Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Welches Gerät zum perfekten geocachen?

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

Yuyukey
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: Do 28. Mai 2015, 15:12

Welches Gerät zum perfekten geocachen?

Beitrag von Yuyukey » Do 28. Mai 2015, 15:17

Ich stelle mir die Frage welches GPS Gerät wohl am besten ist aber nicht ganz so viel kostet ^^
Da ich bald nach Mallorca fliege um Urlaub zu machen, dachte ich mir ich schaff mir so ein Gerät an um nicht alles mit dem Handy machen zu müssen :)
Ich habe in der Hinsicht leider noch überhaupt keine Erfahrung, Vllt könnt ihr mir dazu Tipps geben !

Danke im Voraus Und liebe Grüße Timo

Werbung:
mickey2010
Geocacher
Beiträge: 198
Registriert: Sa 1. Jan 2011, 18:36

Re: Welches Gerät zum perfekten geocachen?

Beitrag von mickey2010 » Do 28. Mai 2015, 17:18

Die Frage ist, was für Ansprüche hast du an das Gerät und was bist du bereit zu zahlen.

Da musst du schon etwas mehr schreiben.

gast00

Re: Welches Gerät zum perfekten geocachen?

Beitrag von gast00 » Do 28. Mai 2015, 21:28

Ich hab auch frisch angefangen. Mir kommt nix anderes als ein Smartphone in die Hand. Finde alles, super komfortabel, online wenn man will, passt. Willst Du es wasserdicht und stoßfest, packst Du es in eine Neoprentasche. Dann schwimmt es sogar :-) Hast Du Probleme mit GPS im dichten Laubwald, dockst Du eine GPS-Maus an.

Benutzeravatar
bremsassistent
Geocacher
Beiträge: 247
Registriert: Di 24. Aug 2010, 19:52

Re: Welches Gerät zum perfekten geocachen?

Beitrag von bremsassistent » Do 28. Mai 2015, 21:43

GPS, sonst nix. Smartphone ist pfui. Ich bin seit ca. 8 Jahren überzeugter GPS'ler. Da ist noch Herzblut bei den Geräten - und Entdeckergeist! Tipp: Garmin GPSMap 64.
Gesendet vom FeTAp 611

Mtn
Geomaster
Beiträge: 487
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 10:31

Re: Welches Gerät zum perfekten geocachen?

Beitrag von Mtn » Do 28. Mai 2015, 21:44

Und du hast Erfahrung mit einem GPSr?

Aus meiner Sicht ist das Oregon 6X0 das Non-Plus-Ultra auf dem Markt derzeit.
Flwrs & Mtn's GSAK Workshop

Benutzeravatar
massafranz
Geocacher
Beiträge: 120
Registriert: Sa 9. Feb 2008, 23:28
Wohnort: Würzburg

Re: Welches Gerät zum perfekten geocachen?

Beitrag von massafranz » Do 28. Mai 2015, 21:46

...Und spätestens wenn Du einmal in 'ne finsteren Loch versehentlich drauf gekniet hast, wirst Du Deine Meinung schnell ändern ... [WINKING FACE]

von meinem Rasenmäher gesendet
Gibt dir das Leben eine Zitrone, dann frage nach Salz und Tequila... :D

gast00

Re: Welches Gerät zum perfekten geocachen?

Beitrag von gast00 » Do 28. Mai 2015, 22:29

Mtn hat geschrieben:Und du hast Erfahrung mit einem GPSr?
Mehr als Punktlandungen machen kann ich nicht, oder?

Und nochmal: Das Argument mit dem stabilen Gehäuse muß jeder selbst bewerten, ob und wie wichtig das ist. Mit GPS hat das überhaupt gar nix zu tun.

Mtn
Geomaster
Beiträge: 487
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 10:31

Re: Welches Gerät zum perfekten geocachen?

Beitrag von Mtn » Do 28. Mai 2015, 22:48

Es gibt noch mehr Argumente für ein GPSr, außer dem Gehäuse: Akkulaufzeit, i,d,R, GPS-Genauigkeit in schwierigem Gelände, Tracking (geht auch mit dem Smartphone, braucht dann aber meist Zusatzsoftware und der Akku wird noch schneller leergesaugt), Drei-Achsen-Kompass

Meine Frage zielte darauf ab, dass du ja selbst Anfänger bist (wie du geschrieben hast). Du besitzt wahrscheinlich selbst kein GPSr, oder? Ich glaube, dass die Meinung hier wesentlich fundierter ist, wenn du auch vergleichen kannst. Mein Smartphone hole ich allerhöchstens zum spontanen Cachen und für WIGs mal raus - standardmäßig könnte ich damit aber nicht cachen.
Flwrs & Mtn's GSAK Workshop

gast00

Re: Welches Gerät zum perfekten geocachen?

Beitrag von gast00 » Fr 29. Mai 2015, 00:26

Ich denke, es werden hier unterschiedliche Prioritäten gesetzt. Deswegen gibts auch unterschiedliche Meinungen. Ich werde nicht in einer Höhle krabbeln, ich mag Wiesen und Wälder. Und ich mag es , keinen PC zu brauchen, um Karten und Caches in meiner Nähe zu laden. Und ich möchte sofort online loggen. Und ich möchte mit den auffälligen Garmins nicht als Cacher auffallen. Ein Smartphone ist die perfekte Tarnung gegen Muggels. Und Tests hinsichtlich der Genauigkeit wurden bereits gemacht. Bei gutem Empfang gibt es gar keinen Unterschied. Bei schlechtem Empfang ist das Smartphone im Nachteil, kann diesen aber mit einer externen GPS-Maus wettmachen. Aber das ist halt eine Grundsatzdebatte, die wegen unterschiedlicher Wünsche nicht zu einem Ergebnis kommen kann :-)

Benutzeravatar
donweb
Geocacher
Beiträge: 290
Registriert: Do 17. Mär 2011, 13:47

Re: Welches Gerät zum perfekten geocachen?

Beitrag von donweb » Fr 29. Mai 2015, 07:39

Ich cache prinzipiell gern mit dem Smartphone, weil man einfach alles im Gerät hat und im Zweifel online gehen kann. Aber für längere Cachetouren ist das wegen der Akkulaufzeit nicht geeignet und es ist im Gelände nicht robust genug. Ich bin oft im Wald zum joggen und cachen unterwegs, da kann ich schlecht Smartphone, GPS-Maus und womöglich noch nen externen Akku mit mir rumschleppen. Wenn das GPSr vorher vernünftig vorbereitet wurde, hab ich da ja auch alle Infos drauf, der Akku hält mehrere Tage durch und das Ding kann auch mal runter- oder uns Wasser fallen. Mein letztes Smartphone starb den Tod durch Ertrinken weil es mir beim Cachen aus der Hand gerutscht und in die einzige Pfütze weit und breit gefallen ist.

Und von wegen "auffällig": ich hab ein etrex30, das ist so klein, dass es in der Hand verschwindet. Und im Wald ist das eh egal. In der Stadt nehm ich dann gerne das Smartphone, weil da oft schon das Luftbild reicht, um den Cache zu finden, da ist die GPS-Genauigkeit dann egal. jm2c

Aber eigentlich ist das alles off topic, der Eingansgpost wollte Geräteempfehlungen.

Also: es hängt stark von Deinem Budget ab. Wovon ich aber abraten kann, sind die ganz simplen Einsteigergeräte, die nicht einmal Kartendarstellung haben. Vor allem in unbekanntem Gelände kann man ohne Karte gerne mal vor unüberwindlichen Hindernissen stehen und dann nicht wissen, wie man sie umgehen kann. Eine Karte mit Wanderwegen ist da extrem hilfreich und passende OSM-Karten gibt es für lau im Netz. Alles weitere hängt dann echt davon ab, wieviel Geld Du ausgeben willst. Ich wollte lange die High-End-Lösung in Form des Garmin Oregon650 haben, hab mich dann aber gefragt, wozu ich die ganzen Features wirklich brauche und hab dann doch das etrex30 genommen. Das kann Karten, hat einen richtigen Kompass (einfache Geräte ermitteln die Himmelsrichtung anhand der GPS-Daten) und kann paperless caching. Das Handling ohne Touchscreen ist für die Generation Smartphone anfangs gewöhnungsbedürftig, aber dafür im Geländeeinsatz robuster und auch in Bewegung zielsicher zu bedienen. Schonmal versucht, einen Touchscreen beim Joggen oder auf dem Fahrrad zu bedienen?
Bild Bild

Antworten