) kürzer als beim 450, wenn man das Display nicht die ganze Zeit an hat. Alleine das bessere Display rechtfertigen aber den Kauf. Insgesamt ist das Gerät viel viel schneller als das 450. Weiterer Vorteil: Die Cache-Begrenzung entfällt.

Ich bin vom 450 aufs 600er gewechselt und würde es immer wieder tun.
Flwrs & Mtn's GSAK Workshop

Benutzeravatar
a flock of dodos
Geowizard
Beiträge: 2445
Registriert: Di 27. Aug 2013, 11:18

Re: Garmin gesucht - grobe Grundvorstellung

Beitrag von a flock of dodos » Mo 14. Apr 2014, 12:58

Es fehlt aber WIG.

Antworten