Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Programme und Apps für Apfel-Geräte.

Moderator: weihnachtshasen

martibelle
Geocacher
Beiträge: 20
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 16:49

Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von martibelle » Di 7. Aug 2012, 16:25

Wir haben das Programm nun in unserem Urlaub in Tschechien, Berlin und Jena ausgiebig getestet.
Wenn man diszipliniert die Karten vorbereitet, kann man doch sehr gut offline cachen. Nur wenn eines der Geräte mehrere Tage offline war braucht man mal ein WLAN für die aktuellen Ephemeriden fürs aGPS.
Was uns ganz besonders gefällt, ist die Super Übersicht auf dem iPad. Wir bräuchten eine Vollbildansicht eigentlich nicht. Man kann sowohl die Beschreibung in sauberer HTML Formatierung lesen, als auch als einfachen Text links mit einblenden ohne die Karte zu überdecken. Gut, im Prinzip hat man die Funktionen exakt gleich auf iPad und iPhone, ausser dass Karte und cachedetails aufm phon nicht gleichzeitig gehen.
Ein nice to have wäre ganz klein in der Ecke der Kartenansicht die Anzeige der Behältergrösse und evtl der D/T Wertung. Aber wirklich nur winzig in der Ecke drüber gelegt. Vielleicht einfach an den rechten Rand des Distanz-Feldes (nur iPhone).
Nur so als Idee für die Ferne Zukunft. In den Optionen wo man die GPS-Genauigkeit durchschaltet mit dem grünen und gelben Punkt samt schloss: ließe sich da eine Option mit einer Art GPS averaging einbauen? Wenn das Ding ständig springt. Man muss sich bewusst entscheiden stehen zu bleiben und dann ein averaging der Koordinaten durchführen um einen sauberen Mittelpunkt zu erhalten wenn das Teil im Wald oder an Felshängen um 10-20 Meter springt.

Also sobald das TB Handling eingebaut ist, gibt es gar keinen Grund mehr die groundspeak App zu haben. Klasse Arbeit!

Was noch aufgefallen ist:
Wenn man die sqlite Datei von einem Gerät auf das andere kopiert (L4C darf nicht mehr laufen!!), kann man die kompletten gespeicherten Listen, Suchen usw. übertragen. Inclusive Accountdaten.. Praktisch.

Wenn man eine Kartendatei aktualisiert, darf L4C nicht laufen und/oder diese geöffnet haben, sonst funktioniert sie hinterher gar nicht mehr und man steht ohne Karte in der Pampa.
Ausserdem lohnt es sich evtl für den gleichen Kartenausschnitt verschiedene Versionen dabei zu haben, nicht nur die HikeBikemap. In jeder Kartenart hat es irgendwo Wege die auf der anderen fehlen.. Nervig.

Freuen uns auf jeden fall auf das TB Handling - die Beschreibung klingt sehr vielversprechend!
Dann auf jeden fall das abgeänderte Symbol der blauen Fragezeichen bei korrigierten Koordinaten auf der Karte. In der Liste stimmts ja schon.
Dann die "alles aktualisieren" Funktion wird sicher sehr sehr praktisch sein, auch wenn man das Gerät dafür nen paar Stunden ans Ladegeraet hängen und liegen lassen muss. Evtl konnte man ne Abfrage machen was aktualisiert werden soll (Koordinaten, Favo, etc..).
Vielleicht kann man ja die Favos auch im Hintergrund aktualisieren lassen, wenns nicht so hakelig ausfällt wie beim gcvote nachladen..

Was noch supergenial wäre: einen Cache für die Kartendaten! Irgendwo ne Anzeige wieviel es ist, oder per iTunes verwaltbar. Auch nett, wenn es pro Kartentyp eine sqlite Datenbank gibt die sich Automatisch erweitert.. Naja alles wunschdenken.. :) aber das zwischensichern der Kartendaten wäre klasse.

So, mal ein paar Gedanken des anderen Ichs (Marti)
Schöne Grüsse aus Basel

Werbung:
FSNTL
Geocacher
Beiträge: 183
Registriert: Do 30. Jun 2011, 08:38

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von FSNTL » Mi 29. Aug 2012, 09:11

Moin Thorsten,
was macht das L4C? Wann können wir mit der nächsten Version rechnen?
Freu mich schon drauf ;-)
Gruß
Frank

L4C Thorsten
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:09
Kontaktdaten:

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von L4C Thorsten » Do 30. Aug 2012, 13:23

Hi zusammen,

momentan bin ich dabei die letzten Funktionen für die Version 1.1 zu entwickeln und noch ein paar Bugs (speziell Thema Caches Loggen) zu beheben. Bis zum Wochende will ich den Beta Test starten. Je nachdem, wieviel gefunden wird, dauert die Beta Phase. Ich hoffe (und gehe davon aus) das diesmal nur eine Beta - Runde stattfindet, was bedeutet das ich die Release-Version nach etwa 7 - 10 Tagen an Apple senden kann. Apple braucht zum freigeben meist zwischen 4 und 7 Tage.

Generell wird es ein recht großes Update.. Travelbugs, Foto-Logs, Lokale Logs, Benutzer-Profile und jede Menge kleiner Funktionen und Bug-Fixes..

@Frank: Wolltest Du nicht auch am Beta Test teilnehmen? Ich habe da etwas im Hinterkopf. Wenn ja, kannst Du mir Deine eMail Adresse per PM senden?

Beste Grüße,
Thorsten

FSNTL
Geocacher
Beiträge: 183
Registriert: Do 30. Jun 2011, 08:38

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von FSNTL » Fr 31. Aug 2012, 09:27

@Thorsten
PM sollte bei Dir angekommen sein.

100c4quattro
Geocacher
Beiträge: 33
Registriert: So 2. Sep 2012, 12:04
Wohnort: 51702 Bergneustadt

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von 100c4quattro » Di 11. Sep 2012, 15:56

hi.

auch wenn hier schon viele anfragen gestellt wurden, habe ich auch noch eine.

ist es möglich die offlinekarten auch in andererweise zu laden? also im Endeffekt wie in der gcApp von groundspeak, wo man die erforderlichen karten kacheln mit dem cache läd, um offline suchen zu können.

gruß

FSNTL
Geocacher
Beiträge: 183
Registriert: Do 30. Jun 2011, 08:38

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von FSNTL » Mi 12. Sep 2012, 07:55

Moin,
wie in der GCApp? Da finde ich das nicht so wirklich gut, ich würde mir wünschen, das ich einfach eine OSM Karte benutzen kann (am besten im Garmin Format, die gibt es überall) die aufs IPhone kopieren und schon hat man Deutschland oder auch ganz Europa offline verfügbar.....

Aber ich bin sicher, Thorsten wird da ne gute Lösung finden (ich hoffe schon bald)

L4C Thorsten
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:09
Kontaktdaten:

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von L4C Thorsten » Mi 12. Sep 2012, 09:28

Hiho,

die Offline Karten generell zu überarbeiten habe ich ja schon ein paar mal angekündigt.

Die momentane Variante, das eine extern erstellte Datenbank mit Tiles (also vorberechnete Bilder) auf das Gerät kopiert werden muss, ist nur ein Übergangslösung, die in der initialen Entwicklung schnell zu realisieren war.

Die Variante wie es in der GC App funktioniert will ich nicht umsetzten, da dann nicht alle OSM-Anbieter unterstützen kann und auch nur in einer niedrigen Qualität (Zoom Stufe). Jeder der OSM-Server (Mapnik, Hikebike, Cloudmade, etc.) hat andere Download Bedingungen. Wenn man von einem OSM-Server zu viele Daten läd (Batch-Downloads), kann es sein das die App gesperrt wird. Das kennt Ihr vielleicht aus anderen Programmen, bei denen dann z.B. ein Bild mit einem gelb/schwarzen Baustellenschild und "Access blocked..." dran steht. Dies würde sich auch auf die Online-Kartenfuktion auswirken.

Momentan schiele ich auch noch in Richtung MapBox (mbtiles-Format), um das Provisorium Tiles-Datenbanken noch etwas auszubauen. Dies wäre ein Programm, das das Rendering der Bilder selbst übernimmt und dadruch nicht die OSM-Server belastet. In diesem können auch eigene Styles erstellt werden. Gerade auch im Hinblick darauf, das MOBAC derzeit immer mehr Konflikte mit OSM hat, da es eben die Server stark unter Last setzt.

Als finale Lösung sehe ich die Implementierung von einem Vector Renderer. Dies würde bedeuten, das in einer recht kleinen Datei eine rießige Region aufs Gerät kopiert werden kann. Bsp. hat Baden Würtemberg da etwa 130MB und ganz Deutschland etwa 1 GB.

Was für ein Format ich dann verwenden werde, ist noch nicht ganz klar. Das Garmin Format ist recht properitär und nicht wirklich gut dokumentiert. Am liebesten wären mir .OSM Dateien. Die sind noch besser zu bekommen als Garmin-Dateien. Es gibt mehrere Server im Web, bei denen diese OSM Dateien umsonst geladen werden können. Nachteil der OSM Dateien ist jedoch, das die Informationen im XML Format enthalten sind. Das Auslesen von XML benötigt recht viel Ressourcen (Zeit, CPU, Speicher -> Alles nicht gut für den Spaß und den Akku). Daher überlege ich, die OSM Daten in ein anderes Format (Datenbank) zu konvertieren. Hier könnte ich mir eine kleine Download und Konverter App für .OSM Dateien vorstellen.

Der einzigste Grund, warum es das noch nicht gibt ist einfach die Zeit.. Android-Programmierer haben es hier einfach, da es einen sehr guten Vector-Renderer als OpenSource gibt. Dies ist bei iOS nicht so. Hier bedeutet es für mich, z.B. einen Render der eigendlich für den Desktop-Einstatz gedacht ist einzubinden oder einen für iOS zu schreiben. Als Alternative kann ich auch einen der käuflichen Vector-Renderer auf iOS lizenzieren, das geben bisher aber die Verkaufszahlen noch nicht her.

In der finalen Ausbaustufe werden dann also beide Varianten (Tiles und Vector) enthalten sein, da beide Ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. Vector deckt über kleine Dateigrößen rießige Gebiete ab. Tiles ist im Vergleich zu Vector recht Ressourcen schonend, da die Karte nicht berechnet, sondern nur angezeigt werden muss (weniger CPU -> besser für den Akku).

Gruß,
Thorsten

Benutzeravatar
shen
Geomaster
Beiträge: 411
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:58
Kontaktdaten:

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von shen » Mi 12. Sep 2012, 10:12

Ich möchte anregen, dass der Download und die ggf. erforderliche Konvertierung rein auf dem iOS-Device stattfindet, auch wenn es rechenintensiv sein sollte. Man muss ja weder dabei zuschauen, noch dies ohne Steckdose in der Nähe tun. Meist wird man dies ja eh zur Vorbereitung auf eine Tour / einen Ausflug / einen Urlaub machen - und zwar zu Hause oder im Hotel mit WLan-Anbindung und Strom :)

Auch wenn ich es gewohnt bin, Karten für eine andere Anwendung (TrekBuddy für BB) mit MOBAC zu erstellen, finde ich eine "PC-free" Lösung besser, zumal Apple selbst seit iOS5 in diese Richtung tendiert.

Das schließt natürlich eine Option zum Import anderer Karten nicht aus, aber das sollte nicht die primäre Quelle sein.

Gruß
Stefan

FSNTL
Geocacher
Beiträge: 183
Registriert: Do 30. Jun 2011, 08:38

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von FSNTL » Fr 14. Sep 2012, 08:41

Bis Thorsten das soweit hat könnte doch Jeder seine erstellten Karten uploaden und Anderen zur Verfügung stellen...
Thorsten könnte dann evtl die Downloadlinks auf seine Seite stellen....

Ich habe Mallorca und Teneriffa....

Gruß
Frank

martibelle
Geocacher
Beiträge: 20
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 16:49

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von martibelle » Fr 14. Sep 2012, 10:05

Das is ne verdammt gute Idee! Ich hab Freunde hier in der Basler Gegend auch schon mit meinem 900mb file versorgt um die Server zu schonen.
Lade es später mal bei dropbox hoch und schick den link an Thorsten.
Thorsten, magst du wirklich nich ne Sektion für Kartenfiles einrichten?
Martin

Antworten