Prepperin braucht LOW-COST GPS

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

janedoe
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 11:45

Prepperin braucht LOW-COST GPS

Beitrag von janedoe » Sa 17. Jun 2017, 12:01

Hallo ich bin Jane die Prepperin und brauche ein GPS Gerät das folgendes kann:

MUSS:

*max. 50-60€ gebraucht gerne günstiger aber nicht teurer

*auf ~5m genau

*spritzwassergeschützt

*Punkte an denen man steht müssen auf einfache Art auf dem Gerät speicherbar sein (und min. 10-15 davon)

*Die Koordinaten für ein Zielpunkt müssen ohne Computer am Gerät eingebbar sein
*kein exotischer Aufladeprozess

OPTIONAL:

*austauschbarer Akku/Batterie
*Hintergrundbeleuchtung
*Linux support


Hintergrund:

Will mehrere Langzeitessensrationen vergraben aber alleine mit Kompass+Karte ist das ganze zu ungenau und langwierig deswegen soll ein GPS Gerät her in der Hoffnung das in einer SHTF Situation die GPS Satelliten noch funktionieren :lachtot:

Ich kann überhaupt nicht einschätzen ob das Anforderungsprofil zu dem Preis realistisch ist hoffe ihr könnt mir ein paar Kandidaten nennen

Werbung:
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7782
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Prepperin braucht LOW-COST GPS

Beitrag von Zappo » Sa 17. Jun 2017, 12:11

Für den Preis wirst Du ein gebrauchtes Garmin Etrex bekommen. Das tuts.
Musst halt auch Akkus und ein Solarladegerät preppern (wenn das so heißt :) )

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

janedoe
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 11:45

Re: Prepperin braucht LOW-COST GPS

Beitrag von janedoe » Sa 17. Jun 2017, 12:16

von den etrex scheint es ja viele verschiedene modelle zu geben welches genau sollte ich mir dort angucken?

bzgl der batterien nutzen die etrex akku packs oder AA?

janedoe
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 11:45

Re: Prepperin braucht LOW-COST GPS

Beitrag von janedoe » Sa 17. Jun 2017, 12:25

gefunden habe ich z.B auf die schnelle folgende:

Garmin etrex Legend HCx
Garmin etrex Vista C
Garmin etrex Venture HC

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7782
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Prepperin braucht LOW-COST GPS

Beitrag von Zappo » Sa 17. Jun 2017, 14:14

janedoe hat geschrieben:
Sa 17. Jun 2017, 12:16
...von den etrex scheint es ja viele verschiedene modelle zu geben welches genau sollte ich mir dort angucken?
Keine Ahnung. Am besten suchst Du Dir ne Vergleichsseite http://gpso.de/gps-empfaenger/allrounder.html wenn Du nicht alle einzeln aufrufen willst.

Die gehen aber m.E. alle für deinen Zweck - und die funktionieren auch alle mit handelsüblichen Batterien oder (eneloop) Akkus AA

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7782
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Prepperin braucht LOW-COST GPS

Beitrag von Zappo » Sa 17. Jun 2017, 14:19

...und ach so - die 5 Meter Genauigkeit dürften bei handelsüblichen GPSen deutlich Ende der Fahnenstange sein. Und zwar beim Koordinatenermitteln sowie beim Suchen. So kommen dann gerne mal 10 Meter zusammen. Wenn Du also nach dem Krieg nicht den halben Wald umgraben willst, empfiehlt sich eine zusätzliche Kennzeichnung der Stelle. *

Gruß Zappo

*und die Aufschrift "dies ist kein Geocache" auf der Kiste. :)
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8569
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Prepperin braucht LOW-COST GPS

Beitrag von MadCatERZ » Sa 17. Jun 2017, 19:00

Vor allem solltest Du beachten, dass bei einem Weltuntergang ggf. das GPS-Signal irgendwann nicht mehr zur Verfügung steht.

8812
Geoguru
Beiträge: 4273
Registriert: Di 6. Jul 2010, 12:21
Wohnort: Karlsborg

Re: Prepperin braucht LOW-COST GPS

Beitrag von 8812 » Sa 17. Jun 2017, 19:26

Statt Batterien einfach mal Mars-Riegel ins GPS-Gerät packen. So hat man auch nach dem Weltuntergang was for sure.

Hans

Benutzeravatar
Herados84
Geomaster
Beiträge: 596
Registriert: So 12. Jan 2014, 19:32
Wohnort: Varel

Re: Prepperin braucht LOW-COST GPS

Beitrag von Herados84 » Sa 17. Jun 2017, 21:19

Benutz doch einfach entsprechende Apps auf nem Smartphone? Für so nen Kram völlig ausreichend.

Gruß Herados84


janedoe
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 11:45

Re: Prepperin braucht LOW-COST GPS

Beitrag von janedoe » Sa 17. Jun 2017, 22:51

Herados84:
ich halte von smartphonen nicht viel für diesen zweck weil sie zu zerbrechlich sind.

das etrex vista hcx ist bisher mein favorit weil es auch noch ein kompass und barometer beinhaltet was die beiden anderen nicht haben

gibt es gründe vom vista hcx abzusehen er scheint soweit ich das bewerten kann alle meine punkte zu erfüllen?

Zappo: zu der genauigkeit habe ich mir schon überlegt den behälter der 30-40cm tief vergraben wird mit einer 15m langen PE-/Flurocarbon Schnur zu versehen und diese nur max 10-15cm tief zuvergraben in einem X-Pattern so das ich nur die finden muss un diese durch "ziehen" direkt den genauen Ort der Box verrät was solange der boden nicht gerade zugefroren ist klappen sollte.

MadCatERZ:

ich weiß das schrieb ich aber auch und ich kann auch nur anhand karte & kompass navigieren nur ist das gps sofern es in solch einer situation noch funktionieren sollte schneller

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder