Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Anfrage für einen Geocaching-Vortrag

Das Zentrum des Wahnsinns.

Moderator: mic@

lagmedien
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:42

Re: Anfrage für einen Geocaching-Vortrag

Beitrag von lagmedien » Mo 22. Mär 2010, 22:07

Hallo silly,

da hat sich gerade unser Beitrag überschnitten.

Also "GSAK und Fugawi" ist wirklich zu hoch. Ich würde davon ausgehen, dass eventuell die Hälfte der Teilnehmenden gerade mal das Wort "Geocaching" gehört hat und die andere Hälfte immer weiss, dass es eine Art Schatzsuche ist.

Ich denke mit zuviel technischen Ausführungen verschreckt man die Leute eher. Mein Interesse am Geocaching wurde eher durch tolle Beispiele für Multicaches und Geschichten von Travel Bugs geweckt.

Du schreibst, du hast shcon eine Präsentation? Magst du die nicht halten?

Gruß
Michael

Werbung:
Balla & Silly
Geocacher
Beiträge: 174
Registriert: Do 2. Mär 2006, 17:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Anfrage für einen Geocaching-Vortrag

Beitrag von Balla & Silly » Mo 22. Mär 2010, 23:34

Hallo Michael,

ach so, ich dachte, der Schwerpunkt wäre eher in Richtung Kartenanwendungen gesetzt. Das hatte ich dann falsch verstanden. Danke für die interessanten Links, bei denen ich eben mal gestöbert habe. Da wird das Ganze dann schon klarer.

Educaching sieht für mich recht vielversprechend aus. In die Richtung passen so Caches wie Spiegelwald oder auch Earthcaches wie z.B. Toteisloch "Krummer Pfuhl", wo es einfach interessant ist und Spaß macht, spielerisch etwas zu lernen.
Das mit der Präsentation habe ich wohl etwas missverständlich geschrieben, sorry. Ich musste beruflich eine Präsentation für ein Arbeitstreffen vorbereiten, die dann ca. 20 Min. dauerte, also von der Dauer her ungefähr vergleichbar wäre. Deshalb meinte ich, dass eine gute Präsentation über Geocaching nicht mal eben so aus dem Ärmel geschüttelt ist. Obwohl dein Hinweis, dass kein technischer Tiefgang nötig ist, die Sache erheblich vereinfacht. Ich selber schaffe es leider zeitlich wirklich nicht, zudem muss ich am 23.4. arbeiten. Aber ich drücke die Daumen, dass sich noch jemand findet.

Viele Grüße, Heidi

Benutzeravatar
mic@
Geoguru
Beiträge: 8519
Registriert: Fr 17. Feb 2006, 20:56
Ingress: Enlightened
Wohnort: 14167 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Anfrage für einen Geocaching-Vortrag

Beitrag von mic@ » Di 23. Mär 2010, 09:57

Fedora hat geschrieben:Ich könnte ein Infoblatt anbieten, das ich mal für die Rolligruppe geschrieben hab - müsst ich nur ein paar Sätze anpassen.
Ein Infoblatt habe ich auch gefunden (ist aber recht einseitig beschrieben):
Bild
Hochzieher Bild

Fedora
Geowizard
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 30. Jul 2007, 17:42
Wohnort: 9....
Kontaktdaten:

Re: Anfrage für einen Geocaching-Vortrag

Beitrag von Fedora » Di 23. Mär 2010, 13:46

mic@ hat geschrieben:
Fedora hat geschrieben:Ich könnte ein Infoblatt anbieten, das ich mal für die Rolligruppe geschrieben hab - müsst ich nur ein paar Sätze anpassen.
Ein Infoblatt habe ich auch gefunden (ist aber recht einseitig beschrieben)
Na, das ist nicht wirklich vergleichbar, sieht ja eher aus wie ein Werbeplakat.
Ich habe einfach auf zwei Seiten kurz beschrieben, worum es geht (+Geschichte, Entwicklung bis heute), worauf zu achten ist (nicht mitnehmen, loggen, tauschen, Reisende) und welche Internetseiten interessant sind - für die Weitergabe an absolute Anfänger - würde also schon passen. Ich müsste nur den Schwerpunkt (Rollstuhlfahrer) verlagern auf Jugendliche. Wie gesagt, wenn Interesse besteht mach ich das gern und schick's per Mail (als Begleitmaterial).
Da ich zwei Tage vorm genannten Termin eine Prüfung hab und gut zwei Wochen später zwei weitere, kann ich leider nicht mehr anbieten.
Bild

lagmedien
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:42

Re: Anfrage für einen Geocaching-Vortrag

Beitrag von lagmedien » Do 25. Mär 2010, 14:27

Hallo Fedora,

da ich leider noch niemanden gefunden habe, überlege ich, Geocaching selber vorzustellen. Bin zwar Newbie und habe erst bei 3 Aktionen mitgemacht, aber die Grundprinzipien kann ich schon rüberbringen.

Mein Vorschlag: Du schickst mir deine beiden Seiten, ich bastele daraus eine Präsentation, lade die hier hoch, jede/jeder kann mich dann nochmal verbessern und ich stelle die Präsentation unter CC-Lizenz dann auch der Allgemeinheit zur Verfügung. Kann dann also jede/jeder für ähnliche Vorträge benutzen.

Und vielleicht finde ich ja bis 23.4. noch jemand, der dann auch aus der Praxis etwas mehr beisteuern kann.

Meine Email: lagmedien@sozkult.de

Gruß
Michael

Benutzeravatar
matze5300
Geonewbie
Beiträge: 6
Registriert: Sa 12. Sep 2009, 15:03

Re: Anfrage für einen Geocaching-Vortrag

Beitrag von matze5300 » Mo 12. Apr 2010, 14:20

Ich werde an der Veranstaltung teilnehmen und finde es schade, dass niemand aus
geocacher-Gemeinde dieses überaus interessante Hobby vorstellt.
Mein Interesse am geocaching wurde durch ein youtube-Video geweckt.
Gesehen, ETrax gekauft und nun bin ich bei über 100 gefundenen Caches.
Mit multi, mit coin und allem was dazu gehört. Mir macht die Sache einen riesen Spass!

Ich hoffe es findet sich noch jemand für den Vortrag!

Gruß
Matthias

EW742
Geomaster
Beiträge: 933
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 15:14

Re: Anfrage für einen Geocaching-Vortrag

Beitrag von EW742 » Mo 12. Apr 2010, 15:15

matze5300 hat geschrieben:Ich werde an der Veranstaltung teilnehmen und finde es schade, dass niemand aus
geocacher-Gemeinde dieses überaus interessante Hobby vorstellt.
Es ist für viele ein Termin an einem normalen Arbeitstag, zu Vorträgen fühlt sich auch nicht jeder berufen und die Zielgruppe "Pädagogen" habe ich bisher immer eher als schwierig erlebt (gut, da ging es um Segeln und nicht ums Geocaching). Ich kann die Zurückhaltung durchaus verstehen.

Gruß
EW742

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Anfrage für einen Geocaching-Vortrag

Beitrag von adorfer » Mo 12. Apr 2010, 15:18

matze5300 hat geschrieben:Ich werde an der Veranstaltung teilnehmen und finde es schade, dass niemand aus
geocacher-Gemeinde dieses überaus interessante Hobby vorstellt.
Ich hoffe, dass sich niemand findet, damit dieses nicht massentaugliche Hobby noch ein paar Jahre hält.

Aber leider hat sich bislang noch immer irgendein Neuling gefunden, der dem Geocaching einen weiteren Sargnagel eingeschlagen hat. Klar, der Betreffende wusste es nicht besser. Entweder weil er noch kein Jahr dabei ist oder weil er schon eine Merkbefreiung in der Akte hat. Den meisten tut's hinterher leid, nur ändert das nichts mehr.
Wenn Euch wirklcih was an diesem Hobby liegt, dann führt Leute PERSÖNLICH ein, betreut diese INTENSIV über mehrere Wochen. Erklärt ihnen, welches die Fehlentwicklungen sind und welche Caches keinen Spaß machen, auch wenn sie nach Guidelines zulässig sind. Und wie man sich als Sucher verhält, damit die Owner nicht alle 14 Tage zur Stationskontrolle müssen.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Schrottie

Re: Anfrage für einen Geocaching-Vortrag

Beitrag von Schrottie » Mo 12. Apr 2010, 15:39

-jha- hat geschrieben:Ich hoffe, dass sich niemand findet, damit dieses nicht massentaugliche Hobby noch ein paar Jahre hält.
Genau *das* ist das Problem. Denn es muß sich jemand finden, der das Hobby mit allem wenn und aber erklärt, für den Naturschutz und den Respekt vor Privateigentum sensibilisiert und vor allem mögliche Gefahren aufzeigt, die mit schlecht gewählten Verstecken einhergehen. Nur dann hält dieses Hobby noch ein paar Jahre durch.

Findet sich niemand, dann kommt das Thema trotzdem auf die Tagesordnung, jemand reimt sich etwas zusammen was er für passend hält und die uninformierten Massen rennen sowieso los. Dann ist es doch deutlich besser, wenn sie von jemandem informiert werden, der sich auch auskennt.

Man kann es gar nicht oft genug betonen: Wer noch immer meint das Geocaching ein "geheimes Hobby" wäre, der sollte sich langsam bemühen mal im Heute anzukommen, denn Geocaching ist inzwischen ein Massenhobby geworden. Und jetzt ist es an uns, das nunmehr in den Brunnen gefallene Kind weitgehend zu retten. Und das geht nur mit massiver Aufklärungsarbeit, denn gerade wenn die ganzen "GPS-Handykinder" den vollen Umfang der Verantwortung kennen, der mit diesem Hobby einhergeht, dann gehen sie es entweder vernünftig an, oder lassen es im günstigsten (und wahrscheinlichsten) Fall gleich ganz bleiben.

Benutzeravatar
matze5300
Geonewbie
Beiträge: 6
Registriert: Sa 12. Sep 2009, 15:03

Re: Anfrage für einen Geocaching-Vortrag

Beitrag von matze5300 » Mo 12. Apr 2010, 17:17

Danke Schrottie,

so sehe ich das auch!
Gerade habe ich mit einem Jäger über geocaching diskutiert!
Man hatte einen Cache in einem Naturschutzgebiet abseits der Wege versteckt.
In diesem Bereich wird gejagt, und Logbucheinträge von 22:30 Uhr machen jeden Jäger fuchsig!
Ich würde es sehr begrüßen, wenn jemand an der Veranstaltung teilnimmt, der sich zur Nachhaltigkeit des Geocachings äußert. Auch wenn wir Pädagogen etwas schwierig sind!

Wir sind sicher eigen, aber nicht borniert, oder!

Gruß
Matthias

Antworten