Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Goodbye opencaching.com

Garmin mischt nun auch selbst mit.

Moderator: struwwelchen

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Goodbye opencaching.com

Beitrag von Starglider » So 7. Jun 2015, 12:54

baer hat geschrieben:Der Traffic ist in die sozialen Netzwerke abgewandert
(...)
Die eigentlich interessante Frage ist, warum das passiert.
Der Tag hat nur 24 Stunden und wenn man sowieso in sozialen Netzwerken aktiv ist bündelt man seine Aktivitäten halt da.

Ich glaube auch das man sich dort nicht so mit fremden Standpunkten auseinandersetzen muss wie in einem Forum.

Das fängt damit an das es zum "Like"-Button kein "Don't Like"-Pendant gibt und geht bis zu dem intelligenten Filter den Facebook angeblich einsetzt, damit Nutzer in der Timeline nicht zu sehr mit Beiträgen belästigt werden, die der eigenen Meinung widersprechen.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Werbung:
Benutzeravatar
kirchwitz
Geocacher
Beiträge: 53
Registriert: So 8. Jan 2012, 04:27
Ingress: Resistance

Re: Goodbye opencaching.com

Beitrag von kirchwitz » So 7. Jun 2015, 22:30

friederix hat geschrieben:Ein für mich markanter Grund ist, dass alle Hobbykollegen, die mehr als 8 Jahre dabei sind, sich inzwischen verabschiedet haben. Ich finde fast nur noch Namen, die ich nicht mehr kenne.
Menschen und deren Lebensumstände ändern sich. Selten bleibt jemand einem Hobby sein Leben lang treu.
friederix hat geschrieben: Wie überhaupt auch dieses Forum: Früher war hier richtig was los. Warum nur ist die Aktivität hier reziprok zur zunehmenden Teilnehmerzahl an diesem Hobby so signifikant gesunken?

Die Antwort kann sich jeder denken, der die Szene etliche Jahre kennt ....
Erklär mal. Glaube nicht, dass sich unsere Antworten decken.

Früher hat man regional in Mailboxen diskutiert. Später folgte das weltweite Usenet. Die Web-Foren haben das Usenet abgelöst. Und nun diskutiert man primär in sozialen Netzwerken.

Jede Evolutionsstufe ist einen Schritt massentauglicher geworden und hat weitere Leute angelockt. Natürlich hat sich jeweils auch das Niveau angepasst. Massentauglich eben.

Geocaching ist inzwischen umfangreich geregelt und durchorganisiert. Für alles mögliche gibt es Software für PC oder Handy. Shops versorgen mit Taschenlampen, Kletterzeug und anderem Zubehör. Was man wissen muss, ist bereits erklärt worden. Was gibt es also noch groß zu sagen?

Klar, wir können hier darüber diskutieren, ob Nanos nicht eigentlich verboten gehören und ob im Wald nur Cache-Größen über Small erlaubt sein sollten, damit es dort nach wenigen Wochen nicht wie ein Schlachtfeld aussieht und alles Waldleben abgetötet ist. Warum sind Geocaches zulässig, für die man eine Straftat begehen muss? Es gibt viele Themen, und das Diskutieren macht auch Spaß, sonst wäre dieses Forum bereits geschlossen, aber am Ende ändert sich natürlich nichts. Geocaching.com zieht sein Ding durch, egal was wir hier reden.

Früher war mehr Lametta.

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Goodbye opencaching.com

Beitrag von friederix » So 7. Jun 2015, 22:52

kirchwitz hat geschrieben: Erklär mal. Glaube nicht, dass sich unsere Antworten decken.
Das glaube ich auch nicht.
Wer die Zeiten der Anfänge des Geocachens nicht kennt, kann nicht mitreden.
Damals kannte jeder jeden und man rief sich sogar zu Silvester an und wünschte sich ein Frohes Neues.
Davon ist nix mehr übrig.

Schade, aber wie gesagt, diese Verhältnisse gibt es nicht mehr, die kommen nie wieder und wird auch keiner je verstehen, der die Zeit nicht erlebt haben.

Das kann man nicht diskutieren, das musste man erlebt haben.
Damals war das ein Insider-Hobby, heute ist das eine Massenveranstaltung.

Was mich betrifft, ich gehe nur noch alleine oder zu zweit los und bin froh, wenn ich niemanden sonst treffe.

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Goodbye opencaching.com

Beitrag von Marschkompasszahl » So 7. Jun 2015, 22:54

friederix hat geschrieben:Wie überhaupt auch dieses Forum: Früher war hier richtig was los. Warum nur ist die Aktivität hier reziprok zur zunehmenden Teilnehmerzahl an diesem Hobby so signifikant gesunken?
Ja, leider!
Aber auch das ist wohl ebenso "normal" und "menschlich" und auch bei anderen Sachen zu erleben und zu sehen.
Am Anfang ist es eine Hand voll Enthusiasten, die sich Gedanken macht, alles hinterfragt, neue Ideen bringt, usw. Doch je bekannter und beliebter eine Sache wird, desto weniger wird all das Treiben hinterfragt, verstanden und gelebt. "Dabei ist alles!" (Johanna, DSDS)
Und so bestimmen dann ganz andere Dinge plötzlich was wichtig ist, um "dabei" zu sein: z.B. die Dauerkarte für den neuen Erstligisten (von dessen Existenz man einem Jahr gar nichts wusste); die Zahl der besuchten Konzerte und angehäuften Merchandising-Artikel der sogenannten "Newcomer"-Band...
z.B. https://www.youtube.com/watch?v=xsqSh1b9bQw

Warum sollte das beim Dosensuchen anders sein?
Da wird eben von anderen "Mitspielern" mit einer ganz anderen Vorstellung agiert, die mit dem ursprünglichen Ansinnen kaum noch etwas gemein hat.

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Goodbye opencaching.com

Beitrag von Marschkompasszahl » So 7. Jun 2015, 23:08

Letztendlich konnte Garmins opencaching.com nie eine relevante Marktgröße erreichen.
Das stimmt wohl. Aber es wurde scheinbar auch nicht viel unternommen, diese Seite stark zu machen und als Alternative zu etablieren.
Ich habe ein paar Mal versucht, mir Caches aufs Gerät zu ziehen - um am Ende festzustellen, dass es eine Doublette einer GC.com-Dose war, die längst ins Archiv geschickt wurde.
Es fehlte offenbar am Alleinstellungsmerkmal, wie bei OC.de die "OC only" oder wie bei Terracachign die Exklusivität, die Caches ausschließlich nur dort zu listen.

Insofern: RESPEKT! dass dies totgeborene Kind so lange durchgehalten hat.
Der letzte Schritt ist einfach nur konsequent und weniger auf Druck aus Seattle zurück zu führen.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22972
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Goodbye opencaching.com

Beitrag von radioscout » Mo 8. Jun 2015, 01:23

Ich finde das sehr schade. Denn dort war es noch so ein bisschen wie damals: Erstfund nach Wochen oder Monaten, alle paar Monate ein Fund und nur sehr wenige User.
Vor allem: man kann meistens ungestört nach den Caches suchen, weil sich kaum jemand dafür interessiert.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Mama Muh
Geowizard
Beiträge: 1825
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 12:05
Wohnort: 22175 Hamburg

Re: Goodbye opencaching.com

Beitrag von Mama Muh » Mo 8. Jun 2015, 07:32

radioscout hat geschrieben:Vor allem: man kann meistens ungestört nach den Caches suchen, weil sich kaum jemand dafür interessiert.
Ob sich jemand dafür interessiert, wenn Du was suchst, oder nicht, hängt doch nicht vom Portal ab. Auch wenn die Umgebung vielleicht aufmerksamer beobachtet, wenn da öfter Sucher sind, scheinen mir Versteckort und Dein Verhalten dabei eine größere Rolle zu spielen.
GeMUHtlich cachen

Mark
Geowizard
Beiträge: 2519
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Goodbye opencaching.com

Beitrag von Mark » Mo 8. Jun 2015, 08:56

radioscout hat geschrieben:Ich finde das sehr schade. Denn dort war es noch so ein bisschen wie damals: Erstfund nach Wochen oder Monaten, alle paar Monate ein Fund und nur sehr wenige User.
Es gab tatsächlich Caches, die nur auf OX veröffentlicht wurden?

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5112
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Goodbye opencaching.com

Beitrag von jennergruhle » Mo 8. Jun 2015, 10:05

Ja, einige - hier bei uns zwar nur von Leuten die sich von GC verabschiedet haben (darunter auch solche die dort eben absichtlich schon archiviert, aber auf OX beibehalten wurden), aber immerhin.

Ich hatte auch einige GC-Caches zu OX übertragen, aber das ging mehr schlecht als recht, und weitere Probleme gab es auch:
- hatte ich mich zuerst mit Twitter-Zugang angemeldet, musste dann aber doch manuell alles nachtragen
- diese zwei Zugänge werden ständig verwechselt/vermischt, ich kann mich fast nie damit anmelden
- Caches nachträglich editieren war schlechter zugänglich als der Haupttresor in Fort Knox
- die komischen vier Einstufungen (D+T + zwei weitere) waren schwer verständlich/nachvollziehbar
- Egal wo man ist, die Web-Karte ist immer in Ganzweitdraußistan
- Suche nach Orten/PLZ ebenfalls
- Bedienung Webseite/Menü hakelig bis zappelig
- Kein Ausfiltern eigener und gefundener Caches
- usw.usf.

Ich werde es einfach nie wieder benutzen und fertig. Schont die Nerven.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5949
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Goodbye opencaching.com

Beitrag von hcy » Mo 8. Jun 2015, 20:35

friederix hat geschrieben: Was mich betrifft, ich gehe nur noch alleine oder zu zweit los
Hab ich schon immer so gehalten, auch "damals".
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder