Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Programme und Apps für Apfel-Geräte.

Moderator: weihnachtshasen

martibelle
Geocacher
Beiträge: 20
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 16:49

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von martibelle » Fr 14. Dez 2012, 08:20

Hallo Thorsten,

https://developers.google.com/maps/documentation/ios/
Is das neu? Google hat ja nun ne eigene Vector-map app rausgebracht. Lässt sich das nun auch in L4C integrieren?

LG Martin

Werbung:
L4C Thorsten
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:09
Kontaktdaten:

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von L4C Thorsten » So 16. Dez 2012, 08:41

Hi Martin,

ich hab mich gleich am 13.12. bei Google registriert bzw. beworben. Die Keys zur Nutzung werden nicht auf einen Schlag rausgegeben.

Aber ja, das ist genau das auf was ich gewartet habe :D

Beste Grüße, Thorsten

FSNTL
Geocacher
Beiträge: 183
Registriert: Do 30. Jun 2011, 08:38

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von FSNTL » Do 27. Dez 2012, 20:27

Ich hoffe Ihr hattet alle schöne Weihnachten, die Erde dreht sich ja immer noch ;-)
Wann dürfen wir auf ein Update hoffen Thorsten?
Viele Grüße vom Fehmarn.....
Frank

Aufhax
Geocacher
Beiträge: 109
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:52

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von Aufhax » Di 22. Jan 2013, 17:06

Ich bin gestern auf die app aufmerksam geworden....

warte jetzt noch auf die nächste Aktion bei der man itunes karten billiger bekommt :-)

Hab auch mal probiert offline maps zu erstellen.
- MOBAC funktioniert gerade nur wenn man eine alte java version installiert. Hat man die aktuelle Version kann man es nicht starten.
Habs mal auf meinem "offline" rechner mit altem Java gestartet. Aber das ist doch wohl nicht ernst gemeint wie lange das ding für eine Karte von 20*20km mit 3 Ebenen braucht.. Mal abgesehen davon das die maximale größe auch recht beschränkt ist.

- TileMill kannte ich schon und hab ich auch mal probiert. aber es ist schon sehr zeitaufwendig bis man da Ergebnisse hat..

Mal eine Frage zu offline OSM maps... (also als Vector + renderer). Es gibt Apps mit denen ich beliebige OSM karten offline aufs ipad bekomme. (gratis oder für unter 2€). Das muss doch irgendwie machbar sein.

Weil ehrlich - auch wenn das mit google maps was wird - die OSM sind zum cachen besser.

Ich bin gespannt wohin die app geht. finde sie nicht gerade super günstig - aber wenn das mit den offline KArten was wird wäre sie mir die 9€ wert.

Gibt es einen halbwegs realistischen Fahrplan wie es mit der app weitergeht?

Benutzeravatar
BY-Pega
Geomaster
Beiträge: 332
Registriert: Di 21. Okt 2008, 22:52
Ingress: Resistance
Wohnort: Günzburg

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von BY-Pega » Fr 25. Jan 2013, 22:35

Ich habe bei der Nutzung von L4C Pro das Problem das die meisten Fieldnotes mehrfach gesendet werden. Woran kann das liegen?

BY-Pega
Bildschirmfoto vom 2013-01-25 .png
Bildschirmfoto vom 2013-01-25 .png (302.95 KiB) 899 mal betrachtet
Bild
[ geocaching rindviecher allgaeu ]
[ ortsgruppe mittelschwaben ]

L4C Thorsten
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:09
Kontaktdaten:

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von L4C Thorsten » So 27. Jan 2013, 09:34

Hallo zusammen,

ich war lange hier nicht hier im Forum, daher so späte Antworten von mir.. Ich bin momentan noch voll in der Renovierung meines Hauses vergraben, daher habe ich gerade nur sehr eingeschränkt Zeit fürs Caches und L4C.. So langsam ist jedoch ein Ende in Sicht. Die ersten Räume sind nahezu fertig, die erste Boden (was ja traditionell am Ende kommt) ist auch drin. Ich schätze mal, das ich noch 1 bis 1,5 Monate mit dem Haus am Werkeln bin, danach kann ich wieder richtig in die Entwicklung einsteigen. Momentan ist es halt mehr zwischendurch und auch mehr den Support am leben zu halten.

@Frank:
Ich will im Februar die 1.2.1 heraus bringen, die ein paar Bugfixes beinhaltet. Für die Version 1.3 mit den Vector Maps ist noch einiges zu tun. Nicht nur bei der Entwicklung, auch mit dem Konvertieren der Maps in das notwendige Format und das Bereitstellen auf meinem (neuen) Server. Den Aufwand hierfür schätze ich auf etwa 1 bis 1,5 Monate. Beides zusammen addiert bedeutet, das die Version 1.3 etwa bis April/Mai dauern wird.

@Aufhax:
Mobac, Tilemill, Mapparative und so für die Erstellung von Offline Maps waren nur als Zwischenlösung bis zu Vector Maps gedacht. Seitdem ich die erste Version heraus gebracht habe wurde der "Konflikt" zwischen Mobac und vielen OSM Kartenbetreibern auch um einiges schärfer, wodurch das erzeugen von ordentlichen Karten hier komplizierter wurde.

Mein Ziel war von Anfang an Vector Karten in L4C zu verwenden, was jedoch nicht so einfach ist. Zunächst gab es lange Zeit kein kostenloses Framework, mit denen man offline Vector Maps einbinden kann. Eine Eigenentwicklung eines (ordentlichen) Renderers in iOS würde mehrere Monate dauern. Einen bestehenden Lizenzieren kam auch nicht in Frage, da der einzige passende deutlich mehr Lizenzkosten kostet, als L4C bisher an Einnahmen hatte.

Die Apps die Du ansprichst (zumindest die, die ich kenne) haben meist ein Ziel: Karte anzeigen und ggf. POI auflisten, manche noch etwas Routen. L4C hat das Ziel Geocachen, wobei die Karte nur ein Teil von vielen ist. Somit fällt viel Zeit der Entwicklung auf das "generelle" Thema Cachen. L4C ist jetzt noch nichtmal ein Jahr als, seitdem ich die erste Zeile Code geschrieben habe, im Vergleich mit anderen Apps also noch sehr jung. Dennoch ist bereits sehr viel enthalten, worauf ich auch durchaus stolz bin.

Bei Geocaching, iOS und Vector Maps gibt es auch noch eine Besonderheit. Die meisten Offline Map Apps stellen nur einen kleinen Kartenbereich (z.B. eine Stadt) in vollem OSM Detail dar. Die anderen (meist Navi Apps) stellen zwar große Bereiche dar, jedoch mit viel weniger Details. Das liegt daran, das OSM so eine Fülle an Daten beinhaltet, die auf dem iPhone/iPad nur schwer gehandhabt werden kann. Und beim Geocaching sind beide Faktoren (großes Gebiet / viele Details) wichtig. Wir Cacher sind viel unterwegs auch ausserhalb von Stadten, somit muss mindestens ein Bundesland pro Karte enthalten sein. Die Details sind wichtig, da viele von uns sich an Häuserecken, Brücken, Zebrastreifen etc. orientieren.

Die Lösung die ich momentan einbaue (bzw. hauptsächlich während einer Baupause durch einen Hexenschuss eingebaut habe) verbindet beide Faktoren. Volle OSM Details auf eine große Fläche (und das bei meiner Meinung nach noch akzeptabler Geschwindigkeit).

Bei einem gebe ich Dir völlig Recht, OSM ist die Wahl fürs Cachen. Google und Apple kommen an das Detail nie hin..

Die Frage nach der Zeit habe ich oben ja schon beantwortet. In diesem Bereich (April/Mai) wird die Vector Funktion landen. Danach gehe ich Benutzerfreundlichkeit und OpenCaching (de, pl, us...) an. Danach kommt LiveMap (Caches automatisch nachladen) und weitere kleine Funktionen. Damit befinden wir und dann wahrscheinlich schon im Spätsommer dieses Jahr.

Ob eine Sache günstig ist oder nicht ist immer relativ. Bei Apps muss man auch den möglichen Verbreitungsgrad rein rechnen. Und der ist z.B. bei einer reinen Mapping App oder einer originalen Geocaching App (mit einfacher Marketing Möglichkeit und keine Basic-Member-Einschränkung) um einiges höher.. Mit dem Thema werde ich nicht reich, was ich jedoch auch nicht vor habe. Es ist und bleibt ein Hobby das ich aufgrund des Mangels an einer guten Caching App, die mir persönlich gefällt, angefangen habe..

@BY-Pega:
Das Problem mit Doppel-Logs (bzw. Fieldnotes, ist von der API her das gleiche) hatte ich früher recht intensiv. Dies hing an Verbindungsabbrüchen während des Log-Uploads, die meist bei schlechter Funkverbindung stattgefunden haben. In einer der letzten Versionen habe ich jedoch einen Mechanismus eingebaut, der vor dem Upload eines Logs auf dem GC Server prüft, ob dieser Log bereits vorhanden ist.

Verwendest Du die aktuelle Version 1.2.0? Dies kannst Du in der Konfiguration unter "Über Looking4Cache" nachschauen.

Beim Log-Versand gebe ich einige Informationen auf der iOS Konsole aus. Diese können mit der kostenlosen App "iConsole" eingesehen und per Mail versendet werden. Die Logs bleiben jedoch nicht arg lange in der iOS Konsole, bevor diese gelöscht werden. Kannst Du bitte nach dem Versenden von Fieldnotes prüfen, ob diese mehrfach vorhanden sind, und wenn ja das Log per iConsole an "info (at) looking4cache.com" senden?


So.. die Baustelle ruft!

Beste Grüße,
Thorsten

FSNTL
Geocacher
Beiträge: 183
Registriert: Do 30. Jun 2011, 08:38

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von FSNTL » So 27. Jan 2013, 10:58

Danke für die Info....
Freue mich schon auf den Mai, neue Version mit Offline Karten und Frühling ;-)
Passt doch Super....
Weiter viel Erfolg beim renovieren...

Gruß
Frank

Benutzeravatar
BY-Pega
Geomaster
Beiträge: 332
Registriert: Di 21. Okt 2008, 22:52
Ingress: Resistance
Wohnort: Günzburg

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von BY-Pega » So 27. Jan 2013, 21:43

L4C Thorsten hat geschrieben:...
@BY-Pega:
Das Problem mit Doppel-Logs (bzw. Fieldnotes, ist von der API her das gleiche) hatte ich früher recht intensiv. Dies hing an Verbindungsabbrüchen während des Log-Uploads, die meist bei schlechter Funkverbindung stattgefunden haben. In einer der letzten Versionen habe ich jedoch einen Mechanismus eingebaut, der vor dem Upload eines Logs auf dem GC Server prüft, ob dieser Log bereits vorhanden ist.

Verwendest Du die aktuelle Version 1.2.0? Dies kannst Du in der Konfiguration unter "Über Looking4Cache" nachschauen.

Beim Log-Versand gebe ich einige Informationen auf der iOS Konsole aus. Diese können mit der kostenlosen App "iConsole" eingesehen und per Mail versendet werden. Die Logs bleiben jedoch nicht arg lange in der iOS Konsole, bevor diese gelöscht werden. Kannst Du bitte nach dem Versenden von Fieldnotes prüfen, ob diese mehrfach vorhanden sind, und wenn ja das Log per iConsole an "info (at) looking4cache.com" senden?


...
Ja es ist die aktuelle Version 1.2.0!
Die Konsoleninfos lasse ich dir zukommen beim nächsten mal.

Frohes renovieren.

BY-Pega
Bild
[ geocaching rindviecher allgaeu ]
[ ortsgruppe mittelschwaben ]

FelsSpalte
Geonewbie
Beiträge: 2
Registriert: Di 5. Feb 2013, 14:00

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von FelsSpalte » Di 5. Feb 2013, 14:13

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?
JA - das kann ich bestätigen! Habe im Sept. 2012 mit GeoCaching angefangen und zufällig hier den Thread gelesen, also auch L4C geladen, getestet. Nach 1 Woche Premium Member geworden (mir war das genaue timen der 3 Caches am Tag zu doof) und die L4C Vollversion gekauft.
Okay, ich kenn nix anderes an Software; brauche ich aber scheinbar auch nicht. Habe bisher knappe 70 Caches mit L4C gefunden (und letztens zufällig bemerkt, das sich dabei die Karte dreht ;-)

Habe mit mit dem Mobile Atlas Creator eine heftig grosse Karte gebastelt (die dann auch 3 Tage rechnen musste und 1,2 GB gross ist) und suche fleissig. Vor jedem Urlaub bastele ich mir halt eine neue Karte zum Mitnehmen, lass die Kiste einen Tag rechnen und bin gut gerüstet. Und ja: etwas bequemer könnten die Karten schon sein. Aber es tut ;-)

Zwei Kleinigkeiten hätte ich:
A: Beim Aktualisieren einer Kathegorie fliegen eigene Wegpunkte raus (hatte ich bei einigen Multis, die mein 4jähriger Sohn nicht an einem Tag geschafft hat). Da ich die aber händisch in meinem Logbuch notiere, waren die auch schnell wieder drin. Es kann aber sein, dass dieses Verhalten nur auftritt, wenn der Cachersteller die Wegpunkte schon vorgesehen hat.
B: Multicachen habe ich bisher auch mit L4C gemacht, es soll da aber komfortableres geben. Ich teste da mal GC Buddy (lieber würde ich ja noch mal 9 EUR an Thorsten überweisen; da weiss ich wenigstens, dass die APP funzt und nicht abstürzt ;-)

Das mit dem Doppel-Loggen hatte ích anfangs auch; es passiert nicht, wenn man im Feld online loggt und wartet, bis die Bestätigung auf dem Schirm ist. Loggt man später mehrere, kommen (kamen) Doppler.

@ Thorsten: weiter so!

FSNTL
Geocacher
Beiträge: 183
Registriert: Do 30. Jun 2011, 08:38

Re: Looking4Cache - Die ultimative iOS App?

Beitrag von FSNTL » Do 7. Feb 2013, 09:54

Moin Thorsten,
wird es die offline Karten fertig für bestimmte Bereiche geben? Oder kann ich mir selber Bereiche aussuchen die ich benötige?
Offline Karten für Bereiche in Deutschland sind gut, da aber die meisten IPhone Besitzer wohl mobiles Internet haben sind offline Karten im Ausland noch viel wichtiger........

Kannst Du auch noch die Textbausteine einbauen? Oder wird das bei der kommenden Version noch nix?
Viele Grüße
Frank

Antworten